Euro-League 2018/2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Absolut beeindruckend!

      Lediglich die Chancenverwertung war ausbaufähig, aber Schwamm drüber.

      Bei Inter hatte ich keine Minute den Verdacht, dass die der SGE hätten richtig gefährlich werden können.

      Kommt bei mir nicht häufig vor, heute habe ich echt mitgefiebert. Schließe mich der Mehrheit hier mal, dieser Truppe gönne ich es ungemein.
      Aus Hackepeter wird Kacke später (Kurt Krömer)

      Ich bin Brian und meine Frau ist auch Brian



      Tiocfaidh ár lá
    • Intensives Spiel mit einem verdienten Sieger.

      Die Eintracht ist das Spiel richtig angegangenen und hat, anders als im Hinspiel, direkt Druck gemacht. Das Tor war dann folgerichtig und auch verdient.

      Da man dieses Spiel nicht über 90 Minuten durchhalten kann, gab es auch immer mal Verschnaufpausen in welchen Inter dann zu Chancen kam.

      Wie auch immer...verdienter Sieg gegen einen namenhaften Gegner.

      Ich möchte hier eines nochmal sagen, da ich es beim FC öfter mal anspreche...man sieht, wie wichtig laufstärke und Geschwindigkeit heutzutage sind.

      Da Costa: schnell
      Kostic: schnell
      Jovic: schnell
      Gacinovic: schnell
      Ndicka: schnell
      Rode: ordentliche Geschwindigkeit
      Haller: ordentliche Geschwindigkeit
      Rebic: sauschnell
      Abraham: sauschnell

      Etc etc....

      Das ist einfach elementar heutzutage und wenn die Leute dann noch ein wenig Fußballspielen können, dann ist vieles möglich.

      Daher...das sollten primär die Attribute sein, nach denen die Spieler für kommende Saison ausgesucht werden.

      Auch die Kulisse war wieder stark...20.000 Frankfurter in der Stadt, mindestens 15.000 im Stadion.

      Mal gespannt, gegen wen es in der kommenden Runde geht.
      Denke da kann man wieder mitfiebern.
    • Wenn wir es nach Mailand geschafft hätten, wäre das gestern nur Kindergeburtstag gewesen :mfinger:

      Spaß beiseite, Respekt vor der Leistung der Eintracht und den Fans. Die sollen jetzt das Ding holen, auch wenn es ungleich schwerer wird.

      Wenn in diesem Powerfussball auch nur ein Zahnrad nicht und andere greift, wird das meiner Meinung nicht mehr funktionieren.

      Das funktioniert sogar gegen große Mannschaften und daher frage ich mich, wieso das nicht mehr Mannschaften praktizieren. Dafür da muss man ja kein Fußball spielen können ;)
      effzeh 2019/2020 3-2-3-2
    • Apu schrieb:

      Respekt, ja! Aber zugleich macht mich das auch wieder traurig und wütend, denn das hätten wir sein können. Vor zwei Jahren hatten wir fast alle Voraussetzungen dafür geschaffen :fluchen:

      Der FC ist leider auf halben Weg stehen geblieben und hat es versäumt den nächsten Schritt zu machen.

      Ich möchte das auch hier nochmal verdeutlichen...wer das gestrige Spiel gesehen hat, der versteht jetzt vielleicht was ich meine.

      Ein Koziello, ein höger, ein Clemens, ein sobiech, ein Czichos und noch ein paar andere...die würden bei der Eintracht nichtmal auf der Ersatzbank sitzen.

      Das sage ich nicht, um zu provozieren oder weil ich das jetzt soooo geil finde, dass die Sge oben dabei ist. Aber es sollte jetzt langsam mal die Erkenntnis kommen, dass man mit diesen Spielern in Liga 1 nicht bestehen kann (wenn überhaupt nur dann, wenn andere noch schwächere Arbeit leisten).

      Mir wäre es am liebsten, es würden beide Vereine oben mitspielen, aber solange man eben nicht checkt, dass es heutzutage auf power, physis und Geschwindigkeit gepaart mit einer gewissen fußballerischen Klasse ankommt, solange wird es sehr schwer!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • @MainBock Also einen Höger würden die Frankfurter wohl schon auf die Bank setzen, da er fast alle Attribute mitbringt, welche die Eintracht auszeichnet, außer der Geschwindigkeit.

      Aber egal, was man auch sieht ist, das man IMMER neue Impulse setzen muss und die Mannschaft verstärken und nicht irgendwann Zufrieden sein und die Mannschaft verwalten und dan nur auf Abgänge reagieren, sondern auch im Erfolgsfall Proaktiv die Mannschaft umstellen

      Die Eintracht ist ähnlich wie Gladbach da einfach eine Blaupause wie man es richtig macht und sich aus dem Sumpf nach oben spielt.
      Scouting von Anfang 2018:
      Matteo Guendouzi, Christian Kouame, Jonathan Ikone, Raul de Tomas, Sofiane Alakouch, William Bianda, Evan NDicka, Jose Lara, Matheus Cunha

      Mal sehen wer den Durchbruch schafft

      Scouting November 2018
      Jean Kevin Duverne, Bryan Mbeumo, Alexis Claude Maurice
    • FCALPAY schrieb:

      @MainBock Also einen Höger würden die Frankfurter wohl schon auf die Bank setzen, da er fast alle Attribute mitbringt, welche die Eintracht auszeichnet, außer der Geschwindigkeit.

      Aber egal, was man auch sieht ist, das man IMMER neue Impulse setzen muss und die Mannschaft verstärken und nicht irgendwann Zufrieden sein und die Mannschaft verwalten und dan nur auf Abgänge reagieren, sondern auch im Erfolgsfall Proaktiv die Mannschaft umstellen

      Die Eintracht ist ähnlich wie Gladbach da einfach eine Blaupause wie man es richtig macht und sich aus dem Sumpf nach oben spielt.

      Da hat gestern noch Fernández gefehlt (gesperrt)...der spielt normalerweise, de Guzman dafür auf der Bank...dann wäre kein Platz für höger.

      Ist auch egal, glaube wir sind uns einig, dass die Sge auf Tempo setzt (der FC nicht)...übrigens...stendera, -ähnlicher Typ wie Koziello- der von einigen gern beim FC gesehen würde...ihr habt gestern gesehen, welch tempoprobleme er hatte, als er (frisch) reinkam.

      Ich könnte mir zwar vorstellen, dass der FC an ihm interessiert ist (weil er einfach in das Muster passt - guter Techniker und Mega langsam)...aber ich hoffe inständig, dass der FC nun primär auf Läufer setzt. Denn Fußballer haben wir genug und langsame (bzw. nicht sonderlich schnelle) Spieler ebenfalls.
    • @MainBock

      Mit der Schnelligkeit und dem Läuferischen Vermögen stimme ich Dir absolut zu.
      OT: Bayern gegen Liverpool, nochmals auf einem anderen Level: Dort hat man es auch gesehen,
      dass der Knackpunkt, oder einer der wichtigen Faktoren die Schnelligkeit der Liverpooler war.

      Zu Deinem Vergleich:

      Auch wenn ich weiss was Du meinst, dass unsere Spieler, die Du namentlich aufgezählt hast, nicht auf der Frankfurter Bank säßen.
      Du vergleichst dort allerdings auch einen EL Teilnehmer, der in der Bundesliga wieder oben mitspielt umd die EL Plätze,
      oder mit viel Glück und Können auf den 4. CL Platz landen könnte mit uns.

      Wir sind eher in der Kategorie Mainz, Freiburg und Augsburg.
      Und dort würde der eine oder andere Spieler schon von der Leistungsstärke passen.
    • Jan, ich verstehe was du meinst, schätze deine Meinung sehr :).
      Sind ja auch sehr oft deckungsgleich.

      Habe hierzu allerdings eine andere Meinung.

      Man muss aufhören zu kategorisieren ("Freiburg und Mainz sind unsere Gegner" - die übrigens auch auf laufstärke setzen)...

      Nein, ich bin mittlerweile der Überzeugung, es gibt nur "richtige" Entscheidungen bzw. gute Arbeit oder eben "falsche"/schlechte Arbeit.

      Wenn man gute Arbeit leistet, wenn man die richtigen Entscheidungen trifft, die Strukturen auf Profifussball/unternehmen anpasst, dann geht es nach oben (denn so weit ist der Weg gar nicht - wie die meisten fälschlicherweise denken).
      Wenn man das nicht macht, dann geht es schneller nach unten (als man denkt), denn auch der Weg nach unten ist nicht lange.

      Deswegen halte ich auch nichts von diesem Mittelfeldenken (Freiburg ist unser Gegner oder oder), denn der Weg nach unten ist kurz....nein, das Maximum rausholen, das sollte der Anspruch sein und dann passieren zwei Dinge:

      1. wird man nicht absteigen
      2. wird man automatisch immer weiter nach oben kommen

      Beides ist eng miteinander verknüpft und nicht so weit auseinander, wie es viele denken!!

      Lahme Spieler oder Spieler mit anderen groben Schwächen in der Fülle sind nicht nur der Killer nach oben, sondern bereuen gleichzeitig bestenfalls abstiegskampf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • FFM zuerst in Lissabon. Machbar.
      Denen traue ich alles zu.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Was die Eintracht an Kampfeswillen und Eisatzbereitschaft auf den Platz bringt muss der Gradmesser für unsere Truppe sein. Keinen Deut weniger.

      Respekt Eintracht, ich finde dich dennoch absolut Scheisse.
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
    • @MainBock

      Absolut. Die Sache ist nur die - im Vergleich zur Eintracht:

      - Rebic
      - Jovic
      - Kostic

      Nur mala als Beispiel. Die sind nicht nur brutal schnell, sondern können dazu auch kicken.

      Und diese Kombination kostet ein Batzen Geld, es sei denn Du hast so ein gutes Händchen wie Bobic zuletzt.

      Guck Dir mal Klünter an: Ein Sprinter. Aber taktisch als auch technisch nicht gut. Ergebnis - Bank.

      Horn: ebenso schnell. Viel Geld gekostet, aber fussballsrisch naja...Ergebnis: Tribüne.