Der Marco-Reich-Gedächtnis-Fräd oder der Fehleinkauf-Fräd der 90er

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stieglbock schrieb:



      Und der schlechteste Trainer (Es gab viele schlechte) der je bei uns war:

      Lorenz-Günther Köstner

      hmm-das Rennen um den absolut schlechtesten Trainer dürfte wohl Die Norwegische Glatze deutlich für sich entschieden haben :muedi:
      Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen. :-D
    • Meine "Highlights der 90er sind (in chronologischer Reihenfolge):

      - Hansi Flick (als Häßler-Nachfolger verpflichtet)
      - Rico Steinmann (der Superstar aus der DDR)
      - Herni Fuchs (mochte ihn, aber er hat sich nie durchsetzen können)
      - Adrian Spyrka
      - Andrzej Kobylanski
      - Revaz Arveladze (der falsche Bruder)
      - Christian Dollberg
      - Ion Vlădoiu
      - Christer Fursth
      - Antonio Ananiev
      - Uwe Scherr
      - Michael Kostner
      - Bodo Schmidt
      - Aleksandr Rychkov
      - Khodadad Azizi
      - Dennis Grassow
      - Luciano Emilio
      - Goran Vucevic
      - Georgi Donkov
      - Karsten Hutwelker

      Wenn man sich bei Transfermarkt die einzelnen Spielzeiten anschaut, dann kann man jeden zweiten Namen eintragen. Manche Namen hatte ich auch schlicht und einfach verdrängt. :psycho:
      Dagegen gibt es nur sehr wenige gute Verpflichtungen wie Banach, Oliseh, Munteanu und Co.
      Difficile est saturam non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • flykai schrieb:

      Stieglbock schrieb:



      Und der schlechteste Trainer (Es gab viele schlechte) der je bei uns war:

      Lorenz-Günther Köstner

      hmm-das Rennen um den absolut schlechtesten Trainer dürfte wohl Die Norwegische Glatze deutlich für sich entschieden haben :muedi:

      Da gebe ich dir Recht, den Name habe ich ganz von meiner Festplatte gestrichen
      "Für Gerechtigkeit müssen wir zu Don Corleone."
    • Im Grunde genommen ist es zwar auch da so das einer alleine nicht die Schuld trägt..Aber er hat schon Maßstäbe gesetzt was man schlecht machen kann.Solbakken.Er hatte das Kommando.Und er dachte man braucht nicht viel trainieren weil man dann im Spiel mehr Power hat.Dabei kommt es darauf an wie man wann trainiert.Also der Mannschaft fehlte total die Physis,und das ist schonmal ganz große Kacke.Und dann hat er seinen Spielern auch noch gesagt das sie immer schön weit vom Gegenspieler weg stehn sollen weil sie ja dann besser umschalten können..Ebenfalls unglaublich..Und dann darf man aber nun eins wieder nicht vergessen.Den hat der andere Supertrainer geholt.Volker Finke,der Mathelehrer.Ich meine,man schaut sich ja vorher jemanden an.Seine Phylosophie,seine Art zu trainieren.Hier wurde glaub ich nur zwei dreimal Kopenhagen gegen Barcelona geguckt und dann war die Sache klar.Diese Mannschaft war viel zu gut besetzt um abzusteigen.Anders als bei den anderen Abstiegen.Die beiden haben es versaut und stehn damit noch vor jedem Spieler in der Bestenliste auf Platz Eins und Zwei..Finke steht dabei aber noch einen Tick vor Solbakken.Er hatte die Fäden in der Hand.Und erzählt am Schluss was von den drei Affen..Ausgerechnet der...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fenermann ()

    • fenermann schrieb:

      Dachte eigentlich das wäre klar.Der Norweger und der Freiburger.Wäre auch ein schöner Titel fürn Buch...
      Um der Melodramatik Genüge zu tragen, wäre ich für folgende Titel.

      "Der Norweger und der Freiburger- Das unerfüllte Liebesversprechen"
      oder
      "Der Norweger und der Freiburger - Wie aus Liebe aus Hass wurde"

      In den weiteren Rollen Claus H. als "der Weggucker" und Wolfgang O. als "der Gekränkte" in einem epischen Drama.
    • fenermann schrieb:

      Im Grunde genommen ist es zwar auch da so das einer alleine nicht die Schuld trägt..Aber er hat schon Maßstäbe gesetzt was man schlecht machen kann.Solbakken.Er hatte das Kommando.Und er dachte man braucht nicht viel trainieren weil man dann im Spiel mehr Power hat.Dabei kommt es darauf an wie man wann trainiert.Also der Mannschaft fehlte total die Physis,und das ist schonmal ganz große Kacke.Und dann hat er seinen Spielern auch noch gesagt das sie immer schön weit vom Gegenspieler weg stehn sollen weil sie ja dann besser umschalten können..Ebenfalls unglaublich..Und dann darf man aber nun eins wieder nicht vergessen.Den hat der andere Supertrainer geholt.Volker Finke,der Mathelehrer.Ich meine,man schaut sich ja vorher jemanden an.Seine Phylosophie,seine Art zu trainieren.Hier wurde glaub ich nur zwei dreimal Kopenhagen gegen Barcelona geguckt und dann war die Sache klar.Diese Mannschaft war viel zu gut besetzt um abzusteigen.Anders als bei den anderen Abstiegen.Die beiden haben es versaut und stehn damit noch vor jedem Spieler in der Bestenliste auf Platz Eins und Zwei..Finke steht dabei aber noch einen Tick vor Solbakken.Er hatte die Fäden in der Hand.Und erzählt am Schluss was von den drei Affen..Ausgerechnet der...

      Ich gehe einfach mal davon aus, daß ich ein wenig länge dabei bin als du, Fenermann. Will heissen, daß ich das "Privileg" hatte, eine solche Koryphäe wie KH Heddergott zu erleben. Ein Trainer, der es geschafft hat - und zwar binnen vier Monaten - eine Mannschaft in den Orkus zu trainieren, die folgende Spieler hatte: Schumacher, Cullmann, Strack, Littbarski, Woodcock, Dieter Müller, Bonhof, Konopka, Zimmermann...Um mal die wichtigsten zu nennen. Den wichtigsten - Bernd Schuster- hatte er binnen acht Wochen so sauer gefahren, daß Schuster nach Barcelona verkauft wurde. Als Heddergott anfing(April 1980, nach Weisweiler) war der FC vierter in der Liga und Pokalfinalist. Das Pokalfinale wurde vergeigt und zur neuen Saison liess Heddi sich die herrlichsten Schmankerl einfallen - unter anderem das, das er im Quartier der Vorbereitung die Klampfe raus holte und Volkslieder singen liess. Kein Mensch hat ihn nach einigen Wochen mehr ernst genommen, zumal seine Ansprache maximal altbacken war und seine taktischen Kniffe für einen Volksschüler im dritten Schuljahr zu durchschauen waren. Unvergessen sein Einfall, Dieter Müller mal auf Rechtsaussen spielen zu lassen, während Rainer Bonhof den Regisseur mimen sollte. Der FC zog die Notbremse und warf ihn im Oktober 1980 raus - man hätte ihn nie einstellen dürfen.

      Zu Solbakken und Finke kann ich dir nur uneingeschränkt recht geben. Solbakken hat die Mannschaft in Grund und Boden trainiert, weil er viel zu wenig trainiert hat. Katastrophal wie schlecht die körperlich drauf waren, das konnte man in jedem Spiel beobachten. Ein Hammer auch, daß er gleichsam "empfahl", man solle ruhig Flanken zu lassen, die würden dann schon abgewehrt und letztendlich per Umschaltspiel in ein Gegentor veredelt.,,,Unfassbar, wie wir mit der Mannschaft absteigen konnten, unfassbar(wobei ein Grossteil der Mannschaft auch einen "miesen" Charakter hatte)....Und Finke: Finke hat Solbakken installiert. Finke, dieser linke Vogel, der Schäfer im Jahr davor völlig desavouiert hatte - obwohl dieser 8 Heimsiege in Serie vorweisen konnte. Und desavouiert auf eine Art und Weise, die einfach schäbig war. Ein ganz schlechter Sportdirektor, der massgeblich am Niedergang beteiligt war. Und dem ich sein Waterloo mit Kamerun beo der WM 2014 mehr als gegönnt habe.
    • Soll/Ist schrieb:

      Zu Solbakken und Finke kann ich dir nur uneingeschränkt recht geben. Solbakken hat die Mannschaft in Grund und Boden trainiert, weil er viel zu wenig trainiert hat. Katastrophal wie schlecht die körperlich drauf waren, das konnte man in jedem Spiel beobachten. Ein Hammer auch, daß er gleichsam "empfahl", man solle ruhig Flanken zu lassen, die würden dann schon abgewehrt und letztendlich per Umschaltspiel in ein Gegentor veredelt.,,,Unfassbar, wie wir mit der Mannschaft absteigen konnten, unfassbar(wobei ein Grossteil der Mannschaft auch einen "miesen" Charakter hatte)....Und Finke: Finke hat Solbakken installiert. Finke, dieser linke Vogel, der Schäfer im Jahr davor völlig desavouiert hatte - obwohl dieser 8 Heimsiege in Serie vorweisen konnte. Und desavouiert auf eine Art und Weise, die einfach schäbig war. Ein ganz schlechter Sportdirektor, der massgeblich am Niedergang beteiligt war. Und dem ich sein Waterloo mit Kamerun beo der WM 2014 mehr als gegönnt habe.
      Solbakken hat nicht zu wenig trainieren gelassen. Vom Umfang her war das nicht viel anders als alle andere Trainer vorher und nachher. Stöger lässt zeitlich teilweise sogar weniger trainieren und auch nicht in höherer Intensität. Was er aber anders gemacht hat war, dass er kein Lautftraining eingebaut hat und (fast) alles mit dem Ball trainieren gelassen hat. Das setzt aber halt voraus, dass man Fußballprofis als Spieler hat. Und das war das große Problem. Wie man darauf kommt, dass es unfassbar ist, mit der Mannschaft abzusteigen, ist für mich überhaupt nicht klar. Gerade bei der Zusammenstellung war klar, dass man in höchste Not kommt.
    • Es gab mal Tsiartas, der schlug 2004/05 oder so hier auf. Unter Stevens.Der Name wurde hier schon mal genannt. Ein Stehgeiger vor dem Herrn, Zenit längst überschritten, ergo ein typischer Transfer zu dieser Zeit.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher