Deutsche Fußball Nationalmannschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • supersonic1 schrieb:

      @8neun : Grundsätzlich gebe ich dir Recht.
      Man hätte das anders machen können.

      Ich finde nur, dass dieses Vorausschauen auch schwierig ist.
      Es ist ja nicht so, dass Löw das nicht versucht hatte und dann den Confed-Cup nutzte um Talente und die die in 2. Reihe stehen eine Plattform zu geben um sich zu zeigen. So schlecht waren die dann ja auch nicht.
      Wer von denen hat sich denn zum Stammspieler entwickelt nach dem Confed Cup? (Finalaufstellung)

      Die deutsche Aufstellung gegen Mexiko: Ter Stegen - Rüdiger, Mustafi, Ginter - Kimmich, Goretzka, Rudy, Hector - Stindl, Draxler - Werner.

      Löw hat sich doch nicht bewusst für die Spieler der 2. Reihe entschieden, sondern den Spielern mit vielen Spielen einfach eine Pause gegeben, weil ihm die Bayern und der BVB sonst aufs Dach gestiegen wären.
      Für DFL/DFB ist der Confed-Cup lästige Pflicht gewesen, mehr nicht.

      Fairerweise muss man auch zugestehen, dass das U21 Turnier nahezu parallel lief.
      Qualitätsbeiträge seit 2014
    • 8neun schrieb:

      Sehe ich nicht so. Dann könnte man sich ja zurücklehnen, und behaupten, die Krise kommt ja sowieso, was soll man also tun.Das Problem ist nicht Erfolg, das Problem ist Stillstand. Wenn Du eine WM2014 vorbereitest, musst Du eigentlich schon die nächste Generation im Hinterkopf haben, musst schon einen Plan in der Schublade haben, wie Du die Kadererneuerung vorantreibst, welchen U21 Spielern man welche Perspektive bieten kann. Du solltest Entwicklungen im Fußball auf dem Schirm haben, wie verändert sich das Spiel, welche Mannschaften sind erfolgreich, und warum? Wir haben nach 2014 gedacht, wir sind die größten, und haben genauso weitergemacht wie bisher, ohne wirklich merklich frisches Blut einfließen zu lassen. Löw hatte seinen Kader, sein System. Ende.
      Natürlich wird man nicht immer Turniere gewinnen können, es wird Rückschläge, Erneuerung, Entwicklung geben, das ist normal, aber die Frage ist: Passiert das geplant und bewusst mit dem mittelfristigen Ziel der Entwicklung, oder weil es nicht mehr anders geht? (siehe nach der WM in Russland). Und das ist es, was ich der Spitze vorwerfe: Man sich teilweise blenden lassen vom 2014er Erfolg, die Platzierung 2016 war auch ok, aber in Summe hat man einfach Entwicklungen verschlafen. Ist ja nicht so, dass andere Nationen nicht gezeigt hätten, wie schnell es von hero auf Zero geht.
      Diesen Neustart, den Du im letzten Satz beschreibst, diesen radikalen Umbruch, gibt es ja nicht, weil es so geplant war, und man Misserfolg in Kauf genommen hat, sondern weil der Druck auf Löw so groß wurde, dass er eigentlich keine andere Wahl mehr hatte.
      Du schreibst viele Dinge, die ich ähnlich sehe, nur frage ich mich, ob bei einem früheren Umbruch auch andere (bessere?) Spieler gekommen wären? Oder hätten wir nicht mit dem selben (schlechteren im Vergleich zu 2014) Material nicht diesselben Probleme gehabt?
      Die Mannschaft, die 2014 Weltmeister geworden ist war schon qualitativ besonders, dazu hatte man ein funktionierendes Mannschaftsgefüge und eine tolle interne Stimmung.

      Da etwas vergleichbares/ähnliches zu finden/aufzubauen wird auch wieder Jahre dauern (meine Ansicht). Wir haben immerhin 14 Jahre auf einen WM-Titel gewartet und anderen Nationen geht/erging es ähnlich.
      Was ich sagen will.... man kann aus einem Ackergaul kein Rennpferd machen, die Durststrecke hätten wir ggf. auch früher gehabt, vlt. nicht so gravierend und hinsichtlich Spielsystem und Gedöns stimme ich Dir 100% zu.
    • Cinnamon schrieb:

      8neun schrieb:

      Sehe ich nicht so. Dann könnte man sich ja zurücklehnen, und behaupten, die Krise kommt ja sowieso, was soll man also tun.Das Problem ist nicht Erfolg, das Problem ist Stillstand. Wenn Du eine WM2014 vorbereitest, musst Du eigentlich schon die nächste Generation im Hinterkopf haben, musst schon einen Plan in der Schublade haben, wie Du die Kadererneuerung vorantreibst, welchen U21 Spielern man welche Perspektive bieten kann. Du solltest Entwicklungen im Fußball auf dem Schirm haben, wie verändert sich das Spiel, welche Mannschaften sind erfolgreich, und warum? Wir haben nach 2014 gedacht, wir sind die größten, und haben genauso weitergemacht wie bisher, ohne wirklich merklich frisches Blut einfließen zu lassen. Löw hatte seinen Kader, sein System. Ende.Natürlich wird man nicht immer Turniere gewinnen können, es wird Rückschläge, Erneuerung, Entwicklung geben, das ist normal, aber die Frage ist: Passiert das geplant und bewusst mit dem mittelfristigen Ziel der Entwicklung, oder weil es nicht mehr anders geht? (siehe nach der WM in Russland). Und das ist es, was ich der Spitze vorwerfe: Man sich teilweise blenden lassen vom 2014er Erfolg, die Platzierung 2016 war auch ok, aber in Summe hat man einfach Entwicklungen verschlafen. Ist ja nicht so, dass andere Nationen nicht gezeigt hätten, wie schnell es von hero auf Zero geht.
      Diesen Neustart, den Du im letzten Satz beschreibst, diesen radikalen Umbruch, gibt es ja nicht, weil es so geplant war, und man Misserfolg in Kauf genommen hat, sondern weil der Druck auf Löw so groß wurde, dass er eigentlich keine andere Wahl mehr hatte.
      Du schreibst viele Dinge, die ich ähnlich sehe, nur frage ich mich, ob bei einem früheren Umbruch auch andere (bessere?) Spieler gekommen wären? Oder hätten wir nicht mit dem selben (schlechteren im Vergleich zu 2014) Material nicht diesselben Probleme gehabt?Die Mannschaft, die 2014 Weltmeister geworden ist war schon qualitativ besonders, dazu hatte man ein funktionierendes Mannschaftsgefüge und eine tolle interne Stimmung.

      Da etwas vergleichbares/ähnliches zu finden/aufzubauen wird auch wieder Jahre dauern (meine Ansicht). Wir haben immerhin 14 Jahre auf einen WM-Titel gewartet und anderen Nationen geht/erging es ähnlich.
      Was ich sagen will.... man kann aus einem Ackergaul kein Rennpferd machen, die Durststrecke hätten wir ggf. auch früher gehabt, vlt. nicht so gravierend und hinsichtlich Spielsystem und Gedöns stimme ich Dir 100% zu.
      Cinnamon....ähhmm...wir haben nicht 14 Jahe auf einen WM Titel gewartet, sondern 24 Jahre...1954 - 1974 - 1990 - 2014....Heisst, daß wir in 20 Jahren wieder Weltmeister werden.
      Gladbachgegner seit über 50 Jahren
    • Cinnamon schrieb:

      Du schreibst viele Dinge, die ich ähnlich sehe, nur frage ich mich, ob bei einem früheren Umbruch auch andere (bessere?) Spieler gekommen wären? Oder hätten wir nicht mit dem selben (schlechteren im Vergleich zu 2014) Material nicht diesselben Probleme gehabt?
      Ob die nachrückende Generation die gleiche Qualität hat, ist ja erst die zweite Frage. Dieser Frage muss ein erster Schritt- ein Plan vorangestellt sein.
      Beispiel: Hätte man Sane früher einbinden sonnen in die N11? Hätte man ihn schon mit nach Russland nehmen sollen?
      Ist natürlich das plakativste Beispiel, das Löw auch immer vorgeworfen wird. Aber es muss ja klar sein: Wenn ich warte bis es eigentlich zu spät ist, den Umbruch dann eher radikal vorantreibe als mit Plan, weil der Mob sonst tobt, dann ist völlig klar, dass die Mannschaft Schwierigkeiten bekommen wird. Zwischen 2014 und 2018 wurde genau diese Blutauffrischung nur oberflächlich vorangetrieben, und auch die Confed-Helden haben sich kaum als Stammspieler in Russland wiedergefunden.
      Qualitätsbeiträge seit 2014
    • Soll/Ist schrieb:

      Cinnamon....ähhmm...wir haben nicht 14 Jahe auf einen WM Titel gewartet, sondern 24 Jahre...1954 - 1974 - 1990 - 2014....Heisst, daß wir in 20 Jahren wieder Weltmeister werden.

      Falsch, lieber Soll/Ist, es wird 2024 wieder so weit sein da es eigentlich alle 20 jahre passiert, nur waren wir 1990 eine WM zu früh dran weswegen es danach 24 Jahre gedauert hat.

      Innerhalb von genau 80 Jahren waren wir 4 mal Weltmeister. nerd
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Jetzt fängt der Nächste mit irgendwelchen Formeln an... :D: voll das Mathe-Brett hier... ich geh Bier trinken, da kann man noch fein 1 und 1 zusammenzählen. :prost: :prost: :prost: :prost:
      Die FIFA ist ein gemeinnütziger Verein und muss auch den Gemeinen nützlich sein...
      London - Highbury; 14th September 2017 - All die Aureblecke nimmp mir keiner mieh :EL :love:

      WHO RIDE? WE RIDE! This is JuJu‘s Lane!
    • Hier ist schon so viel Richtiges geschrieben worden - diese Sichtweisen würde ich mir auch an den Stellen wünschen wo an den Schrauben gedreht wird.

      Auf den neuen DFB-Präsidenten gebe ich viel. Allerdings könnte es passieren das er vielleicht als eine seiner ersten Amtshandlungen mit Jogi sprechen muss um ihm klar zu machen das es Zeit wird das er das Zepter niederlegt. Löw lebt ja auch in Freiburg, die verstehen sich bestens. Sicher keine angenehme Aufgabe. Aber andererseits kann vielleicht gerade er es Löw richtig rüberbringen so das er es auch einsieht. Eine Entlassung Löws fände ich Scheiße. Das wird auch sicher nicht passieren - dafür sind die Verdienste zu groß.Hoffe das wird ein würdiger Schnitt der bald erfolgt.

      Führungsspieler sehe ich zwei Stück im Moment: Kimmich und Süle. Gerade Kimmich ist prädestiniert dafür denn der kann auch frech wie Rotz werden wenn es nötig ist. Lässt sich schon heute auf dem Spielfeld nichts gefallen obwohl er noch jung ist. Das gefällt mir gut. Süle scheint mir der ruhigere, ausgeglichenere Typ zu sein. Die Beiden könnten sich gut ergänzen in der internen Führung. Einen Kroos (der es eigentlich sein müsste) können wir als Führungsspieler abschreiben, einen Reus (der es in Dortmund ist) leider auch. Denn Reus ist leider nur ein exzellenter Vereinsspieler, kriegt seine großartigen Fähigkeiten in der Nationalelf nicht auf den Platz.

      Als Trainer stimme ich ebenfalls in den Tenor ein das es Kuntz machen sollte. Positiver Typ mit Feuer im Hintern. Klopp wird es nicht machen, der ist 'ne Frontsau, kein Mann für den eher beschaulichen Job des Bundestrainers. Später vielleicht mal....
    • Jogi mag Leute wie ihn, ruhig, nett undhalten hält den Mund.

      Nach Leistung stellt Jogi dch scho seite Jahren nicht mehr auf.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • iwrestledabearonce schrieb:

      Cornholio schrieb:

      Jetzt fängt der Nächste mit irgendwelchen Formeln an... :D: voll das Mathe-Brett hier... ich geh Bier trinken, da kann man noch fein 1 und 1 zusammenzählen. :prost: :prost: :prost: :prost:
      das klappt aber nur, wenn es bei 2 Bier bleibt :prost: :prost:
      ˋtürlich wenn es mindestens Halbe sind :D: Zur Not auch Faxe... oder Elephant...
      Die FIFA ist ein gemeinnütziger Verein und muss auch den Gemeinen nützlich sein...
      London - Highbury; 14th September 2017 - All die Aureblecke nimmp mir keiner mieh :EL :love:

      WHO RIDE? WE RIDE! This is JuJu‘s Lane!
    • Benutzer online 2

      2 Besucher