Der Vorstand des FC (23.04.2012-08.09.2019)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Milutin schrieb:

    Übrigens - warum wurde eigentlich Spinner mit einer Intrige aus dem Amt gejagt? Ach ja, er wollte mit seinen Vorstandskollegen über die Zukunft von Trainer und Sportdirektor diskutieren ...
    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann war das keine Diskussion die er da führen wollte. Der Inhalt war deutlich darüber hinaus.

    Was das Verhalten der Protagonisten danach angeht, darüber können wir gerne diskutieren.
    Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:
  • Eine interne Nachricht zu veröffentlichen könnte man zumindest so bezeichnen, ja.
    UEFA-Pokal-Finale: 1986,
    UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
    Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
    DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
    „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
  • Korrigiert mich, falls ich was falsch im Kopf habe.

    Sprachnachricht von Spinner an Tünn und Ritterbach. Der Inhalt (nicht die Nachricht selbst) kommen ans "Licht". Wer dafür Verantwortlich ist, keiner weiß es! Spinner zieht sich zurück, was so viele schon lange fordern.

    Für mich wäre es eine Intrige, wenn Spinner vorbehaltlos als Präsident gesehen worden wäre und er durch "Fake-News" gedrängt worden wäre sein Amt niederzulegen.

    In dem konkreten Fall hat jemand die Gunst der Stunde genutzt um einen, gewünschten, Vorgang zu beschleunigen.

    ALLEZ FC
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
  • skymax schrieb:

    Korrigiert mich, falls ich was falsch im Kopf habe.

    Sprachnachricht von Spinner an Tünn und Ritterbach. Der Inhalt (nicht die Nachricht selbst) kommen ans "Licht". Wer dafür Verantwortlich ist, keiner weiß es! Spinner zieht sich zurück, was so viele schon lange fordern.

    Für mich wäre es eine Intrige, wenn Spinner vorbehaltlos als Präsident gesehen worden wäre und er durch "Fake-News" gedrängt worden wäre sein Amt niederzulegen.

    In dem konkreten Fall hat jemand die Gunst der Stunde genutzt um einen, gewünschten, Vorgang zu beschleunigen.

    ALLEZ FC
    Ritterbach hat den Inhalt weitergegeben, damit er eine Rechtfertigung hatte das Spinner abgesägt wird.
    Fear the Reaper !!!
  • Aha, das ist also keine Intrige?
    UEFA-Pokal-Finale: 1986,
    UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
    Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
    DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
    „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
  • Katho schrieb:

    Ritterbach hat den Inhalt weitergegeben
    Echt. Ich kann mich ans Interview bei sky nicht mehr zu 100% erinnern, aber meine das er das dort dementiert hat und eher Richtung Tünn aufzeigte.

    Wenn Ritterbach das so weitergegeben hat um Spinner abzusägen = Intrige.
    Wenn es "irgendeiner" war der es an die Presse weitergeleitet hat = keine Intrige im klassischen Sinn.

    ALLEZ FC
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
  • skymax schrieb:

    Katho schrieb:

    Ritterbach hat den Inhalt weitergegeben
    Echt. Ich kann mich ans Interview bei sky nicht mehr zu 100% erinnern, aber meine das er das dort dementiert hat und eher Richtung Tünn aufzeigte.
    Wenn Ritterbach das so weitergegeben hat um Spinner abzusägen = Intrige.
    Wenn es "irgendeiner" war der es an die Presse weitergeleitet hat = keine Intrige im klassischen Sinn.

    ALLEZ FC
    Ich meine zumindest das so im ksta gelesen zu haben.
    Fear the Reaper !!!
  • Milutin schrieb:

    Übrigens - warum wurde eigentlich Spinner mit einer Intrige aus dem Amt gejagt? Ach ja, er wollte mit seinen Vorstandskollegen über die Zukunft von Trainer und Sportdirektor diskutieren ...
    Intrige? ich denke mal Spinner hat in seinem Urlaub komplett überdreht
    (um mal bei der Wortschöpfung der saison zu bleiben :thumbsup: )

    und das nach Monatelangem Nichts tun,bzw nicht reagierens
    --------------- der neue Petershäger Erbbock wird uns erlösen und im gelobten Bundesligaland belassen :jawohlja: -------- Danke Armin :green:
  • Dafür haben wir genau zwei Jahre gebraucht:

    Von einem skandalfreien, „feinen“ Verein mit einem talentierten, entwicklungsfähigen Team (ja, eine echte (!) Mannschaft), das sich soeben für die Europa League qualifiziert hat, zu einem Aufsteiger ohne große sportliche Perspektive, dessen finanzielles Polster nach und nach aufgezehrt wird und dessen erste Mannschaft dieses Wort nicht mehr verdient, da sich diese gegenseitig scheinbar mehr als nicht grün zu sein scheint.

    Auf sowas muss man nicht unbedingt stolz sein. Besonders da dafür selbst Chaos-Vereine wie der HSV oder Stuttgart länger gebraucht haben. Aber irgendwie war es ja eh absehbar, dass wir uns da wieder einreihen würden.
    Das Pacing ist dann zwar doch schon etwas überraschend und ehrlich gesagt auch erschreckend. Aber in diesen Gefilden scheinen wir uns augenscheinlich wohl zu fühlen. Warum sollte man sonst so beharrlich und zielstrebig darauf hinarbeiten, den Verein vor die Hunde gehen zu lassen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Hübsche ()

  • Milutin schrieb:

    Übrigens - warum wurde eigentlich Spinner mit einer Intrige aus dem Amt gejagt? Ach ja, er wollte mit seinen Vorstandskollegen über die Zukunft von Trainer und Sportdirektor diskutieren ...
    Nö, nach allem, was an die Öffentlichkeit gedrungen ist, wollte er Tünn/Ritterbach entscheiden lassen, ob Trainer oder Geschäftsführer Sport fliegt. Und das ergibt nun mal keinen Sinn, denn Spinner hätte als Chef schon eine Meinung dazu haben müssen, ob Anfang oder Veh nix taugt. Oder von mir aus sogar beide. So aber glich seine Sprachnachricht der Eröffnung einer Lotterie.
  • Vielleicht stehe ich her einsam da, aber ich sehe das Wirken des jetzigen Vorstands insgesamt über die ganze Zeit positiv. Wir haben nach schwerem Erbe in der Stöger Ära ein längere, erfolgreiche Zeit hinter uns. Der Hauptschuldige, dass es dann bergab ging, ist für mich Schmadtke mit seinem selbstherrlichen Gehabe und einigen falschen Entscheidungen. Genaiueres weiß man nicht, aber es besteht große Wahrscheilichkeit, dass auch ihm das zerrüttete Verhältnis zu Stöger hauptsächlich anzulasten ist, das letzlich, neben anderen Umständen zum Niedergang und der sportlichen Misere geführt hat.
    Jetzt kommt der große Fehler des Vorstands, dass man nicht rechtzeitig die Notbremse gezogen und Stöger entlassen hat. Dies e Entscheidung war aber zu der Zeit bei der großen Beliebhtheit (auch hier) von Stöger eine sehr schwierige und man wollte ihm Dank seines Kredits Zeit geben. Leider zu lange.
    Danach hat man mit Anfang einen hoffnungsvollen und auch hier bvon vielen geforderten Trainer geholt und mit Veh von den Managern die habhaft waren sicher auch nicht den schlechtesten. Es läuft sportlich nach den Ergebnissen wieder lange gut, knirscht jetzt aber mächtig. Spinner ist auf der Stekce gebleiben, da er der Situation aus mehrfachen Gründen nicht mehr gewachsen war. Die Hauptlast jetzt tätig in Sachen Trainer zu werden liegt bei Veh. Der Vorstand sollte ihn unterstützen.
    Der Vorstand raus Wirbel ist viel durch die Hooligan und Ultra Szene aufgekommen. Und diesen Leuten sollte man keinen Millimeter entgegen kommen. Sie haben genug Schaden angerichtet und decken vereinschädigende Leute in ihren eigenen Reihen. Das es jetzt in der Mannschaft knirscht, fällt in den Bereich des Trainers.
    Ich wünsche mir dann eine demokratische, unpolemische Wahl eines neuen, guten Vorstands, der uns auf der Erfolgsspur weiter führt. Ob mit oder ohne Tünn und Rittersbach. Einen Groll habe ich gegen beide nicht, auch wenn Tünn sicher das ein oder andere mal verbal daneben gelegen hat. Aber von den Vorständen, die wir in den letzten 20 Jahren hatten, war dies sicher nicht einer der schlechteren.
  • sleepy55 schrieb:

    Vielleicht stehe ich her einsam da, aber ich sehe das Wirken des jetzigen Vorstands insgesamt über die ganze Zeit positiv.
    Sagen wir es mal so: Sie haben den Verein vor der Pleite bewahrt, indem sie Alex Wehrle zum FC gelotst haben. Sie haben Bescheidenheit und Ruhe reingebracht, wo dies kaum noch möglich erschien. Und sie haben den Fans ein paar schöne Jahre mit dem Höhepunkt der EL-Teilnahme beschert.

    Und dann sind sie leider eingeschlafen, wurden arrogant und haben ein weiteres unrühmliches Kapitel der FC-Geschichte geschrieben: eines der öffentlichen persönlichen Anfeindungen. Also mal wieder so richtig "alter" :FC: .
  • sleepy55 schrieb:

    Vielleicht stehe ich her einsam da, aber ich sehe das Wirken des jetzigen Vorstands insgesamt über die ganze Zeit positiv.
    Nein, da bist Du bei weitem nicht allein auf weiter Flur.
    Der Vorstand hat es geschafft, einen fast komplett heruntergewirtschafteten Club wieder wettbewerbsfähig zu machen. Das Ende ist leider unrühmlich und unwürdig. Und unverständlich.
    Sehr schade, aber anscheinend korrumpiert Erfolg einfach zu sehr. Irgendwann fliegen den meisten die Sicherungen raus.
  • Katho schrieb:

    Er sagte schmeisst den Trainer oder den Spodi raus. Wenn überlasse ich euch.
    Vielleicht hat er gesehen, dass Sportdirektor und Trainer keine Einheit bilden. Vielleicht hat er zwei Charaktere gesehen, die ihre jeweilige Vorstellung vom Fußball etablieren wollten. Vielleicht hat er gesehen, dass innerhalb der Mannschaft auch deshalb ein Zwiespalt entstand. Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht ;)
  • Benutzer online 6

    6 Besucher