FC.Stadionausbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lass die Träumer halt träumen, aber bringt nunmal nix. nerd
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl).
    • Sportmanager Michael Mronz (50) hat eine Vision für die Rhein-Ruhr-Metropolregion. Quelle: express.de/26989078 ©2017

      .....eine Möglichkeite über die noch "gesponnen" wird: in Köln ein entsprechendes Stadion zu bauen, dass dann in eine Bewerbung Olympia in der Rhein-Ruhr-Region passen würde. Dazu musste dann mal gerechnet werden: was kostet das mit dem wohl eher vorläufigen Ergebnis: ist machbar, kostet nicht viel mehr.... :popcorn:

      Von daher wird hier nach allen Richtungen untersucht, dennoch betont der Alex zum Beispiel in dem entsprechenden Express Artikel, dass es ihnen zuerst einmal um den Fußball geht und im Moment der FC erst einmal wartend auf das Ergebnis der Studie für das Rhein-Energie-Stadion ist.
      ......nein....nein....ich weiß auch nicht, warum der Risse immer die Freistöße schießt.....
    • das ist ja das schöne, dass wir mit Wehrle einen haben, der an wirklich alles denkt!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Horn J., Heintz, Sörensen, Klünter - Hector, Höger - Bittencourt, Osako, Risse - Cordoba/Guirassy
    • Ich kann nach wie vor den Spott nicht verstehen, der einem Alex Wehrle bei der Ausformulierung solcher Ideen entgegenschlägt. Im Gegensatz zu früheren Zeiten sind solche Dinge keineswegs größenwahnsinnige Auswüchse von Phantasten (Michi, Wolle, etc.), sondern sicherlich absolut einfallsreiche Konstrukte die es uns eventuell erst ermöglichen könnten ein großes Stadion zu bauen.

      Die Idee ein Multifunktionsstadion zu bauen in dem man ALLES machen kann ist eigentlich mehr als naheliegend, sofern die Baukosten tatsächlich vergleichbar hoch sind. Eigentlich überall im Land macht man genau das Gegenteil und erzeugt dadurch eine sehr geringe Verwendbarkeit für eine neue Arena. Antizyklisch handeln ist das Zauberwort hat schon mein Prof in der Uni immer gesagt. ;)

      Es gibt aktuell kaum eine Stadt mehr in Deutschland in der man z.B. Leichtathletikweltmeisterschaften stattfinden lassen kann oder sonstige Großveranstaltungen. Genau diese Zusatzeinnahmen wären aber sehr willkommen, von den Zuschussmöglichkeiten bei einer Olympiateilnahme mal ganz abgesehen, die in Deutschland wahrscheinlich kaum mehr eine Chance hätte. (die Zuschüsse kommen da im Übrigen von der öffentlichen Hand (z.B. Land)).


      Beim Thema Müngersdorf bin ich ganz pragmatisch: das hat nichts mit wollen oder Wahlmöglichkeit zu tun. Es wird in Müngersdorf kein 75.000 Personen-Stadion geben können. Das wäre baurechtlich wie ein Neubau zu bewerten und daher müssten alle HEUTE (bzw. am Stichtag der Baugenehmigung) geltenden Auflagen erfüllt werden. Ich habe vor fünf Jahren eine seit 20 Jahren verlassene Fabrik gekauft und dort eine Veranstaltungshalle erstellt. Wenn ich sehe was das Lärmschutztechnisch und Verkehrstechnisch Wellen geschlagen hat - das hätte mich nervlich fast kaputt gemacht. Und das ist ein hundertfach kleinerer Rahmen. Ich möchte mir garnicht vorstellen was da los ist wenn es um ein neues Stadion MITTEN IN DER STADT geht. Ich halte eine Genehmigung dort in dem erhofften Ausmaß für UNMÖGLICH. Egal ob CDU, SPD, FDP oder Grüne.

      Meiner Meinung nach dient die aktuelle Machbarkeitsstudie nur der Rückversicherung aller Parteien/des Vereins, dass man alles versucht hat.

      Eine Einigung auf ein Grundstück innerhalb der Stadtgrenzen wäre IMHO die beste Entscheidung - sowohl für Verein als auch für die Stadt. Die Gelände am Flughafen wären infrastrukturell unfassbar genial. Eigentlich gibt es hier aus planerischer Sicht nichts was davon abhalten sollte daran intensiv weiter zu arbeiten.
    • Mal konkret zum Leichtathletikbereich: Olympia sowie die Welt- und Europameisterschaft der Leichathletik wurde ja bereits angesprochen. Aber jedes dieser Events wird doch maximal ein Mal nach Köln vergeben.

      Wie siehts darüber hinaus mit der Nutzung der Laufbahnen etc. aus? Gibts regionale, nationale, internationale wiederkehrende Termine, die dort stattfinden könnten?
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Oropher schrieb:

      Süß das es immer noch welche gibt die denken das man in Müngersdorf bleibt. :D:
      Süß das es immer noch welche gibt die denken das man überall willkommen ist, z.B. nähe Flughafen. :D:

      Die haben doch hier schon wieder ein Problem und dann soll der :effzeh: mal eben ein Stadion für 75.000 Zuschauer bauen dürfen... Nie im Leben ;)
      express.de/koeln/startbahn-san…ner-airport-aus--26980476
    • Das was da steht sind aber wirklich Kleinigkeiten. Da sind ja zumindest Lösungen möglich. Angrenzend an das Naturschutzgebiet ist immer noch was anderes als mitten in einem Wohngebiet. Und das Problem ist das hier dann auch das Argument "das wussten die alle vorher" nicht mehr zieht, weil 25.000 Zuschauer mehr natürlich tatsächlich Infrastruktur und Lärm beeinflussen.

      Die Überschrift passt nicht wirklich, das hört sich ja an als ob da was auf der Kippe steht.
    • Millhouse schrieb:

      Mal konkret zum Leichtathletikbereich: Olympia sowie die Welt- und Europameisterschaft der Leichathletik wurde ja bereits angesprochen. Aber jedes dieser Events wird doch maximal ein Mal nach Köln vergeben.

      Wie siehts darüber hinaus mit der Nutzung der Laufbahnen etc. aus? Gibts regionale, nationale, internationale wiederkehrende Termine, die dort stattfinden könnten?
      Das lohnt sich alles nicht, vor allem, da der Rasen permanent kaputt wäre. Der einzige "Sinn" an diesem Vorschlag ist, es mit Olympia und halt anderen (imaginären) Veranstaltungen die Politiker für sich zu gewinnen, mehr ist da nicht.
      SPINNER RAUS!


      STOLZER VISSEL KOBIANER!
      FORZA VISSEL!
      FRAGT SCHMADDI!

      #ALLESCHEIßEAUßERPOLDIUNDKLÜNTI
      #POLDIANER
      #KLÜNTIANER
      #MANGAMÄDCHIANER
      #KOCKARAUSCHLEGENDE
    • bljage schrieb:




      Eine Einigung auf ein Grundstück innerhalb der Stadtgrenzen wäre IMHO die beste Entscheidung - sowohl für Verein als auch für die Stadt. Die Gelände am Flughafen wären infrastrukturell unfassbar genial. Eigentlich gibt es hier aus planerischer Sicht nichts was davon abhalten sollte daran intensiv weiter zu arbeiten.

      Eben. :jawohlja:

      Gibt es eigentlich irgendwo schon einen Hinweis, welches Gebiet man da genau in Porz betrachten will? Ich habe bei FC die Tage mal angerufen und natürlich keine Antwort bekommen... :green:
      In schlechten Zeiten müsst ihr Kölner sein,
      In Guten gibt es genug davon.
    • Also Leute eine Multifunktionsstadion vergleichbar mit dem Stade de France kann man vergessen Die Oberränge sind einfach zu weit weg vom Spielfeld. Stimmungsmäßig funktioniert so ein Stadion auch nicht. Und das alles nur für die Möglichkeit Olympia Nein Danke Am besten wäre die Erweiterung des Rheinenergie stadions !!!
    • Hat zwar weniger mit dem Stadionausbau zu tun, sondern eher um dasn stadion ansich

      Tickt die Bundesliga noch ganz sauber?
      Die „ARD Radio-Recherche Sport“ hat die Hygiene in den Bundesliga-Stadien unter die Lupe genommen. Demnach hat ein Labor in zahlreichen Arenen Verunreinigungen in Essen und Trinkwasser festgestellt.
      ► In Essensproben in München, Bremen und Köln wurden Darmbakterien gefunden. Das Kölner Bier war zudem mit einer Vielzahl von Bakterien verunreinigt.
      bild.de/sport/fussball/1-bunde…tadien-52009490.bild.html
    • Wer jetzt noch nicht verstanden hat, warum wir dringend ein neues Stadion brauchen, der lebt in einer Parallelwelt. :wos: :prost:

      Verdreckte bierleitungen und Dönerdreck!

      Pro Neues Stadion am Flughafen mit sauberen Duschen und halbnackten Saftschubsen als Büdchenpersonal!
      In schlechten Zeiten müsst ihr Kölner sein,
      In Guten gibt es genug davon.
    • dann sollen die in Köln mal gefälligst sich drum kümmern

      für den Toilettenbereich ist doch wohl der Vermieter zuständig

      für Essen und Trinken genau wer: ist der FC dafür zuständig, oder ein Caterer? - jeder Gastwirt muss regelmäßig seine Bierleitung reinigen lassen, hier wird dann wohl in Kölle geschlampt

      ....eigentlich ganz gut, dass mir meistens an den Ständen zu viel los ist
      ....und ich mich vor dem Stadion, im playa oder anderswo etwas besorge....allerdings sicher sein kann man ja nirgendwo mehr
      ......nein....nein....ich weiß auch nicht, warum der Risse immer die Freistöße schießt.....
    • Benutzer online 2

      2 Besucher