Red Bull/RB Leipzig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich finde dein Post fasst doch das ganze gut zusammen :D:

    egal, in welche Schublade deren Fans passt
    egal, wieviele von denen auswärts fahren (ich glaube ja, dass hier mehr zusammen kommen, als von ähnlichen Konstrukten), aber das werden wir ja sehen
    ......nein....nein....ich weiß auch nicht, warum der Risse immer die Freistöße schießt.....
  • Alleine das es dieses“Konstrukt“ mehrfach in verschiedenen Ländern gibt würde mich schon abschrecken und zeigt doch worum es diesem Matteschiß geht..sicher nicht darum das es in Leipzig Menschen gibt die sich nach Bundesligafußball sehnen....DAS macht sich der Konzern nur zu nutzen.
    Aber hat auch was gutes...kann man schnell mal umschwenken wenns nicht läuft :kotzen:
    Und DAS ist für mich zb. Auch ein erheblicher Unterschied zu einem “Traditionsverein“. :FC:
    FC im Blut...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manamana72 ()

  • Zugeben würde es mich schon reizen den FC in der kommenden Saison in Leipzig zu unterstützen. Donnerstags anreisen, etwas Sightseeing, samstags idealerweise das Spiel und sonntags wieder abreisen. Leipzig ansich ist eine schöne Stadt und sehr sehenswert. Allein die traditionelle Geschichte des alten Zentralstadions und die Bauweise der jetzigen Arena...

    Wenn dort nicht RB sondern Lok oder Sachsen spielen würde...
  • und wenn Ralle mit den 50 Mios nicht hin kommt, dann ruft der kurz bei Onkel Matte an und bekommt noch mal 50 Mio, einfach so ohne zögern, wer hat, der hat. So geht sportlicher Blitzaufstieg...

    Alles nur Neidhammel...die aus den Traditionsvereinen...

    Red Bull, in 5 Jahren sind die mindestens die Nummer 2 in Deutschland, und spätestens dann kommt der Angriff auf die Bayern...

    Alles nur Satire, aber nicht ausgeschlossen, dass es so kommen wird.
    2017/18 Horn 1- Klünter, Sörensen, Heintz, Horn 2- Risse, Höger, Hector , Bittencourt, Osako - Cordoba
  • Woran mache ich fest, welchen Club ich als Plastikclub definiere und welchen als Traditionsverein?
    Da gibt es ja mittlerweile ellenlange Diskussionen zu und zig Definitionen. Dabei ist die Sache meiner Meinung nach relativ simpel.
    Man muss doch nur die Frage nach Huhn und Ei stellen: Was war zuerst da - Geld oder Erfolg (damit meine ich nicht explizit Titel, sondern auch allein die Teilnahme am höheren Ligabetrieb)?

    Hoffenheim, RB Leipzig, Bayer 04 und der VFL Wolfsburg, das sind alles Mannschaften, bei denen sich diese Frage ganz klar beantworten lässt. Das Geld stand bei diesen Clubs vor dem Erfolg. Abseits aller anderen Parameter wie Fankultur und Co. - die eh kaum greifbar sind und mir ehrlich gesagt auch völlig am Allerwertesten vorbeigehen - qualifizieren sie sich damit als Plastikclubs. Die Definition ist einfach und klar. Darauf gründe ich meine Abneigung.

    Bei den Bayern, dem BVB, S04 usw. stand eben erst die sportliche Qualifikation, erst daraus erwuchsen finanzielle Möglichkeiten. Die einen (Bayern) haben die besser genutzt, die anderen (leider auch unser FC) eher nicht.
    Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
  • Ja eben. Jahre danach.
    Bei VW wird erst seit 2004 mit Winterkorn massiv in den Fußball investiert.
    Ähnlich sieht es bei Leverkusen aus. Erst 70 Jahre später sind die oben angekommen und erst Jahre danach wurde dort Geld investiert.
  • ManwithnoName schrieb:

    winter schrieb:

    In den nächsten 5-10 Jahren Jahren werden Vereine wie Köln,Frankfurt,Stuttgart,Bremen, HSV,Schalke,Gladbach,ja sogar Dortmund solchen Vereinen Wie RB Leipzig,BAYER,VW oder zb Coca Cola SPVG Unterhaching,Telekom SC Bonn,Bild Zeitung FC Berlin usw nicht mehr gewachsen sein und fast keine Chance mehr haben im obewren bereich der Tabelle anzugreifen.

    Es wird für Traditionsvereine nur noch um Mittelmas oder den Abstieg gehen.
    Also ganz so schwarz muss man es nicht sehen, denke ich.
    Leverkusen z.B. ist seit über 30 Jahren in der Bundesliga dabei, nie Meister geworden. 1 Mal Pokalsieger 1993, das wars.
    Wolfsburg seit 97 in der Bundesliga, 1 x Meister, 1 x Pokalsieger.
    Hoffenheim seit 2008 dabei, nix gewonnen bisher.

    Seit dem Jahr 2000 wurden Bayern, Dortmund, Bremen und Stuttgart Meister. Ausnahme Wolfsburg 2009.
    Seit 2000 wurden Bayern, Dortmund, Bremen, Schalke und Nürnberg DFB Pokalsieger. Ausnahme wieder Wolfsburg (2015)

    Warum sollte sich da großartig was ändern?
    Auch die Traditionsvereine haben alle Chancen durch Sponsoren und gutes Management Titel zu holen.
    Schalke zum Beispiel könnte vom Kader her und den Gazprom Millionen viel erfolgreicher sein, hätten sie den Laden im Griff.
    Bremen und Stuttgart müssten vom Potenzial her nicht gegen den Abstieg spielen. Alleine diese 3 Klubs sind an ihrer Misere selbst schuld, hat nichts mit den Plastikclubs zu tun.

    Was Red Bull betrifft, auch da muss alles passen. Management + Trainerteam + Mannschaft und und und muss funktionieren, dazu muss bei denen kontinuierlich und Stück für Stück was zusammenwachsen damit sich dauerhaft Erfolg einstellt.
    Das kommt nicht über Nacht. Also die große Titelflut sehe ich bei denen nicht zwangsläufig, siehe Leverkusen, WOB, Hoffenheim
    Ich rede ja nur davon das diese Vereine die ersten 5-7 Plätze unter sich ausmachen ,ok könnte mal eine Überraschungsmannschaft dabei sein aber ansonsten sehe ich bei der Enticklung schwarz
  • Der VFL konnte nur durch schon deutlich erhöhte Investitionen seitens VW in den frühen 90ern überhaupt den dauerhaften Schritt in den Profifußball gehen. Die haben damals unter anderem Spieler damit geködert, dass sie hinterher eine Anstellung bei VW erhielten.

    Bei den Pillen ist es tatsächlich etwas anders. Die haben immer schon nur wegen Bayer existieren können (deshalb auch zweifellos ein Plastikclub), aber größere Investitionen gab es im Prinzip erst, als man sich bei Bayer in den 90ern dazu entschied, die Sponsorengelder nicht mehr zu streuen, sondern sich auf Leverkusen zu konzentrieren.
    Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
  • FC-Fan schrieb:

    Ja eben. Jahre danach.
    Bei VW wird erst seit 2004 mit Winterkorn massiv in den Fußball investiert.
    Ähnlich sieht es bei Leverkusen aus. Erst 70 Jahre später sind die oben angekommen und erst Jahre danach wurde dort Geld investiert.
    Nur weil man sein finanzielles Engagement deutlich erhöht hat bedeutet das nicht das vorher keines da war. Du hast echt null Ahnung von dem was du schreibst
  • CobyDick schrieb:

    FC-Fan schrieb:

    Ja eben. Jahre danach.
    Bei VW wird erst seit 2004 mit Winterkorn massiv in den Fußball investiert.
    Ähnlich sieht es bei Leverkusen aus. Erst 70 Jahre später sind die oben angekommen und erst Jahre danach wurde dort Geld investiert.
    Nur weil man sein finanzielles Engagement deutlich erhöht hat bedeutet das nicht das vorher keines da war. Du hast echt null Ahnung von dem was du schreibst
    Richtig. Es macht kein Unterschied ob man die Trikots und Ausrüstung sponsert (was bei den anderen ja überhaupt nicht gab) oder mio-schwere Transfers. :tu:
  • dann überlegen wir mal warum Wolfsburg von der 50 plus 1 Regel ausgenommen ist. Weil VW im jahr 2001 bereits über 20 jahre lang den "Verein" unterstützt hat also mindestens seit 1981 (mit rechnen hast du es bekanntlich ja nicht so). Da war WOB in der Oberliga. Und da bestand die Unterstützung in mehr als nur der Spielkleidung. Ich wiederhole mich gerne du hast null Ahnung ziemlich traurig für jemanden der die Plastikclubs so sehr liebt
  • Unterstützung. Da steht nichts vom Umfang. Ford unterstützt den FC auch schon seit 20 Jahren.
    Und was war das bitte damals für ein Durchmarsch? 7 Jahre 2 Liga. Was hatten die immer für ein Pech, dass sie trotz Mio-Ausgaben nicht aufgestiegen sind. Und dann 97. Wer erinnert sich nicht mehr an die mit Superstars gespickten Aufstiegsmannschaft um Roy Präger? Danach konnten die anderen Vereine nur träumen.


    Hopp hat durch die selbe Regel seien Erlaubnis bekommen. Willst mir jetzt erzählen, dass der da schon seit 20 Jahren Mio reinbuttert?

    Würde nicht anderen null Ahnung vorhalten, wenn du dann so etwas ablieferst.
  • Ich weiß grad nicht ob du zu blöd bist zu verstehen oder nicht verstehen willst. Beides ist gut möglich.

    VW hat immer schon für die Existenz des Clubs gesorgt sein finanzielles Engagement dann irgendwann drastisch erhöht das es zu deutlich mehr gereicht hat. Checkst du es jetzt? Wahrscheinlich nicht
  • Ich muss sagen , Leipzig stört mich weniger als Leverkusen, Wolfsburg, hoffenheim...zumindest steht dort eine große Stadt mit vernünftigen Stadion und Fans dahinter.

    Ist jetzt aber eine rein subjektive Meinung.

    Das der Fußball in 10 Jahren nur noch aus solchen Vereinen besteht ist für mich klar.
  • CobyDick schrieb:

    Ich weiß grad nicht ob du zu blöd bist zu verstehen oder nicht verstehen willst. Beides ist gut möglich.

    VW hat immer schon für die Existenz des Clubs gesorgt sein finanzielles Engagement dann irgendwann drastisch erhöht das es zu deutlich mehr gereicht hat. Checkst du es jetzt? Wahrscheinlich nicht
    Immer sorgen Sponsoren für die Existenz der Vereine. Anders ist es nicht möglich auf dem Niveau zu spielen! Bei keinem Verein.
    Beschäftige dich doch mal mit dem Thema, dann kannst du auch andern vorhalten etwas nicht zu verstehen.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher