Der grosse Tatort Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am kommenden Sonntag gibts eine Wiederholung vom BR von 2012 ;)

      Sonntag, 10. August 2014 | 20:15
      Audiodescription Dolby Digital High Definition Videotext
      Tatort: Ein neues Leben
      BR (Stern.)
      Länge: 90 Minuten

      Fernsehfilm Deutschland 2012

      Personen:
      Kriminalhauptkommissar Ivo Batic - Miroslav Nemec
      Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr - Udo Wachtveitl
      Fechner - Maximilian Schafroth
      Isabella - Nina Proll
      Sandra - Mina Tander
      Rupert Hoferer - Florian Karlheim
      Vera -Anna Böger
      Arman - Navid Akhavan
      Anna Vollmer - Katharina M. Schubert
      Wader - Olaf Rauschenbach
      Direktor Fellerer - Karl Knaup
      Frau Madlinger - Cleo Kretschmer
      und andere

      Musik: Matthias Beine
      Kamera: Frank Sthamer
      Buch: Fred Breinersdorfer und Léonie-Claire Breinersdorfer
      Regie: Elmar Fischer
      (Erstsendung 28.10.2012)
      Zwei Frauen, Isabella und die jüngere Assistentin Sandra, leiten eine Drückerkolonne, die sich zur Aufgabe gemacht hat, kanadische Robbenbabys vor dem Abschlachten zu bewahren - bei hohen Provisionen. Längst haben Arbeitslosigkeit und Insolvenz auch Handwerker und Akademikerkreise erreicht. Sie treibt die Hoffnung an, mit schnell verdientem Geld wieder auf die Beine zu kommen. Wer angeheuert wird, wird auf Erfolg getrimmt.
      Die Münchner Hauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic stoßen nach dem Fund einer männlichen Leiche in einem verbrannten Auto mit Hilfe ihres frisch installierten Polizeianwärters Fechner auf winzige Filmschnipsel, gerettet von einem verschmorten MP3-Player. Fechner erweist sich als unentbehrlich. Doch er entpuppt sich nach und nach als junger Mann mit zwei Gesichtern…
      Ivo Batic lässt der gewaltsame Tod des Opfers keine Ruhe. Um Eingang in die hermetisch abgeschottete Kolonne zu finden, bewirbt Batic sich spontan als Türspendensammler. Er wird angenommen und agiert fortan als „verdeckter Ermittler", wenn auch nicht ganz legal. Von nun an ist er für Leitmayr nicht mehr erreichbar, denn den selbsternannten Tierschützern und Drückern wird der Kontakt zur Außenwelt in jedweder Hinsicht erschwert. Und das nicht grundlos, denn das richtige Geschäft um das ganz große Geld handeln die zwei ungewöhnlichen Frauen untereinander aus. So glauben sie …
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • Am kommenden Sonntag ist der NDR mit dem Tatort dran, leider wieder eine Wiederholung.

      Sonntag, 17. August 2014 | 20:15
      Audiodescription High Definition Stereo Videotext
      Tatort: Borowski und der stille Gast
      NDR (Stern.)
      Länge: 90 Minuten

      Fernsehfilm Deutschland 2012

      Personen:
      Klaus Borowski -Axel Milberg
      Sarah Brandt -Sibel Kekilli
      Roland Schladitz - Thomas Kügel
      Ernst Klee - Jan Peter Heyne
      Dr. Stormann - Samuel Finzi
      Kai Korthals - Lars Eidinger
      Roswitha - Peri Baumeister
      und andere

      Musik: Michl Britsch
      Kamera: The Chau Ngo
      Buch: Sascha Arango
      Regie: Christian Alvart
      (Erstsendung 9.9.2012)
      Ein verzweifelter Anruf alarmiert den Kieler Polizeinotruf: "Er ist in meiner Wohnung. Er kommt einfach durch die Wand". Doch für Carmen Kessler kommt jede Hilfe zu spät. Die junge Frau wird in ihrer Wohnung brutal ermordet aufgefunden. Kommissar Borowski und seine Kollegin Sarah Brandt stehen vor einem Rätsel: Obwohl die Wohnungstür verriegelt ist und der Täter keinerlei Spuren am Tatort hinterlassen hat, scheint der Mörder bei dem Opfer ein- und ausgegangen zu sein. Er hat heimlich bei ihr gewohnt, ihr anonyme Geschenke gemacht und jede Gewohnheit seines Opfers studiert.
      Für Kommissar Borowski beginnt ein nervenaufreibendes Katz-und-Maus-Spiel. Der stille Gast ist unauffindbar und er hat bereits das nächste Opfer im Visier: Sarah Brandt.
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • Der BR macht auch gerade von den Drehbüchern sehr gute tatorte... nur der Bremer gefällt mir mit seinen gesellschaftspolitischen Themen noch besser!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • kommenden Sonntag kommt ein POLIZEIRUF, erst in 14 Tagen gehts mit einem NEUEN TATORT weiter ;)

      Dieser wird aus Österreich kommen...

      Sonntag, 31. August 2014 | 20:15
      Audiodescription Dolby Digital High Definition Videotext
      Tatort: Paradies
      ARD (Stern.)
      Länge: 90 Minuten

      Spielfilm Österreich 2014

      Personen:
      Moritz Eisner - Harald Krassnitzer
      Bibi Fellner - Adele Neuhauser
      Ernst Rauter - Hubert Kramar
      Inkasso-Heinzi - Simon Schwarz
      Paul Ransmayr - Peter Weck
      Reinhard Sommer - Branko Samarovski
      Horst - Peter Fröhlich
      Helene - Gertrud Roll
      Robert - Michael Ostrowski
      Günther - Thomas Frank
      Judith - Dagmar Kutzenberger
      Daniel Ransmayr - Laurence Rupp
      Dagmar Ransmayr - Petra Morzé
      Pieber - Johannes Zeiler
      Hubert - Johannes Silberschneider
      und andere

      Musik: Lothar Scherpe
      Kamera: Thomas Kiennast
      Buch: Uli Brée
      Regie: Harald Sicheritz
      Laufzeit: 87 Min.

      Bibi Fellner kann es nicht fassen. Im Nachlass ihres verarmt in einem Altersheim gestorbenen Vaters findet sie ein dickes Bündel Geldscheine. Für die Polizistin erscheint es höchst unwahrscheinlich, dass der Alte, der zeitlebens nie etwas auf die Reihe bekam, sich eine fünfstellige Summe vom Mund abgespart hat. Nachforschungen, die sie mit ihrem Kollegen Moritz Eisner in der steirermärkischen Provinz anstellt, übertreffen allerdings ihre kühnsten Erwartungen.
      Eine unerwartete Erbschaft führt Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser im neuen ORF-„Tatort"-Krimi „Paradies" ins Milieu eines heruntergekommenen Seniorenheims.
      *
      Kurz bevor sie mit dem Flieger in den wohlverdienten Urlaub abheben kann, erhält Majorin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) einen Anruf aus dem Pflegeheim: Mit ihrem Vater, zu dem sie nicht das beste Verhältnis hat, geht es zu Ende. Der besorgte Kollege Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) begleitet sie in die Steiermark, dort stirbt Bibis Vater noch in derselben Nacht. Zu ihrer großer Überraschung vermacht er Bibi den Schlüssel zu einem Bankschließfach, in dem die verdutzte Sonderermittlerin über 30.000 Euro in bar findet. Der alte Kauz war jedoch pleite und lebte die letzten Jahre in einem Altersheim für Mittellose: Woher stammt das viele Geld? Als Polizistin kann Bibi Fellner diese Frage nicht einfach ignorieren, zumal auch ihr Kollege vermutet, dass an der Sache etwas faul ist. Offenbar waren die Busausflüge, die ihr Vater allwöchentlich über die nahe Grenze nach Ungarn machte, keine gewöhnlichen Kaffeefahrten. Eisner lässt seinen pensionierten Kollegen Sommer (Branko Samarovski) als Under-Cover-Ermittler an einer der Fahrten teilnehmen. Zunächst erscheint es, als ginge es um unspektakulären Medikamentenschmuggel. Als Sommer jedoch brutal zusammengeschlagen wird, zeichnet sich ab, dass die Senioren als Kuriere für ein viel gefährlicheres Geschäft eingesetzt werden.
      In diesem stimmungsvollen Krimi aus der „Tatort"-Reihe lösen Moritz Eisner und Bibi Fellner ihren zehnten gemeinsamen Fall. Das populäre Austro-Ermittlerduo, für „Tatort: Angezählt" mit dem renommierten Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet, wird diesmal mit dem brisanten Thema Altersarmut konfrontiert. Peter Weck glänzt als ehemals erfolgreicher Unternehmer, der von der eigenen Tochter ausgebootet wurde und in einem tristen Altersheim landet. Eindrucksvolle Akzente setzt der Steirer Michael Ostrowski als zwielichtiger Altenpfleger.
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • Am kommenden Sonntag kommt der Tatort aus der Schweiz

      Sonntag, 7. September 2014 | 20:15
      Audiodescription High Definition Stereo Videotext
      Tatort: Verfolgt
      ARD (Stern.)
      Länge: 90 Minuten

      Fernsehfilm Schweiz 2014

      Personen:
      Reto Flückinger - Stefan Gubser
      Liz Ritschard - Delia Mayer
      Yvonne Veitli - Sabina Schneebeli
      Eugen Mattmann - Jean-Pierre Cornu
      Thomas Behrens - Alexander Beyer
      Michael Straub - Georg Scharegg
      Polizist Bucher - Christoph Keller
      Ante Balic - Rini Lleshaj
      Ilka Behrens - Karina Plachetka
      Mia Behrens - Simona Faranda
      Markus Reichlin - Kenneth Huber
      Werner Sonderer - Pierre Siegenthaler
      Dr. Gassner - Urs Bosshardt
      Frau Stiegeler - Margot Gödrös
      Privatdetektiv Gerber - Rudolf Schwarz
      Staatssekretär Demand - Markus Scheumann
      und andere

      Musik: Fabian Römer
      Kamera: Michael Saxer
      Buch: Martin Maurer
      Regie: Tobias Ineichen
      Laufzeit: 88 Min.

      Der Computerfachmann Thomas Behrens wird beschuldigt, seine Geliebte ermordet zu haben. Lange müssen Reto Flückiger und seine Luzerner Kollegin Liz Ritschard nicht nach ihm fahnden, denn der Gesuchte stellt sich der Polizei. Allerdings sieht er sich nicht als Täter, sondern als potenzielles Opfer, das bei der Polizei Schutz sucht. Man trachte ihm nach dem Leben, weil er eine CD mit geheimen Schweizer Bankdaten an ein deutsches Finanzamt verkaufen wolle. Die beiden Kommissare wissen nicht, was sie von dieser seltsamen Geschichte halten sollen.
      Können auch Paranoiker wirkliche Feinde haben? Diese bange Frage stellen sich die beiden Schweizer Ermittler Flückiger und Ritschard im neuen SRF-„Tatort", der seine Zuschauer bis zur letzten Minute in Atem hält.
      *
      Eine junge Frau wird ermordet in einer Luzerner Wohnung gefunden. Für Reto Flückiger (Stefan Gubser) und seine Kollegin Liz Ritschard (Delia Mayer) deutet zunächst alles auf eine Beziehungstat hin. Unter Verdacht steht Thomas Behrens (Alexander Beyer), der Liebhaber des Mordopfers. Doch der IT-Spezialist ist seit Kurzem verschwunden. Überraschenderweise alarmiert dessen Ehefrau Ilka (Karina Plachetka) die Polizei. Sie wird von einem unbekannten Wagen mit getönten Scheiben verfolgt. Offenbar versucht ihr Mann sie einschüchtern, weil sie ihn verlassen will. Flückiger kümmert sich um die verstört wirkende Frau, findet aber weder Hinweise auf den Gesuchten noch auf irgendeinen Verfolger. In der Zwischenzeit stellt Behrens sich den Behörden. Der Informatiker behauptet, man wolle ihn umbringen, weil er brisante Kontodaten von seinem Arbeitgeber, einer namhaften Privatbank, gestohlen habe. Als er in Panik gerät und im Vernehmungsraum randaliert, wird er in die Psychiatrie eingewiesen. Noch in derselben Nacht nimmt er sich das Leben, doch für Flückiger sieht es nicht nach Selbstmord aus. Plötzlich fühlt auch er sich verfolgt.
      In diesem dramatischen SRF-„Tatort" bekommen Reto Flückiger und Liz Ritschard ihre Grenzen aufgezeigt. Stefan Gubser und Delia Mayer geraten als Schweizer Ermittler in ein undurchdringliches Gespinst aus Betrug, Eifersucht und Bankgeheimnissen, in dem mächtige Männer aus der Finanzbranche die Fäden ziehen. Tobias Ineichen, seit dem "Tatort: Schneetreiben" als virtuoser Krimiregisseur bekannt, gelingt die perfekte Balance zwischen Paranoia und realer Bedrohung. Die idyllische Schweiz zeigt sich von einer ganz anderen Seite.
      In den weiteren Hauptrollen glänzen Alexander Beyer als IT-Experte, Karina Plachetka als seine sich verfolgt fühlende Ehefrau Ilka, Georg Scharegg als eifersüchtiger Ehemann des Mordopfers, Pierre Siegenthaler als Bankdirektor Sonderer sowie Kenneth Huber als Mann fürs Grobe.


      Grundsätzlich könnt ihr die aktuelle Tatortfolge immer sieben Tage in der ARD Mediathek nachgucken. Jeweils von 20 Uhr bis 6 Uhr in der früh.
      klick
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • Sonntag, 21. September 2014 | 20:15
      Audiodescription High Definition Videotext
      Tatort: Mord ist die beste Medizin
      WDR (Stern.)
      Länge: 90 Minuten

      Fernsehfilm Deutschland 2014

      Personen:
      Prof. Karl-Friedrich Boerne - Jan Josef Liefers
      Frank Thiel - Axel Prahl
      Nadeshda Krusenstern - Friederike Kempter
      Wilhelmine Klemm - Mechthild Großmann
      Silke Haller - ChrisTine Urspruch
      Herbert Thiel - Claus Dieter Clausnitzer
      Dr. Knapp - Christian Beermann
      Frau Dr. Süßmilch - Anna Bederke
      Stephanie Harris - Anna Böger
      Mia Koppolt - Lena Meyer
      Mark Koppolt - Benjamin Braun
      Ulrich Göbel - Josef Ostendorf
      Bischudo - Serhat Cokgezen
      Prof. Thormann - Thomas Meinhardt
      Dr. Wemmel - Martin Armknecht
      Frau Dr. Heigel - Friederike Linke
      Rettungsassistent - Christian Hockenbrink
      Stationsschwester - Stephanie Kämmer
      Svetlana "Sobotitsch" - Zeljka Preksavec
      und andere

      Musik: Stephan Massimo
      Kamera: Rodja Kükenthal
      Buch: Dorothee Schön
      Regie: Thomas Jauch
      Es sollte wie ein Herzanfall aussehen, doch der Pharmazeut Andreas Hölzenbein wurde ermordet. Im Botanischen Garten war er in Streit mit einem Unbekannten geraten, der ihm dabei mit einer Spritze eine lebensbedrohliche Injektion verabreichte. All das will die aufgeweckte, junge Zeugin Mia (Lena Meyer) beobachtet haben. Doch Kommissar Thiel ist zunächst skeptisch: Hat die zehnjährige Schülerin nicht einfach zu viel Fantasie? Ganz konkrete Sorgen um seinen eigenen Gesundheitszustand macht sich derweil Prof. Boerne. In Selbstdiagnose musste er feststellen, dass eine Gewebeprobe seiner Leber wohl unumgänglich ist. Deshalb hat er sich umgehend in die Sanusklinik eingewiesen. Da trifft es sich gut, dass er vom Krankenbett aus Untersuchungen im Fall Andreas Hölzenbein anstellen kann. Auch, wenn das vom Klinikpersonal gar nicht gerne gesehen wird ...
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • nächste Woche ist wieder der WDR mit dem Tatort "dran". Nach dem Team aus Münster ist jetzt das aus Köln an der Reihe... ;)

      Sonntag, 28. September 2014 | 20:15
      Audiodescription High Definition Stereo Videotext
      Tatort: Wahre Liebe
      WDR (Stern.)
      Länge: 90 Minuten

      Fernsehfilm Deutschland 2014

      Personen:
      Max Ballauf - Klaus J. Behrendt
      Freddy Schenk - Dietmar Bär
      Dr. Roth - Joe Bausch
      Staatsanwalt von Prinz - Christian Tasche
      Gabi - Kathi Angerer
      Lydia Rosenberg - Juliane Köhler
      Natascha Klein - Suzan Anbeh
      Gerd Machnow - Bernd Moss
      Jörg Klein - Holger Daemgen
      Ute Schilling - Sabine Orléans
      Elisabeth Sanders - Andreja Schneider
      Maren Heise - Judith Engel
      Stefan Schmelzer - David Bredin
      Matthias Freytag - Oliver Bröcker
      Janine Pollmann - Sabine Vitua
      Dr. Senfft - Christian Kerepeszki
      Maurice Mellner - Matthias Bundschuh
      Förster - Rainer Furch
      und andere

      Musik: Dürbeck & Dohmen
      Kamera: Gero Steffen
      Buch: Maxim Leo
      Regie: André Erkau
      Natascha Klein war eine schillernde Persönlichkeit. Gerade erst hat die auch von der Presse geschätzte „Liebes-Päpstin" den zwanzigmillionsten Kunden ihrer Internet-Partneragentur Lovecast gefeiert. Jetzt wurde sie erschlagen in ihrem Büro gefunden. Neben der Leiche liegt ein Briefumschlag mit 50.000 Euro: Hier hatte offensichtlich jemand eine ganz persönliche Rechnung mit der jungen Frau offen. Könnte sich ein enttäuschter Kunde an der Agenturchefin gerächt haben? Die Kommissare Ballauf und Schenk ermitteln in alle Richtungen. Offensichtlich waren hier in jüngster Zeit mehrere Frauen einem Heiratsschwindler zum Opfer gefallen und um erhebliche Geldbeträge betrogen worden. Das berichtet Lovecast-Geschäftsführer Gerd Machnow. Auf andere Weise enttäuscht von seiner Beziehung war auch Natascha Kleins Ehemann Jörg Klein. Da er zur Tatzeit jedoch auf einer Geschäftsreise war, hat er ein Alibi. Staatsanwalt von Prinz empfiehlt Ballauf und Schenk verdeckt zu ermitteln. Ein gefährlicher Einsatz für ihre neue Aushilfsassistentin Gabi, die sich freiwillig als Lockvogel meldet. Ihre Kontaktanzeige bei Lovecast bleibt nicht lange unbeantwortet ...
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • Das war weder Fisch noch Fleisch.
      Nicht spannend genug um spannend zu sein, zu wenig Humor um witzig zu sein. Die Story wenigstens so halbwegs schlüssig.
      Es gab aber schon schlechtere Tatorte.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • die sollten sich endlich auf eine neue Assistentin oder einen neuen Assistenten festlegen... jedes mal eine neue Person ist nicht wirklich gut...
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste
    • am morgigen Sonntag kommt der Tatort vom SWR

      Sonntag, 5. Oktober 2014 | 20:15
      Audiodescription Dolby Digital High Definition Videotext
      Tatort: Winternebel
      SWR (Stern.)
      Länge: 90 Minuten

      Fernsehfilm Deutschland 2014

      Personen:
      Klara Blum - Eva Mattes
      Kai Perlmann - Sebastian Bezzel
      Annika Beck - Justine Hauer
      Matteo Lüthi - Roland Koch
      Eva Glocker - Isabelle Barth
      Reto Wieler - Benedict Freitag
      Martha Wieler - Elisabeth Niederer
      Anna Wieler - Annina Euling
      Sylvio Fini - Urs Peter Halter
      Heike Söckle - Kristin Meyer
      und andere

      Musik: Heiko Maile
      Kamera: Conny Janssen
      Buch: Jochen Greve
      Regie: Patrick Winczewski
      Zwei Tote im dichten Nebel des herbstlichen Bodensees. Markus Söckle, Maschinist auf einer Bodenseefähre, ist ertrunken - aber vorher bekam er von einem Unbekannten einen massiven Schlag auf den Kopf. Wer an einem anderen Seeufer Beat Schmeisser tötete, ist dagegen bekannt: Klara Blums Schweizer Kollege Matteo Lüthi. Er hatte nach Schmeisser gefahndet und ihn bei der Verfolgung erschossen. In Notwehr, behauptet Lüthi. Dumm nur, dass bei dem Toten weder Waffe noch Schmauchspuren zu finden sind. Klara Blum untersucht den Todesfall. War Matteo Lüthi tatsächlich in einer Notwehrsituation oder schoss er vorschnell, weil er mit dem kriminellen Schmeisser noch eine Rechnung wegen eines Entführungsfalls offen hatte?
      Da macht Kai Perlmann bei den Ermittlungen im Fall Markus Söckle eine überraschende Feststellung: Die junge Frau, mit der Söckle zuletzt gesehen wurde, ist spurlos verschwunden. Ihr Vater ist ein reicher Bauunternehmer und Beat Schmeisser wurde in ihrer Nähe gesehen. Möglicherweise war Schmeisser erneut an einer Entführung beteiligt. Annas Eltern weigern sich, mit den Kommissaren zusammenzuarbeiten. Aber die Zeit drängt ...
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Hector, Heintz, Sörensen, Klünter - Özcan, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Modeste