Anfang, Markus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • iwrestledabearonce schrieb:

      heiner schrieb:

      Wer sagt, dass er in Liga 1 nicht defensiver aufgestellt hätte?
      Jetzt kommt wieder Konterfussball ohne Ballbesitz.
      aber wenn MA in Liga 1 defensiver aufgestellt hätte, wäre es doch auch in Richtung Konterfussball gegangen grübel
      naja, es gibt noch einiges zwischen dem Harakiri Offensivstil mit drei 6ern in der Abwehr, AVs abgeschafft weil grad keinen Bock drauf oder keiner da, den wir in Liga 2 gespielt haben - und dem Konterfussball a la Stöger. Wir haben ja fast ohne Abwehr gespielt in der Hoffnung, dass die Luschen, gegen die wir spielen, eh nicht treffen. Und oft hats auch geklappt. Ein wenig mehr Ballbesitzfussball mit gutem Angriff und guter Defensive..... aber vielleicht hilft der Pressing Wachruf unseren Phlegmatikern ja auch

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von heiner ()

    • frei nach Hecking gibt es ja für Trainer eh keine Sicherheit mehr auf etwas langfristiges

      von daher, schlimmer hätte ich noch den HSV gefunden, wenn er da anheuert, wünsche ich ihm auf viel Erfolg

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Letztendlich sagen die ja das, was hier schon der ein oder andere gesagt hat. Für den Menschen Markus Anfang is das sicherlich ganz blöd gelaufen. Ich persönlich habe mich immer irgendwie entscheiden müssen..spricht man jetzt die Umstände knallhart an, oder gibt man ihm immer noch weiter Kredit, weil man ihn ja eigentlich mag. Aber darum geht es im Profifussball nicht. Wir können hier kein Ringelpiez mit anfassen veranstalten, und müssen trotz Sympathien halt den Blick für das Gesamte haben.

      Ich glaube, er hat hier dran gehangen. Aber ich kann in dem Zusammenhang dann auch heute manchmal vieles nicht verstehen. Warum er es nicht anders gemacht hat. Ich empfand das was die vom Effzeh da analysieren ja genauso. Wobei man da auch wieder sagen muss ( und ganz wichtig! DAS GILT NOCH MEHR FÜR DIE KOMMENDE SAISON !!!! )...warum zum Teufel geht man mit den 6ern in die Saison? Wenn man weiß, das uns für einen 6er der das alleine spielen soll der ideale Mann fehlt? Da hat man sicherlich auch von ganzen Team drumherum falsch bewertet. Nochmal...wenn man das diese Saison wieder nicht behebt, werden wir Schwierigkeiten bekommen.

      Ich glaube auch, zumindest empfand ich das so, das es keine richtige Gemeinschaft war. Und ich fand, das es keine richtig fitte Truppe war. Es waren also am Ende leider mehrere Baustellen. Um total von jemandem überzeugt zu sein, muss mehr zu sehen sein.
    • ach Markus …

      transfermarkt.de/anfang-uber-k…g-ldquo-/view/news/347104


      Für Anfang, der in Köln bis 2021 unterschrieben hatte, war die Begründung nicht nachvollziehbar. „Für mich war das Ziel in der gesamten Saison nie in Gefahr. Ich habe auch keine echte Krise während der Saison gesehen
      Ich bin am Ende nicht an der Zielsetzung, sondern an der Erwartungshaltung gescheitert. Aber es ging darum, das Ziel zu erreichen, nicht eine Erwartungshaltung zu erfüllen
      Die Erwartungshaltung sei in Köln zu hoch gewesen. „Die ist in Köln bekanntlich immer sehr hoch. Niemand wollte diese 2. Liga nach der Europa-Saison akzeptieren. Niemand. Weder Fans noch Umfeld“, so Anfang. „Und wenn man gewinnt, dann bitteschön spektakulär mit zwei bis drei Toren Vorsprung.
      Wir sind eigentlich schon am 29. Spieltag aufgestiegen und waren von 34 Spieltagen 30 auf Platz eins oder zwei, davon 20 auf eins. Aber das hat offensichtlich nicht gereicht, alle zufrieden zu stellen. Das war nicht spektakulär genug.“
      - Nit resigniert, nur reichlich desillusioniert -
    • Anfang schrieb:

      Ich habe auch keine echte Krise während der Saison gesehen“, sagte Anfang
      Eigentlich recht unspektakuläre Aussagen bis auf diese. Puuh 3 kriesen die er nicht gesehen haben will? Heftig das er es nicht so sieht. Nun gut er ist fott und er kann es ja jetzt woanders beweisen.
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein - Vorstand raus!

      Mission Klassenerhalt 19/20 let's go :effzeh:

      Für Vogel-gerechte Anstoßzeiten. Freiheit für Gerd & Fred
    • Vorwärts_Fc schrieb:

      Anfang schrieb:

      Ich habe auch keine echte Krise während der Saison gesehen“, sagte Anfang
      Eigentlich recht unspektakuläre Aussagen bis auf diese. Puuh 3 kriesen die er nicht gesehen haben will? Heftig das er es nicht so sieht. Nun gut er ist fott und er kann es ja jetzt woanders beweisen.
      Habe mir bei einigen Textpassagen an den Kopf gepackt.

      Es waren schon teilweise einige Szenen dabei, die einfach schlecht waren.

      Dieses Gejammere von Erwartungshaltung kann ich auch echt nicht mehr hören.

      Ich bin froh, dass wir den Aufstieg geschafft haben.
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • Jeder weiß das unserer Umfeld nicht einfach ist. In einer Millionen Stadt und dann noch der Magnet der Region ist das auch kein Wunder. Das weiß man vor das hier alles ruhig und beschaulich ist. Er hat zu hoch ins Regal gegriffen, passiert schon mal.
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein - Vorstand raus!

      Mission Klassenerhalt 19/20 let's go :effzeh:

      Für Vogel-gerechte Anstoßzeiten. Freiheit für Gerd & Fred
    • Das ist so häufig die übliche Ausrede (zu hohe Erwartungen) und die wird derart oft bemüht, dass sich das bei vielen im fussballgeschäft eingebrannt hat (FC ist schwieriger Verein).

      Jedoch sind aus meiner Sicht die Erwartungen des Umfelds nicht höher als bei Frankfurt, Bremen, Hamburg, Schalke, Stuttgart und co. es ist etwas anderes was das Umfeld erzürnt und zwar die fehlenden Visionen.

      30 Jahre war die Arbeit mehr schlecht als Recht. Auf Aufstiege folgten Abstiege. Auf kurze stabilisierungsphasen in Liga 1, der totalabsturz.

      Und jetzt nach langer Zeit des Auf und Ab fragen sich viele, wie kann man diesen Teufelskreis (Aufstieg/Abstieg) nachhaltig durchbrechen.

      Ja und dann schaut man möglicherweise auch mal etwas sensibler hin und fragt sich, warum man in Liga 2 in dieser Häufigkeit auf ausgereizte Spieler setzen muss und nicht auch mal wirklich Talente einbaut, um hiermit etwas zu entwickeln.

      Und wenn es dann eben so ist, dass mit diesem teuren Kader über zig Wochen keiner Konstanz, keine Entwicklung und keine Souveränität zu erkennen ist und man zwischenzeitlich auch mal auf Rang vier abrutscht, dann stellen sich eben fragen. Damit muss man dann auch zurecht kommen in dieser Branche.

      ABER, wie geschrieben, das unterscheidet sich eben nicht zu anderen Traditionsklubs.

      Auf die Arbeit kommt es an! Ist diese gut, entwickelt man aus wenig mehr, geht sie in eine Richtung, wo man sagt, darauf lässt sich aufbauen, dann sind alle zufrieden.

      In den letzten 30 Jahren war das beim FC jedoch die Seltenheit und das ist der Grund, dass es immer wieder auch unruhig wird (und nicht irgendwelche Erwartungen, die nicht höher oder niedriger sind, als bei zehn anderen Clubs in vergleichbarer Lage).
    • Treverer schrieb:

      Dieses Gejammere von Erwartungshaltung kann ich auch echt nicht mehr hören.
      Anderen ging’s es da vielleicht mit der Erwartung und Forderung dies, das, jenes und überhaupt alles zu zerbomben vielleicht genauso. Auf der einen Seite soll zum Beispiel der Tünn ja öffentlich nur Blödsinn von sich gegeben haben aber die Bezeichnung „FC Bayern der zweiten Liga“ als übertriebene Erwartungshaltung zu benennen geht dann wohl auch zu weit. Klarer Fall von wie man es macht, macht man es verkehrt.

      Ich war mit Anfang auch nie 100 Prozent zufrieden aber im Vergleich zu dem was wir jetzt haben wäre er mir irgendwie lieber.