FC.Stadionausbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leider nur einen Daumen, 1000 wären gerechtfertigt.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Warum?
      Wenn die Miete stimmen würde?
      Es wird immer vergessen, dass der FC dann für sämtliche Instandhaltungskosten aufkommen müsste, und in einigen Jahrzehnten auch ein neues Stadion bauen müsste, wenn das alte baufällig und nicht mehr zeitgemäß wäre. Alles Folgekosten, die bedacht werden müssten.
      Eigentum bedeutet nicht nur Vorteile sondern auch Verpflichtungen.

      Nur wegen des Ansehens alleine, weil ja Lev und Gülle auch ein eigenes haben?
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • man benötigt aber mehr Plätze in Müngersdorf ;) Und dazu gibt es keine andere vernünftige Meinung. Wachstum gibt es nur in der Bundesliga sowie mit mehr Platz! 75.000 Plätze würden für die nächsten 10 Jahre reichen... danach müssen wir eh wieder ausbauen, dann bei 250.000 Mitgliedern soll ja jeder seinen Platz bekommen! Dafür muss die Sporthochschule und Freibad etc weg! :jawohlja:
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Czichos, Mere, Schmitz - Höger - Drexler, Hector, Schaub, Risse - Terodde, Cordoba
    • Genau, wollte ich auch gerade schreiben. augenroll
      Warst wie immer schneller!
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Vorwärts_Fc schrieb:

      Wir bezahlen 7,9 Mio plus 1 Mio für die Miete.

      Als Vergleich die Pillen 4,5-5 Mio bis 2029 für den Kredit. Weil den Pissern gehört das Stadion. Selbst den Ponys gehört ihr Wellblechpalast. Nur in Köln braucht man 100 Jahre für ein größeres Stadion und dazu noch ein anständiges Trainingszentrum. Hauptsache dem Laubfrosch geht es gut.

      Na wenn man nicht so an Müngersdorf hängen würde wären wir da schon viel weiter. Wäre dir das wiederrum genehm?

      Selbiges gilt im Grüngürtel am GBH...
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • @Oropher
      Ich teile oft deine Meinung, aber hier nicht!
      In Zeiten des "modernen Fußballs" ist es gut und richtig so lange wie möglich an solchen traditionellen Dingen wie Gbh und Müngersdorf festzuhalten.
      Und ganz ehrlich: wenn diese Entwicklung so weiter geht, dann gehe ich irgendwann in 10-20 Jahren lieber zu einem 3.Ligaclub mit Tradition und eben diesen traditionellen Standorten als zu einem weiteren dieser seelenlosen Projekte!
      All diese Dinge (Tradition, gbh, müngersdorf und Identifikation) unterScheiden uns nämlich von RB und Co. ohne all das sind wir auch nur noch eine GmbH der es ausschließlich um maximalen Gewinn und die weitere Maximierung eben diesen geht!
      Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
    • Oropher schrieb:

      Vorwärts_Fc schrieb:

      Wir bezahlen 7,9 Mio plus 1 Mio für die Miete.

      Als Vergleich die Pillen 4,5-5 Mio bis 2029 für den Kredit. Weil den Pissern gehört das Stadion. Selbst den Ponys gehört ihr Wellblechpalast. Nur in Köln braucht man 100 Jahre für ein größeres Stadion und dazu noch ein anständiges Trainingszentrum. Hauptsache dem Laubfrosch geht es gut.
      Na wenn man nicht so an Müngerasdorf hängen würde wären wir da schon viel weiter. Wäre dir das wiederrum genehm?

      Selbiges gilt im Grüngürtel am GBH...
      Thema Stadion: Mir wäre es lieber wenn man den Standort halten könnte. Nur sind die Möglichkeiten da begrenzt. Und auf ein Dach und vielleicht 5-6 tausend mehr habe ich kein Bock und bringen wirtschaftlich nicht viel. Bin aber auch kein Architekt oder Bauplaner der sagen könnte was bei einem Abriß möglich ist.

      GBH
      Hier hat die Stadt viel mehr Möglichkeiten als sie zugeben will. Hier könnte man bleiben wenn man will. Aber scheinbar will die Stadt nicht und bremst den fc aus
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein - Vorstand raus!

      Für Vogel-gerechte Anstoßzeiten. Freiheit für Gerd & Fred
    • Was die Frage betrifft, ob der FC sein eigenes Stadion haben muss, oder obs nicht auch zur Miete ginge:

      Natürlich ginge es zur Miete, wenn die Miete fair wäre. Rein aus Prestigegründen ein eigenes Stadion kaufen(Müngersdorf) oder bauen(woauchimmer), womöglich noch um sagen zu können "Wenn Pillen und Gülle können, können wir auch", ist ein gefährlicher Gedanke(ohenhin weiß ja jeder mit einem Gehirn, dass wir als Derbysieger und sowieso Oberchefs ein deutlich besserer und schönerer Fußballverein sind als dieses an Widerwärtigkeit kaum zu überbietende Rotzpack, selbst wenn wir auf einem gemieteten Aschenplatz spielen würden).
      Die Frage ist alleine eine wirtschaftliche.
      Würden wir(nur mal als Beispiel) 1 Mio im Jahr an Miete zahlen, wären wir ja bekloppt auch nur über ein Eigentumsstadion nachzudenken, das sich in 200-300 Jahren amortisieren würde, zumal wir dann nicht die Instandhaltung zahlen müssen. Tatsächlich zahlen wir aber zumindest in der 1. Liga eine Miete die so hoch ist, dass wir nur aufgrund der Mietersparnis schon ein neues Stadion in 20-30 Jahren bezahlt hätten - und da sind die 10 Mio im Jahr an denkbaren Mehreinnahmen noch gar nicht eingerechnet.
      Nun sind wir aber nicht die einzigen die eine solche Frage stellen, was wissenschaftlich Sinn macht, die Stadt Köln fragt sich dasselbe.
      Wollen wir zum Beispiel Müngersdorf kaufen, um es(auf eigene Kosten versteht sich) auszubauen, verliert die Stadt nicht nur uns als zuverlässigen Mieter, sondern auch diverse Einnahmen aus Konzerten etc. hat aber dafür einmalig eine satte Einnahme im Stadtsäckel. Wollen wir in Müngersdorf zur Miete bleiben, verlangen aber einen Ausbau, wird man sich über die Ausbaukosten unterhalten müssen - dann brauchen wir denke ich auch mit einer faireren Miete auf absehbare Zeit nicht zu rechnen.
      Gingen wir woanders hin wäre das für die Stadt der GAU, da ihnen dann die Mieteinnahmen flöten gingen, sie keinen Verkaufserlös hätten und man das Stadion trotzdem weiter instand halten müsste, um ab und an mal Konzerte veranstalten zu können(aus Lärmschutzgründen aber auch nur begrenzt möglich).

      Die Frage nach dem Standort eines Stadions(und auch des GBH) ist dagegen nicht nur wirtschaftlich sondern auch in hohem Maße emotional behaftet und muss getrennt betrachtet werden. Wenn man in Müngersdorf bleibt, dann ist sowohl eine weitere Miete als auch ein Kauf des Stadions von der Stadt denkbar, wenn die Konditionen passen.
      Unfassbare Grüße
      Heimi


      Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
      Ich bin übrigens kein Klugscheisser, ich hab Euch wirklich schon vor Monaten gesagt dass das mit Modeste nicht so einfach wird :popcorn2:
    • die erwähnte "satte" Einnahme bei einem Verkauf ins Stadtsäckel:
      dieser Bau ist doch finanziert und wenn ich mich noch daran erinnere, als ich in den Jahresabschluß von denen mal geschaut habe: da waren noch jede Menge Verbindlichkeiten ausgewiesen. Wenn die Stadt Glück hat, kann sie dann aus dem Verkauf ihr Darlehen tilgen - bzw. evtl. will die Stadt dann soviel Geld für dieses Stadion haben, dass das eigentlich für einen Käufer uninteressant ist.

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Knallfrosch schrieb:

      @Oropher
      Ich teile oft deine Meinung, aber hier nicht!
      In Zeiten des "modernen Fußballs" ist es gut und richtig so lange wie möglich an solchen traditionellen Dingen wie Gbh und Müngersdorf festzuhalten.
      Und ganz ehrlich: wenn diese Entwicklung so weiter geht, dann gehe ich irgendwann in 10-20 Jahren lieber zu einem 3.Ligaclub mit Tradition und eben diesen traditionellen Standorten als zu einem weiteren dieser seelenlosen Projekte!
      All diese Dinge (Tradition, gbh, müngersdorf und Identifikation) unterScheiden uns nämlich von RB und Co. ohne all das sind wir auch nur noch eine GmbH der es ausschließlich um maximalen Gewinn und die weitere Maximierung eben diesen geht!
      Ich hab das schonmal abgesondert: ich liebe das GBH, aber anscheinend ist eine Umsetzung eines wirklich modernen Leistungszentrums dort kaum machbar, zumal dann später wieder Probleme bei einer erneuten Veränderung eintreten dürften. Das GBH gibt es seit den 50ern (meine ich) und dass man zu dieser Zeit natürlich keine Ausrichtung auf 100 Jahre im Blick hatte, ist völlig klar. Aber der FC hätte seine Traditionen in der Form nicht bzw. sie wären vorhanden, aber kaum einen würde es interessieren, wenn nicht auch ein gewisser Erfolg dabei gewesen wäre. Und daher meine ich, dass die Erhaltung der Tradition den Erfolg (zunächst mal Rückkehr und dann dauerhafter Verbleib in Liga 1) nicht komplett gefährden darf. Das GBH wird ja deswegen nicht verschwinden. Die Tradition ist für mich der FC selbst, nicht zwingend seine einzelnen Liegenschaften, zumal man diese ja eben nicht komplett verliert wie im Fall des GBHs.
      Beim RES ist das nochmal etwas anders gelagert. Da ist der Standort natürlich ein Wallfahrtsort, den man bei Neubau komplett verlieren würde. Nochmal 10-20tausend Zuschauer mehr würden Aachener Str. und Umland nur schwer fassen können, die Parkgebühren in der Nähe werden dann sicher bald zweistellig sein. Persönlich (wirklich nur für meine ganz eigene Situation) wäre der Verbleib großartig. Auch wenn ich dann wahrscheinlich noch lange auf der DK-Liste hängenbleibe und darauf warten muss, dass mein Schwiegervater seine nicht mehr nutzen wird - mein Weg zum Stadion ist schon schön kurz - und es ist vor allem: in Köln!!!
      Ins Umland fahren und nicht mehr in Köln sein beim FC-Spiel? Ich würde es machen, aber glücklich wäre ich damit sicherlich nicht. Trotzdem ändert das nüscht an meiner Liebe zum Verein. ich könnte mir niemals einen anderen suchen und erwarten, ihn einmal genauso zu lieben wie meinen Effzeeeh.
      Effzeeh - so rot wie Blut, so weiß wie Schnee - zweite Liga tut bald nicht mehr weh!

      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • Sentimentalität ist das letzte Kriterium, nach dem ein Wirtschaftunternehmen handeln sollte.
      Auch wenn es uns Fans nicht gefällt, der FC ist ein mittelständisches Wirtschaftsunternehmen, und wenn der mittelfristige Erfolg gefährdet ist, müssen auch unbequeme Entscheidungen getroffen werden.
      Im Falle des GbH könnte dieses als Nebenstelle mit einer kleinen Verwaltungseinheit (Mitgliederbetreuung, Marketing, was weiss ich) erhalten bleiben, auch wenn der Sportliche Bereich ganz woanders hin ausgelagert wird.
      Wenn man realistisch, ohne Fanbrille rangeht, haben weder das GbH noch das Müngersdorfer eine langfristige Zukunft für uns, zumindest, wenn sich nicht politisch eine 180Grad Kehrtwende vollzieht.

      Und jeder, der schon den Gedankenansatz an einen Umzug in ein neues Leistungszentrum neben der neuen Arena auf der grünen Wiese ausschließt, lässt die Waldkrötenfreunde im Grüngürtel jubeln, legt er dem FC so doch für die Zukunft Fesseln an.

      Die zu treffenden Entscheidungen sollten ohne Emotionen getroffen werden. Das sind rein wirtschaftliche und sportliche Entscheidungen.
      Traditionen entstehen neu.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Schneller wird es sowieso nicht gehen, @skymax. Auf dich brauchen wir also schon mal keine Rücksicht zu nehmen. :evil:
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • frankie0815 schrieb:

      Sentimentalität ist das letzte Kriterium, nach dem ein Wirtschaftunternehmen handeln sollte.
      Auch wenn es uns Fans nicht gefällt, der FC ist ein mittelständisches Wirtschaftsunternehmen, und wenn der mittelfristige Erfolg gefährdet ist, müssen auch unbequeme Entscheidungen getroffen werden.
      Im Falle des GbH könnte dieses als Nebenstelle mit einer kleinen Verwaltungseinheit (Mitgliederbetreuung, Marketing, was weiss ich) erhalten bleiben, auch wenn der Sportliche Bereich ganz woanders hin ausgelagert wird.
      Wenn man realistisch, ohne Fanbrille rangeht, haben weder das GbH noch das Müngersdorfer eine langfristige Zukunft für uns, zumindest, wenn sich nicht politisch eine 180Grad Kehrtwende vollzieht.

      Und jeder, der schon den Gedankenansatz an einen Umzug in ein neues Leistungszentrum neben der neuen Arena auf der grünen Wiese ausschließt, lässt die Waldkrötenfreunde im Grüngürtel jubeln, legt er dem FC so doch für die Zukunft Fesseln an.

      Die zu treffenden Entscheidungen sollten ohne Emotionen getroffen werden. Das sind rein wirtschaftliche und sportliche Entscheidungen.
      Traditionen entstehen neu.
      Nur hierzu was ist der Verein ohne uns? Wahrscheinlich wirklich nur noch ein Wirtschaftsunternehmen. Dann wünsche ich dem Wirtschaftsunternehmen FC alles gute ...
      Hauptsache die Haare liegen gut!
    • Wir Fans sind zwar zum Teil Mitglieder des e.V., aber für das Wirtschaftunternehmen KGaA nur ein Teil des Wirtschaftplanes.
      Fans (Ultras) neigen dazu, ihren Stellenwert zu überschätzen...
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Er meint wohl eher das der FC ohne seine Fans nur einer unter vielen wäre. ;)
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.