FIFA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am 29.05.2015 soll ein neuer Präsident gewählt werden.
      Wie steht ihr zu dem jetzigem Präsidenten Sepp Blatter und wie zu den Kandidaten Luis Figo und Michael van Praag?

      Ich finde Blatter sollte das nicht weiter machen. Aber wer? Michael van Praag kenne ich zu wenig.
      Luis Figo kenne ich auch nur aus der Barcelona/Madrid Zeit. Wer jetzt nun der Richtige wäre.. 0geduld
      Sommerpause
    • sharky schrieb:

      Am 29.05.2015 soll ein neuer Präsident gewählt werden.
      Wie steht ihr zu dem jetzigem Präsidenten Sepp Blatter und wie zu den Kandidaten Luis Figo und Michael van Praag?

      Ich finde Blatter sollte das nicht weiter machen. Aber wer? Michael van Praag kenne ich zu wenig.
      Luis Figo kenne ich auch nur aus der Barcelona/Madrid Zeit. Wer jetzt nun der Richtige wäre.. 0geduld




      Wie die Wahl ausgeht, steht schon lange fest. Van Praag und Figo sind keine echten Konkurrenten für Blatter, der längst seine Beziehungen in die dritte Welt ausgenutzt hat, um sich von da eine klare Stimmenmehrheit zu sichern. So lange das Abstimmungsverfahren “ein Land – eine Stimme” vorsieht und Blatter und seine Freunde der Korruption Tür und Tor öffnen, um sich den Machterhalt zu sichern, wird sich an den Ergebnissen der Wahlen auch nichts ändern.
      Blatter werden wir immer noch nicht los, jedenfalls nicht, so lange er unter den Lebenden weilt.
    • luna202 schrieb:

      sharky schrieb:

      Am 29.05.2015 soll ein neuer Präsident gewählt werden.
      Wie steht ihr zu dem jetzigem Präsidenten Sepp Blatter und wie zu den Kandidaten Luis Figo und Michael van Praag?

      Ich finde Blatter sollte das nicht weiter machen. Aber wer? Michael van Praag kenne ich zu wenig.
      Luis Figo kenne ich auch nur aus der Barcelona/Madrid Zeit. Wer jetzt nun der Richtige wäre.. 0geduld




      Wie die Wahl ausgeht, steht schon lange fest. Van Praag und Figo sind keine echten Konkurrenten für Blatter, der längst seine Beziehungen in die dritte Welt ausgenutzt hat, um sich von da eine klare Stimmenmehrheit zu sichern. So lange das Abstimmungsverfahren “ein Land – eine Stimme” vorsieht und Blatter und seine Freunde der Korruption Tür und Tor öffnen, um sich den Machterhalt zu sichern, wird sich an den Ergebnissen der Wahlen auch nichts ändern.
      Blatter werden wir immer noch nicht los, jedenfalls nicht, so lange er unter den Lebenden weilt.

      Das ist klipp und klar ausgesprochen das was Niersbach bei RTL versucht hat durch die Blume anzudeuten :smile:
    • Pflichtlektüre zum System Blatter: Thomas Kistner, FIFA MAFIA (Droemer-Verlag). Auf dem Schutzumschlag ein Zitat von Uli Hoeneß(!): "Blatter muß in den nächsten zwölf Monaten ganz klar erklären, wie er diesen Sumpf austrocknen will, und wenn er das nicht schafft, muß man Möglich-keiten schaffen, ihn abzusetzen". Hat mich schon gewundert bei der gleichzeitigen Nähe von Uli/FCB und Blatter/FIFA zu ADIDAS.
    • Das Problem ist gar nicht mal Blatter selbst. Wenn er irgendwann abtritt, wird jemand den Posten übernehmen, der genauso denkt und handelt wie Blatter.

      Das gesamte System der FIFA ist in sich falsch. Es ist korrupt. Jahrzehntelang wurden solche Leute befördert, die sich von Blatter nicht unterscheiden. Und genau darum gibts intern keine Revolte gegen ihn. Das heißt aber auch: Wer anders denkt, hat in diesem System keine Chance.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • joot schrieb:

      Pflichtlektüre zum System Blatter: Thomas Kistner, FIFA MAFIA (Droemer-Verlag). Auf dem Schutzumschlag ein Zitat von Uli Hoeneß(!): "Blatter muß in den nächsten zwölf Monaten ganz klar erklären, wie er diesen Sumpf austrocknen will, und wenn er das nicht schafft, muß man Möglich-keiten schaffen, ihn abzusetzen". Hat mich schon gewundert bei der gleichzeitigen Nähe von Uli/FCB und Blatter/FIFA zu ADIDAS.


      Werde ich mir mal anschauen bzw. lesen :wink:
      Sommerpause
    • Gerade den Bericht über die Arbeitsbedingungen in Katar bei SternTV gesehen. Die Arbeiter leben dort schlimmer als die Ratten! Man wusste es ja schon vorher, aber dass es so schlimm ist....
      FRAGT SCHMADDI!

      #ALLESCHEIßEAUßERPOLDIUNDKLÜNTI
      #POLDIANER
      #KLÜNTIANER
      #MANGAMÄDCHIANER
      #KOCKARAUSCHLEGENDE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Caprone ()

    • Unser Domme hat sich dazu ja eindeutig geäußert. Übrigens gibt es hier im Forum zwei parallele Threads zum Thema: einmal "Fifa" und einmal "DIE Fifa", das müßte einer der Moderatoren mal zusammenführen. Und unter DIE FIFA hatten wir uns ja mit Bezug auf die FS-Sendung "der verkaufte Fußball: das System Blatter" schon einmal mit dem Thema auseinandergesetzt.
    • Fifa: Blatter-Sprecher de Gregorio geht mit sofortiger Wirkung

      Fifa: Blatter-Sprecher de Gregorio geht mit sofortiger Wirkung

      Zürich (AP) - Fifa-Mediendirektor Walter De Gregorio verlässt den Weltfußballverband mit sofortiger Wirkung. Das teilte die Fifa am Donnerstag mit.

      Am Mittwoch habe die Fifa «IT-Daten» an die Ermittler ausgehändigt, teilte die Behörden mit. Die Züricher Fifa-Zentrale war erst vor zwei Wochen durchsucht worden. Im Zuge dessen hatte Generalstaatsanwalt Michael Lauber ein Ermittlungsverfahren rund um die Vergabe der Fußballweltmeisterschaften 2018 an Russland und 2022 an Katar eröffnet. Es bestehe der Verdacht auf kriminelle Misswirtschaft und Geldwäsche beim Vergabeprozess, hieß es.

      Parallel dazu hat die US-Justiz gegen 14 Fußballfunktionäre Anklage wegen Korruption erhoben. Sieben von ihnen wurden bereits in Zürich festgenommen und müssen mit der Auslieferung rechnen. Nur wenige Tage nach seiner Wiederwahl als Fifa-Präsident kündigte Sepp Blatter seinen Rücktritt an. Die Schweizer Justizbehörden führen ihn nicht als Verdächtigen, doch haben ihn US-Justizermittler im Visier.
      "Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht.
      Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist."
      Bill Shankly

      "Wer nur Erfolg haben will, hat nur eine Chance: Bayern-Fan zu werden!"
      Kloppo
      Oder mit dem EffZeh und Stöger durch Europa
    • Genial. :tu:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • joot schrieb:

      Unser Domme hat sich dazu ja eindeutig geäußert. Übrigens gibt es hier im Forum zwei parallele Threads zum Thema: einmal "Fifa" und einmal "DIE Fifa", das müßte einer der Moderatoren mal zusammenführen. Und unter DIE FIFA hatten wir uns ja mit Bezug auf die FS-Sendung "der verkaufte Fußball: das System Blatter" schon einmal mit dem Thema auseinandergesetzt.

      Ja - kann das mal bitte ein Mod zusammenführen?
    • VERNEIGT EUCH VOR DEM MANN!!!

      youtube.com/watch?v=U3ss7EsfWNE

      :D:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Chef), Ich (Vize), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, sharky, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock.
    • Wenn man Sinn für Realsatire hat, dann ist man bei der Beobachtung der FIFA und des Gebarens des Präsidenten Josef"Sepp" Blatter alias "Schmutziger Josef" alias "Tijuana Joe" bestens aufgehoben.
      Beachtenswert, daß unser Seppl es wieder einmal geschaftt hat, seinen Willen durch zu drücken. Statt Neuwahl des Präsidenten in diesem Jahr - wie vor allem von der UEFA favorisiert - Neuwahl am 26.02.2016. Der Ausweichtermin 15.01.2016 wurde abgelehnt - es findet zur gleichen Zeit ein wichtiges Turnier in Ruanda statt!!...MUHAHA...MUHAHA.

      Seppl ist es wieder mal gelungen, Zeit zu schinden. Sinn und Zweck ist klar: Noch mehr Zeit, um an entscheidener Stelle Verschleierungspolitik zu betreiben. Noch mehr Zeit, um die Batallione in Stellung zu bringen.

      Und die dummen Europäer in ihrer erbarmungswürdigen Hilflosigkeit und ihrer Borniertheit lassen sich von diesem Typen wie der Bär mit dem Ring in der Nase durch die Manege ziehen.
    • der Pitter schrieb:

      Hmmm... Nee... Das ist schon noch mal ne andere Liga. Der eine ist nur verpeilt, selbstverliebt, unfähig und machtbesessen. Der andere aht viel mehr Zug zum Geld in die eigene Tasche und ist bereit in viel drastischerem Maße den Fußball umzukrempeln, damit ihm möglichst viel davon zufliegt.


      Platini hat auf europäischer Ebene einen vergleichbaren Ruf wie Blatter auf globaler. Zumindest werden wir bezüglich der Katar-WM keinerlei Aufklärung erwarten können, denn da steckt Platini durch familiäre Beziehungen direkt mit drin. Also da kommen wir vom Regen in die Traufe und zumindest an den jetzigen tagesaktuellen Themen der FIFA wird sich unter Platini genauso viel oder eben wenig ändern wie unter Blatter.

      Und ich vermute mal: Das alles ist auch so gewollt. Die FIFA ist ein milliardenschwerer Konzern, der unter Blatter immense Gewinne eingefahren hat, von denen unterm Strich die meisten Verbände profitierten. Dass sich da insgesamt keine Opposition gegen Blatter etablieren konnte, ist doch logisch. Man ist eben jahrelang mitgeschwommen, statt krampfhaft gegen die Strömung anzukämpfen. Und in diesem Fahrwasser ist auch Platini als Funktionär groß geworden. Sicherlich würde er sich in einigen Punkten von Blatter abgrenzen. Aber im Kern verfolgen beide die gleichen Ziele.

      Und wenn man ehrlich ist, sehen das die europäischen Verbände doch ähnlich. Es wird ja jetzt schon spekuliert, dass bei dem ganzen Postengeschachere der DFB-Präsident Niersbach dann ja auch zum UEFA-Präsident aufsteigen könnte. Ja meint denn jemand ernsthaft, dass die nicht alle aus dem gleichen Fleisch und Blut gemacht sind? Es gibt aktuell keine echten Reformer. Und ob solche wie etwa Figo, die lautstark gegen die FIFA wettern, dann auch wirklich zu Taten bereit wären, stünden sie in der Verantwortung, das wage ich zu bezweifeln. Es war stets klar, dass jemand auf Blatter nachfolgen würde, der seine Politik mehr oder minder nachahmt. Und das ist Platini.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Millhouse ()

    • Der Frühling schrieb:

      der Pitter schrieb:

      Hmmm... Nee... Das ist schon noch mal ne andere Liga. Der eine ist nur verpeilt, selbstverliebt, unfähig und machtbesessen. Der andere aht viel mehr Zug zum Geld in die eigene Tasche und ist bereit in viel drastischerem Maße den Fußball umzukrempeln, damit ihm möglichst viel davon zufliegt.


      Platini hat auf europäischer Ebene einen vergleichbaren Ruf wie Blatter auf globaler. Zumindest werden wir bezüglich der Katar-WM keinerlei Aufklärung erwarten können, denn da steckt Platini durch familiäre Beziehungen direkt mit drin. Also da kommen wir vom Regen in die Traufe und zumindest an den jetzigen tagesaktuellen Themen der FIFA wird sich unter Platini genauso viel oder eben wenig ändern wie unter Blatter.

      Und ich vermute mal: Das alles ist auch so gewollt. Die FIFA ist ein milliardenschwerer Konzern, der unter Blatter immense Gewinne eingefahren hat, von denen unterm Strich die meisten Verbände profitierten. Dass sich da insgesamt keine Opposition gegen Blatter etablieren konnte, ist doch logisch. Man ist eben jahrelang mitgeschwommen, statt krampfhaft gegen die Strömung anzukämpfen. Und in diesem Fahrwasser ist auch Platini als Funktionär groß geworden. Sicherlich würde er sich in einigen Punkten von Blatter abgrenzen. Aber im Kern verfolgen beide die gleichen Ziele.

      Und wenn man ehrlich ist, sehen das die europäischen Verbände doch ähnlich. Es wird ja jetzt schon spekuliert, dass bei dem ganzen Postengeschachere der DFB-Präsident Niersbach dann ja auch zum UEFA-Präsident aufsteigen könnte. Ja meint denn jemand ernsthaft, dass die nicht alle aus dem gleichen Fleisch und Blut gemacht sind? Es gibt aktuell keine echten Reformer. Und ob solche wie etwa Figo, die lautstark gegen die FIFA wettern, dann auch wirklich zu Taten bereit wären, stünden sie in der Verantwortung, das wage ich zu bezweifeln. Es war stets klar, dass jemand auf Blatter nachfolgen würde, der seine Politik mehr oder minder nachahmt. Und das ist Platini.

      Ich muss dir zum Teil widersprechen, Frühling. Platini hat einen Ruf in der UEFA und der ist wahrlich nicht gut. Aber n i e m a n d auf Gottes weiter Welt hat einen vergleichbaren Ruf wie Josef Blatter. Das macht Platini wahrlich nicht zum Heiligen, denn - wie du richtig erwähnt hast - in der Nummer Katar steckt er via Familie mit drin.
      Platini kommt allerdings - sollte er denn gewählt werden - aber eben nicht daran vorbei bestimmte Dinge zu ändern, die bei Josef Blatter Jahrzehntelang zum festen Bestandteil der "Tour" gehörten. Und die jetzt - via Strafverfolgung - nicht nur in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden sondern die sanktioniert werden. An dem Tag, als sich die Justizministerin der USA(und nicht irgendeine untergeordnete Charge) an das Mikrofon stellte und vom Leder zog - da hätte jedem Idioten dräuen müssen: es muss sich was tun, es wird ernst. Und ernst wird es ja jetzt für die ersten zehn geschmierten, korrupten Kameraden der FIFA. Ich halte die Wette: Jeder von den fährt ein oder kauft sich zum Teil los mit Wissen. Und das fürchten Blatter und Konsorten jetzt noch viel mehr. Warum fahren die nicht mehr auf den Nordamerikanischen Kontinent?! Weil die eingelocht werden, stante pede.
      Das heisst in Zukunft für Platini, daß er diese Machenschaften besser nicht mehr goutieren, forcieren oder dulden sollte. Auch er ist dann nicht sicher vor Strafverfolgung.
      Es ist doch so: Die Herren dieses sauberen Clubs haben immer gedacht - uns kann keiner. Und Jahrzehntelang sind sie mit den frechsten Manövern durch gekommen. Jetzt ist Zeitenwende - es wird Haftstrafen geben. Und das wird signalisieren: Ja, du kannst es versuchen. Möglich, daß du damit durch kommst. Aber - wenn wir dich erwischen - dann fährst du auch ein. Wollen mal sehen, was sich auch ein Herr Platini dann noch erlaubt. Bei der fIFA wird jetzt hin geschaut, die sind im Fokus. Und das wurde auch verdammt Zeit.

      Das hat nichts mit handfesten Reformen zu tun - und für die ist so ein geschniegelter, aalglatter Typ wie Platini auch nicht der Richtige. Aber auch ohne Reformen - die Zeit der frechen Nummern und des"Wir stehen über dem Gesetz", die ist vorbei.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher