GF / Alexander Wehrle (Finanzen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anhand der letzten Medienberichte kann man davon ausgehen, dass uns Alex Wehrle kurz- bzw. mittelfristig verlassen wird.

      Ich finde das sehr schade, da es oftmals so wirkt, als wäre er der einzige Mann im Verein, der immer weiß was er tut und was am besten ist.

      Ich glaube man kann ihm nicht verübeln, wenn er sich gegen den Effzeh entscheiden sollte.

      Mit diesem Haufen an Dilittanten hier im Verein könnte ich mir an seiner Stelle auch keine langfristige Zusammenarbeit mehr vorstellen.
    • Der VFB zeigt sich aber auch nicht gute AG mit top besetzen Leuten.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • An dieser Stelle bitte Michael Wendler Meme "Egal" einfügen.

      Im ernst: Ich bin Wehrle sehr dankbar für die Arbeit, die er hier geleistet hat. Allem voran natürlich unsere finanzielle Gesundung nach der Ära Overath vorangetrieben zu haben. Nie hatten wir mehr Umsatz und zumindest bis Corona waren wir finanziell sehr gut aufgestellt. Das ist auch Wehrles Verdienst und den sollte man anerkennen.

      Ansonsten würde ich inzwischen aber frischen Wind auf dieser Position sehr begrüßen. Wehrle hat zu viele offene Flanken, hat sich mit vielen im und außerhalb des Vereins überworfen. Ich glaube eine Veränderung wäre für beide Seiten langsam einfach sinnvoll.
      silent withreader.
    • Offene Flanken? Im Verein mit Personen überworfen?
      Eventuell ist nicht Wehrle das Problem, sondern "gewisse Personen im Verein"?
      Ein Weggang wäre ein herber Verlust und ein großer Schlag für den Verein!
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

      „...dafür tun wir alles. Deswegen, ich sage Ihnen ehrlich: der Club ist verrückt, aber ich liebe diesen Club auch!" (Markus Gisdol am 6.2.21 nach dem Derbysieg)
    • frankie0815 schrieb:

      Eventuell ist nicht Wehrle das Problem, sondern "gewisse Personen im Verein"?
      Und meiner Meinung nach ist genau das ein Problem. Sobald um Wehrle herum etwas geschieht, wird grundsätzlich nie er selbst hinterfragt sondern immer die anderen. Wehrle schafft es, sich grundsätzlich jeder Verantwortung zu entziehen. Siehe zuletzt die Nummer mit dem Kommunikationschef. An wem blieb das Thema haften? Am Vorstand. Der verantwortliche GF ist angeblich nur ein Beifahrer in dieser Geschichte. Und so ist es nahezu immer.

      Alleine deshalb sähe ich Wehrles Weggang keineswegs als herben Verlust sondern als Chance für einen Neuanfang. Ich halte ihn seit Jahren für massiv überschätzt.
      silent withreader.
    • Jedem seine Meinung, ich habe eine andere.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

      „...dafür tun wir alles. Deswegen, ich sage Ihnen ehrlich: der Club ist verrückt, aber ich liebe diesen Club auch!" (Markus Gisdol am 6.2.21 nach dem Derbysieg)
    • LinkeKlebe schrieb:

      An dieser Stelle bitte Michael Wendler Meme "Egal" einfügen.

      Im ernst: Ich bin Wehrle sehr dankbar für die Arbeit, die er hier geleistet hat. Allem voran natürlich unsere finanzielle Gesundung nach der Ära Overath vorangetrieben zu haben. Nie hatten wir mehr Umsatz und zumindest bis Corona waren wir finanziell sehr gut aufgestellt. Das ist auch Wehrles Verdienst und den sollte man anerkennen.

      Ansonsten würde ich inzwischen aber frischen Wind auf dieser Position sehr begrüßen. Wehrle hat zu viele offene Flanken, hat sich mit vielen im und außerhalb des Vereins überworfen. Ich glaube eine Veränderung wäre für beide Seiten langsam einfach sinnvoll.
      Ach, so einfach ist das. Aus den Augen aus dem Sinn. Ihm sollte man einen Rentenvertrag geben und sich glücklich schätzen ihn zu haben. Gerade jetzt. Aber vielleicht gehen ihm die ständigen Auseinandersetzungen mit der ach so tollen Stadt Köln auf den S...!
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • LinkeKlebe schrieb:

      frankie0815 schrieb:

      Eventuell ist nicht Wehrle das Problem, sondern "gewisse Personen im Verein"?
      Wehrle schafft es, sich grundsätzlich jeder Verantwortung zu entziehen. Siehe zuletzt die Nummer mit dem Kommunikationschef. An wem blieb das Thema haften? Am Vorstand. Der verantwortliche GF ist angeblich nur ein Beifahrer in dieser Geschichte. Und so ist es nahezu immer.
      Alleine deshalb sähe ich Wehrles Weggang keineswegs als herben Verlust sondern als Chance für einen Neuanfang. Ich halte ihn seit Jahren für massiv überschätzt.
      Also in den Medien wurde kolportiert, dass sich sowohl Heldt als auch Wehrle gegen die Entlassung ausgesprochen haben.
      Warum also sollte man Wehrle die Entlassung ankreiden?
      "Wenn es nur die Jacketkronen sind, die bezahle ich ihm gerne." ;(
    • hanibal schrieb:

      Wehre hat in der Tat einige offene Flanken. Seine DFL Geschichte und eben unseren FC. Vorteile hatten wir bislang von seine Doppeltätigkeit auch keine. Sollte sich meiner Meinung nach entscheiden.
      Was erwartest du dir denn für Vorteile? 3 Punkte zusätzlich zu Saison beginn? Begünstigungen beim VAR? Oder ein größeres Vergnügungskonto an der Otto-Fleck Schneise?
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein!

      Mission Klassenerhalt 20/21 let's go :effzeh:

      Müngersdorfer Stadion op Ewig
    • Vorwärts_Fc schrieb:

      Was erwartest du dir denn für Vorteile? 3 Punkte zusätzlich zu Saison beginn? Begünstigungen beim VAR? Oder ein größeres Vergnügungskonto an der Otto-Fleck Schneise?
      Nein, ich hätte erwartet das er im allgemeinen die Interessen der kleineren Vereine vertritt. Beispielsweise bei der TV Gelder Vergabe. Aber darum ging es mir nicht primär in meinem
      Post. Sondern darum das ein Tag 24std hat und die Woche nur 7 Tage. Und das der 1. FC Köln nun mal ein Fulltime Job ist. Und ich vermute das man hierfür mindestens die durchschnittliche Arbeitszeit von einer 40std Woche hat. Wo da noch Zeit bleibt für privates und nebenhin erschließt sich mir nicht. Irgendwo wird Zeit für eine Tätigkeit dann abfallen. Und Ja was er in seiner Freizeit macht, weiß ich nicht.

      Edith sagt: und nein ich will ihm Das auch nicht verbieten, aber ich darf es kritisch sehen und es anmerken.
      PhotoSizeMe - folgt mir ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hanibal ()

    • hanibal schrieb:

      Vorwärts_Fc schrieb:

      Was erwartest du dir denn für Vorteile? 3 Punkte zusätzlich zu Saison beginn? Begünstigungen beim VAR? Oder ein größeres Vergnügungskonto an der Otto-Fleck Schneise?
      ...Wo da noch Zeit bleibt für privates und nebenhin erschließt sich mir nicht. Irgendwo wird Zeit für eine Tätigkeit dann abfallen. Und Ja was er in seiner Freizeit macht, weiß ich nicht.
      Edith sagt: und nein ich will ihm Das auch nicht verbieten, aber ich darf es kritisch sehen und es anmerken.
      Du kannst ruhig schreiben, was du wirklich meinst, du brauchst nicht so rum zu eiern...
      Wenn es dich stört, nur frei heraus... :facepalm:
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

      „...dafür tun wir alles. Deswegen, ich sage Ihnen ehrlich: der Club ist verrückt, aber ich liebe diesen Club auch!" (Markus Gisdol am 6.2.21 nach dem Derbysieg)
    • Neu

      LinkeKlebe schrieb:

      flykai schrieb:

      Kaufmann ist in Stuttgart gelandet,ob da Wehrle seine Finger im Spiel hatte?
      Und wenn?
      Es ist immer gut wenn man beim Neuen Verein schon Verbindungsleute hat-hier hatte Schmaddi ja auch den Doc vorgeschickt grübel
      Und kein "und wenn" ich glaub e mittlerweile nicht mehr an einen längeren Verbleib unseres Geschäftsführers Finanzen und bin gespannt wie wir uns dann aufstellen grübel
      Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
    • Neu

      Firetaco schrieb:

      Ist doch Backe, wir haben keine Kohle, also brauchen wir auch keinen für die Finanzen. frecher
      und wenn wir keinen Fußball spielen ... brauchen wir dann äh... ? :clown:
      "The last questions are much more difficult. Like a memory question. It's like, you'll go, 'Person, woman, man, camera, TV.' So they say, 'Could you repeat that?'"
      "And you go, 'Person, woman, man, camera TV.' They say, 'That's amazing. How did you do that?'"