Legendäre Spieler der 60er und 70er Jahre

    • Das Video von FC TV ihm zu Ehren hat es in sich. Bin ja nicht nah am Wasser gebaut, aber das haut mich emotional richtig weg. Wenn man bedenkt was er alles für den FC geleistet hat... Dieses Filmchen sollten sich unsere "Stars mal ansehen, allein das ist schon Emotion und Adrenalin pur.

      Ruhe in Frieden Hans.
      Ich danke Dir hochachtungsvoll von ganzem Herzen.
      Möge Dein gutes Herz beim FC bleiben und über ihn wachen.

      :kerze: :kerze: :kerze: :kerze: :kerze:
    • Unser höchster Sieg aller Zeiten, das 8 zu 0 gegen Scheiße 04:

      twitter.com/i/web/status/928336332832653314
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
    • effzeh-in-bs schrieb:

      Der GBK sammelt Vorschläge für die Ehrung von Schäfer, hier der Link zum Artikel:

      https://geissblog.koeln/2017/11/wuerdigung-bekommt-hans-schaefer-auch-eine-statue/
      Hans Schäfer hätte schon zu Lebzeiten eine Statue verdient. Jetzt ist eine spezielle Würdigung sicher fällig. Sie sollte der einzigartigen Bedeutung des Spielers und Menschen Hans Schäfer für den Verein in angemessener
      Form gerecht werden.
    • Weil Hans Schäfer noch dabei war.

      1.FC Köln gegen Alemannia Aachen, Oberliga West, 13ter Spieltag am 11.11.1962

      Vor 17.000 Zuschauern(überraschend wenig für das Derby) spielte der Tabellenzweite 1.FC Köln gegen den 11ten, die Alemannia aus Aachen. Der westdeutsche Serienmeister Köln(und amtierende Deutsche Meister)
      spielte mit einem fast schon üblichen Staraufgebot.

      Schumacher im Tor(der richtige Toni). Die Verteidiger hiessen Pott und SCHNELLINGER(ging nach der Saison für 1 Million DM nach Italien). Im Lauf agierten Hemmersbach, Sturm und Wilden. Halbrechts Günter Habig(de Bumms),
      Halblinks Kölns Ikone und Weltmeister Hans Schäfer. Rechtsaussen Kalli Thielen(nachmals Manager), Linksaussen Dribbelkünstler Heinz Hornig(auch in anderer Funktion lange mit dem FC verbunden) und Mittelstürmer der
      erste Müller - nicht der Dieter, sondern der Christian. Torschütze von Sonderklasse.

      Aachen mit Grössen wie dem jugoslawischen Nationaltorwart Beara, Christian Breuer(Ex Kölner und ein Topspieler). Josef(Jupp) Martinelli(eine Aachener legende, ich habe ihn noch persönlich spielen gesehen) und dem
      berühmten Branco Zebec. Grosser jugoslawischer Nationaspieler und nachmals Trainer in München und in Hamburg(jeweils Deutscher Meister).

      Aachen ging nach 4 Minuten in Führung, doch SCHÄFER glich in der 18ten Minute aus. Christian Müller brachte seine Farben nach gut einer Stunde in Front.Und Martinelli egalisierte in letzter Minute per Foulelfmeter.

      Am Ende der Saison wurde Köln wieder Westmeister, Aachen 5ter. Köln wurde deutscher Vizemeister, weil die hoch favorisierte Truppe gegen Dortmund ohne den verletzten Sturmführer Müller agieren musste. Und weil
      Schnellinger einen schlechten Tag bei seinem letzten Auftritt für Köln hatte. Und weil Dortmund alles gab in diesem Spiel. Danach war es zu Ende mit der gloriosen Oberliga West. Köln ging in die Bundesliga und Aachen -
      einigermassen kontrovers - wurde in die Regionalliga verbannt. Aachen stieg zur Saison 68/69 auf, wurde Vizemeister und stieg im Jahr darauf sang - und klanglos ab.

      Hans SCHÄFER absolvierte in dieser Oberligasaison von 30 Partien 26(die zweitmeisten im Kölner Kader)und erzielte 11 Tore. Im Jahr darauf wurde er mit dem 1.FC Köln wieder Deutscher Meister.
    • Neu

      Eben die Videos zu Schäfers Beerdigung gesehen.

      Er war immer rund um den FC dabei. Ohne ihn kann ich mir uns gar nicht vorstellen.

      Bin einfach nur unglaublich froh, dass mir das Schicksal den FC als Lieblingsverein zugewiesen hat. Ich würde nichts anderes wollen - und verzichte dankend auf Titel.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher