12. Spt / Hamburger SV - FC 1-0 (Mo 05.11.18/20:30)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DerNomade schrieb:

      B.Hermes schrieb:

      DerNomade schrieb:

      Remis halten geht für unseren noch Trainer nicht, der will gewinnen :facepalm:
      Wenn er gewinnen will, sollte er wohl möglich seine Ziele neu definieren und zusehen, dass er der Mannschaft ein System beibringt, dass die auch spielen können.Systemtrainer sind sowas von 90er.... ;)

      Tiroler schrieb:

      DerNomade schrieb:

      ANFANG soll einfach gehen.............. aber das würde uns auch wieder richtig viel Kohle kosten bei dem langfristigem Vertrag
      Rechne mal aus was billiger ist. Die Abfindung oder das Verpassen des Aufstieges.Noch eine Zweitligasaison mit dem teuren Kader wird nicht gehen.
      Der Aufstieg ist ein Muss, da gibt es keine Ausreden.
      Ihr habt ja beide recht............aber wie finden wir jetzt für unss eine Lösung ?
      Wir finden die überhaupt nicht.

      Der Zustand der Mannschaft und die schwankenden spielerischen Möglichkeiten geben auch mir ein Rätsel auf.
      Die Mannschaft ist von den Einzelspielern her gut besetzt, keine Frage. Es zeigt sich nur keine Kontinuität in den Leistungskurven der einzelnen Spielern und damit auch der Mannschaft insgesamt.

      Mein verstorbener Vater würde sagen: "Dat iss doch larifari!" Und damit hätte er recht, das Spiel unsere Mannschaft ist nachlässig ohne viel Druck und dem sichtbaren Willen etwas zu reißen.
      Nicht bei allen Spielern muss man diese Nachlässigkeit konstatieren. Ein Drexler und ein Schaub zeigen auch, das es anders geht. Aber sonst.. es gab so viele Beispiel gestern.

      Spielaufbau: Risse hat den Ball, die Hamburger laufen kurz nach dem Strafraum die Kölner an. Risse spielt auf Höger oder Özcan 20 Meter noch in der eigenen Hälfte. Der angespielte Kölner wird auch sofort unter Druck gesetzt. Was macht jetzt Risse? Er bleibt nach dem Pass stehen und schaut sich mal an, was sein Kollege unter Druck so hinbekommt, nichts, Ball weg.

      Risse muss nach dem Pass in den Halbraum zwischen Strafraum und Mittellinie starten, der Raum ist frei. Der angespielte Kölner legt den Ball wieder auf Risse ab und der kann weiter passen. So läuft das normalerweise, nicht bei uns.

      Guirassy gestern verdribbelt sich x mal mit einer Schneckengeschwindigkeit und bleibt dann stehen und mosert rum. Er VERSUCHT erst gar nicht, den Ball zurückzuerobern. Als Trainer guck ich mir das genau drei mal an und tschüss Spieler.

      In einer Phase, wo es technisch überhaupt nicht läuft, versucht man dann mit No-Look-Pässen etwas zu erreichen???

      Der Trainer flüchtet sich langsam auch schon in Plattitüden. "Wir haben gegen Schalke einiges gesehen." Schalke war schwach wie Flasche leer. Das ist die Wahrheit. Was wir gesehen haben, war larifari (danke Papa) vor dem Schalker Tor, die hätten wir in der 1. Hälfte schon weghauen müssen. aber nichts.

      Dieses 4-1-4-1 hat das letzte mal gegen eigentlich ganz gute Bielefelder funktioniert. Mit einem starken Koziello und Drexler auf der 10er Position. Seit dem Koziello verletzt ist, versucht Anfang, Özcan irgendwie ins Spielt zu bringen. Erst mit Hector zusammen, dann Schaub an seiner Seite und jetzt zwischen Drexler und Schaub. Das wird aber nichts. Özcan verliert dauernd den Überblick und hält dann den Ball zu lange, weil er Angst vor dem Fehlpass hat.

      Mein Fazit ist, dass die Mannschaft nicht nur verunsichert ist, was natürlich auch an den Ergebnissen liegt, das ist mir als Erklärung aber zu wenig. Meiner Meinung nach haben wir nicht die Leute für ein "Anfang-System", was das auch immer sein mag. Bevor eine Mannschaft in einem Spiel nicht diese Menge an Fehlpässen abstellt, bevor die Laufbereitschaft nicht vorhanden ist, muss man nicht über Ziele reden.
      Nach 12 Spieltagen gibt es keine Leistungskurve, die irgendwie nach oben zeigt, es gibt noch nicht mal ein System.

      Die bisherige Vorgehensweise muss überprüft werden und auf die Machbarkeit getestet werden. Meiner Meinung nach braucht es einen anderen Weg, das Können und die individuellen Stärken der Spieler auf den Platz zu bringen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von B.Hermes ()

    • Ich kann es eigentlich auch immernoch nicht glauben, was da gestern passiert ist. Ich hatte das Gefühl, dass sie entweder Angst hatten um den gegnerischen Strafraum herum den Ball zu passen, oder es nicht durften.

      Warum muss man warten, bis ein gegnerischer Spieler fast den Ball abgenommen hat, ehe man einen schludrigen Pass zu einem Mitspieler bringt und der Ball weg ist? Irgendwie hatte ich zu jeder Zeit das Gefühl, man will um jeden Preis den Freistoß erzwingen und damit das Spiel zerstören. Kam mir fast so vor, als waren wir eines der Teams, welches wir sonst aufgrund der passiven Spielweise verfluchen.

      Einziger Lichtblick war im Ansatz Louis Schaub, allerdings hat er mir auch zu oft den Zeitpunkt verpasst abzuschließen oder den Ball sinnvoll weiterzuspielen.

      Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht mehr, wie das noch besser werden soll? Da wünsche ich mir doch wieder die „gute alte“ 5:3-Zeit zurück. :facepalm:
    • Bin echt mal gespannt, was personell beim Dynamo-Spiel passiert.
      Czichos hätte mMn mal ne Pause verdient, sofern Sobiech wieder fit wird, würde ich hier wechseln. Dafür noch Koziello für Özcan und evtl. Risse als RM, und Schmitz dann als RV.
      Drexler braucht auch mal ne schöpferische Pause.
      Eines Tages, eines Tages wird's geschehen und dann fahren wir nach Mailand, um den :effzeh: :FC: zu sehen.
    • Alleine was Özcan gestern an Fehlpässen produziert hat, hätte für eine ganze Mannschaft gereicht. Mir reichte es mit dem Warten auf den Durchbruch, bitte irgendwie verleihen oder so. Risse bitte nie mehr als RV. Höger und Guirassy brauchen auch Denkpausen. Und wie gesagt, neuer Mann auf der Trainerbank. Dann vielleicht, könnte es was werden gegen Dresden.
    • Also Hector leider auch einer mit den Fehlpässen, den habe ich auch schon stärker gesehen.

      Ja Schmitz bitte auch wieder als RV und Risse/Schaub davor, Koziello wieder mit rein und im Winter bitte endlich die Baustellen beenden
      1334 All truth is parallel 1334
      1334 All truth is untrue. 1334

      :facepalm: Unfassbare Grüße :facepalm:
    • Ich mache halt eines fest: Er schafft es nicht das System an das Spielermaterial anzupassen. Das hat Stöger lange Zeit gemacht auch wenn er widerrum immer seine Lieblinge hatte. Warum nicht mal ein stabiles System wie z.B. ein 442? Doppelsitze, 2 Spieler im DM. Er versucht echt systemisch nichts, ich weiß echt nicht was ich davon halten soll. Da muss heute was passieren.
    • System hin - System her. Wenn eine Mannschaft 5 Totalausfälle hat, kannst Du spielen was Du willst, auch ein anderes System hat dann keinen Erfolg. Terodde, Guirassy, Risse, Höger und Mere waren einfach nicht in der Lage nur annähernd eine Leistung zu bringen, Geschweige von Ihren katastrophalen Fehlern.
      Dies erinnert sehr stark an das Spiel zu Hause gegen Paderborn und Duisburg. Hier tanzten auch die gegnerischen Stürmer über unsere rechte Abwehrseite wie bei einem WC-Slalom, wobei Risse X-mal ausgespielt wird, was schon lächerlich ist.
      Wenn beim Gegentor es drei Abwehrspieler nicht schaffen einen Santos zu stoppen bzw. stark zu behindern, sagt das schon Alles.
      Das GUTE: Es kann nur Besser werden.
    • Die Spieler bringen zum Teil aber deshalb ihre Leistung nicht, weil sie auf falschen Psoitionen spielen müssen und weil es eben kein stimmiges System oder eine gute Taktik gibt. Der HSV hat mit gleichem Personal aber neuem Tainer 3 Spiele hintereinander gewonnen. Von 13 Spielen unter Anfang waren wohlwollend gezählt 3 in Ordnung. Der Rest ist ziemlich Schweigen, trotz teilweise täuschender Ergebnisse. ich wollte ihn nie haben und habe ihn für eine hochgejubelte Eintagsfliege gehalten. Mir war er von Beginn an suspekt. Gerne hätte ich Unrecht gehabt, sieht aber nicht danach aus.Er hat auch keinen überzeugenden Plan präsentieren können. Die Testphase war schon schlecht wurde aber entschuldigt durch gewöhnen an den Plan (welchen?) und fehlende Praxis. Wir haben uns doch geschworen, den Stöger Fehler nicht zu wiederholen und beim nächsten Notfall rechtzeitig zu handeln. Jetzt ist höchste Eisenbahn, sieht das denn keiner?
    • PoWi0815 schrieb:

      Ich würde nochmal die Frage ins Forum werfen wollen. Wo sind die ganzen Befürworter der letzten Wochen hin und wie ist Ihre Sicht der Dinge?
      Hier - ich war ein Befürworter der vor einigen Wochen noch zur Ruhe anmahnte und der dafür plädierte Anfang noch etwas Zeit zu geben.

      Es ist aber legitim das man seine Meinung ändert und mittlerweile habe ich sie geändert. Ich bin aber trotzdem überzeugt davon das meine Haltung erst noch etwas abzuwarten richtig war. Durch ein bißchen Geduld macht man ja nichts dauerhaft kaputt und ein bißchen Geduld hat ja auch nichts mit ewiger Warterei zu tun.

      Ich habe mich geirrt, Anfang passt hier einfach nicht zum FC und das muß und kann ich dann auch akzeptieren das ich daneben lag.

      Wir brauchen nun jemanden der besser hierher passt damit wir unser Aufstiegsziel keinesfalls verfehlen.
    • sleepy55 schrieb:

      Alleine was Özcan gestern an Fehlpässen produziert hat, hätte für eine ganze Mannschaft gereicht. Mir reichte es mit dem Warten auf den Durchbruch, bitte irgendwie verleihen oder so. Risse bitte nie mehr als RV. Höger und Guirassy brauchen auch Denkpausen. Und wie gesagt, neuer Mann auf der Trainerbank. Dann vielleicht, könnte es was werden gegen Dresden.
      irgendwen muss man halt noch aufstellen, zumal die 2. Mannschaft momentan auch nicht so performt, dass sich die Talente dort aufdrängen.
      Premium Member
    • sleepy55 schrieb:

      Alleine was Özcan gestern an Fehlpässen produziert hat, hätte für eine ganze Mannschaft gereicht. Mir reichte es mit dem Warten auf den Durchbruch, bitte irgendwie verleihen oder so. Risse bitte nie mehr als RV. Höger und Guirassy brauchen auch Denkpausen. Und wie gesagt, neuer Mann auf der Trainerbank. Dann vielleicht, könnte es was werden gegen Dresden.
      Ich habe schon vor einiger Zeit gepostet, dass Özcan wenn überhaupt nur ein Durchschnittsspieler ist :jawohlja:
      Oder anders ausgedrückt er bleibt das ewige Talent :sad: Chihi läßt grüßen :green:
    • Hier - ich war auch ein Befürworter.
      Ich bin auch grundsätzlich eher ein Gegner des blinderen Aktionismus und man muss auch sicherlich mal eine schwächere Phase aushalten können.

      Die Tendenz, die sich nun aber langsam aber sicher abzeichnet, gefällt mir einfach nicht!
      System schön und gut - irgendwo ist es ja richtig darauf zu beharren um die Spieler aus ihrer Komfortzone herauszuholen, aber irgendwo muss man sich einfach auch mit den Gegebenheiten arrangieren.

      Fakt ist: Anfang wusste welches Spielermaterial er hier vorfinden wird.
      Er kannte die Liga aus dem FF, wusste also auch was ihn damit erwartet.
      Er hat seine Wunschspieler bekommen, die mit relativ hohem Aufwand verpflichtet worden sind.
      Sicher ist eine Eingewöhnungszeit nötig und sicher passten im Kader nicht alle Positionen so wie es optimal wäre. Aber wäre das optimal, wären wir auch nicht abgestiegen.
      Trotz allem: Da muss unterm Strich einfach mehr bei rumkommen.

      Wir waren jetzt lange genug erster und sind nun auch vollkommen zu Recht (endlich) von der Tabellenspitze weg.
      Der Vorsprung, den wir uns aber auch selbst herausgespielt haben, ist nun weggeschmolzen und man muss Tacheles reden.

      Wenn man sich die Spiele mal anschaut, in den ersten Spielen waren wir immer die aktivere Mannschaft, man hatte auch den Eindruck oft die wesentlich fittere und es war ein großes Plus dass man fast davon ausgehen konnte, dass die Gegner uns nicht 90 minuten standhalten konnten. Die Fitness war also da. Daran kann es nicht liegen.
      Mittlerweile wirkt es ein bisschen so, als wenn so langsam die Lust weicht. Gegen (auch sicher schwache) Schalker konnten die Spieler noch ein bisschen für die Galerie spielen.
      Jetzt wirkt es so als wenn die Spieler selbst nicht so ganz mit dem Trainer daccord gehen.
      Ich denke das Spiel gegen Dresden wird ein Offenbarungseid: Heimspiel, eher mittelmäßgier Gegner der uns aber überholen kann, Karnevalsbeginn ... Sollte das nach hinten losgehen, wird das Publikum vor Ort und anschließend die Presse und das restliche Umfeld nichts mehr verzeihen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von supersonic1 ()

    • Ich bin nicht für -übereilte- Trainerentlassungen. Aber, so langsam bekomme ich Angst. Ich kann kein System entdecken und in mir kommt langsam der Verdacht hoch, dass auch die Spieler nicht wissen, was sie denn spielen sollen.
      Ich möchte nicht noch einmal die Stöger-Endzeit erleben. Es ist nun ein Drittel gespielt werden, wie lange will man warten, wann reagiert man?
      Was der (hochgejubelte) Top-Favorit abliefert, ist eigentlich beschämend.
      Mal das Spiel gegen DD abwarten......
    • Servus,
      ich hatte gehofft, dass wir nach dem S04- Spiel den Turnaround schaffen.
      Anfangs Problem ist seine Sturheit! Die wird, wenn er sich nicht vor dem Dresden-Spiel messbar besinnt, den Club in seiner Entwicklung hemmen.
      So kann man nicht Fußball spielen lassen.
      11 Mann minus TRod, weil völlig falsch eingesetzt = 10 Mann.
      10 Mann - 9 km weniger Laufleistung = ca 45 min in Unterzahl = 9,5 Mann
      Schaub hat mehrfach Defensivläufe einfach abgebrochen! Das heißt 1 Mann arbeitete eigentlich gar nicht nach hinten =》- 0.5 Mann.
      Wir spielten gefühlt mit 2 Mann weniger, weil der Herr Trainer lieber ein System spielen lässt, dass mit diesen Spielern nicht gespielt werden kann (hier merkt man auch, dass der HSV nicht gut gespielt hat - sie haben nur etwas Druck gebracht und nutzten einen Abpraller). Solche Bedenken
      habe ich zuletzt bei Rapolder und Solbakken erlebt - auf beide hatte ich mich gefreut!! Und wenn ich dann noch die Scheìßhausfloskeln von Anfang anhören muss, " ich wollte Cordoba bringen, um weiter auf Sieg zu spielen" und "9 km weniger Laufleistung sind kein Problem", dann ist er ein Phrasendrescher! Mehr nicht. Er muss weg!
      Viele Grüße
      Bobber
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber und Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bobber ()

    • Benutzer online 4

      4 Besucher