Eishockey KEC, DEL, NHL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sharky schrieb:

      Was geändert wird weiß ich nicht, nur haben mir einige die Plan von dem ganzen haben, gesagt das sich was ändert.
      Sobald ich darüber was weiß werde/hätte ich das hier geschrieben.

      Ich meine, es ist wie @Rodi schreibt. Auf- und Abstieg ja - wenn eine Menge Voraussetzungen erfüllt werden. Aber dafür sind ja nun noch ein paar Monate Zeit.
      Jeder, wirklicher jeder, dem etwas am Fußball in Deutschland liegt, soll auf der Stelle tot umfallen, wenn er eine Dose dieser Bullenpisse kauft!
    • Schön das es auch einen Allgemein-Fred für Eishockey gibt.

      Bitte jetzt nicht buhen, liebe Haie-Fans aber im Eishockey gab's früher für mich nur die DEG. Habe so manches Eishockey-Spiel damals an der Brehmstraße gesehen mit der unvergleichlichen Stimmung und Stars wie Lee, Valentine usw. Wenn vor den Spielen die Lieder "Ja sind wir im Wald hier..." und "Klingglöckchen" erklangen ging die Post ab.

      Waren geile Zeiten und ich liebte diesen Sport. Damals gab's neben den Kölner Haien noch Teams wie SB Rosenheim oder Mannheimer ERC. Mit der Namensänderung in Metro-Stars endete mein Interesse am Verein und dem Sport damals abrupt. Es war von einem auf den anderen Tag vorbei. Die schönen Erinnerungen jedoch bleiben.

      Auslöser dafür das ich überhaupt damals Eishockey-Fan wurde war übrigens 1980 das Endspiel während der Olympischen Spiele in Lake Placid als die Amerikaner die damals als unbesiegbar geltenden Russen schlugen und die Halle mit ihren U-S-A, U-S-A-Schlachtrufen tobte. Dieser epische Fight machte mich zum Fan des Spieles.
    • @ FC-Manic

      Warum soll Dich jetzt ausbuhen, weil Du gerne die DEG gesehen hast? Es ist doch auch möglich,
      Fan des Effze im Fuppes und eben nicht der Haie im Eishockey zu sein. Bei mir ist die Kombi
      Effzeh und Adler Mannheim.

      Was Du schreibst habe ich auch erlebt, Brehmstraße das war DER Tempel und das Mekka des Deutschen Eishockeys, da mußte man gewesen sein. Ich habe mich immer gefreut, mit dem MERC dort aufzuschlagen.

      Die Brehmstraße war immer ausverkauft, 13.200 Besucher, rd. 9.500 Dauerkarten. In der Peripherie
      standen Busse mit Kennzeichen aus ganz Deutschland. Vor dem Spiel ging das Licht aus, jeder zündete einen oder mehrere Sternspritzer an, das Eis schien zu brennen, das Altbierlied wurde gesungen.
      Es war angerichtet.....

      Wir sind dort immer sehr gerne hingefahren, vor Lee und Valentine gab es auch noch einen Makatsch im Tor (Vater der Schauspielerin Heike Makatsch) oder die Brüder Rödger etc. Auch die lange Fanfreundschaft mit dem SB Rosenheim war in der Szene bekannt.

      Schön war auch immer, wenn die DEG nach Mannheim kam, fast immer mehr als 1.500 Leute. Es gab noch nicht wie heute Fantrikots zu kaufen. Sie hatten selbstgestrickte gelb-rote Pullis an. Prächtige Stimmung im Friedrichspark. Stress gab es eigentlich nie.

      Der Tod des damaligen grandiosen Düsseldorfer Eishockeys waren die Mauscheleien ( die gab es aber auch
      in Köln, Mannheim, Iserlohn und bei anderen Clubs, denn Eishockey war und ist faktisch unbezahlbar, bringt auch heute keinen Geschäftsgewinn, geht nur mit Großsponsoren, um vorne dabeisein zu wollen)

      Auch der notwendige Umzug von der Brehmstraße in die Arena nach Neuß. Ein gesichtsloser Betonbunker.
      Die Fans der DEG kämpften damals noch lange um das Verbleiben in der Brehmstraße und weigerten sich nach Neuß zu pilgern. Als Reminiszenz zur Brehmstraße installierte man die Stehplätze in Neuß unten,
      um die Stimmung mit rüber zu nehmen.

      Wie bei Dir mit der DEG, bin auch heute immer noch Fan des MERC, aber nicht mehr sooo doll wie früher.

      Aber vom Eishockeysport bin ich noch ein sehr großer Fan, sehr interessiert an der NHL, AHL, KHL,
      besuche auch ab und an Spiele in der ehemaligen CSSR oder gehe zu unterklassigen Vereinen in Bayern und Österreich.

      Bereits als Kind waren wir mit den Eltern immer in Davos. Der Spenglercup ein Muss. Das war das Allergrößte, wenn Schnee viel, die heutige Halle war noch nicht gebaut. 10.000 im Freien und immer eine wahnsinnige Stimmung, wenn Russische, Kanadische, Schwedische Teams mit dem einheimischen EC Davos die Kräfte gemessen haben. Für Deutschland war damals der EV Füssen mit am Start, noch heute
      Deutscher Rekordmeister.

      Was es damals auch noch nicht gab, daß man gegnerische Fans unter der Gürtellinie angemacht wurde,
      wie hier weiter oben im Fred, als man sehr unschöne Sachen rausgehauen hat. Aber das zeigt auch,
      wes Geistes Kind solche Leute sind. Der liebe Gott hat sie dennoch alle lieb augenroll

      Würde mich sehr freuen, wenn wir hier im Faden uns weiter über diese schöne Sportart unterhalten könnten. Die Haie haben ja ihren eigenen Strang und ich denke der User Sharky ist offen für
      Fans anderer Eishockeyclubs, nein ich weiß es.

      In diesem Sinne

      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tiroler ()

    • Ist sicher Spaß von Dir oder?

      Schon mal dran gedacht, daß der Effzeh weltweit Fans hat welche eishockeymäßig NICHT mit den Haien groß geworden sind ?(

      Kenne Effzehfans in Schottland, die begeisterte Fans des Eishockey in Ayr sind. :tu:
      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tiroler ()

    • FC-maniac schrieb:

      Bitte jetzt nicht buhen,
      Buuuuuhhhhhh.... ;) :prost: :lol: :lol:

      Tiroler schrieb:

      Was es damals auch noch nicht gab, daß man gegnerische Fans unter der Gürtellinie angemacht wurde,
      Das stimmt nicht. Damals wurde sich teilweise genau so gekloppt wie das heute im Fussball ist. Also bei den Spielen gegen
      die DEG hat es des öffteren gerumst. Allerdings muss man dazu sagen das man "nur" ein paar Veilchen und blaue Flecken
      davon trug. Nicht wie Heute wo man wie ein Irrer auf die Leute einschlägt und gegen den Kopf tritt... ;)

      Es war so nach dem Motto, "Pack schlägt sich und Pack verträgt sich". Man hat auch beim nächsten Treffen unter umständen
      ein paar :prost: :prost: miteinander getrunken.

      Tiroler schrieb:

      gab es auch noch einen Makatsch im Tor (Vater der Schauspielerin Heike Makatsch)
      Makatsch war kein Star, er war ein Mensch wie du und ich. Er war maßgeblich daran beteiligt das die Kölner Haie mit ihm
      im Tor 1979 Meister wurden.
    • Hast Schon Recht, das mit dem Kloppen. Und es ging auf den Rängen auch recht hasserfüllt ab.

      Sicher gerade bei Derbies zwischen der DEG und den Haien. Auch MERC gegen SERC oder später Adler gegen Lions.

      Dennoch hat man sich auch gerne vor oder nach dem Spiel mit gegnerischen zu nen Plausch oder nem Bier getroffen, ohne gleich Angst vor Kloppe haben zu müssen. Wobei das mit nem Bier an der Brehmstraße eher ne Herausforderung war, Alt ist ja eher ne Brühe.

      Wir waren mal fasziniert, muß Anfang der Siebziger gewesen sein...zwei Amazonen gaben sich vor dem Stadion am Seilersee so richtig auf die Zwölf, unter der Anfeuerung beidseitiger Fans.

      Dennoch: ich fand das früher besser...jaja früher war alles besser.
      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....
    • Da man gerade in Erinnerungen schwelgt.

      Mit die schönsten Auswärtsfahrten waren an die Jaffestraße (Berliner SC), Augsburg und besonders an den Kobelhang in Füssen. Getoppt wurde alles in Garmisch...9.000 Eishockeyverrückte des SC Rießersee.

      Schee war die Zeit :prost:
      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....
    • Fallen mir ad hoc einige Dinge ein

      Zum Klassiker Mannheim - Köln

      Marcus Kuhl - 160 Länderspiele
      Spielte für beide Clubs, wurde bereits mit 17 Spieler in der ersten Mannschaft des MERC, wechselte dann zum KEC und wurde Nationalspieler, ging dann nach Mannheim zurück, um nach Abschluß seiner Karriere Manager bei den Adlern zu werden. Heute noch in der Orga tätig.

      Robert Müller - 127 Länderspiele
      Kam aus Rosenheim zu den Adlern, war Nationaltürhüter. Einer der Besten seiner Zeit. Wurde mit den Adlern Deutscher Meister. Furchtbare Erkrankung (Hirntumor). Wechselte zu den Haien und spielte dort
      noch ne Zeit lang. Traurig dann sein Tod mit 28 Lenzen....
      Seine Rückennummer 80 wurde Ligaweit gesperrt

      Peter Draisaitl - 146 Länderspiele
      Spielte ebenfalls für beide Clubs. 9 Jahre für Mannheim, 6 für Köln. Heute Trainer der Haie.
      Sehr guter Techniker, guter Überblick, hatte feine Hände :tu:
      Sein Sohn Leon mittlerweile auch Nationalspieler und eine feste Größe bei den Edminton Oilers.

      Play-off-Wahnsinn
      März 2008.
      War selber beim bisher längsten Playoffspiel der DEL in der Kölnarena. Nach 168 Minuten (im 9. Drittel)
      schoß glaube ich Gogula die Bude zum Sieg der Haie. Es war sehr spät an diesem legendären Samstag. Die Halle war zum Zeitpunkt des Siegtreffers nicht mehr ganz gefüllt. Das Spiel ging bis zum Nerven zerreißen.
      Schöne Erinnerung, wenn auch ne Niederlage für Mannheim ;)
      Dennoch viele nette Haiefans getroffen.

      Erstes Jahr nach Eröffnung der Kölnarena
      Mannheimer Fans fuhren mit nem Sonderzug nach Köln. Mit 4.800 war das sicher die bisher größte blau-weiß-rote Invasion in Kölle.

      Ewige Tabelle der DEL
      Hier geben sich beide Clubs nichts, liegen in der Gesamtwertung auf den beiden ersten Plätzen.

      Deutsche Meisterschaften
      Köln 8, Mannheim 7

      Gibt sicher noch sehr viele packende Vergleiche.

      Eishockey ist ein schöner Sport, ohne Frage :tu:
      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tiroler ()

    • Letzte Nacht fand in Boston der Klassiker Bruins gegen Habs statt.
      Montreal siegte mit 3:0 und ist weiter in der Spur. Carey Price der beste Mann auf dem Eis.

      Schön zu sehen, wie die Coachs Challenge funktioniert :tu:

      Kurze Zusammenfassung

      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tiroler ()

    • DEL - letzter Spieltag vor der Pause (Deutschlandcup)

      RedBull-Eisbären 3:1
      Schwenningen-Straubing 2:5
      Gelbfüße-DEG 3:2 i.V.
      Schanzer-ICE Tigers 4:1
      Seilersee-Monnem 2:3
      WOB-Haie 3:5

      Tabelle nach 16 Spieltagen nach Punkten
      1. Monnem 39
      2. Schanzer 34
      3. RedBull (M) 33
      4. Augsburg 31
      5. DEG 30
      6. Krefeld 25

      7. Eisbären 24
      8. Straubing 24
      9. Bremerhaven 22
      10. Haie 22

      11. Seilersee 20
      12. Nürnberg 16
      13. WOB 12
      14. Schwenningen 7

      Ränge 1-6 direkt für die POs qualifiziert, 7-10 Pre POs, 11-14 out
      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tiroler ()

    • WOB wurde heute Nachmittag von der DEG mit 2:7 das Bärenfell über die Ohren gezogen.
      Ganz schwache Vorstellung im Betonbunker in Neuss.

      Nach dem Abgang von Dompteuer Pavel Groß und 13 Spielern ist der aktuelle Kader nur
      noch ein Torso und nicht DEL-tauglich.
      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....
    • Mit der Silbermedaillie bei Olympia hat er sich als Bundestrainer ein Denkmal gesetzt,
      ein großartiger Erfolg für ihn als Trainer.

      In der NHL wird er auch als Trainer seinen Weg machen. Als Aktiver machte er mehr
      als 1.000 Spiele in der NHL.

      Marco Sturm ist ein sehr sympathischer Mensch. Good luck bei seiner neuen Herausforderung
      bei den Kings :tu:
      Suche händeringend geschultes Fachpersonal - zahle 120 Minuten die Stunde....
    • Benutzer online 1

      1 Besucher