Der Politik-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MainBock schrieb:

      Die Grünen machen das zu "radikal"..
      ... und die anderen Parteien verpassen die Gelegenheit, mal "nicht so radikale" Alternativen anzubieten.

      Ich hab erst neulich einen Bericht über unser Verkehrsnetz gesehen. In Deutschland ist - anders als im Vergleich zu vielen anderen Ländern - fast alles auf den Autoverkehr ausgelegt. Die Infrastruktur für die öffentlichen Verkehrsmittel lässt schwer zu wünschen übrig. Ganz schlimm dabei auch: Wir hinken im Vergleich zu insbesondere den nordeuropäischen Nationen beim Auf- bzw. Ausbau eines Fahrradstreckennetzes weit zurück. Das sind alles so Maßnahmen, die im Kleinen was bewirken könnten. Man würde die Infrastruktur ausbauen und den Menschen das Fahren mit der Bahn oder dem Rad (gerne auch über Zuschüsse und Vergünstigungen) schmackhaft machen. Passiert aber alles nicht.

      Auch in der Tierhaltung oder dem Landbau gäbe es vergleichsweise schonende Maßnahmen, um was zu verändern. Aber weder CDU noch SPD unternehmen da was. Stattdessen werden weiter irgendwelche Gifte auf die Pflanzen gesprüht und Hühner müssen sich in der Käfighaltung mit zu wenig Platz begnügen.

      Es würde vielfach schon was bewirken, wenn die CDU und/oder die SPD mal ein wenig ihr grünes Gewissen aktivieren würde. Gerade im Austausch mit der Wirtschaft könnte man sicherlich für das eine oder andere Probleme eine Lösung finden, von der auch die Umwelt profitiert. Wenn sowas geschehen würde, könnten wir auf diverse radikale Vorschläge der Grünen verzichten - je länger wir aber nichts zun, desto alternativloser werden die radikalen Vorschläge der Grünen. Das muss uns klar sein.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • die Aussage von Angela Merkel,das sie es nicht geschafft hat den Klimawandel zu stoppen spricht doch Bände. Alles was CDU oder SPD jetzt machen ist nicht deren Überzeugung , sondern nur um die Wähler zu halten. Es ist wahrscheinlich für unsere Kinder und deren Kinder schon zu spät. Alle die hier schreiben, man darf nicht in Aktionismus verfallen und es geht auch um Arbeitsplätze, haben ebenfalls nichts verstanden. Ich denke die meisten davon sind Ü60 und meinen für sie wird es schon reichen. Zum :kotzen: finde ich das.
      Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
    • Himmelhorstpfleger schrieb:

      die Aussage von Angela Merkel,das sie es nicht geschafft hat den Klimawandel zu stoppen spricht doch Bände.
      Worüber? Dass keine deutsche Regierung alleine den Klimawandel stoppen kann?

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      Alles was CDU oder SPD jetzt machen ist nicht deren Überzeugung , sondern nur um die Wähler zu halten.
      Nun ja, das müssen alle Parteien, wenn sie nicht untergehen wollen.

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      Es ist wahrscheinlich für unsere Kinder und deren Kinder schon zu spät.
      Solche Behauptungen stehen zunächst einmal wissenschaftlich auf tönernen Füßen und sind ansonsten rein pädagogisch äußerst kontraproduktiv. Denn wenn eh schon alles egal sein sollte, wozu dann noch was anderes tun als Party machen?
    • @Puppekopp ich denke jeder muss da seinen Weg gehen. Wir Deutschen haben glaube ich in der Welt schon noch einen Ruf, der auf das ein oder andere Land positiv abfärben könnte. Bisher ist das aber viel zu wenig und so richtig Bewegung kommt doch erst seit kurzer Zeit in die Sache. Das werfe ich der Politik vor. Die Fakten liegen dazu doch schon wesentlich länger auf dem Tisch. Ob es zu spät ist oder nicht kann ich natürlich unmöglich Wissen. Deswegen schrieb ich auch wahrscheinlich. Ich ertrage aber nicht mehr diese Kommentare das ja soviel Arbeitsplätze wegfallen könnten, wenn man zum Beispiel auf Elektromotoren geht oder das vieles Teurer wird. Ich denke das darf kein Hemmschuh sein, da wir sonst einen viel höheren Preis zahlen. Ich hoffe natürlich das dein Optimismus siegt. Da es aber wie so oft nur ums Geld geht, bin ich das sehr skeptisch.
      Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
    • Puppekopp schrieb:

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      Es ist wahrscheinlich für unsere Kinder und deren Kinder schon zu spät.
      Solche Behauptungen stehen zunächst einmal wissenschaftlich auf tönernen Füßen und sind ansonsten rein pädagogisch äußerst kontraproduktiv.
      Ich denke, was auf tönernen Füßen steht ist die Ansicht, dass schon irgendwie alles so weiter gehen wird wie bisher.
      Aktuell deutet alles darauf hin, dass einerseits die bisherigen Schätzungen eher konservativ waren und andererseits durch die bisherige Erwärmung „Teufelskreise“ in Gang gesetzt wurden, die den menschgemachten Klimawandel bestärken, z.B. Torffeuer in der Arktis und Freisetzung von Treibhausgasen im Permafrost.

      Lassen euch eigentlich die heißen, trockenen Sommer kalt? Die Waldbrände und Ernteausfälle? Die heftigen Gewitter?

      Oder lässt es euch kalt, dass wir, die Jahrgänge 1950-1990, mit einiger Sicherheit als die Generation in die Geschichte eingehen werden, die die Welt sehenden Auges in weiten Teilen ruiniert haben?

      Dann ist ja das „weiter so“ gesichert.
    • Also eines ist doch wohl klar! Wenn China, USA, Indien, Russland und Japan da nicht mitziehen, sind doch die deutschen Versuche und unser Vorangehen in Sachen Klimaschutz etc. für‘n Ar.sch!!
      Für ca. 2,3 % CO 2 ist Deutschland verantwortlich! Die dreckigste deutsche Stadt kommt weltweit an 600 Stelle!!? Aber wir machen Fahrverbote, CO 2 Steuer und und und....
      Hab neulich nen interessanten Bericht gelesen. Da wurde erwähnt, dass vermutlich ca. 50% des Klimawandels durch Menschenhand verursacht wird! Nicht mehr. Dass es da andere Meinungen gibt ist klar! Aber die Wahrheit? Kennt doch wirklich keiner, oder?
      Diese 50 % kämen aber größtenteils dadurch zustande, dass wir nunmal 7,6 Milliarden Menschen sind. 3x mehr als 1960! Bis 2050 rechnet man mit knapp 10 Millarden!! Und da sind wir eben wieder beim Thema.....Bevölkerungswachstum!! Da MUSS angesetzt werden, als erstes!! MMn....
      Was soll also ein kleines Land wie Deutschland machen, um das Klima auf der Welt zu verbessern? Wenn in 30 Jahren nochmals knapp 3 Millarden hinzukommen? Die sich größtenteils einen Dreck dafür interessieren!? Glaubt denn wirklich jemand, dass sich der Rest der Welt anDeutschland ein Beispiel nimmt? Das wird vermutlich nichtmal in einigen europäischen Staaten interessieren!

      Ich habe jedenfalls kein schlechtes Gewissen. Trenne meinen Müll... :smile: ...benutze meine Handys so lange wie sie funktionieren.....bin noch nie geflogen und bis dato noch auf keinem Kreuzfahrtschiff über die Meere getuckert! Fahre auch keine Riesen-SUV......kaufe kein Billigfleisch.....etc. Wenn ich unterwegs bin, zu Fuß oder Fahrrad, werfe ich nichts weg. Kein noch so kleinstes Papierchen etc. Schonmal beobachtet was die lieben Jungen Menschen so wegwerfen...hinterlassen?? In der Nähe eines McDonald, Bürger King etc. ?? Bei Partys....Grillfesten, draußen am See oder Fluß? :thumbsup:

      Da können sich eher jüngere Generationen ein Beispiel an älteren Menschen nehmen! Als dass ich ein schlechtes Gewissen haben soll, den nachfolgenden Generationen eine kaputte versüffte Welt zu hinterlassen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skip ()

    • Skip schrieb:

      Diese 50 % kämen aber größtenteils dadurch zustande, dass wir nunmal 7,6 Milliarden Menschen sind. 3x mehr als 1960! Bis 2050 rechnet man mit knapp 10 Millarden!! Und da sind wir eben wieder beim Thema.....Bevölkerungswachstum!! Da MUSS angesetzt werden, als erstes!! MMn....
      Das ist der springende Punkt und das kapieren weder die Greta-Jünger, noch die tollen Grünen.
      Ein Leben ohne :FC: ist möglich, aber sinnlos!!
    • Na jut dann is das ja geklärt.
      Deutschland muss eigentlich gar nichts tun weil die anderen und so.
      Verbieten wir halt das Kinder kriegen, und die Zukunft der Menschheit ist gerettet.

      P.S.
      Ja- war Sarkasmus.
      Und es ist schon belustigend zu lesen dass:
      - deutsche Anstrengungen eh vergeblich sind, also kann man es lassen ... und ...
      - die junge Generation sich gefälligst ein Beispiel an einem der User hier nehmen soll und auf die Umwelt achten soll...

      Äh...Moment...
      Qualitätsbeiträge seit 2014
    • Es gibt nicht den einen Parameter dem man „die Schuld“ zuschieben kann. So gesehen produzieren Rinder auch schädliche Methangase. Sollen wir jetzt alle Rinder erschiessen? Es geht doch darum, das zu tun, was in UNSERER Macht steht, weil WIR ein Interesse daran haben den Planeten nicht noch weiter zu zerstören.
      Mit dem Finger auf andere zeigen ist aber halt bequemer. Sollen die doch erst mal ...
      Qualitätsbeiträge seit 2014