aktuelle Finanzlage des FC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • frankie0815 schrieb:

      Ich bin aber, anders als SMR kein Mitglied eines Vereinsorgans.
      Den Unterschied verstehst du sicher.
      Aha, also lese ich da jetzt raus ohne es rauszulesen, das SMR da überhaupt nicht so falsch liegt, es aber einfach nicht sagen darf, weil er im Gremium sitzt? :lol:
      Da ist einer im Hintergrund der als Vertreter der Mitglieder genau das ausspricht was das Mitglied denkt und dafür wird er hier verurteilt? Komische Demokratie im Land der Meinungsfreiheit. Ja die Fresse halten, damit man wegen der Kohle nicht aneckt :facepalm:
      Manchmal fühle ich mich dumm und hässlich. Dann schaue ich zu meinen Kollegen rüber und dann geht es wieder.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mucki ()

    • Und wenn der Chinesischen Geheimdienst rausfindet, das 4 FC Mitglieder (einfache, ohne Funktion) Tibetfahnen haben oder sogar einer nen Tibet-Gebetsschal im Stadion trägt, dann ist die Nichtzahlung der Kohle des Chinesischen Spielzeugherstellers für die Bandenwerbung aber völlig ok…

      Modeste spielt hier nur (hier keine Leistungsdiskussion), weil sein Chinesischer Verein Verträge nicht einhält, was ggf damit zusammenhängt, dass der Chef der Regierung nicht genehm war (und m.E. inzwischen im Knast sitzt). Sollte man in Erinnerung behalten.

      Und ob die Werbeabsage kausal allein auf SMRs Meinungsäußerung zurückzuführen ist oder nicht doch die Repression für die Absage des Chinageschäft/der Kooperation (durch den Vorstand, vorsorglich: Vorstand raus :clown: ) des FC, weiß keiner. Hauptsache Klicks durch lange Haare :facepalm:
    • nix anderes habe ich schon auf der letzten Seite geschrieben, aber das Argument kommt leider nicht überall an.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Habe eben den Bericht zu Höwedes gelesen, der im Express erschienen ist.

      Da stehen zwei Passagen drinnen, die mir große Bauchschmerzen bereiten und zwar, dass der FC im letzten Sommer bestehende Forderungen aus getätigten Transfers verkauft, sowie überbrückungskredite genommen hat, um liquide zu sein.

      Beim Factoring/Forderungsverkauf muss man selber größere Abschläge in Kauf nehmen, so dass man dies eigentlich nur dann macht, wenn man das Geld kurzfristig dringend braucht und nicht hat.

      Da gehen bei mir die Alarmanlagen an, denn sowas kenne ich nur von Unternehmen, die finanziell nicht wirklich solide dastehen.

      Achtung FC, es war nach toller Spielerentwicklung und größeren Verkäufen viel Geld da und das ist scheinbar komplett ausgegeben!

      Das kann und darf nicht sein, nicht bei dem sportlichen „Erfolg“, den der FC momentan vorzuweisen hat.

      Richtig gefährlich wird es bei Abstieg und deswegen ist dieser unbedingt zu vermeiden.
      Denn in Liga 2 sind die Einnahmen deutlich niedriger als in Liga 1.

      Unbedingt ab kommender Saison muss der FC den Weg der Talente (-Entwicklung) weiterschreiten, denn das ist der EINZIGE Weg kontinuierlich was aufzubauen, wenn man keinen Investor hat.

      Ich nehme hier auch ganz klar Alex Wehrle in die Pflicht. Er hat viel Lob bekommen und zwar zu Recht, ABER scheinbar ist auch er deutlich mehr ins Risiko gegangen als er dies in den ersten Jahren gemacht hat und die Folge sind nun solche „Tricksereien“, um die Rechnungen noch zahlen bzw. Auf dem transfermarkt aktiv werden zu können.

      Puh...muss sagen, das beunruhigt mich nun doch ein wenig.
      Hier sieht man mal wieder wie schnell es geht, einen Club in recht kurzer Zeit mit richtigen Entscheidungen sportlich und finanziell zu entwickeln und dies im nächsten Moment wieder (fast vollständig) kaputt zu machen.

      Und genau daher ist es so wichtig jeden Tag aufs neue die Themen und Entscheidungen zu hinterfragen.

      Nicht zu schnell zufrieden sein, unsinnige Transfers (mit fünf Jahresverträgen) nicht noch rechtfertigen zu wollen, etc...es ist verdammt eng!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • Sicherlich ist Wehrle einer der Verantwortlichen, aber auch er musste sich bestimmt diese Entscheidungen absegnen lassen. Letztendlich hat der Vollamateur hier in seinen knapp 2 Jahren einiges an Geld verbrannt. Das Ergebnis ist bekannt, nun macht Hotte (Uth+Höwdes?) zumindest erstmal so weiter. Gehen wir runter bin ich gespannt. Wir haben viele mit Langzeitverträgen die üppig ausgestattet sind und hinter dehnen der Markt nicht gerade hinterherläuft. Die könnten einen erneuten Umbruch verhindern...!
      Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
    • Schmadtke und Veh haben das Geld mit vollen Händen rausgeschmissen! Wir haben aber letzte Saison ein kleines Plus gemacht und werden diese Saison fett minus machen. Daher sollte man jetzt im Winter und spätestens im Sommer den Kader wirklich verkleinern und dann mit Talenten auffüllen! Wenn ich sehe, was bei der U17 und U19 rumläuft, dann sind das nicht wenige richtig gute Talente.
      Die Langzeitverträge mit Spielern, wie Höger, Risse und Modeste, die alle nicht mehr das bringen, was sie können, brechen uns in den nächsten Jahren noch das Genick. Horn und Hector zeigen ja ansprechende Leistungen, dann ist das auch okay. Dennoch müssen wir endlich wieder vernünftig wirtschaften!
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Katterbach, Bournauw, Mere, Ehizibue - Hector, Shkiri (Verstraete) - Drexler, Jakobs - Uth, Cordoba
    • geissblog.koeln/2020/01/heldt-…-laufen-die-fc-transfers/

      bei diesem Interview (der letzten Woche) geht A. Wehrle auch auf das Thema ein
      ab diesem Absatz: Warum war ist Überziehen des Transferbudgets im Sommer im Falle eines möglichen Abstiegs eigentlich kein Risiko?

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • elkie57 schrieb:

      geissblog.koeln/2020/01/heldt-…-laufen-die-fc-transfers/

      bei diesem Interview (der letzten Woche) geht A. Wehrle auch auf das Thema ein
      ab diesem Absatz: Warum war ist Überziehen des Transferbudgets im Sommer im Falle eines möglichen Abstiegs eigentlich kein Risiko?
      Sind das Taschenspielertricks oder zerren wir wirklich nur unser erspartes auf? @elkie57
      Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
    • Ich habe Bauchweh wenn ich sowas lesen.
      Was ist nur wieder aus uns geworden?
      Wir waren auf einem soliden, gesunden Weg, und nun?
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Hm, kommen da nicht noch die Gelder für die TV-Rechte in dieses Geschäftsjahr oder sind die schon mit eingerechnet? Falls das Geld noch hinzukommt, heißt es für mich rrst einmal, dass wir in der nächsten Sommertransferperiode nicht aus dem Vollen schöpfen können, solange wir selber keine hohen Verkaufserlöse erzielen.
      "Wenn es nur die Jacketkronen sind, die bezahle ich ihm gerne." ;(
    • Was da gemacht wurde ist nichts groß anderes als wenn unsereins mal kurzfristig sein Girokonto überzieht. Kann man mal machen sollte nur nicht zur Regelmäßigkeit werden. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, als ein Kommentator während eines Spiels mal daraus machte das man einen Kredit aufgenommen hätte um die Gehälter bezahlen zu können und den entsprechenden Aufschrei hier.

      In diesem Geschäftsjahr wird also mehr aus- als eingezahlt das wird durch die Einnahmen zu Beginn des neuen Geschäftsjahr (Sponsoring, TV Gelder) wieder ausgeglichen. Im besten Fall klappt der Klassenerhalt und durch die aus den TV Geldern entsprechend mehr generierten Einnahmen fällt der Vorgriff weniger ins Gewicht. Und im Abstiegsfalle muss man die Löcher durch Spielerverkäufe stopfen, was entsprechende Verträge vorausgesetzt durch Spieler wie Bornauw oder Skhiri kein all zu großes Problem werden dürfte.

      Unser hießiger Sportverein, in dem ich im Vorstand bin, macht das übrigens regelmäßig. Wir finanzieren unseren Sportbetrieb der duch die Insellage einen enormen Kostenaufwand verursacht durch ein Gästehaus, vergleichbar mit einer Jugendherberge. Auch hier neigt sich die Liquidität in den Wintermonaten ohne Vermietung mal zur Neige und man muss entsprechend das Konto überziehen. Das ist auch ein Anruf bei der Bank, dass man kurzfristig sein Limit überschreiten muss und das ganze wird dann durch die kommenden Einnahmen wieder ausgeglichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CobyDick ()

    • Wenn ich mich nicht täusche, dann haben wir - inklusive dieser Saison - in den letzten drei Spielzeiten doch ein Transferminus von ca. 15 Millionen erwirtschaftet. Das ist schon mal ein Pfund, denn der FC ist nun mal nicht der
      FC Bayern München...Nun, ich sehe da nun trotzdem nicht, daß im Abstiegsfall die Lichter ausgehen - denn man kann natürlich Spieler verkaufen. Nur, daß man dann Spieler verkaufen muss die noch etwas wert sind(sprich
      wichtig für die Mannschaft) und auf den Ladenhütern a la Höger hängen bleibt. Und man verkauft dann - als Zweitligist - sicher nicht aus der Position der Stärke. Jeder weiss dann, daß der FC Geld brauchen würde.

      Insofern kann man wirklich nur beten, daß wir drin bleiben. Und unabhängig davon, so schnell wie möglich den Kader ausdünnen und Spieler aus den eigenen Reihen bringen. Entschieden preiswertere Variante und letzten
      Endes wird man wohl nicht viel Widerspruch ernten mit der Feststellung, daß die Katterbachs, Thielmanns, Jakobs und andere es nicht schlechter machen als die Schindlers, Schmitzens, Baders und Co.

      Unsere Kaderpolitik war ab einem gegebenen Zeitpunkt X unter Schmadtke schlecht. Und unter Veh ein Desaster. Was dieser Warmduscher hier angerichtet hat, das ist schon episch.
    • CobyDick schrieb:

      Listlos schrieb:

      Wenn ich mich nicht täusche, dann haben wir - inklusive dieser Saison - in den letzten drei Spielzeiten doch ein Transferminus von ca. 15 Millionen erwirtschaftet. Das ist schon mal ein Pfund, denn der FC ist nun mal nicht der
      FC Bayern München..
      Die Bayern haben im selben Zeitraum ein Minus von 99,75 Millionen erwirtschaftet.
      Jaja Coby, aber die Bayern sind die Bayern. Und die haben komplett andere Möglichkeiten als wir.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher