Stimmung, Fanverhalten, Aktionen beim FC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Szene_Wertheim schrieb:

      Ich muss es leider so sagen und gestern wurde mir das nochmals deutlich aufgezeigt: was sich bei uns Ultras oder aktive Szene nennt, ist nur noch ein Schatten früherer Tage.

      Ich kann diese ganze Kodex-Kacke nicht mehr hören. Diese Kiddies, die da gestern gegenüber meinen Jungs und mir den Harten markieren wollten, sind genau die Sorte, die man nie haben wollte. Weder in der Kurve, noch in der Gesellschaft. Nicht fähig oder willens zu normaler Konversation, in der Gruppe den großen Bagger, allein ne ganz traurige Wurst. Wenn ich mich früher mit Gleichalten von der Horde unterhalten habe, war da zumindest bei Vielen Substanz und Gemeinsamkeiten. Wenn ich mir diese 16,18-jährigen Figuren da heutzutage anschaue, ohjeh...

      Ich dachte immer, das gibt sich wieder, das geht auch wieder in eine bessere Richtung, langsam habe ich daran große Zweifel. Wenn man dann noch weiß, dass ein nicht gerade kleiner Teil der Horde, zeitgleich lieber in Paris Straßenschlachten schlägt, als in Sinsheim zu supporten.

      Momentan kotzt mich alles an. Am liebsten würde ich mich einfach emotional so stark distanzieren, dass ich ein ganz normaler bekloppter FAN werde und mich das alles nicht immer so mitnimmt. Erst sportlich die letzten Dekaden, jetzt der Niedergang der Kurve. Achso, auch ich bin kein Ultra-Hater, mich kotzt nur an, was unter stolzen Namen heute vorgibt Ultra zu sein!!
      Sorry mein Lieber, fand deine Beiträge bisweilen stets positiv, aber sich von einem 16 Jährigen Hänfling so anpöbeln zu lassen, ist dann auch irgendwo eigen verschulden. Dem hätte ich persönlich den Marsch geblasen. Und da könnt ihr jetzt kommen mit, der ist in Überzahl etc. Sorry dann seid ihr aber, für die Situation bedingt, persönlich im falschen Elternhaus aufgewachsen.
      Das erste was ich gelernt habe war, dass wenn ich mich nicht wehre und Nacht hause komme, von meinem Vater oder meiner Mutter auch nochmal „verprügelt“ werde. Man muss sich immer im Leben durchzusetzen wissen. Aber wenn man sich gleich von so einem Pisser an maulen lässt, dann darf man sich nicht darüber wundern, dass dessen Selbstvertrauen über die Berge hinauswächst.

      Zu dem Thema Mannschaft im Stich lassen:
      Die Boyz Köln gibt es bereits 17 Jahre. Das heißt 17 Jahre haben die Jungs zusammen bei Wind und Wetter die Bundesrepublik in der Konstellation bereist. 17 Jahre durch dick und dünn. Einige neue sind dazu gekommen, einige alte im Laufe der Zeit fern geblieben. Das man in 17 Jahre 365 Tage im Jahr alles für Verein und die Gruppe gibt, lässt dann irgendwann mal zu das sich die sozialen Kontakte steht’s nur auf dieses eine Hobby konzentrieren. Das heißt im Laufe der Zeit hat sich der Freundeskreis nur auf diese eine Sache fokussiert.
      17 Jahre hat man sowohl gute Zeiten und schöne Momente erlebt, aber auch niederschmetternde Momente. Zum Beispiel unsere Abstiege. Und trotzdem hat dies an den Freundschaften nicht geruckelt.
      Ich nehme mittlerweile an das der ein oder andere außer seine sozialen Kontakte in der Playa und im foren keine andere hat. Denn sonst würden die meisten Verstehen was Freundschaft bedeutet. Ich bin heute 30 Jahre alt, und wenn ich auch nur einen Moment daran denken müsste, dass mein bester Freund einfach verschwinden würde, würde für mich auch eine Welt zusammen brechen. Und dann wäre es mir egal ob der FC spielt oder nicht. Denn genau diese Situation ist gerade für die Boyz eingetroffen. Und wenn man 17 Jahre zum Fußball fährt, dann bauen sich Gruppen übergreifend auch die ein oder andere Männerfreundschaften auf. Und dass man in der schweren Zeit seinem Kumpel zur Seite steht, sollte selbstverständlich sein. Und genau das, haben alle anderen Gruppen am Samstag gemacht. Ihrem Freund zur Seite gestanden. Und wenn ihr die Werte einer wahren Freundschaft nicht verstehen könnt, dann habt ihr einiges im Leben verpasst, und ich hoffe, ihr werdet eines Tages auf den richtigen Weg kommen.

      In diesem Sinne hoffe ich ihr habt schöne Ostertage gehabt und habt die Zeit mit den euch nächstenstehenden sinnvoll genutzt.
      figlio della città - uomo d‘onore - lealtà e orgoglio - Jonas Hector :FC: :koeln:
    • also fahnenverlust ist schon eine herber verlust. dass die ultras sich alle solidarisieren und aus dem block gehen weil ja noch die chance besteht die fahne wiederzubekommen ist richtig, gehört zum zusammenhalt dazu.

      dass die boyz danach bedient sind und nicht mehr supporten ist auch noch verständlich. die anderen gruppen hätten aber nach dem versuch die fahne zurück zu bekommen die mannschaft unterstützen müssen. es war das banner einer einzelnen gruppe daher supporten alle nicht betroffenen die mannschaft, wegen zusammenhalt zum verein und allen anderen fc fans. es geht hier für uns noch dringends um den klassenerhalt.

      man sieht immer wieder das in den aktuellen ultra vorständen das gefühl für fanszene- und vereinspolitik nicht mehr vorhanden ist und anscheinend massive probleme beim setzen von prioritäten bestehen.

      vielleicht sollten die fc ultras sich mal weniger von ihren bekanntschaften beinflussen, die drogen aus dem kopp lassen und statt dessen im klaren sein wie oft sie die eigenen mitfans immer wieder im stich lassen. fansein ist fansein und kein doktriniertes jugendtheater.
      :FC: Wir wollen Veränderungen um endlich wieder Erfolg zu haben, wollen aber nichts ändern da wir unsere Tradition erhalten wollen

      Ultraszene Köln - Verbandskästen mit uns!
    • 10ner schrieb:

      aber sich von einem 16 Jährigen Hänfling so anpöbeln zu lassen, ist dann auch irgendwo eigen verschulden
      Ich gebe ja zu das ich nicht Dauergast in der Süd bin, aber diese Aussage halte ich für bekloppt.
      Szene hat beschrieben wie er im Block gefragt hat ob er seine Fahne aufhängen kann und wird angepöbelt. Was passiert denn wenn er jetzt einen auf dicke Hose macht? Der 16-jährige Hänfling macht einen auf noch dickere Hose und hat plötzlich 2,3,5-10 Mann hinter sich stehen die nicht fragen wer angefangen hat.

      Also gibt es zwei Möglichkeiten. Alles lassen wie es ist und es bleibt ruhig oder dafür sorgen das es ein sinnloses Handgemenge gibt.
      Wenn Du Dich für die zweite Variante entscheidest, finde ich das bedenklich.

      Ebenso bedenklich finde ich das Du hier einfach mal so raushaust das viele/alle User hier, die nicht zu den Ultras gehören nur soziale Kontakte im Playa oder im Brett haben.
      Ich bin bestimmt nicht derjenige mit 1.000.000 Freunden auf Facebook und auch so habe ich generell nicht viele Freunde (denn dazu gehört mehr als ein Banner zu beschützen), aber ich habe welche und kann mich sehr gut außerhalb des Brettes und des Fußballs zurecht finden.

      Zum Schluss noch. Wenn die Boyz 17 Jahre dabei sind, wie alt sind dann die Gründer? Ich tippe irgendwas zwischen 30 und 40 Jahren. Und eben diese Gründer sind nun in einem Alter in dem man vielleicht doch etwas vernünftiger wird, haben aber in ihrer Gruppe eben jene Halbstarke die sich die Gruppe zunutze machen.

      Ehrlich gesagt hätte ich gestern, wenn nicht hier gepostet, nicht mitbekommen das sich die Ultras verkrümelt haben.
      Der Wechselgesang "Come on FC" war ja dann wohl nicht deren Verdienst, aber im TV sehr laut zu vernehmen.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • Katho schrieb:

      Vorwärts_Fc schrieb:

      Alles nur wegen einer Fahne :facepalm: :facepalm:

      Könnt oder wollt ihr nicht begreifen was ein solche Banner für die Personen Wert ist???

      Vermutlich nicht sonst würde so einen Satz nicht raus hauen.
      Das ganze hört sich etwas abgekupfert an aus der Rocker Szene mit den Kutten.
      Da ich hierzu im Urlaub ein Buch gelesen habe, kann ich deine These nur bekräftigen!
    • @10er:
      vielleicht ist meine Intention nicht richtig rübergekommen!? Ich versuche es daher nochmal:

      es geht nicht darum, dass ich mich nicht gegen einen 16
      Jährigen wehren kann oder will. (Da brauchst du dir bei mir keine Sorgen zu machen, ich habe auch in diesem Fall dem jungen Heranwachsenden ein paar Takte mit auf den Weg gegeben.)

      Es geht mir persönlich darum, wer oder was da sich inzwischen "Wilde Horde" nennt. Vielleicht sehe ich das auch aus einer falschen Perspektive oder die Generationenmentalität ist nicht mehr kompatibel mit meiner, aber ich würde als Funktionär in der WH gruppenintern so vorlauten Kläffern schon aus Selbstschutz die Uhr stellen. Jeder Einzelne gibt ein Bild ab das automatisch auf die Gruppe projeziert wird. Vielleicht ist das heutzutage den Verantwortlichen nicht mehr so wichtig und man nimmt an Leuten was man kriegen kann. Großartiges Kandidaten-Aussieben kann ich mir, bei dem was da letztendlich heutzutage im Block steht, irgendwie nicht mehr vorstellen.
      ...nicht ganz nüchtern, aber standhaft...
    • HALVSUWILD schrieb:


      ...man sieht immer wieder das in den aktuellen ultra vorständen das gefühl für fanszene- und vereinspolitik nicht mehr vorhanden ist und anscheinend massive probleme beim setzen von prioritäten bestehen.

      vielleicht sollten die fc ultras sich mal weniger von ihren bekanntschaften beinflussen, die drogen aus dem kopp lassen und statt dessen im klaren sein wie oft sie die eigenen mitfans immer wieder im stich lassen. fansein ist fansein und kein doktriniertes jugendtheater.
      Empfinde ich genauso: das fehlende Gespür, die falsche Prioritätensetzung und kaum vorhandene Selbstreflexion. Dazu leider die vollkommene Egoschiene fahren und sich selbst immer am Wichtigsten nehmen. Da gehen einem wie mir, der seit knapp 30 Jahren mit dem FC op Jöck ist und seit ca. 20 Jahren mehr oder weniger in ultranahen Kreisen aufhält, irgendwann auch mal die Argumente aus...
      ...nicht ganz nüchtern, aber standhaft...
    • Das System nennt solche Menschen "nicht System relevant" oder drastischer ausgedrückt "asoziale Randgruppe". Ist die These neuerdings bei den Gruppen in der Süd, jeden Abschaum aufzunehmen, Hauptsache die Jugendlichen sind nicht auf der Straße??? Ich kann mich noch sehr gut an die Zeiten Capo Pete erinnern, da wurde nicht so aus der Reihe getanzt. Aber auch da gab es Minderjährige Personengruppen die nicht in der Lage waren, den Trommelstock dafür zu verwenden, wofür er eigentlich in Hamburg im Stadion gedacht war. Es war auch die Zeit, in welcher die Ultras MG Fahne und der dazugehörige Banner abhanden gekommen ist. Ich hoffe also darauf, dass die führenden Köpfe der Gruppen sich einmal selbst reflektieren und einen entsprechenden Reinigungsprozess in Gang setzen. Auf der anderen Seite sieht es für mich leider jedoch gar nicht danach aus. Es macht eher den Eindruck, dass sich neue und vor allem gewaltbereitere Gruppen in der SÜD breit machen werden.
      „Es überwiegt eigentlich beides.“
    • 10ner schrieb:

      .......

      Zu dem Thema Mannschaft im Stich lassen:
      Die Boyz Köln gibt es bereits 17 Jahre. Das heißt 17 Jahre haben die Jungs zusammen bei Wind und Wetter die Bundesrepublik in der Konstellation bereist. 17 Jahre durch dick und dünn. Einige neue sind dazu gekommen, einige alte im Laufe der Zeit fern geblieben. Das man in 17 Jahre 365 Tage im Jahr alles für Verein und die Gruppe gibt, lässt dann irgendwann mal zu das sich die sozialen Kontakte steht’s nur auf dieses eine Hobby konzentrieren. Das heißt im Laufe der Zeit hat sich der Freundeskreis nur auf diese eine Sache fokussiert.
      17 Jahre hat man sowohl gute Zeiten und schöne Momente erlebt, aber auch niederschmetternde Momente. Zum Beispiel unsere Abstiege. Und trotzdem hat dies an den Freundschaften nicht geruckelt.
      Ich nehme mittlerweile an das der ein oder andere außer seine sozialen Kontakte in der Playa und im foren keine andere hat. Denn sonst würden die meisten Verstehen was Freundschaft bedeutet. Ich bin heute 30 Jahre alt, und wenn ich auch nur einen Moment daran denken müsste, dass mein bester Freund einfach verschwinden würde, würde für mich auch eine Welt zusammen brechen. Und dann wäre es mir egal ob der FC spielt oder nicht. Denn genau diese Situation ist gerade für die Boyz eingetroffen. Und wenn man 17 Jahre zum Fußball fährt, dann bauen sich Gruppen übergreifend auch die ein oder andere Männerfreundschaften auf. Und dass man in der schweren Zeit seinem Kumpel zur Seite steht, sollte selbstverständlich sein. Und genau das, haben alle anderen Gruppen am Samstag gemacht. Ihrem Freund zur Seite gestanden. Und wenn ihr die Werte einer wahren Freundschaft nicht verstehen könnt, dann habt ihr einiges im Leben verpasst, und ich hoffe, ihr werdet eines Tages auf den richtigen Weg kommen.

      In diesem Sinne hoffe ich ihr habt schöne Ostertage gehabt und habt die Zeit mit den euch nächstenstehenden sinnvoll genutzt.
      deiner ersten Abschnitt lasse ich mal außen vor, da du hier anscheinend eh vollkommen anderer Ansicht bist und einige andere User dazu schon das geantwortet haben was auch meine Meinung zu deiner These ist.

      Was du aber für Loblieder auf die Boyz schreibst, finde ich ehrlich gesagt fast lächerlich. Klar gibt es diese Gruppe nun schon einige Jahre und ja, hat diese Gruppe sicherlich auch das ein oder andere für den FC geleistet. Aber was ist mit den ganzen Aktionen die entweder außerhalb des Stadions oder aber auch innerhalb des Stadions auf deren Mist gewachsen sind. Sei es Pyro, sei es Raub von Fanutensilien, sei es Schlägereien, sei es Blockstürme usw. usw. ??
      Es gibt neben den Ultragruppen ob ihr es glaubt oder nicht, viele weiter Menschen die schon zum FC gegangen sind als es die Gruppe Boyz zum Beispiel noch gar nicht gab. Und ja, auch diese Menschen gehen heute noch zum FC und leiden, freuen und feiern mit ihm. Und es kommt noch viel besser, diese Leute gehen nicht nur seit Jahrzehnten zum FC sondern machen das auch noch friedlich. Ohne Schlägerei, ohne Pyro und ohne Fahnenklau. Die Leute gehen zum Fußball weil sie Spaß daran haben, weil sie nicht ohne Fußball live zu erleben, zu Hause vor dem Radio, Fernseher sitzen wollen. Sie wollen ihren Verein unterstützen.
      Die Ultras sind nicht allein seit Jahren in Deutschland unterwegs und schauen sich Spiele vom FC in Liga 1 oder 2 an.

      Zum Thema Freundschaft musst du glaube ich ebenfalls noch was lernen. Freundschaft ist das wichtigste Gut im Leben. Ohne Freunde wird keiner wirklich lange hier aushalten. Aber Freundschaft ist nicht nur Zusammenhalt. Freundschaft ist auch, wenn man sich mal die Meinung sagt und trotzdem anschließend was unternimmt. Freundschaft ist auch zu akzeptieren, dass man nicht immer dieselben Interessen hat und dennoch viel gemeinsam erleben kann. Dazu bedarf es meiner Meinung nach keine Ultragruppen um zu sagen: das ist wahre Freundschaft. Im Gegenteil. Ich vermute sogar, dass es einige in diesen Gruppen gibt, die so sehr auf diese Gruppendynamik fixiert sind, das sie außerhalb dieser Gruppe gar keine Freunde finden können. Aber das ist eine reine Vermutung von mir und hat auch eigentlich gar nichts mit dem Thema zu tun. Du schreibst in deinem Artikel so, dass man annehmen könnte, du meinst mit dem verschwinden des besten Freundes diesen Stück Stoff der entwendet wurde. Sorry, aber deine Sichtweise verstehe ich nicht. Eventuell liegt es daran, dass ich schon zu lange als Nichtultra zum Fußball bzw. zum FC fahre.
      PRO FC ! ... wer es nicht spürt, ist selber schuld...
    • @Tanis @10ner Wenn man x Jahre bei Wind und Wetter ins Stadion geht, dann ist das weder eine Berechtigung noch ein Freifahrschein für Gewalt oder Anstiftung zur Gewalt. Es ist völlig egal wie oft man bei welchem Wetter im Stadion war, das gehört alles nicht dahin.

      Ich habe wirklich überhaupt kein Verständnis, dass man das gutheißen kann. Und wenn man in dem Umfeld unterwegs ist und schon zu den reiferen Kollegen gehört, würde ich erwarten, dass man die Jugend auch ein wenig führt, das erwartet man von den älteren Spielern auch.
      PRO FC
      CON Personenkult

      MainBock: "Nur die mutigen kommen nach oben, das war die letzten Jahre so und das wird auch so bleiben."
    • 10ner schrieb:

      Sorry mein Lieber, fand deine Beiträge bisweilen stets positiv, aber sich von einem 16 Jährigen Hänfling so anpöbeln zu lassen, ist dann auch irgendwo eigen verschulden. Dem hätte ich persönlich den Marsch geblasen. Und da könnt ihr jetzt kommen mit, der ist in Überzahl etc. Sorry dann seid ihr aber, für die Situation bedingt, persönlich im falschen Elternhaus aufgewachsen.Das erste was ich gelernt habe war, dass wenn ich mich nicht wehre und Nacht hause komme, von meinem Vater oder meiner Mutter auch nochmal „verprügelt“ werde. Man muss sich immer im Leben durchzusetzen wissen. Aber wenn man sich gleich von so einem Pisser an maulen lässt, dann darf man sich nicht darüber wundern, dass dessen Selbstvertrauen über die Berge hinauswächst.

      Zu dem Thema Mannschaft im Stich lassen:
      Die Boyz Köln gibt es bereits 17 Jahre. Das heißt 17 Jahre haben die Jungs zusammen bei Wind und Wetter die Bundesrepublik in der Konstellation bereist. 17 Jahre durch dick und dünn. Einige neue sind dazu gekommen, einige alte im Laufe der Zeit fern geblieben. Das man in 17 Jahre 365 Tage im Jahr alles für Verein und die Gruppe gibt, lässt dann irgendwann mal zu das sich die sozialen Kontakte steht’s nur auf dieses eine Hobby konzentrieren. Das heißt im Laufe der Zeit hat sich der Freundeskreis nur auf diese eine Sache fokussiert.
      17 Jahre hat man sowohl gute Zeiten und schöne Momente erlebt, aber auch niederschmetternde Momente. Zum Beispiel unsere Abstiege. Und trotzdem hat dies an den Freundschaften nicht geruckelt.
      Ich nehme mittlerweile an das der ein oder andere außer seine sozialen Kontakte in der Playa und im foren keine andere hat. Denn sonst würden die meisten Verstehen was Freundschaft bedeutet. Ich bin heute 30 Jahre alt, und wenn ich auch nur einen Moment daran denken müsste, dass mein bester Freund einfach verschwinden würde, würde für mich auch eine Welt zusammen brechen. Und dann wäre es mir egal ob der FC spielt oder nicht. Denn genau diese Situation ist gerade für die Boyz eingetroffen. Und wenn man 17 Jahre zum Fußball fährt, dann bauen sich Gruppen übergreifend auch die ein oder andere Männerfreundschaften auf. Und dass man in der schweren Zeit seinem Kumpel zur Seite steht, sollte selbstverständlich sein. Und genau das, haben alle anderen Gruppen am Samstag gemacht. Ihrem Freund zur Seite gestanden. Und wenn ihr die Werte einer wahren Freundschaft nicht verstehen könnt, dann habt ihr einiges im Leben verpasst, und ich hoffe, ihr werdet eines Tages auf den richtigen Weg kommen.

      In diesem Sinne hoffe ich ihr habt schöne Ostertage gehabt und habt die Zeit mit den euch nächstenstehenden sinnvoll genutzt.
      habs jetzt zweimal durchgelesen und jedes mal zu dem Ergebnis gekommen dass dein bester freund ein fahne ist grübel
      Like mich am Arsch
    • Sie alle sagen: Eine Auflösung der „Boyz“ ist sehr wahrscheinlich! – Quelle: express.de/29955682 ©2018

      Wenn der Express meint.... Es handelt sich nicht um den Heimbanner, warum sollte sich die Gruppe auflösen? Weil der Auswärtsbanner futsch ist.....

      Es kann sein, dass sie sich auflösen. Auf der anderen Seite gibt es genügend andere Gruppen, 0221 z.B. denen sie sich anschließen könnten. Bin gespannt beim Heimspiel, ob der Heimbanner hängen wird, oder nicht.
      „Es überwiegt eigentlich beides.“
    • Vorsicht: Nicht ganz ernst gemeint!

      Es wird ja viel spekuliert. Ein Banner oder zwei Banner sind weg? Dann eines nur zum Teil usw.
      Auf den Videos sehe ich, dass ein Boyz-Banner futsch ist. Das schmeißt der Möchtegern-Weitspringer dann rüber zu seinen Kumpels. Der Typ schnappt sich das und nimmt die Beine in die Hand. Dabei bleibt ein Teil des Banners am Zaun/Geländer hängen und wird abgerissen....Was haben die denn nun?
      Ein Banner, zwei, ein halbes oder gar drei viertel? Und was bedeutet das für die Auflösung? Doppelte Auflösung? Einfache Auflösung? Halbe Auflösung? ...... Fragen über Fragen? Da hilft wohl nur ein Blick in die Vereinssatzung.

      Sei´s drum: Lebbe geht weida.
      Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:
    • lunyTed schrieb:

      Vorsicht: Nicht ganz ernst gemeint!

      Es wird ja viel spekuliert. Ein Banner oder zwei Banner sind weg? Dann eines nur zum Teil usw.
      Auf den Videos sehe ich, dass ein Boyz-Banner futsch ist. Das schmeißt der Möchtegern-Weitspringer dann rüber zu seinen Kumpels. Der Typ schnappt sich das und nimmt die Beine in die Hand. Dabei bleibt ein Teil des Banners am Zaun/Geländer hängen und wird abgerissen....Was haben die denn nun?
      Ein Banner, zwei, ein halbes oder gar drei viertel? Und was bedeutet das für die Auflösung? Doppelte Auflösung? Einfache Auflösung? Halbe Auflösung? ...... Fragen über Fragen? Da hilft wohl nur ein Blick in die Vereinssatzung.

      Sei´s drum: Lebbe geht weida.
      zumindest für den gemeinen fc-fan :tu:
      Like mich am Arsch
    • Benutzer online 5

      5 Besucher