29. Spt / FC - Hamburger SV 1-1 (​Mo 15.04.19/20.30)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Gleiche wie gegen Duisburg. Risse und Sobiech rein und das Unheil nahm seinen Lauf. Wenn ich sehe, dass die Mannschaft fast platt ist und der Gegner im Mittelfeld macht wie er lustig ist, dann hole ich von der Mitte runter. Auch wenn es einen Hector betrifft. Mit Schaub und Koziello wäre das Möglich gewesen. Wenn ein Sobiech, dann riskiere ich mit ihm eine fast Manndeckung für Santos oder einen Hamburger Außen. Die Hamburger Außen hatten fast 20 Meter freien Radius. Ein Kainz oder Geis stehen bei der Innenverteidigung und laufen viel zu spät gegen die Außen, die natürlich Tempo schon aufgenommen haben. Die Ergebnisse hat man gesehen.
      Wie ich schon öfters geschrieben habe, wird Risse es nicht mehr schaffen, seine vergangenen Leistungen in absehbarer Zukunft wieder zu bringen. Das ist nicht moderner Fußball, sondern planloses Gekicke ohne Mut für Zweikämpfe.
      Jedenfalls ist es fast, wie in der Vorrunde. Da war auch ab Duisburg der Wurm drin. Gott sei Dank steigen wir auf. Aber das ist schon Alles!!
    • B.Hermes schrieb:

      FCLER21 schrieb:

      B.Hermes schrieb:

      Ich bin ja eher defensiv mit Tipps, aber heute gibt es ein Lockers 4:0!
      :FC: :FC: :FC: :FC: : ;(
      sehe ich auch so. 2 mal Cordoba einmal Geis und Modeste.
      Da lagen wir nach 90 Minuten falsch. Nach 45 Minuten hätte es schon 2 oder 3:0 stehen müssen. 2 HZ? Keine Ahnung, was das war... Hab selten ein Spiel gesehen, wo eine Mannschaft die Spielkontrolle derart hergibt...
      ich schon letzten Samstag der BVB.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • rese schrieb:

      Das Gleiche wie gegen Duisburg. Risse und Sobiech rein und das Unheil nahm seinen Lauf. Wenn ich sehe, dass die Mannschaft fast platt ist und der Gegner im Mittelfeld macht wie er lustig ist, dann hole ich von der Mitte runter. Auch wenn es einen Hector betrifft. Mit Schaub und Koziello wäre das Möglich gewesen. Wenn ein Sobiech, dann riskiere ich mit ihm eine fast Manndeckung für Santos oder einen Hamburger Außen. Die Hamburger Außen hatten fast 20 Meter freien Radius. Ein Kainz oder Geis stehen bei der Innenverteidigung und laufen viel zu spät gegen die Außen, die natürlich Tempo schon aufgenommen haben. Die Ergebnisse hat man gesehen.
      Wie ich schon öfters geschrieben habe, wird Risse es nicht mehr schaffen, seine vergangenen Leistungen in absehbarer Zukunft wieder zu bringen. Das ist nicht moderner Fußball, sondern planloses Gekicke ohne Mut für Zweikämpfe.
      Jedenfalls ist es fast, wie in der Vorrunde. Da war auch ab Duisburg der Wurm drin. Gott sei Dank steigen wir auf. Aber das ist schon Alles!!
      wobei Risse den entscheidenden Fehler gemacht hat kurz vor dem Ausgleich. Bin auch kein Freund von Sobiech's Spiel...aber für den Ausgleich und unser schlechtes Spiel in HZ 2 konnte er nichts!!
      Wenn ich schreibe, dann nur meine Meinung!!
    • Heimerzheimer schrieb:

      Was für ein Spiel...
      Aber der Reihe nach:
      In der ersten Halbzeit war das genau zu 100% das, was ich von der Mannschaft sehen wollte. Engagierter Auftritt, gute Körpersprache, Laufbereitschaft und keinerlei Angst, den Hamburgern von der ersten Minute auch in Zweikämpfen zu zeigen "Das ist unser Haus, wer unsere Hälfte betritt, der bekommt was auf die Finger". Wenn es an dieser ersten Halbzeit etwas zu bemängeln gibt, dann wirklich nur, dass dabei am Ende nur das 1-0 stand. Man muss also sagen, Anfang(der, den einige hier so gerne entlassen sehen wollen) hat die Mannschaft anders als so oft dieses Jahr absolut perfekt auf den Gegner eingestellt. Hamburg war derart verunsichert, dass die selbst beim "hinten rumspielen um Sicherheit zu kriegen" Einwürfe für den FC produzierten - gefühlt in jeden Ball bekamen wir einen Fuß, gefühlt kein Laufweg der Hamburger konnte uns überraschen. Das Tor zu dem Zeitpunkt absolut verdient und überfällig.
      Der Bruch im Spiel begann für mich mit der Verletzung des bis dahin enorm engagierten Clemens, der im Tandem mit Drexler den KSV auf der rechten Seite schwindlig spielte - das Zusammenspiel passte zwischen den beiden einfach blind(sicher nicht, weil Versagertrainer Anfang solche Laufwege hat trainieren lassen, sondern weil das einfach Überfußballer sind). Für ihn kam Risse. Ein Wechsel, der im Nachhinein völlig falsch erscheint, da Risse am Ende den entscheidenden Fehler macht, der zum Ausgleich führt, aber in der Situation finde ich ihn zumindest nachvollziehbar, weil positionsgetreu. Hamburg war in dem System genau wie wir es gespielt haben absolut im Griff und bekam kein Bein auf die Erde. Hätte Anfang hier beispielsweise Schaub oder Koziello gebracht hätte das zwingend eine Umstellung des ganzen Systems bedeutet und dazu gab es zu dem Zeitpunkt einfach keinen Anlass. So dümpelte das Spiel in die Pause.

      Nach der Pause dann ein neues Bild. Der FC weniger aggressiv, Hamburg wurde langsam mutiger. Das war in den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte von beiden Seiten ein vorsichtiges Abtasten in dem Hamburg dann leider langsam mehr Sicherheit gewann und sich so langsam ins Spiel zurückfrößelte. Eine echte Schlüsselszene gab es dann in der 62. Minute: Der gelb vorbelastete Jung mit einem klaren taktischen Foul gegen Kainz, der Pfiff, 50.000 Leute wissen, das muss gelb-rot sein...und der Schiedsrichter tut es doch nicht. Danach wechselt Hamburg Jung natürlich sofort aus, um dieses Geschenk des Schiedsrichters dankend anzunehmen, dass man zu elft weitermachen darf.
      Auch da war Hamburg noch nicht stark oder überlegen. Sie spielen mit, von beiden Seiten geht nicht viel zusammen. Dann macht Anfang aus meiner Sicht einen wirklichen Fehler: Er bringt Sobiech(der wie ich finde gar kein schlechtes Spiel macht sondern gefühlt jedes einzelne Kopfballduell gewinnt) für Terodde und sendet damit aus meiner Sicht genau das falsche Signal: Absichern, hinten reinstellen, unsere Arbeit nach vorn ist hier im Wesentlichen beendet. Da hätte er aus meiner Sicht Modeste für den platten und gelb belasteten Terodde bringen müssen, um den Fuß wieder aufs Gas zu drücken. So aber bekam spätestens jetzt Hamburg Oberwasser und traute sich minütlich mehr, nur noch von gelegentlichen Konterversuchen unterbrochen, die mit etwas Glück in der 83. zu einem Elfmeter für uns hätten führen können...aber eben nicht tun und so bekommen wir leider folgerichtig den Ausgleich kurz vor Schluss.
      Ja, das war vercoacht von Anfang und seine Einwechslungen haben uns hier fast sicher den Sieg gekostet, das muss man so deutlich sagen. Und ich verstehe jeden der darüber sauer ist - das war unnötig und vermeidbar und wir hätten hier problemlos und klar gewinnen können.
      Aber daraus nach jetzt 8 Spielen ohne Niederlage und bei 10(faktisch 11) Punkten Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz 5 Spieltage vor Schluss ein "Anfang raus" zu formulieren, sorry, das ist an jeder Realität vorbei. Das passt einfach nicht, so unnötig diese Niederlage auch war. Wir erreichen unser Ziel, den Aufstieg. Und das tun wir nach aller Voraussicht nicht in der Relegation oder durch einen glücklichen Sieg am letzten Spieltag, sondern wenn es normal läuft spätestens am 31. Spieltag gegen Darmstadt, wenn sich parallel Union und Hamburg die Punkte klauen. Und wir schießen Tor um Tor um Tor und jagen diverse Rekorde Und das schaffen wir vor allem auch durch das Wirken eben dieses Trainers Anfang, auch wenn er da gestern im Nachhinein betrachtet Fehler gemacht hat.
      Ich komme noch mit, was du bis zur Verletzung von Clemens sagst.
      Unser Trainer hat die Mannschaft gut auf den HSV eingestellt, aber was ich vor dem Spiel schon nicht verstanden habe ist, warum er Schaub auf der Bank lässt. Und genau damit geht bei vielen und mir das Unverständnis bereits vor dem Spiel los:
      1. Und deswegen sage ich trotz des nicht ungeilen Spiels in HZ1, sieht der aufmerksame Spielbeobachter, dass wir diejenigen, die zusammen gut 45 Tore geschossen haben auch in HZ1 nie! in Position gebracht haben. Terodde macht nur Sinn, wenn er im 16er angespielt werden kann. Er ist für das Spielen in den 16er nicht gemacht! Wieviele Abschlüsse hatte er? Bei Cordoba verhielt es sich ähnlich! Also hat es der HSV hinten wohl nicht so schlecht gemacht, wie man anhand der scheinbar optischen Überlegenheit sieht.
      2. Marcell Risse hat vor seiner Verletzung im Ho€€enheimspiel sehr gut rechts defensiv gespielt. Aber selbst da gingen aber die Meinungen schon auseinander. Wenn man die Leistung von Marcell knapp 30 Spieltage in dieser Saison beobachten durfte, dann kommt man nicht näherungsweise auf die Idee, ihn als rechts Defensiven gar als RV führen zu dürfen, weil er dort immer für Harakiri-Bälle verantwortlich und seine Zweikampfführung mehr als schwach war. Ich schreibe das nicht gerne, weil ich Risse super gerne gesehen habe und selbst mitreden kann, wenn das Knie im Arsch ist. Aber was er noch an Leistung abrufen kann, ist leider nur noch ein Bruchteil dessen, vor allem positionsfremd. Er scheut jeden Zweikampf, nicht wenn er angreift, sondern vor allem wenn er bedrängt wird. Wer diesen Ausführungen nicht folgen will, der schaut sich bitte nochmal die Leistung von Cello in Duisburg an. Vielleicht hilft das ja, um zu sehen, dass man ihn genau dort nicht hinstellen darf. War es die schwächste Offensive der L2?
      3. Es war bereits zu Beginn, nicht erst nach 10 Minuten, der HZ2 vom HSV kein vorsichtiges abtasten mehr. Das einzige was vorsichtig wude, war unsere Einstellung und hier wahrscheinlich zusammenhängend mit konditionellen Problemen einiger, aber vor allem bei Geis! Man sah sofort, dass der HSV das Aufbauspiel breiter gestaltete und das war dann endgültig für Geis zu viel: weder war er in der Lage der Geschwindigkeit zu folgen, noch war er in der Lage das Spiel weg vom eigenen Tor zu halten: Zu klären bleibt, wie er mit Übergewicht, sein Bauch ist auch bei weiten Trikots nicht mehr zu verdecken und die bereits knielange Hose spannt im Schritt, weil der Hintern etwas zu rund ist, in L1 spielen soll. Der Junge muss gnadenlos an sich arbeiten, sonst wird das nichts! Da fehlt die Grundvoraussetzungen für einen Profi! Allerdings sollte er bei seinen Fähigkeiten in einem vernünftigen System das ausgleichen können.
      Dass es eben kein 10 minütiges Abtasten war, beweist sogar der Kommentar von Matze Lehmann in der 50. Der HSV hat umgestellt und baut sein Spiel nicht mehr durch die Mitte auf.
      Ich fange nicht an mich selbst zu zitieren, aber genau das schrieb ich bereits vor dem Spiel, dass auf Schaub (annehmend, dass er spiele) und Drexler eine enorme Laufleistung zukommt, weil der HSV bei nur maximal einem Zielspier extrem aufwendig versuchen muss, uns über die Halben "umspielen" muss, denn Mere wird die einzige Spitze ausschalten und der Zielspieler ist abgedeckt. Mit Schaub und Drexler hinter Cordoba und Terodde ist bereits dicht, was dichtgemacht werden muss, Geis kann höher stehen und muss nur nah an Schaub und Drexler dazwischen schieben. Das käme ihm in seinem konditionellen Zustand wesentlich besser zupass. Das wäre dann auch meiner Ansicht nach so etwas wie offensiver Fußball.
      Hinter einem solchen Gerüst kannst du mit Höger als 6er und Mere als zIV drumherumstellen wen du willst. Du kannst Jonas auf die 6 stellen oder ihn dort spielen lassen, wo er Nationalspieler wurde, auf LV, oder im linken MF. Wen man rechts hinten bringt ist völlig schnuppe, so lange er ein ordentliches Zweikampfverhalten an den Tag legt. Vielleicht wäre da mal ein Nachwuchsspieler an der Reihe, schlechter wäre der nicht gewesen.
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber, Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!
    • Teil II
      Bis jetzt habe ich noch kein einziges Wort über Modeste verloren.
      Wenn Schaub nicht mehr kann, bringt man Modeste und lässt Cordoba hinter die Spitzen fallen und spielt ein legeres 4:5:1.

      Ob man mit Schaub mehr als 1:0 geführt hätte, ist Kaffeesatzleserei. Aber wer hier über Offensivfußball reden will und nicht von Schaub redet, dazu von einem sehr guten Matchplan spricht, der genau 42 Minuten aufgeht und dann verpufft, weil sich ein rechter (defensiver) Mittelfeldspieler verletzt, der sieht meiner Meinung das Potenzial nicht, mit dem ein Trainertalent hier arbeiten darf nicht.

      Ob Vehs Tannenbaumspruch bezüglich Modeste sinnvoll war, kann man diskutieren, aber wenn ich als Trainer Modeste insoweit ignoriere, dass ich nicht Spiel um Spiel seine Einsatzzeiten erhöhe, um ihm das einzige zu geben, was er noch braucht, nämlich Matchpraxis zu bekommen und Wettkampfhärte zu generieren, dann muss er einen verdammt guten Plan haben und der muss aufgehen. Dasselbe gilt für die Wiedereingliederung für Schaub und da können keine (teilweise verständlichen) Gründe eine Rolle spielen, als dass man höchst sympathische, mannschaftsdienliche und verdiente Spieler (z.B. wie Terodde) für einen Sunnyboy-Superstar (wie z.B. Modedte) auf die Bank setzt.
      Markus Anfang gibt der Mannschaft keine sichere Struktur in der sie sich wohlfühlt, in der sie sich gefällt und mal 10-20 Minuten nach Luft schnappen kann. Matthias Lehmann dazu in Sky: Keine Mannschaft kann 90 Minuten draufgehen!

      Ich denke Czichos wird in L1 Probleme bekommen, aber dass er Woche um Woche solche Probleme bekommt liegt daran, dass die gesamte Abwehr mit völlig unsinnigen Löchern im Mittelfeld zu kämpfen hat. Czichos hatte bewiesen, dass er in L2 ein guter Verteidiger sein kann. Er hat in dieser Saison keine Chance bekommen, sich zu entwickeln.

      Wenn man mit Vorbereitung in knapp 40 Spielen keine sinnvolle Grundordnung schafft, dann ist es gar nicht verwunderlich, dass hier, es sind ja ganz und gar nicht mehr wenige, den Trainer grundsätzlich infrage stellen. Ich habe das bereits im Oktober getan! Viele sagten, dass meine grundsätzlichen Zweifel zu früh kamen. Es hat sich aber eigentlich nichts geändert!

      Wer eine L2-Defensive um Höger und Hector nicht sattelfest bekommt, wer für Modeste und Schaub keinen Platz hat, der hat viel falsch gemacht.

      Der Matchplan gegen den HSV ging im übrigen auch nicht auf, weil wir unsere individuelle Überlegenheit nicht einmal 45 Minuten ausgespielt haben.

      Du schreibst oben von einer unnötigen Niederlage. Nebenbei bemerkt, es war ein Unentschieden gegen den HSV! Es fühlte sich aber an wie eine Niederlage, weil es zum Schluss wirklich glücklich war. Markus Anfang hat es nicht verstanden, der Mannschaft eine solide Struktur zu geben und das ist ihm in diesem Spiel wieder mal auf die Füße gefallen und das quittieren die Experten, wie du sie nennst, damit den Trainer infrage zu stellen. Ich auch.
      Jetzt kannst du in deiner Eloquenz wieder von Geschreibsel und "Experten" sprechen und sagen wie geil die erste Halbzeit war, wie heroisch der HSV gezeigt bekam, dass es unsere Burg ist. Trotzdem wackelte unsere Fahne bedrohlich!
      Meine Prognose, würden wir 5 Spiele gegen Nürnberg machen: Wir würden höchstens, wenn überhaupt, eins davon gewinnen. Die haben zwar kein Sturm, aber eine extrem solide Basis und spielen von hinten raus ordentlichen Fußball und brechen nicht ein!
      Viele Grüße
      Bobber
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber, Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!
    • Hoffentlich liest Anfang hier wenigstens ab und zu mal mit.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • 8neun schrieb:

      es war keine Niederlage, sondern ein Unentschieden.

      Bobber schrieb:

      Nebenbei bemerkt, es war ein Unentschieden gegen den HSV!
      Danke für den Hinweis. Da seht ihr mal, wie ich es gefühlt empfunden habe ;) Aber ihr habt natürlich beide Recht und ich habe es korrigiert.

      Bobber schrieb:

      würden wir 5 Spiele gegen Nürnberg machen
      Das hängt von vielen Faktoren ab: Würden wir die Spiele denn jetzt mit unserem Zweitligakader gegen deren Bundesligateam machen? Oder nach der Sommertransferphase wenn wir die Chance hatten auf Bundesliga aufzurüsten und sie Leute haben ziehen lassen?
      So oder so ist es ein ungleicher Vergleich, den Du da anstellst. Unser heutiger Kader so wie er ist, wurde so zusammengestellt um in der zweiten Bundesliga erfolgreich zu sein und nicht um gegen Bundesligisten zu bestehen. Wie der Kader aussehen wird, wenn wir kommende Saison wieder regelmäßig Bundesligisten bespielen, und was Anfang dann daraus machen wird, muss man dann sehen. Wieso spreche ich jetzt auf den Kader aber nicht auf Anfang an, dem Du ja hier gerne noch eine Breitseite geben möchtest? Wie schon erwähnt(und das teilst Du ja auch) kam ein Bruch in unser Spiel in dem Moment, in dem Clemens gehen musste und Risse kam. Ein Spieler wie Risse, den erwarte ich eigentlich kommende Saison gar nicht mehr in unserem Kader vorzufinden, wenn es einigermaßen so läuft, wie es müsste: Spieler, die für die 1. Liga nicht gut genug sind müssen aussortiert und durch geeignetere Spieler ersetzt werden. Insofern sollte, wenn Veh einen guten Job macht im Sommer, Anfang gar nicht mehr in die Position kommen, bei einer Verletzung von Clemens keinen gleichwertigen Ersatz für die Position verfügbar zu haben. Dass Anfang ja scheinbar nicht von Risse wahnsinnig überzeugt war hat er ja durchaus damit quittiert, ihn nicht von Beginn an zu bringen und ich wage mal zu behaupten: So wie Clemens drauf war, hätte Risse das Feld auch nicht betreten, wenn die Verletzung nicht gewesen wäre.
      Wie in meinem vorigen Beitrag schon gesagt: Anfang hat das Spiel vercoacht, ich rede das nicht schön und sehe das auch so.

      Aber ihn wegen den Fehlern die er macht gleich grundsätzlich infrage zu stellen, ist einfach für mich irrwitzig. Und zwar aus mehreren Gründen:
      Erstens mal: Ja, gegen die Top-3 Gegner sieht unsere Bilanz nicht gut aus. Ich leg sogar noch einen drauf: Gegen das schlechteste Team der Liga, das zu recht absteigen wird, haben wir aus 2 Spielen sogar nur einen mageren Punkt geholt und 7 Gegentore kassiert! Auf die Dauer einer Saison gesehen haben wir aber mehr Punkte geholt als die besagten TOP 3 Gegner und fast dreimalsoviele wie der Tabellenletzte - und darauf kommt es am Ende des Tages nunmal an. Anfang ist mit dem Ziel angetreten aufzusteigen und dieses Ziel wird er wenn nicht alles schiefläuft erreichen.
      Zweitens setzt genau da an: Wir setzen ein Ziel, Du erreichst es, aber wenn uns die Art und Weise in einzelnen Spielen nicht passt wirst Du trotzdem gefeuert. Welches Signal soll eine Entlassung an potenzielle neue Trainer senden? Oder anders: Was für Trainer meinst Du, wollen danach noch hier bei uns einsteigen und eine langfristige Zusammenarbeit planen? Doch nur solche, die woanders keinen Job finden. Nein danke.
      Und drittens: Fehler wird jeder Trainer machen, jeder den Du dir nur vorstellen kannst. Egal ob Heynckes, Guardiola, Zidane oder wer auch immer für dich der perfekte Trainer wäre, bei jedem wirst Du nach einer Saison sagen können "im Spiel gegen XYZ hat er durch seine Auswechslungen/taktische Ausrichtung/Formation ... die Niederlage begünstigt". Und bei Trainern, die für den FC realistisch sind, kannst Du davon ausgehen, werden es wohl noch ein paar mehr Fehler sein. Insofern: Fehler kritisieren und kritisch ansprechen finde ich sinnvoll. Den Kopf eines Trainers zu fordern, der voll im Soll liegt, absolut nicht. Letzteres mag man als frustrierter Fußballfan im Affekt mal angemessen finden, aber wenn man sich ernsthaft unterhält sollte doch etwas mehr Bedacht dabei sein.

      Bobber schrieb:

      Die haben zwar kein Sturm, aber eine extrem solide Basis und spielen von hinten raus ordentlichen Fußball und brechen nicht ein!
      Das was in deiner Wahrnehmung solide Basis, anständiger Fußball von hinten raus und "nicht einbrechen" ist, bringt 18 Punkte nach 29 Spielen. Nur mal zur Relation, das ist nochmal 3 Punkte schlechter als wir letzte Saison waren - und das will schon was heißen, denn die 1. Liga dieses Jahr ist um einiges schwächer als letztes Jahr. Also vielleich ein bisschen sehr polemisch, was Du dir da zusammenreimst.
      Pürotechnik ist kein Verbrechen 8o
      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    • 1. Ich gehe mal davon aus, das der Club am Ende mindestens so viele Punkte haben wird, wie wir im letzten Jahr. Die Relegation schließe ich noch nicht aus, obwohl sie unwahrscheinlich ist.
      2. Du hängst deinen Vortrag an dem FCN-Vergleich auf, kann man machen.
      Du gehst aber gar nicht darauf ein, dass man mit diesem Kader vielleicht auch gefälligen Fußball spielen könnte.
      Du gehst nicht darauf ein, dass für nächstes Jahr unbedingt notwendige Spieler (Schaub, Modeste) konditionell darauf vorbereitet werden müssen. In der nächsten Saison kommen nämlich wieder nur Vorbereitungsspiele und es wird probiert werden müssen, weil man sich an nichts orientieren kann, was von dieser Saison übrig bleiben wird.
      Du gehst nicht darauf ein, dass Anfang für den besten Fußballer im Kader, Schaub, keinen Platz findet, aber den übergewichtigen Geis ins Nirvana schickt und der gesamten Defensive oder der gesamten zentralen Achse nachhaltig kein Schema gibt.
      3. Du misst Anfang an Punkten, nicht an der Qualität des Fußballspiels des 1. FC Kölns. Und genau das unterscheidet deine Meinung von meiner (und von denjenigen, von denen ich glaube, dass sie hier gute Analysen schreiben - den Experten, wie du sie nennst).

      Das Signal, dass man bei einer Demission sendet ist, dass man MA für den souveränen Aufstieg danken kann. Dass man ihm viel Erfolg wünscht und an eine positive Zukunft eines Trainertalents glaubt, wenn er weitere Erfahrung im Profifußball sammelt. Das man sich soweit überhaupt möglich im Guten trennt.
      Wenn man ihn zwischen dem dritten und sechsten Spieltag der nächsten Saison rausschmeist, was tut man ihm dann für einen gefallen? Und genau das prognostizieren die meisten! Dann endet es in "Anfang raus". Hat er das verdient? Ist das besser?

      Vielleicht hat man ihm im stögertraumatisierten Geschwätz auch zu sehr glauben machen wollen, dass ein knappes 5:4 gegen No-Names lustig wäre. Ne, ist es für mich nicht! Für den Event-Fan mag das gangbar sein, für mich nicht!

      Grundsätzlich hast du mit dem 1. Liga/2. Liga-Vergleich Recht. Der 1. FC Nürnberg hat einen Marktwert von 52,6 Mio € wir von 80 Mio €. Geld schießt ja keine Tore, besonders dann nicht, wenn es auf der Bank sitzt!

      Viele Grüße
      Bobber
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber, Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!
    • Bobber schrieb:

      1. Ich gehe mal davon aus, das der Club am Ende mindestens so viele Punkte haben wird, wie wir im letzten Jahr. Die Relegation schließe ich noch nicht aus, obwohl sie unwahrscheinlich ist.
      Mit einem Restprogramm aus Leverkusen(8.), Bayern(1.), Wolfsburg(9.), Kackbach(5.) und Freiburg(13.) sollen die also noch mindestens 4 Punkte holen? Gewagte These, aber natürlich, nicht ausgeschlossen.
      Aber selbst wenn sie es schaffen sollten: Auch wenn sie genauso miserabel abschließen wie wir letzte Saison, wären "solide Basis" und "ordentlicher Fußball" nicht eben die Attribute, die mir dabei einfallen. Aber gut, ich bin eben auch kein Experte und muss dann wohl meine Ahnungslosigkeit entschuldigen.

      Bobber schrieb:

      Du gehst aber gar nicht darauf ein, dass man mit diesem Kader vielleicht auch gefälligen Fußball spielen könnte.
      Nein, wieso sollte ich auch?
      Dass man das kann hat man diese Saison schon häufig genug bewiesen, um über diesen "Kritikpunkt" erhaben zu sein. Dass man das nicht jede Woche und gegen jeden Gegner kann sollte eigentlich klar sein. Und dennoch muss und wird man den Kader weiterentwickeln. Daher der Blick in die Zukunft, weil unser Kader nur noch 5 Spieltage lang so unser Kader sein wird.

      Bobber schrieb:

      Du gehst nicht darauf ein, dass für nächstes Jahr unbedingt notwendige Spieler (Schaub, Modeste) konditionell darauf vorbereitet werden müssen.
      Nein, wieso sollte ich auch?
      Wenn Du ernsthaft glaubst, dass Spieler durch Einsätze die sie jetzt(!) bekommen konditionell(!!!) auf die kommende Saison(Start am Wochenende 16.-18.08. - nur noch 4 Monate) vorbereitet werden müssen, kann ich dagegen nichts sagen. Gegen soviel Meinung kommt ohnehin kein Argument dieser Welt an.

      Bobber schrieb:

      Du gehst nicht darauf ein, dass Anfang für den besten Fußballer im Kader, Schaub, keinen Platz findet
      Nein, wieso sollte ich auch?
      Denn was Du da behauptest stimmt ja nicht einmal: Gerade erst gegen Duisburg letzte Woche hat besagter Schaub doch von Beginn an gespielt, da ist der Platz den Anfang deiner Behauptung nach nicht findet.
      Dass er ihn jetzt gegen Hamburg nicht eingesetzt hat bedeutet nicht, dass er für ihn keinen Platz fände. Vielmehr vermute ich dass er einen guten Grund gesehen haben wird, Schaub nicht zu bringen, sei es dass er leicht angeschlagen war oder noch nicht wieder richtig fit(gegen Duisburg hat seine Luft ja auch noch nicht für 90 Minuten gereicht), aber sicher nicht, weil er (blöd wie er natürlich ist) keinen Platz für Schaub fände.


      Bobber schrieb:

      Wenn man ihn zwischen dem dritten und sechsten Spieltag der nächsten Saison rausschmeist, was tut man ihm dann für einen gefallen? Und genau das prognostizieren die meisten!
      Nur mal aus Neugier: Wer sind denn in deiner Wahrnehmung "die meisten", die eine Entlassung Anfangs zwischen Spieltag 3 und 6 prognostizieren?
      "Die meisten User hier im Brett" sind es ja erkennbar nicht. "Die meisten Medien" wohl auch nicht. "Die meisten TV-Experten"...? "Die meisten Facebook-Kommentatoren"?
      Ehrlich, wie Du diese starke Behauptung hinterlegen willst bin ich in höchstem Maß gespannt.
      Und selbst wenn Du irgendeine wie auch immer geartete Menge von Personen fändest, von denen "die meisten" derartiges prognostizieren:
      Über Wohl und Wehe des Trainers entscheiden am Ende seine Erfolge auf dem Platz und nicht eine wie auch immer geartete Mehrheit von Leuten. Und bisher ist der Erfolg dieses Trainers über derartige Zweifel erhaben, ob es dir gefällt oder nicht.
      Pürotechnik ist kein Verbrechen 8o
      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heimerzheimer ()

    • @Heimerzheimer
      Wenn du dich einer qualitativen Diskussion nicht stellen magst, weil du meinst darüber erhaben zu sein, dann lassen wir es besser.
      Alleine deine Behauptung jetzt nicht für die kommende Saison in Wettkampfform kommen zu müssen, entbehrt jeder traingswissenschaftlich Kenntnis und der Missachtung einer grundsätzlich antizipativen Trainingssteuerung. Da siehst du wie der Trainer des Tabellenführers der 2. Liga.
      Viele Grüße
      Bobber
      PS Mit vielen meine ich diejenige, die hier qualitativ sehr gute Spielanalysen formulieren und ein wenig mehr erkennen als positionsgleiche Wechsel.
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber, Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bobber ()

    • Hallo Bobber, hallo Heimerzheimer - ich schätze in aller Regel eure Beiträge fachlich sehr und bin etwas verwundert, daß ihr einen doch grösseren Dissens offenbart.

      Ich bin in einer Sache sehr bei Bobber: Ich glaube einfach nicht richtig an den Trainer Anfang. Wiewohl ich erkenne und anerkenne, daß einige Spieler sich unter ihm weiter entwickelt haben. Ohne Zweifel ist hier
      das positivste Beispiel Jhon Cordoba. Mere darf man auch ruhig nennen. Drexler - von ihm forciert - ist ein ganz prima Neueinkauf(und wurde von so manchem hier zu Beginn krass negativ beurteilt).

      Aber dieser Trainer macht wirklich auch Dinge, die mir förmlich die Nackenhaare aufrichten. Sein Ingame Coaching - und da war halt Hamburg nur das letzte Ausrufezeichen -ist nicht gut. Manchmal ist es gar schauder-
      haft. Verflixt, das sind doch fachliche Schwächen, über die wir nicht einmal eben - nach knapp einem Jahr - den Mantel der Nächstenliebe breiten können. Sein Nichterkennen der Situation, daß man mit diesem Kader
      unmöglich ein 4 - 1 - 4 - 1 spielen kann. Und - Leute - ich werde einfach das Gefühl nicht los, daß dieser Kader nicht fit ist(einzelne Spieler ja, der Kader im Ganzen:Nein). Und das ist für mich immer das KO - Kriterium
      schlechthin - weil es das ursächlichste Handwerk ist. Der Kader muss körperlich "da" sein.
      Ich mache Anfang den Vorwurf(auch schon anderswo in diesem Forum), daß er es nicht fertig bringt, unseren besten Fussballer - Schaub - in die Mannschaft zu bringen. Und - wieder so ein Ausrufezeichen - verdammt
      noch mal, das nach diesem Spiel in Duisburg, wo er unter den Besten war(ich hätte ihn schon in Duisburg nicht ausgewechselt). Dann die Art/Position - gerade in diesem Hamburg Spiel - wie und wo er Geis spielen lässt.
      Wenn du diesen Spieler bringen willst(und seine Passstärke, seine Standards sprechen unbedingt davor), dann muss du ihn zwingend "höher" schieben. Zu Geis generell habe ich auch schon anderswo etwas gesagt und
      wiederhole es: dieser körperliche Zustand erlaubt es nicht Liga 1 zu spielen. Und wer das nicht glaubt - und wenn Geis bei uns bleibt und in der Verfassung bleibt - der wird es erleben.

      Letzten Endes: entscheidend ist der Punktestand. Und der Tabellenplatz. Und der gibt Anfang eben recht. Was wollt ihr eigentlich. Platz 1, 10 Punkte klar auf einen Nichtaufstiegsplatz. Jo, stimmt.

      Aber ich sage auch: dieser Kader ist der Liga individuell krass überlegen. Das war zu erwarten. Und trotzdem haben wir mit diesem Kader gegen den HSC, gegen Union, gegen Paderborn sage und schreibe 2 Punkte
      geholt und null von Sechs Spielen gewonnen. Hier stimmt doch was nicht.
    • Je(n)sus schrieb:

      Bobber schrieb:

      aber den übergewichtigen Geis
      Woher hast du die Information?
      durch hingucken! Da brauchst keine Wage für. Das ist ein ordentlicher Bauchansatz. Dass er dann pumpt wie kein anderer auf dem Spielfeld, macht es noch offensichtlicher und wenn ich eh nicht der Schnellste bin, turnt mich es eigentlich ziemlich ab, wenn ich wegen diesem Spieler 200 km aus der Nähe von Darmstadt anreisen soll und dazu noch Ticketkosten und Stadiongoodies bezahlen muss. Oft komme ich mit meiner Tochter oder zu viert. Das ist teuer! Dann erwarte ich aber auch wenigstens, dass die Voraussetzungen geschaffen sind und wenigstens die Fitness da ist. Mich wundert es nicht, dass er es bei Schlacke so nicht packte.
      Mittlerweile ist es nicht schwer als Spitzensportler eine perfekte Figur zu haben. Da gibt es mittlerweile taugliche Apps fürs Kalorien zählen. Ein Ernährungsberater werden sie beim FC haben, der neben der Kalorienermittlung, die richtigen notwendigen Bedarfe ermittelt und sagt, das alles darfst du essen und dort lässt du bitte die Finger von.
      Viele Grüße
      Bobber
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber, Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!
    • Entschuldigung, lieber @Soll/Ist dass das hier an der Stelle etwas ausufert, aber manches lasse ich mir einfach nicht sagen, ohne darauf entsprechend zu reagieren. Hiernach soll´s dann gut sein und ich werde anschließend im Güllethread buße tun, versprochen.

      Bobber schrieb:

      Wenn du dich einer qualitativen Diskussion nicht stellen magst
      Ich stelle mich jeder qualitativen Diskussion, gerne und mit Vorliebe. "Qualitative Diskussion" kommt aber von Qualität, nicht "Qual". Und wenn ich sehe(in meinem letzten Beitrag habe ich es ja mal etwas aufgedröselt), wievieles Du einfach behauptest und als Argument darstellst, was überprüfbar gar nicht stimmt, sind wir von qualitativer Diskussion inzwischen weit weg. Wenn man dann mal danach fragt, dass Du deine haltlosen Behauptungen ("die meisten") doch mal untermauern sollst kommt: Nichts - so führt man keine Diskussion.

      Bobber schrieb:

      Alleine deine Behauptung jetzt nicht für die kommende Saison in Wettkampfform kommen zu müssen, entbehrt jeder traingswissenschaftlich Kenntnis und der Missachtung einer grundsätzlich antizipativen Trainingssteuerung.
      Wie manch einer ja weiß habe ich einige Jahre selbst Leistungssport betrieben und mir im Zuge dessen doch das eine oder andere an trainingswissenschaftlichen Kenntnissen aneignen können. Du darfst also glauben, dass ich in Sachen Saisonvorbereitung, Fitness- und Konditionstrainingssteuerung etc. das eine oder andere weiß.
      Nur um mal einen kleinen Ansatz zu liefern: Jetzt redest Du von Wettkampfform, letztes Mal war die Rede von konditioneller Vorbereitung. Beides sind vollkommen verschiedene Dinge. Dass Du es schaffst, beide so durcheinander zu werfen ist schon bezeichnend.
      Noch nie in 9 Jahren Leistungssport habe ich dabei von einem der vielen versierten Coaches mit denen ich gearbeitet habe gehört, dass überhaupt Einsatzzeiten im Wettkampf Teil einer konditionellen Saisonvorbereitung waren - und Einsatzzeiten in der Vorsaison(nach der erstmal ein Urlaub und dann eine neue Vorbereitung anstehen...da liegen Monate dazwischen!) schon gleich dreimal nicht. Jeder der ein kleines Bisschen Ahnung in dem Bereich hat wüsste, dass Wettkampf und konditionelle Vorbereitung grundsätzlich verschiedene Dinge sind, die Experten(solche ohne Anführungszeichen) aus gutem Grund getrennt betrachten.
      Mir dann auf Grundlage eines solchen Nichtwissens die trainingswissenschaftliche Kenntnis abzusprechen ist schon eine ausgemachte Frechheit.


      Eines noch zum Abschluss, weil ich es so schön fand:

      Bobber schrieb:

      Für den Event-Fan mag das gangbar sein, für mich nicht

      Bobber schrieb:

      wenn ich wegen diesem Spieler 200 km aus der Nähe von Darmstadt anreisen soll und dazu noch Ticketkosten und Stadiongoodies bezahlen muss. Oft komme ich mit meiner Tochter oder zu viert. Das ist teuer! Dann erwarte ich aber auch wenigstens, dass die Voraussetzungen geschaffen sind und wenigstens die Fitness da ist.
      Am einen Tag noch Event-Fans herabwürdigen(und ich hoffe, Du hast damit nicht auch noch mich gemeint), um am nächsten Tag, wenn es drum geht auf einen Spieler draufzuhauen, der den hohen Ansprüchen nicht genügt, aber erklären, wenn man sich schon die "Mühe" mache anzureisen, dann wolle man doch zumindest was fürs Geld sehen...das kann man sich echt nicht ausdenken.

      Insofern, versteh das bitte nicht falsch: Dass ich auf diese Diskussion jetzt wirklich keine Lust(mehr) habe, bedeutet nicht etwa, mir gingen die Argumente aus, weil Du mit irgendwas das Du schreibst recht hast. Ich habe nur wirklich keine Lust, auf der Grundlage von unwahren und grob falschen Aussagen eine Diskussion zu führen, die ohnehin zu nichts führt, denn Du hast deine Meinung, die sich egal was man sagt nicht verrücken lässt - und die lasse ich dir dann auch. Werde Du damit glücklich, ich werde es dann mit einem weiterhin erfolgreichen FC.
      Pürotechnik ist kein Verbrechen 8o
      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    • Neu

      Lieber Heimerzheimer,
      für mich soll es danach auch gut sein, aber vielleicht bist du nicht der einzige hier, der Leistungssport betrieben hat oder sich damit auskennt.
      Der eine Spieler kommt aus der Verletzung, der andere hat über ein Jahr so gut wie kein Pflichtspiel bestritten, der andere kommt aus China oder sonst was. Trotzdem müssen sie zusammen spielen. Dies zu komponieren ist Aufgabe des Trainers!
      Das, was einem Spieler noch fehlt, vor allem im Wettkampftempo unter Wettkampfstress nach längerer Abwesenheit heißt für Modeste und auch Schaub Vorbereitung. Auch die Technik in ihren speziellen Ausprägung gehört zu den konditionellen Fähigkeiten, die es vorzubereiten gilt. Um diese bei Modeste wieder herzurichten, bedarf es für seine Vorbereitung auf die nächste Saison, dass er in dieser Saison nochmal angreifen darf, um in der nächsten Saison vom ersten Spieltag an voll da zu sein. Bei Modeste ist es meiner Meinung nach das Wettkampftempo mit Ball, bei Schaub eher die konditionellen Tempoeigenschaften über 90 Minuten.
      Aus diesem Grund sind Vorbereitung und Wettkampfform im Spielsport nicht zu trennen und bedingen einander.
      Es ist Unfug, wenn du behauptest, dass es für die Leistungsentwicklung von z.B. Modeste nicht wichtig wäre, ob er in dieser Saison nochmal in Form kommt, ebenso für Schaub, weil das was es abzuholen gilt nur während eines Pflichtspiels passieren kann.
      Ich halte es für sehr wichtig, dass Modeste und auch Schaub ab dem ersten Spieltag der nächsten Saison im Vollbesitz ihrer kompletten Fähigkeiten sind und das muss jetzt vorbereitet werden.
      Es ist richtig, was du sagst, dass es mehr als Bescheiden ist, wenn man einen Trainer entlässt, der rein punktetechnisch einen souveränen Aufstieg hingelegt hat und ihm sagen will/soll/muss wir orientieren uns anders. Es ist extrem beschissen für den ein oder anderen, der sich die ganze Saison abrackert, auch noch maßgeblichen Anteil am Aufstieg hat und einen Modeste vor die Nase gesetzt bekommt - auch noch mit solch einem unnützen Hype!
      Aber die Jungs wollen Profis sein und dann müssen sie es nehmen. Das Schmerzensgeld ist auch nicht so schlecht.

      Und ganz sicher habe ich dich nicht als Event-Fan bezeichnet. Ich persönlich habe keinen Bock auf ein unterhaltsames 4:5. Das muss man nicht teilen, tun manche ja auch nicht, aber in diesem Forum wird man es sagen dürfen.

      Beste Grüße und ein schönes Osterfest
      Bobber
      Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Karl-Heinz Thielen, Wolfgang Weber, Bernd Cullmann, Toni Schumacher, Lukas Podolski, Jonas Hector, Timo Horn - eine Liga!!!
    • Benutzer online 6

      6 Besucher