07. Spt / FC - FC Ingolstadt 2-1 (Di 25.09.18, 18:30)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • iwrestledabearonce schrieb:

      dazu kommt noch die Tatsache, das viele Mannschaften gerade in der Hinrunde gegen Kiel favorisiert waren und Kiel vorne viele Räume hatte.

      tacSTAR schrieb:

      Das System wurde so gespielt. Aber immer als Underdog und nicht als Favorit.


      Ja, wie ich schon schrieb, lieber einen 2. Stürmer, um Terodde auch zu entlasten
      Ich finde das neue System 4 - 3 -1 -2 sollte mal versucht werden.
      Und zu Risse, auch in der 1. Liga hat er schon RV gespielt
    • Das war ein schweres Stück Arbeit gestern und der Gegner schien mir weitaus besser drauf zu sein, als man das nach der Trainerentlassung am Sonntag und den Ergebnissen der letzten Spieltage erwarten durfte. Es ist schon erstaunlich, wie Nouri (und die, die da sonst noch so rumwerkeln) die Mannschaft nach den zwei desaströsen Auftritten in Bochum und gegen St. Pauli, die letztlich Leitl den Job gekostet haben, wieder aufgerichtetet hat. Von Depressionen war da jedenfalls nichts festzustellen. Und als die Ingolstädter anfangs der 2. HZ auch noch in Führung gegangen sind und der FC minutenlang der Musik hinterher zu rennen schien, konnte einem schon Angst und Bange werden. Zu den Zeitpunkt war die Nouri-Elf dem Sieg näher als der FC. Zum Glück hat das nicht allzu lange angedauert und auch durch ein oder zwei gezielte Wechsel hat sich das Spiel dann wieder in die richtige Richtung gedreht. Obwohl die Ingolstädter sich ja zu keinem Zeitpunkt mit der Niederlage abzufinden schienen, und auch nach dem Rückstand munter angegriffem haben, wobei sie T. Horn auch ein paar Mal in arge Bedrängnis bringen konnten.

      Wenn man das Spiel als Ganzes betrachtet, kann man vielleicht von einem etwas glücklichen Sieg sprechen. Man darf aber nicht vergessen, dass sich dieser Eindruck eigentlich nur auf die 2. HZ beziehen kann, weil in Teil 1 hatte der FC weitaus mehr Spielanteile und auch die weitaus besseren Chancen. T. Horn bekam in HZ 1 kaum einen Ball zwischen die Finger, während der FC 2 oder 3 dicke Chancen hatte.
      Das Tor der Ingolstädter entsprang einer guten und schnellen Aktion über deren rechte Seite, wo Pledl von J. Horn nicht gestoppt werden konnte und den Ball in den Kölner Strafraum passte. Hier liess sich Sobiech von Lezcano düpieren, der den Ball einfach durchlies. Weiter links konnte dann Risse Kittel nicht am Torschuss hindern, wobei auch T. Horn nicht gut aussah, da er den Ball in der TW-Ecke nicht abwehren konnte.
      In dieser Szene schien die FC-Abwehr unsortiert (Czichos war nach vorne gerannt und kam nicht rechtzeitig zurück, auch Höger "hinkte" etwas hinterher), da haben 3 Ingolstädter 3 Kölner Abwehrspieler ausgespielt.

      Wenn hier verschiedentlich Unverständnis geäussert wird, dass Koziello und Meré nicht eingesetzt werden, muss man schon den Erkenntnissen des Trainerteams vertrauen, die die Mannschaft immerhin jeden Tag auf dem Trainingsplatz sehen. Seit dem Sieg mit 0 Gegentoren in Sandhausen hat Meré im Moment sicher nur wenige Argumente auf seiner Seite und Sobiech ist nun mal dank sein Grösse im Vorteil. Das kann sich aber schnell wieder ändern, wohl aber nicht in Bielefeld, da bei denen mit Klos eben ein grosser und kopfballstarker Angreifer auflaufen wird.
      Koziello ist ein feiner Fussballer, der aber ein schmales Hemd ist und, nehme ich an, seitens des Trainerteams keinen so grossen Kredit hinsichtlich seiner Kampfkraft und seines Durchsetzungsvermögens geniesst.

      Dass der FC alle Spiele gewinnt und alle Gegner dominieren würde, konnte man ernsthaft nicht voraussetzen. Immerhin werden aber auch die "schwächeren" Spiele gewonnen (Ausnahmen bestätigen die Regel) und die Mannschaft steht nach 7 Spielen mit 13 Punkten völlig zu recht an der Tabellenspitze. Das ist doch das, was alle erwartet haben, oder?
    • Erstmal Glückwunsch an Mannschaft und Trainer zu einem sehr wichtigen Sieg, gegen einen guten Gegner.

      Die erste Halbzeit war bis Minute 35 überwiegend gut. Wir haben den FCI dominiert und Waren nach vorne gefährlicher als der Gegner.

      Ab Minute 35 haben wir uns dann zunehmend zurückgezogen und unsauber agiert.
      Das brachte Ingolstadt ins Spiel zurück. Den Elan nahmen sie dann mit in h2 und waren hier eine halbe Stunde lang überlegen.

      Den Schalter umlegen konnten wir erst mit der Einwechselung von Guirassy. Wir wurden wieder offensiver und haben am Ende das Spiel nicht unverdient gewonnen.

      Ich sage es mal so, der Sieg ist nicht unverdient. Wir haben uns zu den letzten Spielen gesteigert, das ist ok.

      Was mir hingegen nicht gefällt, sind die Phasen (pro Spiel 30 - 45 Minuten), in denen wir null Zugriff auf das Spiel haben und der Gegner uns hinten teils schwindelig spielt.
      Das kann nicht sein und mein Fußball ist das nicht...das sage ich ganz klar.

      Da am Ende jedoch die Punkte zählen, halte ich mich mit größerer Kritik zurück...umgekehrt gibt es jedoch auch keinen Anlass für größeres Lob.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher