Legendäre Spieler der 60er und 70er Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC-maniac schrieb:

      Dein Beitrag ist wie immer ein Genuß, Soll/Ist.

      Vor allen Dingen imponiert mir auch immer wieder das Du nach so vielen Jahren diese ganzen Spielszenen und Spielverläufe immer noch exakt vor Augen hast. Respekt, Respekt!!!
      FC- maniac: Ein wenig korrigieren muss ich da schon. Es stimmt, daß ich bei bestimmten Szenen wirklich ein fast Photografisches Gedächtnis habe. Aber: meine Erinnerungen basieren auf Notizen. Genau wie mein Vater habe ich
      mir in und nach jedem Spiel Sachen aufgeschrieben. Du kannst nicht alles behalten, daß ist unmöglich. Manche Leute haben immer gelacht, wenn sie sahen, daß ich einen Notizblock dabei hatte und da Sachen rein geschrieben
      habe. Manche Leute haben mich gefragt, für welchen Verein ich spioniere. MUHAHA....Zuschauerzahlen habe ich immer notiert, wenn der Stadionsprecher sie durch gab. Beim Spiel in Hamburg damals habe ich sie nicht mit bekommen, deswegen habe ich sie auch nicht erwähnt. Aus der Erinnerung heraus würde ich sagen - ca. 35.000. Aber wissen tue ich das nicht mehr.
      Ich bin sogar so weit gegangen, daß ich mir zu meinen aktiven Spielen Notizen gemacht habe und Noten habe ich mir auch gegeben. Deswegen weiss ich bis heute, daß ich nie auch nur ein schlechtes Spiel gemacht habe 8) ....Nee,
      im Ernst, ich war schon sehr kritisch mit mir. Wobei es unwahrscheinlich schwer ist, seine eigene Leistung im Spiel richtig einzuschätzen.
    • Soll/Ist schrieb:

      FC-maniac schrieb:

      Dein Beitrag ist wie immer ein Genuß, Soll/Ist.

      Vor allen Dingen imponiert mir auch immer wieder das Du nach so vielen Jahren diese ganzen Spielszenen und Spielverläufe immer noch exakt vor Augen hast. Respekt, Respekt!!!
      FC- maniac: Ein wenig korrigieren muss ich da schon. Es stimmt, daß ich bei bestimmten Szenen wirklich ein fast Photografisches Gedächtnis habe. Aber: meine Erinnerungen basieren auf Notizen. Genau wie mein Vater habe ichmir in und nach jedem Spiel Sachen aufgeschrieben. Du kannst nicht alles behalten, daß ist unmöglich. Manche Leute haben immer gelacht, wenn sie sahen, daß ich einen Notizblock dabei hatte und da Sachen rein geschrieben
      habe. Manche Leute haben mich gefragt, für welchen Verein ich spioniere. MUHAHA....Zuschauerzahlen habe ich immer notiert, wenn der Stadionsprecher sie durch gab. Beim Spiel in Hamburg damals habe ich sie nicht mit bekommen, deswegen habe ich sie auch nicht erwähnt. Aus der Erinnerung heraus würde ich sagen - ca. 35.000. Aber wissen tue ich das nicht mehr.
      Ich bin sogar so weit gegangen, daß ich mir zu meinen aktiven Spielen Notizen gemacht habe und Noten habe ich mir auch gegeben. Deswegen weiss ich bis heute, daß ich nie auch nur ein schlechtes Spiel gemacht habe 8) ....Nee,
      im Ernst, ich war schon sehr kritisch mit mir. Wobei es unwahrscheinlich schwer ist, seine eigene Leistung im Spiel richtig einzuschätzen.
      Bei dem Spiel war ich auch im Volkspark dabei. In den 90ern haben wir dem HSV im Volkspark des öfteren 4 Stück eingeschenkt, einmal hat es dem guten Felix M. sogar den Job gekostet, und einmal haben wir dem HSV sogar den Trikotsponsor von der Brust geschossen (TV-Spielfilm glaube ich), die wollten nach dem 0:4 gg. den FC nicht mehr Sponsor sein :lol:
      An dieses 2:4 kann ich mich aber auch noch gut erinnern. Glaube auch, so ca. 30 - 40 k im Volkspark. Anschließend schwer gesoffen im Gröninger (groeninger-hamburg.de/), die hatten damals neu eröffnet, schöner Brauhauskeller. Und danach Ritze. :D:
    • Herbstzeit - Stöberzeit. Und was finde ich in meinem Schatzkästlein der Erinnerungen?! Ein wahres Kleinod, eine Pretiose der Sonderklasse.

      Es ist die Saison 1998/99 - die sagenumwobene Spielzeit nach unserem ersten Bundesligaabstieg. Trainer war "Don Bernardo" Schuster, der eine Truppe zusammen gestellt hatte, die bei der Nennung den Namen noch heute jeden
      Kenner mit der Zunge schnalzen lässt.

      Und hier ist sie, die Aufstellung beim Spiel am 30.10. 1998 in Köln Müngersdorf weiland des Spieles 1.FC Köln gegen die Kickers aus Stuttgart. Der FC begann mit folgender Mannschaft:

      Pröll - Bulajic Grassow Schuster Voigt - Cichon Bähr Hauptmann Wollitz - Gaissmayer Hasenhüttl. Bei einer derartigen Auswahl von Klassespieler schlotterten den Stuttgarter Kickers natürlich mächtig die Hosen und sie nahmen die
      Hände an die Hosennaht und suchten in einem 10 - 0 System die Nähe zum eigenen Strafraum. Diesen wiederum belagerte der FC mit einer Mischung aus unermüdlichen Anrennen und grossen spielerischen Esprit und so konnte es
      nicht verwundern, daß man schon in der 43 ten Minute die erste Kölner Chance notieren konnte. Hasenhüttl vergab knapp. Aus 4 Metern Torentfernung streifte sein knallharter Schuss das Tribünendach.

      In Halbzeit 2 setzte sich der Sturmlauf der Kölner unvermindert fort. Die begeisterten Zuschauer skandierten bereits ab Minute 60 immer wieder "Oh, wie ist das schön, Oh, wie ist das schön". Der Treffer für die Kickers resultierte
      aus einem völlig unberechtigen Elfmeter, als Wollitz seinem Gegner im Strafraum nicht einmal das Schienbein durch trat. Der geniale "Don Bernardo" wechselte zwischen der 70ten und der 80ten Minute für die überzeugenden
      Hasenhüttl, Bähr und Bulajic die noch besseren Donkov, Hutwelker und Rösele ein, aber das spielerische Feuerwerk der Geissböcke blieb unbelohnt. Völlig überflüssig und nicht nachvollziehbar, daß Tausende Kölner bereits 10
      Minuten vor dem Abpfiff das Stadion verliessen und der Rest sich nach dem Abpfiff die Seele aus der Lunge pfiff. Trainer "Don Bernardo" Schuster monierte dann auch völlig zu recht die traurige Vorstellung des eigenen Anhangs.

      Ich sage euch Leute: Wer so was gesehen hat, für den ist momentan - bei aller manchmal berechtigten Kritik - Kindergeburtstag. Kein Spieler ausser Hauptmann auch nur annähernd auch nur mit Zweitligaformat. Höhepunkt
      nach Höhepunkt, wenn die Stolperkönige Voigt, Gaissmayer und Hasenhüttl zu immer neuen Kapriolen ansetzten. Höhepunkt der Veranstaltung - ausser Hasenhüttls epischem Aussetzer in Halbzeit 1 - ein Hin und Her Passen
      zwischen Cichon, Voigt und Buljajic über mehr als 15 Kontakte, welches letzten Endes mit einem Ausball auf Höhe der eigenen Eckfahne endete. Solche Nummern vergisst man nicht.

      Mein alter Herr - Kampferprobt - sagte nach dem Spiel: "40 Jahre FC. Da meinst du, du hast alles gesehen. Nee, hasse nicht".
    • Neu

      16.11.1988 1.FC Köln - Bayer Leverkusen

      Buss- und Bettag 1988 fand dieses Nachholspiel statt. Kumpel Manni und ich waren am Abend vorher auf einer veritablen Sauferei in der Nähe von Oldenburg gewesen und Manni und ich hatten den Nordlichtern mal kräftig
      heim geleuchtet.

      Um 15 Uhr 30 war Kickoff in Köln gegen die Pillendreher und da durften wir trotz der anstrengenden Sause vom Vortag nicht fehlen. Und wir waren pünktlich in Müngersdorf, wenn auch mit etwas flauem Magen und leicht
      dröhnendem Schädel. "Mann, war ich gestern zu", sagte Manni. "Jetzt ist aber erst mal Schluss mit der Schluckerei". Ich konnte ihm nur beipflichten - genug war genug.
      Der FC begann mit Ilgner - Hönerbach Steiner Kohler Görts - Hässler Littbarski Janßen Rahn - T. Allofs Poulsen. Gottseidank war das Spiel in den ersten 20 Minuten relativ langsam und wir konnten uns einrichten. Es war nicht nur
      relativ langsam, es war relativ schlecht. Leverkusen war richtig mau - trotz Spielern wie Cha, Rolff. Schreier, Falkenmayer und Lesniak - und spielte kaum nach vorne. Und der FC war nicht viel besser. Bekam aber nach einer
      halben Stunde einen Elfer, den der sehr schwache Littbarski über den Giebel setzte.

      Zweite Halbzeit. Immer noch dröhnender Kopf, aber wenigstens spielte der FC jetzt besser. Icke Hässler vor allem und der machte dann auch nach 55 Minuten auf Vorlage von Görtz das 1:0. Leverkusen fand keine Einstellung
      zum Spiel, keine zum Gegner. In den letzten Minuten machte der FC das 2 und 3:0 durch Allofs und den eingewechselten Götz. Alles wunderbar und die Birne war auch wieder einigermassen klar.

      "Komm, lass uns ein Bier trinken", sagt Manni zu mir. "Ok, ein Bier". Was dann folgte, war ein epischer Schlagabtausch zwischen zwei Kumpels, die es verstehen sich vernünftig zu betrinken und nur so viel trinken wie mit aller
      Gewalt in einen Körper rein zu zwingen ist. Ich weiss, daß wir Nachts um irgendwann nach 3 Uhr in die Wohnung kamen. Manni stolperte im Wohnzimmer über einen Stuhl und fiel auf das Sofa und fing sofort an zu schnarchen.
      Ich ging zum Kühlschrank, setzte mich am Kühlschrank auf einen Stuhl und holte eine Pulle Bier aus dem Kühlschrank. Am nächsten Morgen wachte ich vor dem offenen Kühlschrank auf - schlafend auf dem Stuhl. Eine ausgelaufene
      Flasche Bier lag vor mir und mir war kalt.
    • Neu

      Soll/Ist schrieb:

      16.11.1988 1.FC Köln - Bayer Leverkusen

      Buss- und Bettag 1988 fand dieses Nachholspiel statt. Kumpel Manni und ich waren am Abend vorher auf einer veritablen Sauferei in der Nähe von Oldenburg gewesen und Manni und ich hatten den Nordlichtern mal kräftig
      heim geleuchtet.

      Um 15 Uhr 30 war Kickoff in Köln gegen die Pillendreher und da durften wir trotz der anstrengenden Sause vom Vortag nicht fehlen. Und wir waren pünktlich in Müngersdorf, wenn auch mit etwas flauem Magen und leicht
      dröhnendem Schädel. "Mann, war ich gestern zu", sagte Manni. "Jetzt ist aber erst mal Schluss mit der Schluckerei". Ich konnte ihm nur beipflichten - genug war genug.
      Der FC begann mit Ilgner - Hönerbach Steiner Kohler Görts - Hässler Littbarski Janßen Rahn - T. Allofs Poulsen. Gottseidank war das Spiel in den ersten 20 Minuten relativ langsam und wir konnten uns einrichten. Es war nicht nur
      relativ langsam, es war relativ schlecht. Leverkusen war richtig mau - trotz Spielern wie Cha, Rolff. Schreier, Falkenmayer und Lesniak - und spielte kaum nach vorne. Und der FC war nicht viel besser. Bekam aber nach einer
      halben Stunde einen Elfer, den der sehr schwache Littbarski über den Giebel setzte.

      Zweite Halbzeit. Immer noch dröhnender Kopf, aber wenigstens spielte der FC jetzt besser. Icke Hässler vor allem und der machte dann auch nach 55 Minuten auf Vorlage von Görtz das 1:0. Leverkusen fand keine Einstellung
      zum Spiel, keine zum Gegner. In den letzten Minuten machte der FC das 2 und 3:0 durch Allofs und den eingewechselten Götz. Alles wunderbar und die Birne war auch wieder einigermassen klar.

      "Komm, lass uns ein Bier trinken", sagt Manni zu mir. "Ok, ein Bier". Was dann folgte, war ein epischer Schlagabtausch zwischen zwei Kumpels, die es verstehen sich vernünftig zu betrinken und nur so viel trinken wie mit aller
      Gewalt in einen Körper rein zu zwingen ist. Ich weiss, daß wir Nachts um irgendwann nach 3 Uhr in die Wohnung kamen. Manni stolperte im Wohnzimmer über einen Stuhl und fiel auf das Sofa und fing sofort an zu schnarchen.
      Ich ging zum Kühlschrank, setzte mich am Kühlschrank auf einen Stuhl und holte eine Pulle Bier aus dem Kühlschrank. Am nächsten Morgen wachte ich vor dem offenen Kühlschrank auf - schlafend auf dem Stuhl. Eine ausgelaufene
      Flasche Bier lag vor mir und mir war kalt.
      :thumbsup:
      Immer wenn ich Deine tollen Spielberichte mit den entsprechenden "Nebengeräuschen" lese kommen mir sehr oft die Tränen. Warum? Weil mir dann deucht, was man selbst so alles für einen Unsinn vor 30 Jahren getrieben hat. Ist mir alles so ähnlich schon 1:1 passiert. :D:
    • Neu

      Wolfgang Overath wurde gestern zur insgesamt Achten, aber Ersten noch lebenden, Vereinsikone in der neuen Hall of Fame ernannt.

      Die ersten Sieben sind:

      Franz Kremer
      Hans Schäfer
      Hennes Weisweiler
      Josef ''Jupp''Röhrig
      Heinz Flohe
      Johannes ''Hannes'' Löhr
      Rolf Herings

      fc.de/fc-info/news/detailseite…s/hall-of-fame-eroeffnet/
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher