Stimmung, Fanverhalten, Aktionen beim FC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als ich auf meinem Telefon die Meldung "ZUSAMMEN FAIR BLEIBEN!" in Großbuchstaben gesehen habe, konnte ich schon ungefähr erahnen, was mich hier erwartet. Ein bis zwei Ausrufezeichen mehr hätten es für meinen Geschmack aber schon noch sein dürfen. :D:
      Mich wundert, dass die Stellungnahme vom Präsidium, der Geschäftsführung, dem Aufsichtsrat, dem Beirat und Teilen des Mitgliederrats abgesegnet wurde. Bedenken hatte offenbar nur der andere Teil des Mitgliederrats. Bei dieser Rückendeckung hat die PR-Abteilung natürlich nichts mehr zu melden – wenngleich es mich wundern würde, wenn sie nicht zumindest von einer Veröffentlichung abgeraten hat.
      Dass die Stellungnahme nicht die geforderte Rückkehr zum Dialog mit sich bringen wird, dürfte auch den Autoren klar sein. Mir scheint, als würde man das Stimmungsbild schon einmal in die richtige Richtung lenken, um später die Unterstützung der Fans für härtere Maßnahmen gegen einzelne Ultras zu sichern. Der Zeitpunkt ist ja auch ganz günstig, ist mit Werner Spinner die Personifizierung des Vorstands gerade schwer erkrankt und somit für Gegenmaßnahmen der Ultras unantastbar. Diese bewegen sich schließlich gerne auf der persönlichen Ebene. Dass die Situation bewusst dazu verwendet wurde, will ich natürlich niemanden unterstellen.
    • Felix schrieb:

      Der Zeitpunkt ist ja auch ganz günstig, ist mit Werner Spinner die Personifizierung des Vorstands gerade schwer erkrankt und somit für Gegenmaßnahmen der Ultras unantastbar. Diese bewegen sich schließlich gerne auf der persönlichen Ebene. Dass die Situation bewusst dazu verwendet wurde, will ich natürlich niemanden unterstellen.
      Nein, bloß nicht! :lol: :lol: :lol:

      Aber den vermeintlichen Zusammenhang in drei Sätzen herstellen, das geht schon. :thumbsup:

      Warum eigentlich immer so feige?
    • Na ja, die Theorie hat aber schon etwas von "Aluhut auf".

      Glaube vielmehr, dass einem nach der Aktion in Frankfurt die Hutschnur gerissen ist.

      Der Zeitpunkt ist insoweit clever gewählt, als dass die Ultras nun in der Zwickmühle sind. Stellen Sie jeden Support ein, wird das Gros der Fans dies nicht begrüssen, da die Mannschaft momentan jede Hilfe braucht.

      Gibt es weiter Support, hat der FC sich endlich einmal positioniert ohne dass es unmittelbar zu Konsequenzen kommt.
      "Der Weihnachtsmann war noch nie der Osterhase!" (Uli Hoeneß)
      "THE TREND IS YOUR FRIEND!" (Uli Hoeneß)
    • Felix schrieb:

      Das war durchaus ernst gemeint. Die Operation ist seit gestern bekannt. So schnell kann man so einen Text nicht mit diversen Gremien absprechen. Die Stellungnahme muss schon ein wenig länger geplant gewesen sein. Nicht feige, differenziert.
      Und ein Anwalt wird auch sein ok geben .
      Was ich wissen möchte , wer von Mitgliederrat nicht dabei ist ?
    • Ich glaube, ich werde missverstanden. Ich habe lediglich gesagt, dass Spinners Situation dem Vorstand in dieser Sache in die Karten spielt. So zynisch das klingen mag. Dass sie bewusst ausgenutzt wurde, glaube ich nicht. Das hätte tatsächlich was von "Aluhut aufsetzen".
      Ebenso bin ich mitnichten ein Sympathisant von Kriminellen, die den FC als Bühne missbrauchen. Dass sich meine Kritik hauptsächlich gegen die Verfasser der Stellungnahme richtet liegt vor allem daran, dass sie den FC repräsentieren und sich meiner Auffassung nach entschieden zu häufig öffentlich (Betonung auf öffentlich) mit der Thematik auseinandersetzen. Die offiziellen Kanäle sind mittlerweile das beste Sprachrohr, das den Ultras online zur Verfügung steht. Suedkurve.koeln liest doch kein normaler Mensch (und nein, Brett-Menschen, die sich jeden Tag mit dem FC beschäftigen und jetzt einwenden, dass sie den Blog verfolgen, repräsentieren nicht den durchschnittlichen Fan. Nicht einmal den durchschnittlichen Fan auf der Süd).
      Und Anwalt bin ich auch nicht.
    • Haessler78 schrieb:

      10ner schrieb:

      Die beiden Herrschaften sind aber gerade eben nicht jene die bei Gewaltaktionen dabei sind. Sonst würden sie vermutlich von der älteste und co entlarvt wurden. Also ist das raushauen von Namen ohne belegbaren Fakten sowas wie Rufmord.
      Wird aber doch auch nicht behauptet. Sie werden lediglich als Vertreter des Südkurve e.V. benannt und als Meinungsmacher der Ultras bezeichnet. Sind sie das nicht?
      Meinungsmacher der Kurve?
      Echt schwer zu sagen. Die meisten die ich kenne, mit denen ich unterwegs bin sind so erwachsen, dass man sich eine eigene Meinung bildet. Und so schätze ich einen Großteil der Leute auch ein. Was soll es denn bringen die beiden vor den Karren zu spannen ? Denkste ein Schell hätte in Belgrad was gegen den Otto mit der Leuchtspur machen können, in dem er unten auf dem Zaun ist und ins Megafon brüllt?

      Man fragt sich doch echt was das bezwecken soll. Soll man die beiden jetzt für alles verantwortlich machen was passiert? Leute in der Kurve gegen die aufhetzen und behaupten sie seien Schuld bestimmte Spiele nicht gesehen zu haben? Das ist unterste Schublade und geht vollkommen am Ziel vorbei. Es gab genug Situationen wo die Herren aufem Zaun dafür gesorgt haben, dass Situationen eben nicht eskaliert sind. Aber sowas sieht ja keiner der den lieben langen Tag in die Tasten haut und sich auf irgendwelche Stellungnahmen von Seite A und B bezieht, den ein oder anderen Artikel gelesen hat und jetzt brüllt "raus mit denen!".
      Vorstand raus.
    • FC-Roki schrieb:


      Meinungsmacher der Kurve?Echt schwer zu sagen. Die meisten die ich kenne, mit denen ich unterwegs bin sind so erwachsen, dass man sich eine eigene Meinung bildet. Und so schätze ich einen Großteil der Leute auch ein. Was soll es denn bringen die beiden vor den Karren zu spannen ? Denkste ein Schell hätte in Belgrad was gegen den Otto mit der Leuchtspur machen können, in dem er unten auf dem Zaun ist und ins Megafon brüllt?
      Ich verstehe die Stellungnahme vielmehr so, dass den beiden nicht irgendein Fördern von den in der Vergangenheit passierten Aktionen zur Last gelegt wird, sondern vielmehr das Suchen der Konfrontation mit dem Verein bzw. das Abbrechen der Kommunikation mit dem Verein ohne nachvollziehbare Gründe.
      "Der Weihnachtsmann war noch nie der Osterhase!" (Uli Hoeneß)
      "THE TREND IS YOUR FRIEND!" (Uli Hoeneß)
    • FC-Roki schrieb:

      Meinungsmacher der Kurve?
      Sagt niemand!

      Es geht um das oft haltlose Geseibel von "Südkurve e. V." mittels offener Briefe. Und um die demonstrative Einstellung des Dialogs mit der AG Fankultur. Nicht mehr und nicht weniger. Und dafür zeichnen aus Sicht des FC nun mal zwei Leute verantwortlich, welche namentlich genannt wurden und von denen man den Eindruck hat, sie seien rein destruktiv unterwegs.
    • Puppekopp schrieb:

      frankie0815 schrieb:

      Sorry, diese weitere Eskalationsstufe ist zum jetzigen Zeitpunkt unnötig wie ein Kropf.
      Wie wär's? Ich bewerfe dich in den kommenden Wochen und Monaten konstant mit Dreck und nicht haltbaren Unterstellungen, und sobald du dich dagegen öffentlich wehrst, poste ich, dass du die "Eskalationsstufe" erhöht hast, wofür ich dich dann wiederum mit noch haltloseren Unterstellungen beschimpfe werde.
      Ich glaube nicht, dass du das lustig fändest.
      Zum jetzigen Zeitpunkt hätte ich mich gar nicht geäussert und einfach den Mund gehalten. Wäre auch ein Zeichen von Souveränität gewesen. Dass große Aufräumen dann in der Sommerpause.
      Wir stecken mitten im Abstiegskampf, da kann der Support oder das Fehlen desselben den Unterschied machen.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frankie0815 ()

    • In der Sommerpause?

      DAS würdest Du auch nicht machen. Interessiert dann keine Socke. Der richtige Zeitpunkt ist schwierig zu finden. Er war halt jetzt.

      Und ganz ehrlich: An den Internetreaktionen der - nennen wir sie mal Betroffenen Unterstützer - ist zu erkennen, das der Zeitpunkt richtig war.

      Ich habs vorher schon mal geschrieben. Es wird mal wieder ne Kolletkiv Antwort geben. Wenig Reflexion, nur Bashing. Das tut der Sache nicht gut. Ultras sind wichtig. Dazu stehe ich. Aber sie müssen sich an Spielregeln halten.
      Geheult wird erst wenn' s stark blutet oder komisch wegsteht!
    • Es geht doch um viel mehr als nur den "Dialog" oder wie man es auch immer nennen möchte wenn man sich den kompletten Text durchliest. Also wirklich...
      Es ist unsouverän, inhaltlich fraglich, teilweise kindisch und kein Stück besser als das was immer den Ultras vorgeworfen wird. Allein die Diskussion schon wieder ist so ermüdend. Man hat weiß Gott wichtiger Probleme und zerfleischt sich selbst. Das ist traurig für mein Empfinden.
      Vorstand raus.
    • FC-Roki schrieb:

      Man fragt sich doch echt was das bezwecken soll. Soll man die beiden jetzt für alles verantwortlich machen was passiert? Leute in der Kurve gegen die aufhetzen und behaupten sie seien Schuld bestimmte Spiele nicht gesehen zu haben? Das ist unterste Schublade und geht vollkommen am Ziel vorbei. Es gab genug Situationen wo die Herren aufem Zaun dafür gesorgt haben, dass Situationen eben nicht eskaliert sind.

      Die Herren am Zaun sind sicherlich die die Ultragruppen am Besten kennen, die Herren am Zaun sind auch die die verhindern das die Gruppen sich von innen heraus reinigen, also wieso sollte man sie bitte beklatschen, weil sie ab und zu deeskalierend wirken?

      Die Säuberung der Kurve, eines der wichtigsten Vorhaben überhaupt, wird nicht betrieben sondern höchstens noch behindert durch Schulterschluß mit eben jenen Unbelehrbaren. da wird wahrscheinlich schnell ein Schreiben abgesetzt wie pöse pöse Belgrad doch war und am nächsten Tag heißt man diese Verbecher wieder in der Runde willkommen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • Was der FC sagt oder macht, kann doch aus Sicht der Betroffenen nur falsch sein. Sagt er was (so wie jetzt mit der Stellungnahme geschehen) so heißt es: wie kann man nur, zur jetzigen Situation, usw....
      Hätte der FC weiterhin geschwiegen, so wäre sicherlich in den nächsten Wochen der nächste öffentliche Brief an den Vorstand von der Südkurve eV veröffentlicht worden.
      Im großen und ganzen hat der Verein doch recht mit der Stellungnahme. Er verweist mehrmals klar und deutlich darauf, dass es sich um wenige, vereinzelte Täter handelt, die die komplette Ultragruppen in ein schlechtes Licht stellen. Es wird auch des Öfteren darauf verwiesen, das es sich halt nicht nur um Bagatellen handelt, sondern das es sich um größere Straftaten handelt warum der Verein Sanktionen verhängen muss.
      Sollten die einzelnen wenigen Verursacher der immer wieder aufkommenden Gewaltaktionen endlich mal genannt werden damit man sie zur Rechenschaft ziehen kann, so wird der FC sicherlich wieder bereit sein, auf die anderen „Wünsche“ der Ultras zu zugehen. Und hier sehe ich die genannten Herren schon in der Pflicht und vor als Respektpersonen in der Szene. Wenn die beiden Namen nennen würden oder aber intern dafür sorgen würden, das die wenigen unverbesserlichen Typen eben nicht mehr von der großen Masse gedeckt werden, dann wäre der ganzen Sache sicherlich schon sehr geholfen. Vielleicht setzt der Verein such auf diese Karte und hat daher den Weg der Namennennung gewählt. Wer weiß das schon von uns hier?
      Die Ultras müssen sich bekennen jetzt. Entweder sie stehen zum FC und steigen wieder in die Kommunikation ein oder sie stehen nicht zum FC und werden die wenigen Typen so weitermachen lassen wie bisher im Schutz der Masse. Das würde dann in der Konsequenz den Bruch und das Fernbleiben bzw. Stimmungsverlust bedeuten. Der Ball liegt so aus meiner Sicht nicht mehr beim Verein.
      PRO FC ! ... wer es nicht spürt, ist selber schuld...
    • Länge und Differenzierung sind für mich ein Beleg dafür wie wichtig die Thematik dem :effzeh: ist. Das sollte auch einmal festgehalten werden.
      Im Schreiben geht es nicht darum einzelne Personen durch die Manege zu führen. Klar ist es nicht schön so öffentlich kritisiert zu werden, aber hier werden ja nicht irgendwelche Personen genannt. Sie suchen die Öffentlichkeit immer wieder um "stellvertretend" für eine Gruppe andere namentlich zu kritisieren. Wer also die Öffentlichkeit sucht, macht sich ja selbst zum Teil der Öffentlichkeit. Da kann es halt passieren, dass man plötzlich mal seinen eigenen Namen lesen darf.
      Und klar fühlen sich jetzt diverse Personen auf den Schlips getreten. Zu den aufgezählten Punkten gibt es ja nicht nur die Meinung des :effzeh: . Auch hat der Verein kein exklusives Recht auf Richtigkeit. Allerdings sagt der Verein auch, dass es ihm darum geht den Dialog wieder aufzunehmen.
      Alle sagen ja immer, dass der Verein über allem steht. Na dann bitte.... Auf in den Dialog.
      Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:
    • Benutzer online 2

      2 Besucher