13. Spt / FC - Dynamo Dresden 8-1 (Sa 10.11.18/13:00)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich würde einfach mal Guirassy mit Cordoba zusammen in den Sturm stellen das wäre es!

      So würde ich aufstellen:

      ----------------Cordoba--------------Guirassy-----------------

      ----------------------------Schaub------------------------------

      --------------Koziello-------Höger--------Özcan-----------

      Hector-------Sörensen-------------Mere----------------Risse

      ----------------------------Horn----------------------------------
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • grischa schrieb:

      jetzt noch Schmitz für Risse, dann passts
      Ja, so stelle ich mir das auch vor.
      Vorne T-REX und Cordoba ginge auch.

      Wird aber so nicht kommen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • grischa schrieb:

      ich erwarte eine ansprechende Leistung und einen klaren Sieg! Sonst darf Anfang gehen!
      Dann warte mal schön weiter. Da warte ich eigentlich seit Saisonbeginn drauf, und immer wenn die große Wende angekündigt wurde, war es am Ende wieder Krampf.
      Vergiss es.
      Dreckiges Unentschieden. Maximal.
      Aber eigentlich hoffe ich, dass die Truppe mal so richtig gegen den Trainer spielt, damit das Elend ein Ende hat.

      So, und jetzt gehe ich den Mund mit Seife auswaschen.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Das kommende Spiel ist für mich das bislang „wichtigste“ der Saison (und zwar nicht, weil die Dresdner besonders stark oder ein großer Konkurrent um den Aufstieg wären - sie sind Durchschnitt 8 - 10).

      Warum?

      Ihr könnt euch erinnern, es gab seit Saisonbeginn immer so ein bisschen Diskussion im Umfeld (das Brett ist hierfür denke ich schon eine gewisse Referenz, da es eine große Breite von unterschiedlichen Meinungen abdeckt), wie stark die Mannschaft ist, wie gut oder weniger gut die Arbeit der Verantwortlichen ist, etc.

      Bislang konnte man immer sagen „naja, optimal läuft es sicher nicht, ABER wir sind trotzdem erster und dominieren die Liga mit all unseren Stärken und Schwächen“ (wir hatten bislang nur spielerisch unsere Probleme, aber eben keine „Ergebniskrise“ und das ist nun doch leider anders).

      Liebe Leute es geht hier keinesfalls um rechthaberei oder dergleichen (bitte nicht falsch verstehen), mit mir geht es nur um eines...

      Wir sind min weg vom Platz 1 (den ja viele in Umfeld vor der Saison erwartet haben - mit persönlich ist es gleich, ob wir erster oder zweiter werden -) und neben den spielerischen „Problemchen“ stimmten nun zuletzt eben auch die Ergebnisse nicht mehr.

      Und jetzt ist die große Frage...wie geht man damit um (EINSTELLUNG auf UND neben dem Platz). Denn ich glaube wirklich, dass man im Verein (so wie die meisten im Umfeld ja auch) hiermit nicht gerechnet hat.

      - sagt man nun „jetzt erst recht“ wir rücken zusammen und Fighten wie die Löwen.

      - ändert man gewisse/offensichtliche Fehler (System/Aufstellung).

      - oder ist man trotzig und sagt: „ das ist jetzt nur eine schwache Phase, die jeder mal hat in der Saison“
      Bzw. Sagt, „wir haben ein paar verletzte“, „Talente, die noch brauchen“ oder „der Druck ist so groß“ (wie es Höger mal anklingen ließ zuletzt.

      Fazit:
      Ist man gewillt (als Trainer und auch Mannschaft) eine Schippe drauf zu legen, sich zu hinterfragen, gewisse Dinge zu ändern? Dann wird man vielleicht gestärkt aus der Situation heraus gehen.
      Oder ist man dazu nicht gewillt/in der Lage? Dann wird es bald zum Trainerwechsel kommen.
      Denn dann bedeutet es , Anfang ist nicht variabel genug und das haben wir unter Stöger gesehen, ist irgendwann ein Problem.
      Das Spiel nun ist für mich entscheidend, ob wir den Turn around schaffen können oder, ob es so weiter dahin plätschert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • Laut Exxzess will Anfang nicht viel ändern ander Spielweise.
      Die Jungs wollen immer nach vorne spielen und gewinnen.
      Anfang weiß keine Lösung für unser Problem, wahrscheinlich erkennt er es nicht einmal.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Lösung für das Problem wäre zumindest schonmal den 100%-igen Willen, Einsatz und Leidenschaft an den Tag zu legen.

      Klar hat, die spielerische Leistung nicht gepasst, aber das wird verziehen, wenn zumindest der Einsatz stimmt und man damit vielleicht auch das Glück erzwingt.

      Für mich gibt das ein absolutes Charakterspiel. Jetzt MÜSSEN die Jungs so langsam mal ihre Eier auf den Tisch legen...

      Bisher hat man eher den Eindruck, dass viele denken: Wir haben mehr Qualität und schießen schon irgendwie unsere Tore...
    • Moinsen!

      Ja, zugegeben, es erscheint etwas ratlos was im Interview zu lesen ist. Aber was soll er jetzt vor dem Heimspiel groß erzählen? Mir wäre lieber, das alle mal keine Interviews geben, die sollen sich voll auf ihren Job fokussieren. Aber, es allen recht machen geht eh nicht.

      Er wird wissen was Phase ist. Er muss vs Dresden gewinnen und die Truppe guten Fußball zeigen. Sieht man das erneut nicht, könnte der FC in der Länderspielpause die Reissleine ziehen.

      Veh und Anfang werden genauso frustriert wie wir sein. Wenn man ehrlich ist und erkennt das es wieder keine Kehrtwende gibt, muss man handeln.

      Aber, dazu muss dieses Spiel gespielt werden. Ich habe keinen Tipp, nur den Wunsch nach einem guten Spiel mit beruhigenden Ergebnis.

      Auch Tage nach der peinlich Vorstellung bei den Fischköppen, der Frust ist immer noch da!
      Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt. Thomas Häßler
      :FC: :hennes: :effzeh:
    • Wenn ich hier lesen muss, dass sich einige Cordoba und Guirassy im Sturm wünschen, wird mir schon ein bisschen anders.
      Gegen zwei Stürmer habe ich nichts einzuwenden, aber wenn dann muss auf jeden Fall T-Rod dabei sein. Er hat bisher 13 Buden gemacht! Jetzt soll er auf die Bank gesetzt werden?!
      Corodba und Guirassy sehe ich nur als Zuarbeiter, die Gegenspieler binden und Wege machen. Aber Torgefahr geht nicht wirklich von ihnen aus. Guirassy war gegen Hamburg, in einer ganz schwachen Mannschaft, mit am schlechtesten.
      T-Rod muss eben auch mit Bällen gefüttert werden. Daher erhoffe ich mir Koziello und Hector im Zentrum. Da J. Horn abe wohl ausfallen wird, muss Hector als LV ran.
      Da MA am Grundsystem nichts ändern wird/will, würde ich wie folgt spielen: Horn - Schmitz, Meré, Sörensen, Hector - Koziello, Hauptmann - Risse, Schaub, Drexler - Terrode
    • @Paul_Steiner

      Das Problem mit terrode ist, dass kein anderer mehr trifft (übertrieben gesagt), weil man das System auf ihm zuschneiden muss, damit er funktioniert.

      Dasselbe war damals in Frankfurt mit Gekas. Der Kerl hat so an die 30 mal getroffen (brutaler wert), aber die Eintracht ist abgestiegen, weil all die anderen Spieler in diesem System „gefangen“ waren und nur noch als zuarbeitet fungierten.

      Meier, Köhler und wie sie hießen...völlig außer Form und als Gekas zum Schluss dann nicht mehr traf (weil Gegner sich auf ihn einstellten), traf keiner mehr.

      Ich sage nichts gegen terrode, das ist glaube ich ein prima Kerl und einer der Tore erzielt (darin liegt auch sein einziger Wert, denn am restlichen spielgeschehen beteiligt er sich nicht), aber mir ist etwas mehr variabilität, etwas weniger ausrechenbarkeit lieber. Es macht unser Spiel schneller und in letzter Konsequenz besser und auch erfolgreicher.

      Es spricht auch gar nichts dagegen, ihn von Minute 60 an zu bringen oder auch mal von Beginn an. Die Regel sollte jedoch anders aussehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • Benutzer online 4

      4 Besucher