Legendäre Spieler der 60er und 70er Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • Am Samstag, dem 10.09.2016, spielen wir gegen das "Nordlicht" VFL Wolfsburg. Einen Spitzenverein.

      Am Samstag, dem 11.o9.1976 kam ein anders "Nordlicht" nach Köln. Ein damaliger Spitzenverein der
      Bundesliga, die Braunschweiger Eintracht, Meister der Saison 1966/67, Gündungsmitglied der Bundesliga und aktueller Tabellenzweiter der damaligen Liga mit 7:1 Punkten. Erster war der 1.FC Köln mit 8:0 Punkten. Erster gegen Zweiter, das absolute Spitzenspiel am 5ten Spieltag der Liga.

      Braunschweig hatte ein starkes Team. Namen wie Bernd Franke(Nummer 2 hinter Sepp Maier), Hollmann, Zembski, Handschuh, Frank und Gersdorff - das waren Spitzenspieler der Liga. Und nicht zu vergessen Aleksander Ristic(der nachmalige Trainer) und der jugoslawische Starstürmer Popivoda, der bei der EM den deutschen Verteidigern Dietz und Vogts einen ungemütlichen Abend beschert hatte.

      Der FC war in grosser Form in den Vorwochen gewesen. 4 Spiele, 4 Siege. Gerade mal drei Gegentore, die Abwehr mit "Oldtimer" Wolfgang Weber bestechend gut. Im Mittelfeld regierten Heinz Flohe und vor allem Overath, der sich im zweiten Frühling befand und vorne hatte man mit Löhr, van Gool und D.Müller einen sehr starken, gefährlichen Sturm.
      Die Braunschweiger nahmen das offensive Potential der Kölner sehr ernst und spielten sehr konzentriert gegen die Kölner Offensive. Und sie hatten in Torhüter Bernd Franke an diesem Tag einen überragenden Vertreter seines Faches zwischen den Pfosten. In Halbzeit 1 hatte der FC vor fast ausverkauftem Haus - ca 55.000 Zuschauer waren in Müngersdorf - reichlich Grosschancen, aber Franke hielt ein um das andere Mal. Und hatte Glück, als Müller einen vehementen Kopfball gegen das Gebälk setzte.
      Das die Braunschweiger nicht nur verteidigen konnten, zeigten sie auch. Handschuh ein erstklassiger Mittelfeldspieler, Frank eine sehr gefährliche Sturmspitze. Schumacher allerdings auch souverän zwischen den Pfosten und die Kölner Verteidiger um den absolut souveränen Weber schafften es die gefährlichste Spitze - Popivoda - in Schach zu halten.
      Halbzeitstand war dann 0:0 in einem absoluten Spitzenspiel, welches hielt was die Zuschauer sich versprochen hatte.
      In der zweiten Halbzeit intensivierten der FC seine Bemühungen noch. Overath spielte noch weiter vorne, manchmal sogar direkt hinter Müller. Der Kapitän war überragend und von den Braunschweigern in dieser zweiten Halbzeit nicht mehr zu kontrollieren. Kein Zufall, daß er in der 60ten Minute das 1:0 machte. Der FC war dann völliger Herr im Haus, bis auf eine Szene 10 Minuten vor Schluss, als Konoka und Zimmermann in einer wahren Slapstickeinlage sich behinderten, Frank frei zum Schuss kam und Schumacher geschlagen war. Weber hatte allerdings aufgepasst und bugsierte den Ball vor dem Überschreiten der Linie zur Ecke. Drei Minuten später schoss Löhr das 2:0, die Entscheidung. Und noch einmal ein paar Minuten später war es dem besten Mann auf dem Platz - Overaht - vorbehalten mit einem satten Linksschuss das 3:0 zu markieren.

      Der FC hatte nach fünf Spieltagen 10:0 Punkte, eine makellose Bilanz. Der Jubel in Müngersdorf war grenzenlos.

      So, lieber FC von 2016 - nach 40 Jahren dürft ihr das nächste Nordlicht mit einer Packung bedienen. Es muss ja nicht 3:0 sein!!
    • Wie ich grade sehe verlor man dann am 6ten ST gegen TeBe Berlin, also auch damals war der FC halt der FC. :facepalm:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • Hier ist ein netter Artikel über die Historie unserer Auftaktspiele im Laufe der Jahre:

      effzeh.com/rueckschlaege-rueckkehrer-und-rekorde/
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • Oropher schrieb:

      Wie ich grade sehe verlor man dann am 6ten ST gegen TeBe Berlin, also auch damals war der FC halt der FC. :facepalm:
      Ja, wir fahren als Tabellenführer nach Berlin zu Tuberkulose Berlin und liegen 3:0 zurück. Haben dann noch auf 2:3 verkürzt, aber zu spät. Das war irgendwie die Wende zum Schlechteren. Eine Woche 1:4 in München. Dann Schalke zu Hause geschlagen - aber trotzdem war der erste Knacks für die Saison da. Und was dann in der Saison zwischen Don Hennes und Overath folgte - das war der Hammer. Wobei die treibende Kraft Don Hennes war - der hat nichts ausgelassen um seinen Kapitän zu demontieren.

      Rückspiel gegen TeBe Berlin?!....8:4 für uns. Hammerspiel. Hätte auch 20:7 ausgehen können.
    • Der FC ist halt der FC und war schon immer der FC und wird auch immer der FC bleiben. :D: :facepalm:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • ich hoffe, dass wir bald mal wieder einen kleinen Erfolg haben werden... so ein Pokal wäre schon toll!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • Heute vor exakt 20 Jahren kam die Mönchengladbacher Borussia nach Müngersdorf. Mit der frischen Empfehlung eines Sieges bei Arsenal London.

      Der FC hatte die ersten drei Saisonspiele gewonnen, dann das Heimspiel gegen Rostock verloren und an-
      schliessend in Stuttgart 4 :0 verloren. Mit anderen Worten: es war nach dem schönen Saisonauftakt in
      Müngersdorf wieder etwas betretene Stimmung, zumal die Gladbacher als Favorit galten.

      Über 40.000 Zuschauer, schönes Wetter und der FC sah sich in den ersten 20 bis 25 Minuten einen Angriff nach dem andren gegenüber. Effenberg spielte bei Gladbach gross auf und die Kölner Defensive hatte alle Mühe die borussen auch nur einigermassen zu bändigen. Und sie durfte sich dabei auf Torhü-
      ter Kraft verlassen, welcher famos hielt und die Kölner vor einem nicht mehr reparablen Flurschaden
      bewahrte.
      Der FC kam nur höchst selten zu brauchbaren Aktionen. Vieles blieb Stückwerk, oft blieb nur der lange Ball und die Sturmspitzen Vladiou und Polster hingen in der Luft. Gladbach hatte dann noch einen
      Pfostenschuss und dann kam das Unwetter aus heiterem Himmel über die Borussia.
      Oliseh bekam einen Ball an der linken Seite des Strafrauems, trat energisch an, schüttelte einen Gladbacher ab und schoss auf die lange Eck. Ein Wahnsinnsschuss, ein Wahnsinnstor - Kamps ohne Chance. Spiel auf den Kopf gestellt. Vollends, als Munteanu kurz vor der Halbzeit das 2:0 erzielte.

      Halbzeit: es hätte 3:0 für Gladbach stehen können, aber es stand 2:0 für den FC.

      Die Gladbacher kamen nicht zurück. Im Gegenteil, sie verloren jeden Zugriff auf das SPiel. Effenberg jetzt ohne Wirkung, im Mittelfeld bestimmten Munteanu und vor allem Oliseh das Wirken und Wollen. 3:0 für Köln nach etwas über einer Stunde und 4:0 für Köln durch Polster kurz vor Schluss. Gladbach hatte total
      resigniert.
      Ein Festtag für den FC, ein schwarzer Tag für Gladbach. Überragend bei Köln Kraft, Oliseh und Munte-
      anu. Aber alles hätte auch genau umgekehrt laufen können - wenn Gladbach in der starken Phase die
      Chancen genutzt hätte.
    • Vor zehn Jahren - 15.09.2006 - spielte der FC daheim gegen Braunschweig. Jo, wir waren mal wieder in der zweiten Liga angekommen. Unser Trainer hieß Latour.

      Die von ihm gewählte Aufstellung wird dem geneigten Geniesser höherer Fussballweihen gleich die Geschmacksknospen auf die Zunge zaubern. Wir begannen mit diesem Team:

      Im Tor: Wessels

      In der Viererkette. Hass - Cullmann - Alpay - Ehret

      Im Mittelfeld schwangen den Taktstock: Broich - Lagerbloom - Cabanas und Kulaksizoglu

      Im Sturm: Helmes und Chihi(Adil verpflichtet, MUHAHA)

      Später kamen dann Scherz für Helmes, Madsen für Chihi und Matip für Lagerbloom

      Wir gewannen 4:1. Helmes machte zwei Tore und Scherz dito. Braunschweig ohne Chance, harmlos. Und was wir boten, war auch nciht die grade die Feinkostabteilung.
      Wenig später gewannen wir gegen RW Essen und übernahmen die Tabellenführung. Helmes hatte dabei einen Mittelfussbruch erlitten und das war es dann mit Aufstieg.

      Am Ende der Hinrunde übernahm Daum und am Ende der Rückrunde waren wir ruhmreicher Neunter der zweiten Liga.

      Ich will die Mannschaftschaftsaufstellung des Rückspieles in Braunschweig - welches wir 1:0 gewannen - nicht schuldig bleiben. Ganz grosse Fussballer belebten uns da, denn Daum hatte gehandelt und die absolut grössten Pfeifen des Jahrzehnts in Windeseile aquiriert.

      Im Tor: Wessels

      In der Viererkette: Haas - Luciano - Alpay und Johnsen
      (zur Erläuterung: Luciano war der einzige Brasilianer, der nicht Fussball spielen konnte und Johnsen wurde im Geissbockecho angekündigt mit der Ansage:"Konsequent bescheiden"....Bescheiden war sicher nicht sein Gehalt, seine Spielkünste waren mehr als bescheiden).

      Im Mittelfeld gaben sich die Ehre: Sinkiewicz - Lagerbloom - Broich - Andre
      (Andre hatte die Schwindsucht)

      Und vorne: Ehret und Tiago - zwei Stümper vor dem Herrn. Unfassbar...Unfassbares Grauen.

      Die Saison 2006/2007 hat meinen Sinn für das Satirische Moment im Fussball entscheidend geschärft.
    • Ich fühlte mich inspiriert und habe dann mal meine Notizen gezogen. Saison 2006/2007. Meine Güte, was für Kleinode man da findet.

      Sehr geil das Spiel in Unterhaching, welches ich die Freude hatte, beizuwohnen. 8ter Spieltag der Saison war das. 2:0 für Unterhaching, ein absolutes Schmankerl.

      Herausragend auch der 10te Spieltag, als wir auf dem Oberwerth gastierten. TUS Koblenz hiess der Gastgeber und der grosse 1.FC Köln spielte ganz gross auf.....Und fuhr mit einer 1:3 Niederlage nach Hause. Da war ich auch dabei.

      Kurz später - Heimspiel gegen die Topmannschaft Erzgebirge Aue....AUA!! 0:1 zu Hause und wer schiesst das Tor für Aue? Juskowiak, eine ehemalige Güllepumpe.

      Generell schöne Heimspiele waren das. Gegen Karsluhe 1:1, gegen Rostock 2:2, gegen Freiburg 0:3, gegen Duisburg 1:3....Aber das grösste war gegen Lautern. Wir führen 2:0 und es fliegen zwei Lauterer mit Gelb - Rot vom Platz. Binnen zwei Minuten. Und was macht unsere Übertruppe?! Kassiert gegen neun Gegner den Anschlusstreffer. Dann fliegt ein Kölner auch vom Platz, Lautern macht mit 9 gegen 10 den Ausgleich und dann fliegt noch ein Kölner vom Platz - Madsen war es. Ja, dan erinnert man sich gerne.

      Genauso wie an unser Auswärtsspiel im Feburar 2007 in Essen, den späteren Absteiger. 5:0.....für Essen.

      Meine Statistik verzeichnet, daß ich 16 Heimspiele in dieser Saison besuchte und auswärts in Paderborn, Essen,Unterhaching,Koblenz, 1860 München,Offenbach, Duisburg war. Von den Heimspielen verpasste ich nur das Spiel gegen Offenbach. 23 Spiele gesehen. Nee, erlitten. Was war das für eine unfassbar grausame Mannschaft.
    • Soll/Ist schrieb:

      MagicUlli schrieb:

      Kennt eigentlich noch einer Herbert Neumann, war in meiner Anfangszeit als FC-Fan mein Lieblingsspieler, ging dann leider nach italien.
      Was meinst du denn?! Herbert Neumann war einer der ganz Grossen in den 70ern beim FC. Dreimal Pokalsieger, einmal deutscher Meister. Techniker - grosser Spieler.
      Das ist gut und richtig, aber die jüngeren werden Ihn nicht mehr kennen.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher