FC.Stadionausbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich hänge nicht mehr auf Zäunen rum. Brauche aber auch noch keinen Rollator.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Neu

      Fans (Ultras) neigen dazu, ihren Stellenwert zu überschätzen...



      So ne sache, Abneigung hin oder her wo ich mir denke spar dir den Satz einfach und halt die finger still :facepalm: Auch wenn ich hier wieder auf eine sinnlos plumpe Provokation reinfalle.
      Thielen erinnert sich an eine Episode mit Tschik: Wir kamen im Europacup als Deutscher Meister nach Dundee, kommen dort 1:8 unter die Räder, es herrschte Untergangsstimmung. Da polterte Tschik vor dem Rückflug los: ‚Am besten ist, Flugzeug stürzt ab!‘
    • Neu

      Koelschlenny schrieb:

      Fans (Ultras) neigen dazu, auf sinnlos plumpe Provokationen reinzufallen.



      @Vorwärts_Fc sorry, ich konnte grad nicht anders, hoffe du nimmst es mit dem gebotenen Humor :tu:
      Lass doch einfach diese scheiß Provokation. Muss das sein. Das hat doch mit Humor nichts mehr zu tun. :clown: :clown:
      Thielen erinnert sich an eine Episode mit Tschik: Wir kamen im Europacup als Deutscher Meister nach Dundee, kommen dort 1:8 unter die Räder, es herrschte Untergangsstimmung. Da polterte Tschik vor dem Rückflug los: ‚Am besten ist, Flugzeug stürzt ab!‘
    • Neu

      Ihr habt das jetzt falsch verstanden... irgenwie.
      Für die Fans, insbesondere die Ultras ist der Verein sicher das Wichtigste, für den Verein wird oft viel Zeit und Geld investiert. Da habe ich großen Respekt vor. (Und jetzt keine Diskussion über irgendwelche Kosten, die die selben Leute verursachen. Das gehört nicht hier hin)

      Leider sind es aber verschiedene Welten, in denen ein Verein und deren Fans denken.
      Der Verein ist nunmal ein Wirtschaftsunternehmen. Die Einnahmen durch die Zuschauer, insbesondere durch die günstigen Stehplätze sind gegenüber den Einnahmen durch Sponsorenverträge, TV-Übertragung und Werbung nur ein Fliegenschiss.
      Die Fans auf den Tribünen sind nur das nette Hintergrundbild für das Event, wenn sie Fahnen schwenken, Banner hochhalten... Würde es nicht so trostlos aussehen, würde Fussball auch ohne die Fans funktionieren.
      Die Spieler spielen nicht für die Fans. Sie spielen für viel Kohle.
      Und wenn sie das Wappen auf ihrem Trikot küssen, ist es in 99% der Fälle gelogen.

      Fussballromantik gibt es nicht mehr. Das ist nur ein schöner Schein.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Neu

      Vorwärts_Fc schrieb:

      Fans (Ultras) neigen dazu, ihren Stellenwert zu überschätzen...



      So ne sache, Abneigung hin oder her wo ich mir denke spar dir den Satz einfach und halt die finger still :facepalm: Auch wenn ich hier wieder auf eine sinnlos plumpe Provokation reinfalle.
      ich befürchte, die Aussage ist so verkehrt nicht.
      Für die Fußballvereine von heute sind nicht mehr nur die Ultras die Kuh, die es zu melken gilt. Da gibt es Sponsoren und VIP-Gäste, strategische Partner in In- und Ausland, Gönner/Mäzene, Transferwerte oder ähnliches, die $$$ bedeuten können.
      Die Zeiten, in denen Vereine die Haupteinnahmen durch Fans und bunte Kurven generierten, sind vorbei, dementsprechend sinkt auch der Stellenwert. Das ist leider auch eine einseitige Entwicklung. Was denkst Du denn, warum es bei einigen Vereinen, so auch unserem, zum Zerwürfnis zwischen Fans und Verein gekommen ist?
      Premium Member
    • Neu

      Aber die Attraktivität OHNE Ultras und deren Stimmung würde schon deutlich sinken und die indirekt dadurch generierten Einnahmen sind nur schwer zu beziffern und einzuschätzen. Also kann man definitiv nicht nur das von dieser Seite einfließende Geld bewerten, sondern muss auch den Wert in seiner Auswirkung auf die anderen Bereiche sehen. Und der ist schon deutlich da.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.
    • Neu

      Salival schrieb:

      Aber die Attraktivität OHNE Ultras und deren Stimmung würde schon deutlich sinken und die indirekt dadurch generierten Einnahmen sind nur schwer zu beziffern und einzuschätzen. Also kann man definitiv nicht nur das von dieser Seite einfließende Geld bewerten, sondern muss auch den Wert in seiner Auswirkung auf die anderen Bereiche sehen. Und der ist schon deutlich da.
      so wie in England?

      hast ja nicht Unrecht, aber ich bin trotzdem der Meinung, dass der Stellenwert der Fans für den Verein im Laufe der Kommerzialisierung immer weiter gesunken ist. Sonst würde es auch kein Club wagen, es sich mit den Fans zu verscherzen.
      Premium Member
    • Neu

      Vorwärts_Fc schrieb:

      Wir bezahlen 7,9 Mio plus 1 Mio für die Miete.

      Als Vergleich die Pillen 4,5-5 Mio bis 2029 für den Kredit. Weil den Pissern gehört das Stadion. Selbst den Ponys gehört ihr Wellblechpalast. Nur in Köln braucht man 100 Jahre für ein größeres Stadion und dazu noch ein anständiges Trainingszentrum. Hauptsache dem Laubfrosch geht es gut.
      Mal langsam, mit der Bayer Arena will wohl, schon von der Größe her, keiner tauschen. Das sind auch ganz andere Vorraussetzung...und für diese ist es schlecht gelöst.
      In Gladbach ist es ja ähnlich, wie es bei uns nicht gewollt wird. Der Bökelberg scheiterte an der Durchfahrt durch das Wohngebiert und an den Anwohnern. Bei dem neuen Ding läuft die Finanzierung ja auch noch bis 2032. Wobei man da durch den sportlichen Erfolg, zumindest schon die eigenen finanzierten Mittel ziemlich sicher haben sollte.

      Bei uns sehe ich eigentlich nur eher die Kapazität durch Stehplätze auf Nord zu erhöhen. Denke knapp unter 4000 Tickets mehr würde das national bringen. Ob das jedoch auch vom Vorstand so gewollt ist, wage ich zu bezweifeln.
      1. Wäre da wohl eher ein geringeres Einnahmeplus, da die Steher ja weniger kosten und teurere Sitzer wegfallen.
      2. Der Lärmfaktor würde eigentlich ja bleiben, weiß nicht ob das teure Dach dann auch notwenig wäre.
      3. Gut, für unsere zukünftigen fest eingeplanten CL Spiele wären wir dann trotzdem nur bei 46 000.

      Unser Problem ist ja einfach, daß wir im Verhältnis von dem Alter des Stadions, mit einer Finanzierung eines eigenes Stadions schon durch die Abschreibung und der viel zu hohen Miete, wir einfach besser kommen. Ein funktionierendes Unternehmen sollte bekanntlich auch seine Einnahmen mit Ausgaben verechnen...so funktioniert unser Steuersystem.
      Wir haben in den letzten 14 Jahren rund 80 Millionen an Miete bezahlt. Das sind rund 5,9 Millionen im Schnitt, von daher etwas über den Bulischnitt ( liegt bei 4,7)...das liegt aber auch nur an unseren bisher fünf Zweitligajahren so gut.
      Bis 2024 kommen da nochmal ( 1. Liga) über 40 Millionen dazu....da sind die Baukosten schon mal rein. :))
      Wenn wir lesen das Gladbach 4,5 Millionen im Jahr Rate für ihr Ding bis 2032 zu finanzieren brauchen und es dann ihnen gehört.
      Dann muss man schon überlegen, was wir mit Ende des Pachtvertrages 2024 machen. das Stadion ist dann 20 Jahre alt.

      Beste Lösung...wir kaufen 2024 das Ding für 30 Millionen und Ruhr im Karton. ^^
      „Puh, ich glaube ich habe mir den Nacken verdreht.“
      „Ist er steif?“
      „Ja, aber mein Nacken macht mir gerade mehr Sorgen.“
    • Neu

      Dadurch wird es aber auch nicht größer.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Neu

      @sharky: Naja, die spontanen Ideen sind halt verworfen worden weil direkt gesagt wurde "Tragen wir nicht mit!" und "Kann man so nicht umsetzen!". Manchmal ist es halt auch besser so, wenn man erst einmal Ideen generiert, sie kurz durch dekliniert um dann recht deutlich zu sagen "Passt so nicht.". :)

      @frankie0815: Es sind noch einige andere Ideen mit dabei, wobei hier aus unterschiedlichen Gründen äußerste Diskretion angesagt ist. Andernfalls könnte ein enormer wirtschaftlicher Schaden für den FC entstehen. Deswegen werde ich hier nicht weiter drauf eingehen. Nur so viel: Es sind noch einige Ideen mehr vorhanden.
    • Neu

      Okay, muss mich erst einmal wieder an diese Forum-Strukturen hier gewöhnen. Nur noch ein paar weitere Fakten:
      - Die Sportstätten GmbH erzielt mit dem aktuellen Stadion trotz Rekord-Miete jährlich einen Verlust. Im Jahr 2016 ist ein Verlust von knapp einer Millionen Euro ausgegeben. Hier hat der FC allerdings die Erstliga-Miete zu zahlen gehabt. Warum bei immer wieder angegebenen 7,9 Millionen Euro je Jahr noch ein Verlust offen bleibt, obwohl das Stadion einmal nur 120 Millionen gekostet hat...das sollte man die SSK GmbH fragen... Und das nachdem die Stadt schon alles andere verkauft hat (stadionführungen, Konzerte etc.)
      - Bei einem Erwerb bzw. Neubau liegt das Risiko bei einem Zweitligajahr dann komplett beim Verein.
      - Um 15 Millionen Zusatzeinnahmen zu erzielen muss man auf die Business Seats und Logen abzielen. Ansonsten kommt man zu deutlich höheren Preisen für Plätze, die weiter entfernt sind als die aktuellen. War jemand schon einmal in Dortmund unter dem Dach, wo man aufgrund des Dachs Teile des Spielfeldes nicht mehr sieht? Grausam. Das gesamte Pricing müsste angepasst werden. Oder man verkauft einfach noch einmal 3.000 Business Seats je Spiel mehr + 20 Logen. Dann reicht es auch aus die Plätze oben für 30 Euro zu verkaufen.
      - Jeder Platz in die Höhe wird deutlich teurer, obwohl er schwieriger zu verkaufen ist + billiger im VK sein muss.
      - Ein Dach kostet noch einmal richtig. Ob man nun ein Stadion heute noch ohne Dach in Köln irgendwo gebaut bekommen würde sei mal dahin gestellt. Trotzdem muss der Faktor Dach immer mit einkalkuliert werden.
      - Wir haben eine noch nicht einmal im Ansatz gute Verkehrsinfrastruktur um das aktuelle Stadion herum. Wenn wir diese konsequent angehen würden, dann könnten wir wesentlich mehr Leute nach Müngersdorf bringen. Und auch wieder raus. Darüber müssen wir uns Gedanken machen.
    • Neu

      Geater125 schrieb:

      Die Sportstätten GmbH erzielt mit dem aktuellen Stadion trotz Rekord-Miete jährlich einen Verlust. Im Jahr 2016 ist ein Verlust von knapp einer Millionen Euro ausgegeben. Hier hat der FC allerdings die Erstliga-Miete zu zahlen gehabt. Warum bei immer wieder angegebenen 7,9 Millionen Euro je Jahr noch ein Verlust offen bleibt, obwohl das Stadion einmal nur 120 Millionen gekostet hat...das sollte man die SSK GmbH fragen... Und das nachdem die Stadt schon alles andere verkauft hat (stadionführungen, Konzerte etc.)
      Nun, die Sportstätten-GmbH finanziert meines Wissens sämtliche Kölner Sportstätten, die in städtischer Hand sind, also bis runter zu kleinen Basketballfeldern mit Zaun drumherum. Finanziell sind die, weil nicht kommerziell ausgerichtet, fast alle defizitär, was auch vollkommen normal ist, wenn Sport nicht allein jenen zugutekommen soll, die es sich leisten können. Gäbe es das RES und die dortigen Großveranstaltungen nicht, sähe es mit der Finanzierung des ganzen "Kleinkrams" komplett düster aus. Denn ob das RES nun abbezahlt ist oder nicht, es erwirtschaftet maßgeblich jene Gewinne, welche als Subventionen an die sonstigen Sportstätten fließen. Die Stadt ist ergo nicht geneigt, dem FC das Stadion zu verkaufen; ein Auszug nach 2024 wäre eine Katastrophe, Konzerte und andere Veranstaltungen hin oder her.

      Kurzum, da kaum ein Proficlub mit der jeweiligen Stadt so sehr identifiziert wird wie der FC mit Kölle (und Kölle wiederum mit dem FC) und ein Neubau offenbar nur auf grüner Wiese möglich wäre, zudem dann wahrscheinlich auch noch außerhalb der Stadt, und weil ein Umbau am Standort Müngersdorf wegen Lärmschutz ein sündhaft teures neues Dach erfordern würde, gehe ich zurzeit davon aus, dass alles beim Alten bleibt. Vielleicht kratzt man hier und da noch ein paar Sitzreihen mehr aus der Ritze, und das war's.
    • Neu

      frankie0815 schrieb:

      Fussballromantik gibt es nicht mehr. Das ist nur ein schöner Schein.

      Darum kann man so stolz sein FC Fan zu sein, denn hier gibt es sie noch. :FC: :love:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Neu

      Geater125 schrieb:

      - Wir haben eine noch nicht einmal im Ansatz gute Verkehrsinfrastruktur um das aktuelle Stadion herum. Wenn wir diese konsequent angehen würden, dann könnten wir wesentlich mehr Leute nach Müngersdorf bringen. Und auch wieder raus. Darüber müssen wir uns Gedanken machen.

      Da man Müngersdorf eh nicht adäquat wird ausbauen können muss man sich ja nicht damit befassen MEHR Leute dort hinzukriegen sondern im Moment nur die ''Bestandsmasse'' besser abzufertigen. :D:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Neu

      Geater125 schrieb:


      - Wir haben eine noch nicht einmal im Ansatz gute Verkehrsinfrastruktur um das aktuelle Stadion herum. Wenn wir diese konsequent angehen würden, dann könnten wir wesentlich mehr Leute nach Müngersdorf bringen. Und auch wieder raus. Darüber müssen wir uns Gedanken machen.
      Vor allem fehlt es an Ideen, dies zu tun. Die Straßen-/Schienenanbindung ist steinzeitlich... z.B. 3 höhengleiche Querungen Li.1/Aachener Str. auf gerade mal 4 km. Wendeschleifen :facepalm: . Und den Heini, der 2006 der Meinung war, die Leute aus der City würden in Weiden West umsteigen und zurückgurken, würde ich heute noch erschießen. Ein Haltepunkt an der S12 wäre 1400 m vom Stadion weg gewesen, das wäre sinnvoll.

      Über die Straßenanbindung will ich gar nicht mal reden.
    • Neu

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      effzeh-in-bs schrieb:

      Schon witzig wie einige einfach von einem offensichtlich naturgegebenen Gesetz ausgehen, dass der Fußball-Hype bzw. das allgemeine gesellschaftliche Interesse am Fußball in 10 Jahren noch genauso hoch ist wie heute...
      Ich frage mich auch sind die Einnahmen aus Satdionbesuchen wirklich noch so wichtig, wenn man sieht was für Summen mittlerweile durch TV /Werbeeinnahmen und Transfererlöse erzielt werden. Sollte das Stadion erweitert oder neu gebaut werden, sehe ich das eher als Antwort auf eine grösser Nachfrage nach Tickets. Klar verdient man dann zusätzlich, aber es müsste ja auch erstmal einiges investiert und abgezahlt werden.
      es geht m. E. Nicht nur um die Einnahmen aus neuen Plätzen. Es geht auch darum, mehr emotionale Bindung zu schaffen, neuen (Kindern) Fans es US ermöglichen ins Stadion zu kommen und so de Fan-Nachwuchs zu sichern
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • Neu

      Nachwuchs sollte doch genug da sein.

      Wenn man als Mami oder Papi es nicgt schafft den kleinen Racker vom FC zu überzeugen hat man was falsch gemacht.
      Thielen erinnert sich an eine Episode mit Tschik: Wir kamen im Europacup als Deutscher Meister nach Dundee, kommen dort 1:8 unter die Räder, es herrschte Untergangsstimmung. Da polterte Tschik vor dem Rückflug los: ‚Am besten ist, Flugzeug stürzt ab!‘
    • Neu

      Vorwärts_Fc schrieb:

      Koelschlenny schrieb:

      Fans (Ultras) neigen dazu, auf sinnlos plumpe Provokationen reinzufallen.



      @Vorwärts_Fc sorry, ich konnte grad nicht anders, hoffe du nimmst es mit dem gebotenen Humor :tu:
      Lass doch einfach diese scheiß Provokation. Muss das sein. Das hat doch mit Humor nichts mehr zu tun. :clown: :clown:
      mit Humor hat das wirklich nichts zu tun. Jedoch mit Realität.
      Was macht mein Verein Montags? Na über die Dörfer tingeln!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier...langsam werde ich zu alt für die Scheiße.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher