1. FC Köln steigt in den E-Sport ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1. FC Köln steigt in den E-Sport ein

      Bundesligist 1. FC Köln steigt in den E-Sport ein. Nach Vereinsangaben kooperiert der Tabellenletzte dabei mit dem Partner SK Gaming. Die Kölner versprechen sich durch das Projekt auch neue Möglichkeiten der Internationalisierung. E-Sport begeistere Millionen Menschen weltweit, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Er wird mit rasanter Geschwindigkeit professionalisiert“, so Wehrle.

      (Bild.de)
      Ist ein spannendes Thema. Wenn mans richtig macht, kann man wohl die eine oder andere Million damit abgreifen.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Hier mal mehr zur Kooperation: esportsobserver.com/sk-gaming-fc-koln-partnership/

      Sieht also erstmal so aus, als hätten die E-Sportler damit einen Zugang zu verschiedenen Bereichen beim FC, können sich also dort fit halten.

      Für uns treten bei FIFA dann die Spieler Timo Gruneisen und Mirza Jahic an.

      Timo Gruneisen: sk-gaming.com/content/1870565-…runeisen-to-the-fifa-team
      Kommt aus Köln und ist FC-Fan, scheint bei FIFA aber erst relativ neu dabei zu sein.

      Mirza Jahic: esport.kicker.de/esport/fifa/i…flichtet-mirza-jahic.html
      Österreichischer "Veteran" mit zahlreichen früheren Erfolgen, der zuletzt aber nicht mehr ganz an seine Leistungen anknüpfen konnte.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Sehr gut. Ich hatte schon die Befürchtung, dass wir in dem Bereich wieder mal die letzten sind, aber wir sind noch rechtzeitig auf den Zug aufgesprungen.
      SK Gaming ist ein interessanter Partner. Aber laufen dann deren Jungs wirklich für den FC auf, oder ist das nur eine Kooperation auf dem Papier? Denn dass der in Österreich lebende Mirza Jahic die Kölner Trainingsmöglichkeiten real nutzen wird, dürfte ziemlich ausgeschlossen sein. Ich hoffe, dass das nur ein erster Schritt ist und wir richtig einsteigen auf dem Niveau von Wolfsburg und Schalke.

      Mirza Jahic ist übrigens ein sehr sympathischer Typ und schon etwas älter - also kein milchbärtiger Teenager.
      Ich schaue mir ab und zu FIFA-Content auf seinem Youtube-Kanal an. Er hat erst 2017 wieder mit dem E-Sport angefangen, sich aber durchaus erfolgreich zurückgemeldet und in den letzten beiden Wochen jeweils die Top 100 geschafft. Aber er ist keiner aus der absoluten Elite wie TimoX, Gorilla und Co.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Gute Entscheidung, im e-Sport steckt ein Haufen Kohle und e-Sport wird sicherlich weiterhin wachsen. Schach ist körperlich auch nicht fordern, trotzdem wird es als Sport angesehen, wieso nicht auch Computerspiele? Zumal dem ja extra ein "e" beigefügt wurde um sich vom "herkömmlichen" Sport abzugrenzen.
    • Millhouse schrieb:

      Wer mal 50 Minuten Zeit hat und sich einen Überblick zum Thema eSport verschaffen möchte:

      eSport - vom Schmuddelkind zum Shootingstar | Sportschau
      Wow , ich habs mir angeguckt und bin perplex. Ich muss zugeben , das ich von diesen Dingen , Spielen , Meisterschaften , etc. nix wusste
    • Tigranes schrieb:

      Für die üblichen Nörgler: Das ist ein optionales Angebot. Niemand zwingt euch, sich mit E-Sports zu beschäftigen. :smile:

      Yep. Bleibt aber Driss. Finde nichts cool daran den Daumen schnell zu bewegen.

      Kritik sollte man vertragen können. Ich würde das nicht pauschal als die üblichen Nörgler abtun. In dem Business passiert drumherum Alles, was wir im Fußball NICHT haben wollen.

      Hey, aber Zielgruppenaffin....

      Bin raus.

      Greetings
      Jeföhl
    • Leeraner Köln Fan schrieb:

      Wow , ich habs mir angeguckt und bin perplex. Ich muss zugeben , das ich von diesen Dingen , Spielen , Meisterschaften , etc. nix wusste
      Du glaubst gar nicht was vor meiner Haustüre los ist wenn im Sommer die 'ESL One Cologne' in der Arena stattfindet. Bei der
      Veranstaltung hier in Köln spielen mehrere Teams um den Titel. Es wird auch die "WM" im Spiel 'Counter Strike GO' genannt.
      Übrigens, auf dem Bild ist auf der linken Seite das Team zu sehen, was 2016 und 2017 die WM im 'Counter Strike GO' hier in
      Köln in der Arena gewonnen hat. Passte ja genau, SK Gaming aus Köln, gewinnt in Köln.... :thumbsup:
    • Kohlemäßig ist E-Sport aber wirklich ein schlafender Riese - wenn die Entwicklung so weitergeht wie bisher traue ich der E-Sport-Liga irgendwann eine ähnliche Stellung wie der Bundesliga zu.

      Und in Bezug auf "nur Daumen bewegen" - E-Sport ist nicht nur Fifa ;)

      sharky schrieb:

      Du glaubst gar nicht was vor meiner Haustüre los ist wenn im Sommer die 'ESL One Cologne' in der Arena stattfindet. Bei derVeranstaltung hier in Köln spielen mehrere Teams um den Titel. Es wird auch die "WM" im Spiel 'Counter Strike GO' genannt.
      Übrigens, auf dem Bild ist auf der linken Seite das Team zu sehen, was 2016 und 2017 die WM im 'Counter Strike GO' hier in
      Köln in der Arena gewonnen hat. Passte ja genau, SK Gaming aus Köln, gewinnt in Köln.... :thumbsup:
      Bin auch immer wieder erstaunt - ist aber immer noch klein im Gegensatz dazu, was in Asien diesbezüglich abgeht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AmericanKölsch ()

    • jeföhl schrieb:

      Kritik sollte man vertragen können. Ich würde das nicht pauschal als die üblichen Nörgler abtun. In dem Business passiert drumherum Alles, was wir im Fußball NICHT haben wollen.
      Also das bezeichnest du ernsthaft als Kritik:

      jeföhl schrieb:

      Was ist eine Konsole? Wer oder was ist Gorilla? Ich bin nach pac man ausgestiegen....wat ein Scheiss.

      Ich kann absolut nachvollziehen, wenn man mit E-Gaming nichts anfangen kann. Auch dass man damit zusammenhängend gewisse Vorbehalte hegt in Bezug auf Jugendkultur, Verdrängung von "echten" Sportarten usw. Aber dann bitte vernünftig vortragen.

      Und was im E-Gaming alles drumherum passieren soll, was wir (wer ist wir?) nicht im Fußball haben wollen, darfst du auch gerne ausführen.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Ich finde es gar nicht verkehrt, dass der FC auch im E-Sport mitmacht. E-Sport heißt nicht, dass da ein paar dicke, picklige Teenager vor dem PC/der Konsole sitzen und ein paar Tasten drücken - tatsächlich gibt es in diesem Genre sogar Trainer, Trainingscamps(!) und co. Was man vergisst: Im E-Sport muss man über Stunden seine Konzentration aufrechterhalten, was eben auch einer gewissen Anstrengung bedarf und ja, der Körper muss dabei auch mitspielen.

      Ich kann verstehen, dass einige Leute E-Sport, zocken und co für Unsinn halten, man kann es ihnen, wenn man die ganzen Hintergründe nicht kennt (muss man sich oft ein wenig zusammenklauben), auch nicht verdenken, e-Sport ist allerdings wirklich anstrengend, Sekunden können dort, wie beim richtigen Sport auch, über Sieg und Niederlage entscheiden.
      "My Mojito in La Bodeguita, my Daiquiri in El Floridita"

      E.Hemingway
    • @Tigranes

      Ganz ehrlich? Mir ist das Thema egal. Du bist zum Thema „übliche Nörgler“ eingestiegen. Das wollte ich nicht so stehen lassen. Das war mir bei Deiner Argumentation zu platt. Ich kann dieser/Deiner Freizeibeschäftigung nichts abgewinnen und bin einfach nur der festen Überzeugung, dass man seitens FC ein reines Marketinginstrument gefunden hat, um vermeintlich neue Zielgruppen für den Hauptsport - Fußball - zu erschließen. Mit all den schönen Nebenwirkungen wie Merchandising usw. Wenn es Synergien gibt -toll. Vielleicht Rekrutiert sich die nächste Generation Ultras aus der E Sport Scene. :smile:
      Letztendlich nutzt es bestimmt irgendwie unserem Verein. Alles prima...
    • jeföhl schrieb:

      Letztendlich nutzt es bestimmt irgendwie unserem Verein
      Nööö, wenn das RES auf einmal in Pac-Man-Stadion umbenannt wird ;)

      E-Sports ist in meinen Augen eine Welt für sich. Ich bin da raus. Ob aufgrund vom Alter oder generell weil ich der ganzen Technisierung nicht so viel abgewinnen kann, auch wenn es in vielen Bereichen natürlich Vorteile hat.
      Wie überall gibt es auch beim E-Sport Schattenseiten. In einem Bericht hatte ich mal gesehen wie junge Erwachsene mit "Hilfsmitteln" 76 Stunden durchgängig gezockt haben. Ist bestimmt nicht gesundheitsfördernd, trifft aber auch nicht auf alle E-Sports-Spieler zu.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!