Der etwas andere Verein - ohne killerinstinkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Puppekopp schrieb:

      MainBock schrieb:

      Das einzige was mich interessiert, denn es wird intern doch wohl klar gewesen sein, dass beide gehen, warum ist noch kein Ersatz da
      Da bin ich ja ganz bei dir. Natürlich wäre es fatal, wenn lediglich einer übrig bliebe, und dann auch noch ausgerechnet der Sohnemann von Vehs Vorgänger. Ich weiß halt nur nicht, ob für diese Beurteilung allein die Nominierung als Scout auf der FC-Seite ausreicht. Schließlich gibt es meines Wissens auch externe Firmen, die man entweder generell oder zumindest zeitweise mit dem Scouting beauftragen kann.

      In Ordnung...wie wird das laufen? Wir haben eine scoutingabteilung bzw. momentan einen Mitarbeiter, der ein Netzwerk aufbaut und diesen dann stets die Spielerattribute nennt (die er vom Manager genannt bekommt), nach denen die extremen Firmen/sein Netzwerk dann Ausschau halten soll.

      Nachdem die extremen Firmen dann ein paar Spieler ausgewählt haben, wird die scoutingabteilung (schmadtke) hingehen, die daten/Spieler aufbereiten, Material sammeln und Trainer/Manager präsentieren.

      Nun haben andere Vereine/unsere Konkurrenz Abteilungen mit ehemaligen Spielern und weiteren Mitarbeitern und zwar im Schnitt mit fünf Mitarbeitern.

      Warum haben sie dies? Schmeißen diese Vereine Geld zum Fenster raus oder denken sie möglicherweise, dass sie mit einer guten scouting Abteilung am Ende Geld sparen können, weil sie gegenüber vereinen wie uns dann einen Vorteil haben?

      Puppe und auch oro...ihr wisst, dass ich hier nicht nörgel um des nörgeln willens...aber in meinen Augen sind wir momentan nicht so aufgestellt, wie es in diesem knallharten Geschäft sein müsste...das betrifft ausdrücklich nicht den Strang Spinner, Wehrle, ridderbach...sondern ausschließlich den Toni Schumachers. Hier werden unter seiner (sportlichen) Führung Fehler gemacht und deswegen gehört er ausgetauscht (der Fisch stinkt immer vom Kopf).
      Es gehört an seine Stelle jemand hin, der ehrgeizig ist bis zum Anschlag und kein netter Onkel von nebenan.

      Es gehört da jemand hin, der das große Ganze sieht, der die power, die Kraft und den Willen hat, vieles zu verändern und zu erneuern...denn der Fußball hat sich weiterentwickelt...machen wir einen Schritt vorwärts, so machen andere in gleicher Zeit zwei oder drei und zwa nur, weil sie strukturell besser aufgestellt sind.
    • MainBock schrieb:

      In Ordnung...wie wird das laufen?
      Laut dem hier so:

      Veh: „Das Wichtige ist, dass wir die Manpower haben, alle Bereiche zu bearbeiten. Geplant ist, dass wir Video-Scouts haben, die am Bildschirm arbeiten und unsere zwei Live-Scouts. Neu dazu kommen Online-Scouts, die uns aus verschiedenen Ländern zuarbeiten“.

      Dazu zwei Anmerkungen:
      1. Ich sehe in dem Zitat Ausdruck des Versuchs, das Scouting beim FC grundsätzlich umzubauen. Wenn dem so ist, würde die Nicht-Verlängerung der Verträge von zwei Ex-Scouts, die nunmehr bei VW sind, Sinn ergeben. Ob's funktioniert, ist natürlich eine andere Frage.
      2. Speziell der letzte Satz mit den Online-Scouts, die aus verschiedenen Ländern zuarbeiten, heißt für mich, dass dort keine (rein) interne Lösung angestrebt wird.

      MainBock schrieb:

      Puppe und auch oro...ihr wisst, dass ich hier nicht nörgel um des nörgeln willens...
      Natürlich wissen wir das, oder zumindest ich. Ich will auch bestimmt nicht den Fehler begehen, zu glauben, dass neue Besen immer sofort gut kehren. Neues Personal muss nicht bedeuten, dass alte Fehler nicht wiederholt werden.

      MainBock schrieb:

      aber in meinen Augen sind wir momentan nicht so aufgestellt, wie es in diesem knallharten Geschäft sein müsste...das betrifft ausdrücklich nicht den Strang Spinner, Wehrle, ridderbach...sondern ausschließlich den Toni Schumachers. Hier werden unter seiner (sportlichen) Führung Fehler gemacht und deswegen gehört er ausgetauscht (der Fisch stinkt immer vom Kopf).
      Es gehört an seine Stelle jemand hin, der ehrgeizig ist bis zum Anschlag und kein netter Onkel von nebenan.
      Du wirst in mir sicherlich keinen finden, der de Tünn wegen seiner Kompetenz verteidigt. Für die heutigen Aufgaben im Profifuppes fehlt ihm - sorry, Tünn! - schlichtweg der Hirnschmalz. Aber über Jahre konnte sich der FC nun mal kein bezahltes Personal im Vorstand leisten, Koryphäen findest du damit nicht.

      Man sollte ihn für sein Engagement nicht vom Hofe jagen, aber ihm sanft den Ausstieg nahezulegen, wäre schon nicht schlecht.
    • Das klingt vernünftig, es ist gut, dass man sich hier besser aufstellen möchte. Neben der Erkenntnis, dass man hier bedarf hat, kommt es mir jedoch ebenso auf das Tempo der Umsetzung an und es ist eben absolut suboptimal, in der heißen transferphase immer noch im Umbruch zu sein.

      Schnell das Richtige tun...Effizienz...das ist eben genau der killerinstinkt, mit dem man nach oben kommt.

      Naja...Bringt sowieso nichts zu meckern...schauen wir wie es weitergeht.
      Vg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • MainBock schrieb:

      Schnell das Richtige tun...Effizienz...das ist eben genau der killerinstinkt, mit dem man nach oben kommt.
      Hmm. Ich würde dabei nicht unterschätzen, dass Veh noch kein Dreivierteljahr hier ist. Es dürfte ihm nahezu unmöglich gewesen sein, in jeden sportlichen Bereich beim FC reinzuschauen und die dort arbeitenden Leute seriös zu bewerten. Insofern finde ich es nicht verkehrt, dass er sich anfangs etwas mehr Zeit nimmt, statt Schnellschüsse abzufeuern.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Millhouse schrieb:

      MainBock schrieb:

      Schnell das Richtige tun...Effizienz...das ist eben genau der killerinstinkt, mit dem man nach oben kommt.
      Hmm. Ich würde dabei nicht unterschätzen, dass Veh noch kein Dreivierteljahr hier ist. Es dürfte ihm nahezu unmöglich gewesen sein, in jeden sportlichen Bereich beim FC reinzuschauen und die dort arbeitenden Leute seriös zu bewerten. Insofern finde ich es nicht verkehrt, dass er sich anfangs etwas mehr Zeit nimmt, statt Schnellschüsse abzufeuern.

      Millhouse, das ist die eine Möglichkeit, "also, dass er sich die Zeit nimmt"...

      Die andere Möglichkeit ist, dass er es nicht hinbekommt. Weil er eben nicht der Mann für das große Ganze ist.

      Gut...schauen wir was kommt, schauen wir, wie es sich entwickelt und hoffen auf ein gutes Händchen.

      Klar scheint jedoch, dass wir hier eine offene Flanke haben. Hoffen wir (unabhängig, wie wir das stand heute einschätzen), dass Veh der "Problemlöser" ist, der er sein muss, um den fc aufzustellen, wie es sich im heutigen Fußball gehört.
    • Millhouse schrieb:

      MainBock schrieb:

      Schnell das Richtige tun...Effizienz...das ist eben genau der killerinstinkt, mit dem man nach oben kommt.
      Hmm. Ich würde dabei nicht unterschätzen, dass Veh noch kein Dreivierteljahr hier ist. Es dürfte ihm nahezu unmöglich gewesen sein, in jeden sportlichen Bereich beim FC reinzuschauen und die dort arbeitenden Leute seriös zu bewerten. Insofern finde ich es nicht verkehrt, dass er sich anfangs etwas mehr Zeit nimmt, statt Schnellschüsse abzufeuern.
      :tu: :tu: :tu:

      Bestandsaufnahmen dauern nun einmal. Was der FC in den letzten Jahrzehnten "verbockt" hat, wird so schnell nicht aufzuholen sein. Sprich, wir reden hier nicht nur von einer Baustelle. Schließe mich hie Millhouse an.
    • Veh ist in meinen Erinnerungen eher einer gewesen der bei Problemen das Weite gesucht hat. Bin sehr gespannt wie es wird sollten wir keinen Erfolg haben. Bisher konnte er dem Eierkopp und Stöger den schwarzen Peter zu schieben. Das hat er allerdings gut analysiert. Ich hoffe MainBock hat recht das er ein Auge für gute Spieler hat. Bei den anderen Punkten hoffe ich eher auf Aehlig.
      Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
    • Scouting ist ein Teil der Mannschaftsbildung. Dass kann man mit neuesten Methoden per digitalem Schnickschnack ganz gut. Was man aber nicht bekommt, ist der Kontakt zu den lokalen Ansprechpartnern, da der FC in aller Regel dort scoutet, wo schon Vorauswahlen stattgefunden haben. Ich denke nicht, dass man auf den "Außendienst" verzichten darf, weil er vor Ort mehr sieht. Einen Spieler z.B. der in einer schwächeren Mannschaft nach 0:2 nicht aufgibt usw.
      Genauso wichtig finde ich aber auch die Struktur und Community der Leistungsteams vor Ort. Viele Vereine verzichten auf die so genannte u21, Ich finde auch dies verkehrt. Schlussendlich muss endlich das GBH erweitert werden und der Akademiegedanke weiter umgesetzt werden.
      Es scheint mir momentan vieles halbgar, was passiert.
      Spürbar anders hieße für mich alle Leistungsteams vor Ort - gemeinsam - in einer Umgebung, wo man sich entwickeln will. Dann hat man es auch einfacher aus einem Scouting Früchte zu tragen.
      Irgendwie stockte gerade.
      Viele Grüße
      Bobber
      Du hast den Farbfilm vergessen, mein FC!!! frei nach Nina Hagen
    • Was soll man sagen, es bleibt dabei, es werden dicke Fehler auf allen Ebenen begangen und das hat Gründe.

      Strukturen stimmen nach wie vor nicht, falsches Personal an bestimmten Stellen.

      Wir hatten nach diesem desaströsen abstieg wirklich eine Chance auf Erneuerung. Leider sind wir das nur halbherzig abgegangen und das spielerische Resultat sehen wir Woche für Woche.

      Vier Jahresverträge werden mit zweitligaspielern abgeschlossen, wir holen einen Trainer, der 4-1-4-1 spielen lässt, aber die Spieler hierfür nicht hat.

      Wir gehen ohne wirklich verlässliche außen in die Saison und mit noch weniger back ups auf diesen Positionen.

      Der alleinige 6er ist kein schneller Mann, sondern ein langsamer.

      Für einen Schaub kommt Zoller, Guirassy spielt links und letzter Ausweg im Sturm ist Sörensen.

      Tut mir leid, ich mag den Verein sehr gerne, aber ansprechen werde ich solche Dinge trotzdem (sachlich), denn das ist einfach schwach.

      Schumacher versagt weiterhin in seiner Funktion als oberster sportlicher Kopf, Veh ist scheinbar mittlerweile zu satt und Anfang kann es nicht.

      Wenn ich diesen mangala sehe (oder wie der Junge heißt/6er von Hamburg), dann frage ich mich, warum so einer nicht hier spielt...dasselbe mit narey.

      Wir haben viel zu tun..auf allen Ebenen.
    • 6 Siege infolge, 8 mal ungeschlagen, da darf man doch mal mit einem blutleeren Auftritt in Dresden verlieren.

      Da war es wieder, das FC-Syndrom, mit Kleinigkeiten zufrieden zu sein.

      Wir machen echt so viele Fehler und haben so viele Nachlässigkeiten im Verein, das geht auf keine Kuhhaut. Wenn wir da nicht professioneller werden, ist es nur eine Frage der Zeit, wann es wieder abwärts geht.

      Im aktuellen Manager Magazin ist ein Interview mit Klopp und die haben erklärt, wieso Liverpool ihn geholt hat und wieso sie wie handeln.

      Video

      Da sind Profis am Werk, auch wenn da an oberster Stelle die Finanzen stehen, kommt der sportliche Erfolg.

      Wir müssen ein klares Ziel haben und wir müssen echte Profis ans Werk bringen.

      Ohne dieses klare, erreichbare Ziel und den richtigen Leuten werden wir nie erfolgreich sein.

      Und dieses Ziel sollte nicht sein, mit dem teuersten und durchaus besten Zweitligakader aller Zeiten, irgendwie den Aufstieg zu schaffen.
      effzeh 2019/2020
    • Was soll diese Leichenfledderei?
      Nur weil die Überschrift irgendwie passte?
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • vertragsgestaltung 1. FC Köln:


      Kingsley Schindler: Vertrag bis 2023 - ok
      Timo Horn: 2023 - ok
      Mere: 2023 - ok
      Hector: 2023 - ok
      Hauptmann: 2023 - ok
      Drexler: 2022 - ok
      Koziello: 2022 muss man sehen
      Schaub:2022 - ok
      Córdoba: 2021 - ok
      Terodde: 2021 - ok
      Clemens:2021 - ok

      Und jetzt wird es nicht mehr ok, möchte nicht sagen schlecht:

      Modeste: 2023
      Sobiech: 2022
      Kainz: 2022
      Czichos: 2022
      Schmitz: 2022
      Risse: 2022
      J.horn: 2022
      Höger: 2021
      Sörensen: 2021

      Die kürzesten Verträge haben unsere Talente özcan und Nartey bis 2020.

      Ältere oder ausgereizte Spieler bekommen also "rentenverträge", die Jungen werden nicht frühzeitig langfristig verlängert (Ausnahme mere).

      Das sind einfach Themen, die nach der Saison besprochen gehören...ich erwarte dies von den Verantwortlichen.

      Denn das passt genauso offensichtlich nicht, wie die kaderzusammenstellung im Allgemeinen (viele kleine oder langsame Leute).

      Wir produzieren ohne Ende kaderleichen, die uns im schlimmsten Fall ewig auf der Tasche liegen werden.
      Und da ist auch Armin Veh mit im Boot, der auch in Frankfurt damals sehr viele kaderleichen produzierte.

      Der FC schmeißt hier ohne Not mit viel Geld um sich, um blockiert Kaderplätze auf Jahre!

      Der FC muss sich anders aufstellen, dabei bleibe ich und viele Bedenken von vor einem halben Jahr/Jahr bewahrheiten sich nun!

      Die Strukturen gehören verändert, es gehört mehr sportliche Qualität abseits des Feldes in den Verein (finanzielle Kompetenz ist gut, allerdings hängen die Finanzen am Ende des Tages vom sportlichen Erfolg ab!!).

      Die Quote da oben zwischen ordentlichen Verträgen und schlechteren liegt plus/minus bei 50 % und das ist miserabel für einen Verein ohne Gönner! Wir müssen effektiver werden, effizienter. Die Schüsse müssen überwiegen sitzen und nicht mit maximal 50 %...mit jeder Fehlentscheidung verlieren wir Geld und Boden auf diejenigen die es besser machen.

      Der Anspruch muss steigen, der Ehrgeiz geweckt werden.
      Mit solch einem Käse (sorry) darf man sich nicht zufrieden geben.

      Der Kader dieses Jahr wurde zusammengestellt für zweite Liga, aber kommendes Jahr kann er zum Problem werden!!herr Veh, das war nicht gut (zu kurzsichtig gedacht)...Herr Schumacher...was machen se eigentlich noch im Verein? Haben sie überhaupt eine Aufgabe???

      Das ist so zu wenig Leute und zwar viel zu wenig. Nachhaltigkeit, Weitsicht, Vision, Mut und Kompetenz (auch im scouting) sieht anders aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • @MainBock

      Erstmals gebe ich Dir Recht. Man muss den Finger in die Wunde legen.

      Allerdings ein paar Gedanken/Anmerkungen zu Deiner Kritik der zu langen Vertragslaufzeiten.

      1. hinter ist es natürlich einfach zu sagen bei wem es ok ist und bei wem nicht. Risse zB zum damaligen Zeitpunkt fand ich ok.

      2. es gehören immer 2 dazu. Wir können zwar immer wollen, dass wir 2 Jahresverträge vergeben, aber die Gegenpartei will einen langen Vertrag. Und was ist wenn man sich nicht einig wird? Dann muss man womöglich einen schlechteren Spieler verpflichten, der auf unsere Vertragsbedingung eingeht.
    • RainerWahnsinn schrieb:

      Was sollte z.b. der Transfer von Sobiech, wenn ein Sörensen noch lange da ist. Entweder diesen einplanen oder verkaufen; aber nicht ganz demontieren und transfertechnisch verbrennen ! Nur so hätte eine Planung mit Sobiech Sinn gemacht.

      Man wollte Sörensen loswerden, sollte man Sobiech also bis zum letzten Tag warten lassen?

      Ich bin mir auch sicher das Freddy nen Abnehmer gefunden hätte wenn er von seinen wohl utopischen Gehaltsforderungen angerückt wäre bzw. sich nicht zu Schade für Hannover oder so gewesen wäre.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • jan2010 schrieb:

      @MainBock

      Erstmals gebe ich Dir Recht. Man muss den Finger in die Wunde legen.

      Allerdings ein paar Gedanken/Anmerkungen zu Deiner Kritik der zu langen Vertragslaufzeiten.

      1. hinter ist es natürlich einfach zu sagen bei wem es ok ist und bei wem nicht. Risse zB zum damaligen Zeitpunkt fand ich ok.

      2. es gehören immer 2 dazu. Wir können zwar immer wollen, dass wir 2 Jahresverträge vergeben, aber die Gegenpartei will einen langen Vertrag. Und was ist wenn man sich nicht einig wird? Dann muss man womöglich einen schlechteren Spieler verpflichten, der auf unsere Vertragsbedingung eingeht.

      Grüß dich Jan,

      sicherlich ist man im Nachhinein klüger, das ist wahr, jedoch liegt doch genau hier die Krux.

      Die "Spezialisten" ihres Faches liegen öfter richtig als der Rest und man muss doch bei oben genannter Quote einfach konstatieren, dass der FC all in eine schwache Quote hat.
      Da gibt es in meinen Augen nichts zu beschönigen, zu relativieren oder zu entschuldigen.

      Das ist einfach miese Arbeit und darüber muss intern gesprochen werden.

      Wir hatten nach dem Abstieg die Chance auf einen Neuanfang.

      Wir hatten mehr Geld als die Konkurrenz (aufgrund der tollen Jahre zuvor) um ein entwicklungsfähiges Team aufzubauen, was den Aufstieg schafft und danach nur noch punktuell verstärkt werden muss.

      Wie sieht es jedoch aus? Wir haben etliche "Kaderleichen", die uns in bester Zoller/Lehmann Manier nun jahrelang auf der Tasche liegen werden. So sollten wir gemäß vorsichtsprinzip zumindest planen, denn es scheint äußerst ungewiss, ob uns jemand sobiech,Czichos, Kainz, modeste (wenn er nicht zündet), Risse und Co abnimmt.

      Überlegt mal was das ein Geld kostet und was wir in Liga 1 für einen "Gegenwert" von den meisten der aufgezählten Spieler erwarten können.

      Wir verbrennen nicht nur Geld (was wir nicht wirklich üppig haben), sondern verlieren an Boden nach oben!


      @effzeh.md

      Schmadtke hatte den Plan, das ist korrekt, nur hat er diesen nicht konsequent zu Ende verfolgt und im letzten Jahr absolut großen Mist gemacht.

      Die kaderplanung unter Berücksichtigung der langzeitverletzten war an Fehleinschätzungen leider nicht mehr zu überbieten.
    • jan2010 schrieb:

      @MainBock

      Erstmals gebe ich Dir Recht. Man muss den Finger in die Wunde legen.

      Allerdings ein paar Gedanken/Anmerkungen zu Deiner Kritik der zu langen Vertragslaufzeiten.

      1. hinter ist es natürlich einfach zu sagen bei wem es ok ist und bei wem nicht. Risse zB zum damaligen Zeitpunkt fand ich ok.

      2. es gehören immer 2 dazu. Wir können zwar immer wollen, dass wir 2 Jahresverträge vergeben, aber die Gegenpartei will einen langen Vertrag. Und was ist wenn man sich nicht einig wird? Dann muss man womöglich einen schlechteren Spieler verpflichten, der auf unsere Vertragsbedingung eingeht.

      Ich gebe dir recht, dass im Nachhinein immer leicht darüber zu urteilen ist, welche Entscheidungen gut oder schlecht waren.

      Eine Sache fällt allerdings direkt ins Auge, welche diese Vertragsmodelle in ihrer Gesamtheit mMn. absurd machen:
      Einige Spieler mit langen Verträgen sind Ende 20, Anfang 30. Sprich wenn man mal die Zeit zwei Jahre weiter dreht wird man irgendwann gefühlt einen Ü30 Kader aufbieten, da ich der selben Meinung bin , dass man diese Spieler aus verschiedenen Gründen schwer wieder los wird, Stichwort Kaderleichen. (Verletzungsanfällig, Gutes Gehalt, FC vom Standing her das höchste zu erreichende Ziel für diese Spieler etc..)

      Diese Liste im Express hat zumindest eines sehr deutlich gemacht.
      Im Sommer wurde ohne jegliche Weitsicht gearbeitet. Nominell war der Kader in der zweiten Liga absolut Spitze. Allerdings wurde viel Geld für Spieler ausgegeben, die in der ersten Liga bis dato kaum nennenswerte Leistungen erbracht haben, oder eben noch keine Erfahrung vorzuweisen haben. Wir reden hier über gestandene, "ausgewachsene" Spieler. Wenn man in der zweiten Liga so viel Geld in die Hand nimmt, dann bitte für Talente, oder Spieler die vom Leistungsvermögen her die erste Liga auf jeden Fall (nachweislich) drin haben.

      Das diese Kaderplanung hinter den Kulissen so abgesegnet wurde ist für mich auch ein deutliches Indiz dafür, dass es vielleicht auch auf anderen Postionen mal ein Stühlerücken geben sollte.
      Der aktuelle Weg des FC gefällt mir überhaupt nicht. Das wirkt rein kurzsichtig und irgendwie auch ein Stück weit überheblich.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher