Stimmung, Fanverhalten, Aktionen beim FC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Manamana72 schrieb:

      Musterprofi schrieb:

      Du wirst ja mittlerweile dumm angeguckt, wenn Du im Stadion pöbelst oder die gegenerische Mannschaft beleidigst. Wenn Du laut singst das gleiche. Es gibt genug Leute, die ins Stadion gehen, um "in Ruhe" das SPiel sehen zu wollen. Und das ist von mir aus O.K. [...]
      [...]Aber das Phänomen des "bitte hinsetzen" im Sitzblock wenn man die Mannschaft anfeuert und dafür "mal" aufsteht gibt es ja zb. auch schon irgendwie immer.
      Diese Leute sterben nicht aus...
      [...]
      Eine Sache, die ich nie verstehen werde:

      Wieso bestellen die Leute, die bei den Kölner Fans sitzen wollen, die Sitzkarten über das Fanprojekt...jeder weiß, dass man direkt über den Heimverein Sitzplatzkarten für den Block neben den Stehern kaufen kann, in dem auch regelmäßig Kölner Fans sitzen, die ruhig das Spiel schauen wollen. Und dort kann man dann auch ruhigen Gewissens Fan-Stuff tragen und beim Tor jubeln ohne "Angst" haben zu müssen, eins auf die Mütze zu bekommen.

      Dieses ständige "Hinsetzen" geht mir tierisch auf den Keks...

      Manamana72 schrieb:

      [...]wenn sich das auch noch auf das anfeuern der eigenen Mannschaft ausweitet sollte man wirklich mal den "meckernden" aufklären wo er sich befindet und was dazu gehört wenn man in ein Stadion geht.Sollte er damit Probleme haben...[...]
      Habe ich am Samstag in gewohnt ruhiger Art und Weise getan und es hat sich verdammt gut angefühlt. Verstanden haben es die beiden Leute zwar nicht, aber immerhin haben sie mich nicht mehr genervt. :jawohlja:
    • effzeh-in-bs schrieb:

      Habe ich am Samstag in gewohnt ruhiger Art und Weise getan und es hat sich verdammt gut angefühlt. Verstanden haben es die beiden Leute zwar nicht, aber immerhin haben sie mich nicht mehr genervt. :jawohlja:
      Deckt sich mit meinen Erfahrungen...allerdings verstärkt als ich noch keine Dk hatte und in verschiedenen Bereichen gesessen habe.
      Komischerweise...hätte ich eher andersherum erwartet...war es auf der Süd im Oberrang direkt hinterm Tor schlimmer als in O8 seitlich daneben.
      Auswärts aber ja auch oft ein Thema.
      Und ich rede nicht von dauerhaftem stehen im Sitzplatzbereich sondern sporadisch je nach Spielentwicklung und Support.
      FC im Blut...egal welche Liga...
    • genau so unnötig, wie die dauernden tollen Forderungskataloge an den FC, was für ein Kindergarten. Aber vermutlich war man der Meinung, sich jetzt nach den Briefen von Südkurve und Co auch mal zu positionieren.

      Die Situation ist wirklich beschämend
      I found a love but it didn't last
      wonderful days belong to the past
    • Finde ich im ersten Augenblick nicht so professionell vom FC.
      Nach dem Motto, ihr habt ja öffentlich, ......dann machen wir dies auch.
      Der Bruch mit der WH96 ist somit klar.
      Würde mich nicht wundern wenn wir im Abstiegskampf ohne die Süd darstehen werden.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • FC-Roki schrieb:

      Fans gegen Fans aufzuhetzen ist sicherlich der richtige Weg...
      glaube eh nicht, dass es noch einen richtigen Weg gibt.
      Jede Seite beansprucht die Tatsache, im Recht zu sein, für sich, und fordert vom anderen Dinge ein, die als selbstverständlich gelten. Die Gegenseite reagiert dementsprechend empört, und handelt auf ihrer Art. So schaukelt sich das hoch.

      Einziger Unterschied: Die eine Seite kann ihre Forderungen auf Basis "harter" Fakten wie Stadionordnung, Verfassung, ... stellen, und Sanktionen durch Vorfälle begründen, die andere beruft sich eher auf einen Kodex, auf das Gefühl, unfair behandelt zu werden, und auf "früher wars schlimmer"- Vergleiche. (So zumindest mein subjektiver Eindruck)

      So eskaliert es alles immer weiter, und man fasst sich nur noch fassungslos an den Kopf.
      I found a love but it didn't last
      wonderful days belong to the past
    • Ich habe kein entsprechendes Studium, aber in unserer Presseabteilung gehört jemand hin der dies hat.
      Am besten noch mit Abschluss.
      Dies ist bei uns wohl nicht der Fall.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Puppekopp schrieb:

      Ist das wirklich ein Unding? Wer offene Briefe im Namen von "Südkurve e. V." schreibt, kann dafür auch mit seinem realen Namen herhalten.
      ich finde das ist dahingehend ein Unding, als dass man persönliche Anfeindungen, z.B. Richtung Mendel, richtigerweise kritisiert, jetzt aber in Konsequenz zeigt, dass man dieses Mittel eben auch nutzt. Vielleicht hat man beim FC keine Möglichkeit mehr gesehen, aber ich hab es zumindest dahingehend immer als wohltuend empfunden, dass Südkurve&Co ihre, teils wirklich schlecht formulierten Forderungskataloge veröffentlicht haben, Personen diffamiert haben, und der FC diese Aktionen nicht mit großem Getöse 1:1 beantwortet hat. Das hat wenigstens noch ein wenig Souveränität ausgestrahlt. Das hat sich nun auch erledigt.
      I found a love but it didn't last
      wonderful days belong to the past
    • @8neun ich weiß das beide Seiten nicht fehlerlos sind und was für wen überwiegt ist bei der ganzen Fanproblematik immer ein Thema für sich. Auch wir diskutieren oft emotional und man schießt übers Ziel hinaus, das kann ich besonders gut.

      Nüchtern betrachtet wünsche ich mir aber mehr Souveränität vom Verein. Man wollte den Verein einen, Zugeständnisse machen, Kritik annehmen und Selbstkritik zeigen, wenn ich das letzte Schreiben richtig im Kopf habe. Das was jetzt passiert ist das genaue Gegenteil und in unserer Lage absolut kontraproduktiv.
      Vorstand raus.
    • Clever ist anders lieber FC.
      Zum jetzigen Zeitpunkt so eine Antwort raus hauen in dumm!
      Wir haben andere, sportliche, wichtigere Sorgen!.
      Wer segnet so eine Mitteilung eigentlich ab?
      Unglaublich :facepalm:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • 8neun schrieb:

      aber ich hab es zumindest dahingehend immer als wohltuend empfunden, dass Südkurve&Co ihre, teils wirklich schlecht formulierten" Forderungskataloge veröffentlicht haben, Personen diffamiert haben, und der FC diese Aktionen nicht mit großem Getöse 1:1 beantwortet hat. Das hat sich nun auch erledigt.
      Klüger wäre es sicherlich gewesen, diese "offenen Briefe" in der Wiederholungsschleife an sich abprallen zu lassen, auch auf die Gefahr hin, deswegen als ignorant und arrogant zu gelten. Die meisten FC-Fans nehmen diesen Ultras-schreiben-blöde-offene-Briefe-und-veröffentlichen-sie-alle-paar-Wochen-neu-Schmu ohnehin nicht wahr.

      Offenbar ist aber über Karneval der Kragen geplatzt, weil die Anzahl hirnrissiger Unterstellungen überhand nahm und man sich fragte, warum man derart unsachlichen "Kritikern" öffentlich noch das Feld überlassen soll.

      Nicht weise, aber irgendwo auch verständlich.