Red Bull/RB Leipzig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • luna202 schrieb:

    Die Nachricht, nach der RedBull Leeds United für 82 Mios übernehmen will, wurde gestern von RedBull dementiert!
    Dementiert haben sie auch bei
    -Loddar Mathäus
    -Giovanni Trappatoni
    -Hubb Stevens und zuletzt
    Ralf Rangnick.
    Wie es bei denen ausging, weiß man ja mittlerweile.
  • Vielleicht behalten sie ja erst einmal ihren Interimstrainer? - Der Club hatte jedenfalls am WE nachher nicht mehr viel bei denen zu melden....
    ......nein....nein....ich weiß auch nicht, warum der Risse immer die Freistöße schießt.....
  • Ösi-Mike schrieb:

    @jan2010
    RB ist ein international agierender Konzern mit Stammsitz in Österreich und der Besitzer ist halt zufällig Österreicher.

    @Manamana72
    Vergiss nicht, das er auch Geld für die Formel 1 und seinen Eishockeyclub braucht.
    Von seiner Fliegersammlung ganz zu schweigen.
    Und dann muss er noch Leute finanzieren, die aus 36.000 Metern auf die Erde springen wollen.
    Das war sowieso der grösste Schwachsinn.
    Kommt drauf an aus welchem Blickwinkel man es betrachtet. Aus RedBulls Sicht war das Weltklasse. Marketikng in Perfektion. Sie haben geschätze 50 Mio dafür ausgeben (Mateschitz sagt unter 25 Mio) und haben daraus einen Werbewert um mindestes das zehnfache gemacht. 50 TV-Sender weltweit haben es live gezeigt. Dazu noch die ganzen Auftritte danach von Baumgartner.

    Mateschitz bzw RedBUll könnten sich Leeds problemlos leisten. Mateschitz hat geschätzte 10,8 Mrd Doller Vermögen (im Vergleich: Abramowitsch 9 Mrd Dollar, das zum Thema armer Schlucker)
    Was aber dagegen spricht ist einfach, dass die dann 3 europäische Vereine haben. Die dürften nicht alle international spielen. Es wird ja schon Probleme geben wenn Leipzig und Salzburg international spielen sollen. Käme noch eine dritte Mannschaft dazu würde es gar nicht gehen.
    Glaube auch nicht, dass der Werbewert in England so hoch wäre.
  • elkie57 schrieb:

    Vielleicht behalten sie ja erst einmal ihren Interimstrainer? - Der Club hatte jedenfalls am WE nachher nicht mehr viel bei denen zu melden....


    Ranagnick will scheinbar keine weiteren Experimente. So jedenfalls deute ich seine massiven Investitionen. Da wird man als Trainer niemanden mehr nehmen, der eine Billiglösung darstellt. Ich denke, dass sie auch in dieser Personalie ein Ausrufezeichen setzen werden.
    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
  • Geile Aktion.
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

    Skymax (Vorturner), Ich (Vizeturner), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Barny, Flykai, elkie57, schwarzwälder Geißbock, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, winter, ManwithnoName, Malu, Maddes46446, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, caprone, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, Et troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi).
  • Wenn ich heute lese wie egal dem Matteschiß die "Minderheiten" sind die sein Projekt hassen sind bin ich nicht verwundert...
    Aber mit welcher "Offenheit" er da sagt das er quasi ja nur das "System" ausnutzt und das was erlaubt ist... naja....er hat ja recht....leider. :kotzen:
    FC im Blut...
    STAUS: Hoffnungslos was den Klassenerhalt angeht :sad:
  • Irgendwas muss man doch dagegen machen können und ich meine nicht irgendwelche Fandemos. Ich habe aber die Hoffnung, dass diese Vereine (Wolfsburg, Leipzig)bald Bayern München ernsthafte Konkurrenz machen können. Denn die können etwas dagegen machen.
    SPINNER RAUS!


    STOLZER VISSEL KOBIANER!
    FORZA VISSEL!
    FRAGT SCHMADDI!

    #ALLESCHEIßEAUßERPOLDIUNDKLÜNTI
    #POLDIANER
    #KLÜNTIANER
    #MANGAMÄDCHIANER
    #KOCKARAUSCHLEGENDE
  • Naja - machen kann man mit sicherheit ne ganze Menge. Wir sind ja weder im refchtsfreien Raum hier bzw. im komplett unregulierten, noch zögern die Organisatoren des deutschen Fussballs davor zurück DInge durchzusetzen auch wenn sie sich nicht lupenrein durch Regeln oder Gesetze stützen lassen - aber mit gesundem Menschenverstand als richtig interpretiert werden. Beispiel: Der Teilausschluss und damit die Verwehrung für mich als Dauerkarteninhaber zum Spiel ist rechtlich in DE nicht haltbar. Nichtsdestotrotz ist er mit gesundem Menschenverstand betrachtet richtig und basta. Das wird dann auch durchgezogen. Was RB macht ist ganz klar gegen 50+1. Wenn man wollte, dann könnte man auf der Insel der Sportgerichtsbarkeit auch hier mit gesundem Menschenverstand entscheiden und allein schon diesen Namens-Schwachsinn mit RB = Rasen und Ballsportclub einfach auslachen und angehen. Offenbar WILL man aber nicht. Das ist, wasmich wirklich bitter enttäuscht. Sollte das ganze zur Konkurrenz für Bayern werden, dann wird da etwas passieren, schlicht, weil man dort Eier hat...
  • der Pitter schrieb:

    Naja - machen kann man mit sicherheit ne ganze Menge. Wir sind ja weder im refchtsfreien Raum hier bzw. im komplett unregulierten, noch zögern die Organisatoren des deutschen Fussballs davor zurück DInge durchzusetzen auch wenn sie sich nicht lupenrein durch Regeln oder Gesetze stützen lassen - aber mit gesundem Menschenverstand als richtig interpretiert werden. Beispiel: Der Teilausschluss und damit die Verwehrung für mich als Dauerkarteninhaber zum Spiel ist rechtlich in DE nicht haltbar. Nichtsdestotrotz ist er mit gesundem Menschenverstand betrachtet richtig und basta. Das wird dann auch durchgezogen. Was RB macht ist ganz klar gegen 50+1. Wenn man wollte, dann könnte man auf der Insel der Sportgerichtsbarkeit auch hier mit gesundem Menschenverstand entscheiden und allein schon diesen Namens-Schwachsinn mit RB = Rasen und Ballsportclub einfach auslachen und angehen. Offenbar WILL man aber nicht. Das ist, wasmich wirklich bitter enttäuscht. Sollte das ganze zur Konkurrenz für Bayern werden, dann wird da etwas passieren, schlicht, weil man dort Eier hat...




    Ob man einfach nicht will, kann ich natürlich nicht sagen, dazu reicht meine Kenntnis der internen Abläufe beim DFB nicht aus. Nachdem man aber sowohl Leverkusen als auch Wolfsburg und zuletzt auch Hopp in Hoffenheim grünes Licht gegeben hat, war es abzusehen, dass auch RB Leipzig durchgewunken wird. Möglicherweise fürchtet man beim Verband auch einfach, in eine nie endende Prozesselawine verwickelt zu werden, deren Ausgang zunächst erstmal offen scheint. Ich finde auch, dass das mit "rechtsfreiem Raum" nichts zu tun hat, das sind keine Gesetze, die vom Parlament verabschiedet wurden, sondern Regeln, die der Verband aufgestellt hat. Dass damit die verbandseigenen Regeln (50+1) unterlaufen werden, ist völlig klar und auch zutiefst bedauerlich. Um diese Tendenz aber wirksam zu bekämpfen, ist es einfach viel zu spät. Das hätte wahrscheinlich schon vor 20 Jahren passieren müssen.
  • luna202 schrieb:

    der Pitter schrieb:

    Naja - machen kann man mit sicherheit ne ganze Menge. Wir sind ja weder im refchtsfreien Raum hier bzw. im komplett unregulierten, noch zögern die Organisatoren des deutschen Fussballs davor zurück DInge durchzusetzen auch wenn sie sich nicht lupenrein durch Regeln oder Gesetze stützen lassen - aber mit gesundem Menschenverstand als richtig interpretiert werden. Beispiel: Der Teilausschluss und damit die Verwehrung für mich als Dauerkarteninhaber zum Spiel ist rechtlich in DE nicht haltbar. Nichtsdestotrotz ist er mit gesundem Menschenverstand betrachtet richtig und basta. Das wird dann auch durchgezogen. Was RB macht ist ganz klar gegen 50+1. Wenn man wollte, dann könnte man auf der Insel der Sportgerichtsbarkeit auch hier mit gesundem Menschenverstand entscheiden und allein schon diesen Namens-Schwachsinn mit RB = Rasen und Ballsportclub einfach auslachen und angehen. Offenbar WILL man aber nicht. Das ist, wasmich wirklich bitter enttäuscht. Sollte das ganze zur Konkurrenz für Bayern werden, dann wird da etwas passieren, schlicht, weil man dort Eier hat...




    Ob man einfach nicht will, kann ich natürlich nicht sagen, dazu reicht meine Kenntnis der internen Abläufe beim DFB nicht aus. Nachdem man aber sowohl Leverkusen als auch Wolfsburg und zuletzt auch Hopp in Hoffenheim grünes Licht gegeben hat, war es abzusehen, dass auch RB Leipzig durchgewunken wird. Möglicherweise fürchtet man beim Verband auch einfach, in eine nie endende Prozesselawine verwickelt zu werden, deren Ausgang zunächst erstmal offen scheint. Ich finde auch, dass das mit "rechtsfreiem Raum" nichts zu tun hat, das sind keine Gesetze, die vom Parlament verabschiedet wurden, sondern Regeln, die der Verband aufgestellt hat. Dass damit die verbandseigenen Regeln (50+1) unterlaufen werden, ist völlig klar und auch zutiefst bedauerlich. Um diese Tendenz aber wirksam zu bekämpfen, ist es einfach viel zu spät. Das hätte wahrscheinlich schon vor 20 Jahren passieren müssen.

    Ja... Aber wenn DAS ohnehin klar ist, dann sollte man 50+1 auch einfach killen. Ich finde die Idee an sich gut. Aber so wie es jetzt ist bedeutet es nur, dass man den normalen Clubs bei der Inverstorensuche die Arme auf den Rücken bindet und die Investoren in die Dörfer schickt. Das ist das absolut dämlichste, was der DFB machen kann.

    Und: ich kenne tatsächlich viele Leute beim DFB gut und weiss wie dort gearbeitet wird... Das möchte man eigentlich nicht so genau wissen, sonst hat man keine Lust mehr auf sein Hobby...
  • Angeblich soll Mateschitz RR bereits die Rute ins Fenster gestellt haben. Entweder RB Leipzig steigt im nächsten Jahr auf oder RR ist Geschichte beim Konzern.
    Und was die Bayern betrifft, so haben diese einen Vorsprung von mindestens 20 Jahren. Soviel Geld können VW und der Brausenerzeuger gar nicht investieren, um den Bayern Paroli bieten zu können. Bei VW sehe ich die Einpendelung auf den Plätzen 2-4 in der Bundesliga und Leipzig muss erstmal den Aufstieg schaffen. Dann kann darüber nachdenken, wie es weitergeht.
  • der Pitter schrieb:

    Naja - machen kann man mit sicherheit ne ganze Menge. Wir sind ja weder im refchtsfreien Raum hier bzw. im komplett unregulierten, noch zögern die Organisatoren des deutschen Fussballs davor zurück DInge durchzusetzen auch wenn sie sich nicht lupenrein durch Regeln oder Gesetze stützen lassen - aber mit gesundem Menschenverstand als richtig interpretiert werden. Beispiel: Der Teilausschluss und damit die Verwehrung für mich als Dauerkarteninhaber zum Spiel ist rechtlich in DE nicht haltbar. Nichtsdestotrotz ist er mit gesundem Menschenverstand betrachtet richtig und basta. Das wird dann auch durchgezogen. Was RB macht ist ganz klar gegen 50+1. Wenn man wollte, dann könnte man auf der Insel der Sportgerichtsbarkeit auch hier mit gesundem Menschenverstand entscheiden und allein schon diesen Namens-Schwachsinn mit RB = Rasen und Ballsportclub einfach auslachen und angehen. Offenbar WILL man aber nicht. Das ist, wasmich wirklich bitter enttäuscht. Sollte das ganze zur Konkurrenz für Bayern werden, dann wird da etwas passieren, schlicht, weil man dort Eier hat...
    Wenn man die Gesetzte anwenden würde, dann wäre 50+1 weg. Das ist europarechtlich nicht haltbar. Das wissen die auch bei der DFl und deshalb kommen immer wieder neue Ausnahmen. Gäbe es die nicht, würde es Stress mit den Fans geben, die wieder mal das Abendland untergehen sehen.

    Und einem Verein vorzuschreiben zu können wie sein Name oder sein Logo sein darf, glaubst doch selber nicht. Nach welchem Gesetz soll dass denn sein?
    Da kann auch Bayern nichts machen. Da können die sich auf dem Kopf stellen.
  • Ösi-Mike schrieb:

    Angeblich soll Mateschitz RR bereits die Rute ins Fenster gestellt haben. Entweder RB Leipzig steigt im nächsten Jahr auf oder RR ist Geschichte beim Konzern.
    Und was die Bayern betrifft, so haben diese einen Vorsprung von mindestens 20 Jahren. Soviel Geld können VW und der Brausenerzeuger gar nicht investieren, um den Bayern Paroli bieten zu können. Bei VW sehe ich die Einpendelung auf den Plätzen 2-4 in der Bundesliga und Leipzig muss erstmal den Aufstieg schaffen. Dann kann darüber nachdenken, wie es weitergeht.

    Jaja so wie bei Salzburg....

    Ich glaube du hast Probleme mit dem Einschätzen der Vermögenswerte. Erst behauptest du, dass Mateschitz gegen Abramowitsch ein armer Schlucker ist und jetzt behauptest du, dass VW nicht so viel Geld investieren könnte um Bayern Paroli zu bieten.
    Zum Vergleich:
    Gewinn letztes Jahr
    Bayern München: 16,5 Mio
    VW: 11 Mrd


    Eigenkapital:
    Bayern München: 450 Mio
    VW: 90 Mrd

    Stimmt, soviel Geld kann VW gar nicht investieren um den Bayern Paroli zu bieten :D:

    Einzige Einschränkung die Wolfsburg hat ist das Financial Fairplay. Aber wenn sie in der Championsleague spielen dürfte das auch weniger ein Problem werden.
  • FC-Fan schrieb:

    Jaja so wie bei Salzburg....

    Ich glaube du hast Probleme mit dem Einschätzen der Vermögenswerte. Erst behauptest du, dass Mateschitz gegen Abramowitsch ein armer Schlucker ist und jetzt behauptest du, dass VW nicht so viel Geld investieren könnte um Bayern Paroli zu bieten.
    Zum Vergleich:
    Gewinn letztes Jahr
    Bayern München: 16,5 Mio
    VW: 11 Mrd


    Eigenkapital:
    Bayern München: 450 Mio
    VW: 90 Mrd

    Stimmt, soviel Geld kann VW gar nicht investieren um den Bayern Paroli zu bieten :D:

    Einzige Einschränkung die Wolfsburg hat ist das Financial Fairplay. Aber wenn sie in der Championsleague spielen dürfte das auch weniger ein Problem werden.
    Ich kann sehr wohl Vermögenswerte einschätzen. Aber möglicherweise hast du mich etwas missverstanden, weil
    1) Es ist mir schon klar, das die FIRMA VW bedeutend mehr Eigenkapital investieren kann, als der Fussballclub FC Bayern.
    Hier hast du meiner Meinung nach Äpfel mit Birnen verglichen.
    2) Es ging mir auch um den sportlichen Wert. Und da hat der FC Bayern halt weit die Nase vorn. Wenn sich ein Starspieler entschließt in die Weltmeisterliga zu gehen, dann wird seine
    erste Adresse der FC Bayern sein und nicht der VFL Wolfsburg. Dann kann Allofs mit noch so vielen Geldscheinen winken, ein Spieler wird sich auch für die sportliche
    Perspektive entscheiden und da hat der FC Bayern wieder die Nase vorn. Ich kann mir nicht vorstellen, das in absehbarer Zeit beim VFL Wolfsburg jedes Jahr die Möglichkeit besteht,
    3 Titel zu gewinnen.
    3) Natürlich würde auch ich mir wünschen, das es eine oder mehrere Mannschaften geben würde, die dem FC Bayern jedes Jahr die nationalen Titel streitig machen würden, vor allem das
    auch der FC bei diesen Mannschaften dabei wäre. Aber das ist im Augenblick nicht in Sicht und wird es in absehbarer Zeit auch nicht sein. Und da können VW und Red Bull noch so viel
    Kohle investieren.
    4) Ich möchte eines klarstellen: Ich bin KEIN Bayernfan und auch KEIN VW-Hasser. Im Gegenteil, ich besitze meinen Führerschein seit 30 Jahren und bin zeit meines Lebens nur VW
    gefahren. Angefangen, wie viele mit dem legendären Käfer über den Polo bis hin zu diversen Golf-Modellen.
  • hachja... und so bleibt dann alles beim alten. Man wartet bis es zu spät ist, weil man sich irgendetwas schönredet und denkt, dass man halt eh nichts machen kann - und außerdem sei der Weg ja eh vorgezeichnet. Mit schönreden meine ich speziell: Bayern (jetzt als die letzte Bastion gegen gegen SAP Vereine) hätte sonstwieeinen Vorsprung. Erstens ist mir das Horror genug, dass ich in Zukunft beim Fussball nur noch Bayern gegen Investorenclubs um die Meisterschaft sehe. Zweitens: schau dir mal bspw. Frankreich an, wo ein PSG aus dem Abstiegskampf auf Meister hochgezahlt wurde. Welchen Vorsprung hätten OM und OL haben müssen? In England spielt Abramowitsch gegen Scheich Mansour Bin Zayed Al Nahyan und die Glazers. Für mich unbegreiflich, wie man sich ernsthaft für so etwas begeistern kann.
  • Ösi-Mike schrieb:

    Ich kann sehr wohl Vermögenswerte einschätzen. Aber möglicherweise hast du mich etwas missverstanden, weil
    1) Es ist mir schon klar, das die FIRMA VW bedeutend mehr Eigenkapital investieren kann, als der Fussballclub FC Bayern.
    Hier hast du meiner Meinung nach Äpfel mit Birnen verglichen.
    2) Es ging mir auch um den sportlichen Wert. Und da hat der FC Bayern halt weit die Nase vorn. Wenn sich ein Starspieler entschließt in die Weltmeisterliga zu gehen, dann wird seine
    erste Adresse der FC Bayern sein und nicht der VFL Wolfsburg. Dann kann Allofs mit noch so vielen Geldscheinen winken, ein Spieler wird sich auch für die sportliche
    Perspektive entscheiden und da hat der FC Bayern wieder die Nase vorn. Ich kann mir nicht vorstellen, das in absehbarer Zeit beim VFL Wolfsburg jedes Jahr die Möglichkeit besteht,
    3 Titel zu gewinnen.
    3) Natürlich würde auch ich mir wünschen, das es eine oder mehrere Mannschaften geben würde, die dem FC Bayern jedes Jahr die nationalen Titel streitig machen würden, vor allem das
    auch der FC bei diesen Mannschaften dabei wäre. Aber das ist im Augenblick nicht in Sicht und wird es in absehbarer Zeit auch nicht sein. Und da können VW und Red Bull noch so viel
    Kohle investieren.
    4) Ich möchte eines klarstellen: Ich bin KEIN Bayernfan und auch KEIN VW-Hasser. Im Gegenteil, ich besitze meinen Führerschein seit 30 Jahren und bin zeit meines Lebens nur VW
    gefahren. Angefangen, wie viele mit dem legendären Käfer über den Polo bis hin zu diversen Golf-Modellen.
    Keine Sorge ich halte dich nicht für ein Bayern-Fan. Ich versteh auch was du meintest.

    zu 1) Vfl Wolfsburg gehört zur Firma VW. es ist eine 100% Tochter, deshalb haben auch die Zugriff auf die Millionen, wenn die Manager es zulassen. Wie gesagt einzige Einschränkung ist hier das financial Fairplay. Aber wenn sie in die Cl kommen und dort Dauergast werden, dann wird das auch kein größeres Problem. Wolfsburg wird sich oben festbeißen wie du es auch gesagt hast und ich glaube die Titelrennen werden wieder spannender in den nächsten 2-3 Jahren. Wenn dann noch andere Mannschaften dazukommen wird es noch spannender. Wir werden uns an England anpassen, wo 4- 5 Mannschaften Jahr für Jahr um den Titel kämpfen.
    zu 2) Da hast du recht. Aber wer braucht Starspieler? Bayern holt ja auch keine Starspieler. Einzig Alonso könnte man dazu zählen, der wurde aber auch mit 32 Jahren bei Madrid aussortiert. Der Rest kam als sie älter waren, aussortiert oder als junge Spieler.
    zu 3)In der Liga wird Bayern mehr Konkurrenz bekommen und international sicher auch eher mehr als weniger. Vielleicht noch nicht nächste Saison oder auch nicht in den nächsten 2, aber der Abstand wird wieder kleiner.
    Wo du recht hast ist, dass die Konstanz der Bayern nicht schnell von einer Mannschaft erreicht werden kann.