Vermisste User ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gute Idee, @Skymax!

      Wenn ich mit wildfremden Menschen im Stadion ins Gespräch komme, rede ich mit denen ja auch nicht über Politik oder Weltanschauungen, sondern über Fuppes, den FC und über die Qualität der Bratwurst, die Lahmarschigkeit der Bedienung hinter der Theke etc.
    • jan2010 schrieb:

      Ich habe hier im Brett wirklich tolle user/Menschen kennengelernt, und natürlich könnte man sagen,
      blende das andere doch einfauch aus, und konzentriere Dich auf die Themen und user,
      mit denen Du gut kannst.

      In der Theorie klingt das auch gut, aber in der Praxis halt nicht sehr wie ich mit das vorstellte.
      Auch wenn das hier "nur" ein relativ kleines Diskussionsforum ist und ich die Zahl jener User, die ich politisch tatsächlich als rechtsorientiert ansehe, für überschaubar halte:

      Das rassistische Gedankengut muss weg. Und dafür hat jeder von uns zu kämpfen. Wir dürfen den braunen Idioten keinen Millimeter unserer Freiheit schenken. Klingt hart, ist vielleicht auch drastisch ausgedrückt. Aber wer hier im kleinen Rahmen nicht zum Kämpfen bereit ist, hat auf der großen Bühne von Gesellschaft und Politik längst aufgegeben.

      Ich glaube auch nicht, dass es hier im Forum echte Rassisten gibt. Aber mich stört dieser latente Alltags-Rassismus. Dieses ständige Verwenden von einschlägigen Begriffen und Sätzen. Dieses Ausloten, wie weit man mit seinen Parolen gehen kann, ehe jemand Widerstand zeigt - und sich dann entschuldigen, weils ja nicht so gemeint war. Dieses dezente Einstreuen von rechtem Gedankengut in die eigenen Aussagen. Dieses permanente "Ich hab nix gegen Ausländer, aber..."

      Auch wenns nervt, auch wenns schwerfällt, auch wenns weh tut: Nicht zurückschrecken, sondern weiterkämpfen. Argumentieren und die dumpfe braune Idiotie auch als solche entlarven - das ist unsere Aufgabe.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Finde ich auch sehr schade @jan2010, habe deine Beiträge immer sehr gern gelesen.

      Auch wenn ich deinen Ansatz gut nachvollziehen kann, sollte es doch kein Grund sein dem Forum fern zu bleiben.

      Mich kotzt dieser Politik-fred seit einiger Zeit ebenso an, also lasse ich ihn auch links (rechts? ) liegen. Politisch kommt hier von beiden Seiten teilweise erheblicher Schwachsinn zusammen, so dass der Vorschlag ihn einzustampfen (von mir zumindest) begrüsst wird.

      Solltest du tatsächlich eine Auszeit nehmen, wünsche ich dir alles erdenklich Gute und hoffe dich doch irgendwann hier wieder lesen zu dürfen.

      Bis demnächst?!
      Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben.
    • Millhouse schrieb:

      jan2010 schrieb:

      Ich habe hier im Brett wirklich tolle user/Menschen kennengelernt, und natürlich könnte man sagen,
      blende das andere doch einfauch aus, und konzentriere Dich auf die Themen und user,
      mit denen Du gut kannst.

      In der Theorie klingt das auch gut, aber in der Praxis halt nicht sehr wie ich mit das vorstellte.
      Auch wenn das hier "nur" ein relativ kleines Diskussionsforum ist und ich die Zahl jener User, die ich politisch tatsächlich als rechtsorientiert ansehe, für überschaubar halte:
      Das rassistische Gedankengut muss weg. Und dafür hat jeder von uns zu kämpfen. Wir dürfen den braunen Idioten keinen Millimeter unserer Freiheit schenken. Klingt hart, ist vielleicht auch drastisch ausgedrückt. Aber wer hier im kleinen Rahmen nicht zum Kämpfen bereit ist, hat auf der großen Bühne von Gesellschaft und Politik längst aufgegeben.

      Ich glaube auch nicht, dass es hier im Forum echte Rassisten gibt. Aber mich stört dieser latente Alltags-Rassismus. Dieses ständige Verwenden von einschlägigen Begriffen und Sätzen. Dieses Ausloten, wie weit man mit seinen Parolen gehen kann, ehe jemand Widerstand zeigt - und sich dann entschuldigen, weils ja nicht so gemeint war. Dieses dezente Einstreuen von rechtem Gedankengut in die eigenen Aussagen. Dieses permanente "Ich hab nix gegen Ausländer, aber..."

      Auch wenns nervt, auch wenns schwerfällt, auch wenns weh tut: Nicht zurückschrecken, sondern weiterkämpfen. Argumentieren und die dumpfe braune Idiotie auch als solche entlarven - das ist unsere Aufgabe.
      Alter Schwede, klingt wie ne pathetische Rede vom letzten Parteitag des ZK der SED.

      :popcorn:
      Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben.
    • @jan2010: Ich kann mich der Mehrheit nur anschließen, ich fände es sehr schade, wenn du in den Sack haust.

      Millhouse hat das Thema schon sehr gut auf den Punkt gebracht. Man muss sich dem Thema und den Leuten stellen, und zwar argumentativ. Ich denke mir auch oft, ach komm, es bringt ja nichts. Aber das ist nicht richtig. Es bringt vielleicht insofern nichts, als dass du dem Autor seine Gesinnung nicht ausreden wirst. Das klappt in den wenigsten Fällen. Aber es lesen ja noch viele andere mit und für die verfasst du deine Antwort. Lässt du gewisse Beiträge unwidersprochen stehen, so können auch nur diese gelesen werden. Schlimmstenfalls nimmt der ein oder andere sie dann als allgemeine Stimmung wahr, weil niemand widerspricht.

      Ich kann dich sehr gut verstehen, auf dich müssen viele Beiträge wirklich verstörend wirken. Wäre ich Muslim, ich weiß nicht wie ich auf den Politik-Thread reagieren würde. Ich erwische mich ja schon selbst dabei, dass mich die sportliche Meinung vieler User, nachdem ich deren Beiträge im Politik-Thread wahrgenommen habe, überhaupt nicht mehr interessiert. Ob die denken, dass Anfang ein guter Trainer ist, wir den Aufstieg schaffen oder nicht, und wenn nein warum, all das registriere ich, aber gebe darauf nichts mehr. Was wirklich schade ist, denn dieses Forum richtet sich an FC-Fans und dient dem Austausch über den FC. Poltik ist dabei höchstens ein Nebenkriegsschauplatz, wenn auch ein sehr emotional behafteter.

      Die Erfahrung nach nun mehreren Jahren privates Brett zeigt aber meiner Meinung nach, dass man dieses Thema nicht einfach ignorieren oder begraben kann. Schließt man den Thread, kommt es irgendwo anders wieder hoch. Für mich ist das der falsche Weg. Zensur ist nur in wenigen Ausnahmen sinnvoll, nämlich dann, wenn es persönlich wird und die Spielregeln verletzt werden. Leider können viele Leute das eben nicht trennen und begegnen Kritik mit persönlichen Angriffen.

      Man muss sich dem Thema stellen. Stumpfe Hetze muss man als solche aufdecken, plumper Polemik mit nüchternen Fakten entgegentreten und einer mittelalterlichen Weltanschauung mit modernen Ansichten begegnen. Aktuell muss man sich das Ganze wie eine Waagschale vorstellen. Beide Seiten versuchen ein Stück weit für ein Übergewicht zu sorgen. Wenn du nun aufhörst, deine Seite zu füttern, gewinnt die andere automatisch die Hoheit.

      Das Forum dient in erster Linie der Freude. Es ist eine Freizeitbeschäftigung, sowohl für das Betreiberteam als auch für jeden Nutzer. Es soll Spaß machen. Wenn es diesen Zweck für dich nicht mehr erfüllt, wenn du dich hier nicht mehr gut aufgehoben fühlst, dann finde ich das extrem schade. Insofern nehmen wir deinen Beitrag auch als Feedback auf und diskutieren intern bereits, was man an dem Zustand verbessern könnte. Ich würde mir wünschen, dass du bleibst, um dem Forum gemeinsam mit uns und allen Usern wieder den richtigen Fokus zu verleihen: :FC:
    • Lieber jan, danke für deinen ausführlichen Beitrag. Ich kann das, was du sagst nachvollziehen. Aber akzeptieren kann ich es nicht. Nein, ich kann es sogar auf keinen Fall akzeptieren.

      Wenn einem Meinungen nicht passen, wenn man denkt, hier - oder woanders - geht etwas "schief", dann muss man dagegen halten. Argumentieren, meinetwegen streiten. Ansonsten können wir die "Bude" gleich zu machen. Diese
      Bude hier und andere, weit grössere Buden auch. Insofern halte ich auch überhaupt nichts von einem Vorschlag, den Politik Thread zu schliessen. Man muss gewisse Dinge aushalten und genauso hat man das Recht, sogar die
      Pflicht, dagegen zu halten und seine Sicht der Dinge mitzuteilen.

      Diese Pflicht wird in unserer Gesellschaft mittlerweile massiv vernachlässigt. Bewusst oder aus mangelndem Interesse, aus lauter stumpfsinnigem Betrachten der Dinge. Oder die Leute geben einfach auf. So geht das nicht, Aufgeben
      ist nie eine Option(sage ich auch immer beim Fussball, Schluss ist erst wenn abgepfiffen ist). Du bist ein reflektierter User, so bist du immer rüber gekommen. Insofern bin ich enttäuscht. Wenn die Guten gehen, dann bin ich immer
      enttäuscht und vor allem aus den Gründen, die du angibst. Ich akzeptiere, wenn einer sagt:"Verdammt, ich bin beruflich und/oder privat so belastet, daß es mir an Zeit gebricht" - dann ist das so. Aber letzten Endes gehen, weil man
      Dinge nicht aushält, sich ihnen nicht mehr stellen will, nicht mehr argumentieren will - das sind für mich die exakt falschen Gründe.

      Rassismus darf keine Platz haben. Braunes Gedankengut und Ultralinkes Geschwafel machen mich krank. Und dagegen argumentiere ich auch ihm Rahmen meiner Möglichkeiten. Und offensichtlich tun andere das in diesem Forum
      auch. Und Du, mein Lieber - Du solltest das auch tun.
    • Ich finde es auch Schade wenn User das Forum meiden. Vor allem wenn es den Grund hat, den jan angibt.

      Ich für meinen Teil habe entschieden den Politik-Thread ab sofort grundsätzlich zu meiden. Das gilt nicht nur für mich als User, sondern auch als Moderator.
      Wer bin ich das ich über andere, die ich nicht mal kenne, urteilen kann?
      Dies gilt hier allerdings nur für die politische Grundgesinnung.
      Anstand und Respekt muss man hier immer haben.
      Gegen die rechten Strömungen kämpfe ich auch, aber bestimmt nicht in einem Fußballforum.
      Klar haben hier auch andere Dinge Platz (siehe Off Topic, Wohnzimmer, etc.), aber in erster Linie geht es doch hier eigentlich um den Fußball und da ganz besonders um den 1. FC Köln.
      Puppekopp hat Recht mit seiner Bemerkung das man sich vor, während und nach einem Spiel wohl kaum über die politischen Strömungen unterhält. So sehe ich dieses Forum hier eben auch. Für mich braucht es keinen Politik-Thread, aber wenn er denn bleiben soll, bleibe ich ihm eben fern.

      Ich finde es auch schlimm wenn man User, die sich nicht politisch korrekt geäußert haben, in den anderen Threads grundsätzlich überliest/überlesen möchte.
      Nur zum Beispiel: Nur weil einer den Negerkuss lieber hat als den Schokokuss, glaubt man ihm nicht mehr das er von Guirassy als Spieler überzeugt ist? Mag weit hergeholt sein, aber so kommt es bei mir an.

      Ich kann es nur immer wieder wiederholen. Hier im anonymen Internet fehlt einfach die Möglichkeit seine Aussage mit Gestik und Mimik zu tätigen. Die Smileys sind da nur bedingt hilfreich und sollen ja auch die Posts nicht übermäßig strapazieren.
      Hinzu kommt noch die eigene Befindlichkeit. Bin ich gerade beruflich/privat gestressst/angepisst, lese ich bestimmte Dinge hier bestimmt anders als wenn ich entspannt und fröhlich bin.

      Um es noch ein wenig konkreter zu machen. Oldboy, Skip und jetzt zuletzt Kenny1971 wurden aufgrund von Posts nach rechts gestellt. Heißt das, dass alle anderen Beiträge von denen nur noch brauner Scheiß sind/ohne Inhalt/ohne Sinn/eh fürn Arsch??

      Mit Coby habe ich mich zuletzt gezofft, weil mir seine Besserwisserei/Statistikgeilheit absolut gegen den Strich gingen (tut es immer noch). Sollte ich deswegen seine Beiträge gleich alle grundsätzlich in die Tonne kloppen?
      Ich hab mich über den Streiten-Fred abreagiert und nun kann ich "normal" weiter machen.

      Vielleicht sollte man sich selbst auch mal mehr hinterfragen und - ganz wichtig - selbst nicht so Ernst nehmen und denken das man der einzig wahre User ist (trifft nur auf gaaaanz wenige zu).

      Abschließend sei gesagt. Das Forum hier bietet eine Menge Raum sich auszutauschen und durch dieses Forum habe ich so viele tolle Menschen kennen gelernt (real) und hoffe noch weitere kennen zu lernen.
      Wir sind alle in der Pflicht uns diesen Raum zu erhalten.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • skymax schrieb:

      Um es noch ein wenig konkreter zu machen. Oldboy, Skip und jetzt zuletzt Kenny1971 wurden aufgrund von Posts nach rechts gestellt. Heißt das, dass alle anderen Beiträge von denen nur noch brauner Scheiß sind/ohne Inhalt/ohne Sinn/eh fürn Arsch??
      Das habe ich so nicht gesagt und auch nicht gemeint. Ich kann in dem Bezug auch nur für mich sprechen und möchte da keine konkreten Namen nennen. Achtung, bewusst überspitzt: Wenn ein User schreibt, es können nicht genug Flüchtlinge im Meer ersaufen, dann werde ich dessen Meinung sicher ignorieren, wenn es um andere Themen geht. Und ich erwische mich eben dabei, dass mich bestimmte Meinungen einfach grundsätzlich nicht mehr interessieren, weil ich die User dahinter doof finde - um das mal plump auszudrücken.

      Ich sage nicht, dass deren Meinungen generell "fürn Arsch" oder "brauner Scheiß" sind, sondern dass sie mich persönlich schlichtweg nicht interessieren. Dabei geht es gar nicht mehr um Inhalte, diese können ja durchaus fundiert und fachkundig sein oder theoretisch sogar meiner eigenen Meinung entsprechen.

      Mir wäre es auch lieber, wenn die Leute ihre politischen Überzeugungen hier komplett raushalten. Künstlich erzeugen, indem wir z.B. den Thread schließen, möchte ich das aber nicht. Wer sich äußern will, kann und soll das tun. Ich denke, die entsprechenden User können es sicher verschmerzen, wenn ich ihre Beiträge in anderen Threads bestenfalls überfliege. Jeder ist für das, was er hier schreibt, selbst verantwortlich und muss damit leben, dass andere User darauf reagieren. Solange es innerhalb der Regeln stattfindet, wird das niemand unterbinden. Man muss aber damit leben, dass andere einen aufgrund der eigenen Überzeugungen meiden. Das ist doch ganz normal.
    • LinkeKlebe schrieb:

      Das habe ich so nicht gesagt und auch nicht gemeint.
      Das ist eben auch ein Problem. Wir haben uns schon persönlich kennen gelernt und auch außerhalb des Bretts ausgetauscht (nicht über politisches ;) ), daher kann ich Deine Posts ganz anders einordnen als diejenigen die Dich nicht kennen.

      Schlußendlich geht es mir einzig und allein darum:

      skymax schrieb:

      Wir sind alle in der Pflicht uns diesen Raum zu erhalten.
      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • Ich glaube ich will Klebe nie in echt treffen...




















      Sonst habe ich nicht mehr das Bild von Terrence Hill im Kopf wenn ich seine Beiträge lese. :green:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • totti1604 schrieb:

      Es fehlt die Mimik und Gestig.
      Diese Problematik stelle ich auch immer wieder bei Emails fest.
      Da stimme ich nur bedingt zu. Ich bin da vielleicht auch ein wenig extrem eingestellt, aber für mich gebietet es sich in einem Diskussionsforum einfach, dass man zumindest bemüht ist, ein paar einfache Regeln des schriftlichen Miteinanders zu befolgen. Zum Beispiel, dass Satzzeichen keine Rudeltiere sind. Wer einen aggressiven Schreibstil pflegt, indem er jeden Satz mit drölf Ausrufezeichen beendet, wird eben als laut, aufbrausend und unsachlich wahrgenommen.

      Gleiches gilt für Beiträge, die per Handy und ohne groß drüberzulesen ins Forum gekotzt werden, vor lauter Tippfehlern nur so strotzen, nach jedem Satz einen Absatz und im Bestfall noch die letzten 22 Beiträge als Zitat enthalten. Wer nicht mal bereit ist, sich hier beim Verfassen seiner Beiträge auch nur einen Funken Mühe zu geben, wird von vielen eben als ungehobelt empfunden.

      Ich denke also, es liegt in erster Linie bei jedem selbst, wie die eigenen Beiträge von anderen wahrgenommen werden. Das wird sicher nicht dazu führen, dass es keine falschen Interpretationen mehr gibt, aber es sollte diese zumindest reduzieren.

      Wenn jeder seine eigenen Beiträge kritisch hinterfragt, wird es für alle angenehmer.
    • Man darf diesen Social-Media-kack einfach nicht so persönlich nehmen.
      Ich treffe täglich auf Deutsche (überwiegend Ältere) die ein Problem mit Ausländern/Flüchtlingen haben und mir das ins Gesicht sagen.
      Ich, nicht-deutsch, Vollbart, dunkle Haare, mehr deutsche Eigenschaften, sehe aus wie ein Terrorist.
      Ich habe mehrfach versucht es denen raus zu reden und hab es dann irgendwann aufgegeben.
      Es ist ihre Meinung, ich akzeptiere es. Abgesehen von der Einstellung sind es ja trotzdem gute Menschen.

      Es ist ein wenig dünnhäutig und naiv meiner Meinung nach, wegen so etwas aus einem Forum auszutreten. Das ganze Internet ist voll von Trollen und Hetzern. Ein Kampf gegen Windmühlen.
      Also muss man es einfach ignorieren, bleibt ja nichts anderes übrig.

      Ich lese mir vorm schlafen gehen immer Facebook Kommentare der Bild Seite durch, da ist das Brett ja ein Vogelschiss (höhö) gegen.

      Also, sammel wieder deine Eier ein und bleib dem Forum erhalten.
      Ansonsten gilt das nächste Avatar dir. Auf negative Weise natürlich. nerd

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Boodi ()

    • Benutzer online 2

      2 Besucher