27 / Anthony Modeste 18-19

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Salival schrieb:

    frankie0815 schrieb:

    Bezüglich Post #2254

    Naja, das stimmt so jetzt auch nicht. Genau das Poldi-Bild (es gibt noch ein anderes, wo seine Frau richtig mit drauf ist) kam mir auch in den Sinn.
    Aber das ist doch eher die Ausnahme. Bikinis siehst Du im Sommer überall, sogar auf der Straße. Bei der Salami in der Hose fällt jedem nur dieses Bild ein. Merkst Du da nicht den Unterschied?

    Liegt vielleicht daran das du da als Mann nicht hinguckst?

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

    Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • Moin @Koelschlenny, danke für deinen Beitrag, dem ich im Wesentlichen folgen kann. Er hat für mich nur einen Knackpunkt bzw. "Unsicherheitsfaktor":

    Koelschlenny schrieb:

    Nun, erstmal sollte man feststellen, dass Modeste ein Stürmer gehobener Kategorie ist, dessen ablösefreie Verpflichtung ein sportlicher wie auch wirtschaftlicher Coup wäre.
    Wenn wir von dem Modeste ausgehen, der hier im Mai 2017 aufgehört hat, in einem System das perfekt auf ihn zugeschnitten war und bei dem er passgenau der Stürmer war, der diese Posotion so ausfüllt, wie der Trainer es sich vorstellt, hast Du 100% Recht und, wenn man die Diskussion von allem drumherum mal völlig trennt und nur aufs Sportliche schaut, wäre es ein Knallertransfer. Und dann war es auch nachvollziehbar, dass man ihn "vor dem Markt abgegriffen" hat, bevor er noch woanders unterschreibt(denn mit Verlaub, was hier mitunter geschrieben wurde, dass er nur zum FC gehen würde weil er den Verein so sehr liebe, halte ich für sehr naiv - sobald er frei gewesen wäre zu gehen, wohin er will, wäre es sicher wieder zu einem Wettbieten unter mehreren Topclubs gekommen, und ob der FC dann mit anderen Clubs hätte mithalten können(sportliche Perspektive plus Gehalt) und wollen(Gehalt), dahinter setze ich mal ein vorsichtiges Fragezeichen).
    Nun steht und fällt das alles damit, ob er wirklich noch der alte ist und vor dem Hintergrund sollte es uns eigentlich ganz und gar nicht egal sein, ob er nun im Januar, Mai oder August spielberechtigt ist, denn mit jedem Monat, den er nicht spielberechtigt ist, wird er älter und ist er einen Monat weiter davon weg, sein letztes Profispiel gemacht zu haben(zur Erinnerung: Mai 2017 - wer daran Zweifel hat der schaue sich bitte mal ein Spiel der Chinesischen Liga an, mehr als Drittliganiveau ist das nunmal nicht, und die Herausforderung gegen eine gestandene Bundesligaverteidigung zu spielen ist eben eine ganz andere, als gegen ein paar zu kurz geratene Chinesen, für die sich die Sonne verdunkelt wenn so ein Modeste da anfliegt). Und Dinge wie Spielpraxis, Rhythmus und Eingespieltheit mit den Kollegen, bekommt er eben wirklich erst ab dem Zeitpunkt, an dem er mitmischen darf.
    Im Sinne des Vereins muss man also sagen, dass ich hoffe, dass er nichts verlernt hat und dass wird zeigen können...je früher, desto besser. :kerze:
    誰がロープを引き下げるかは、ちょっとしたつながりがあります。Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
    Für immer 1. FC Köln!

    TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
  • Ein guter Kollege der sich das Training angesehen hat meinte, das er immer noch extrem Zielsicher ist.Also was das angeht mache ich mir nicht unbedingt Sorgen. Ich habe halt trotzdem weiterhin extreme Bedenken was andere Dinge angeht. Also ob er überhaupt so ohne weiteres zeitnah, und ohne große Kosten für den FC für uns spielen wird. Ich glaube da einfach nicht dran. Darüberhinaus bin ich der Meinung, das es einfch ein zu langer Vertrag ist für jemanden, wo es viele Fragezeichen gibt. Ich kann da halt nix leistungsorientiertes erkennen. Wenn er spielberechtigt ist, dann läuft der Vertrag bis 2023. Egal was dabei rumkommt. Ist ein großes Risiko in meinen Augen. Und ich glaube, das noch weitere Kosten enstehen, weil ich glaube das wir noch in einen weiteren sauren Apfel werden beissen müssen. Und um das Gesicht zu wahren, wird man dann bezahlen. Irgendwie. Für mich stellt sich das leider nach wie vor so dar, als wenn der Spieler selber auf zu wenig verzichtet um wieder hier spielen zu können. Mir is das insgesamt einfach zu lässig wie man hier mit dem ganzen Thema umgeht. Hauptsache Tony bombt wieder..Was er verdient, worauf er verzichtet, wie lange der Vertrag läuft...alles egal.

    Mal angenommen, man unterbreitet folgenden Vorschlag. Er bekommt von den Chinesen keinerlei Steine mehr in den Weg gelegt, wenn er auf seine Forderungen verzichtet die er noch hat. Glaubt jemand, das Tony dann sagen würde...Jo klar, mach ich...hauptsache ich kann wieder für den FC kicken. Ich glaube das nicht...
  • fenermann schrieb:

    Ein guter Kollege der sich das Training angesehen hat meinte, das er immer noch extrem Zielsicher ist.Also was das angeht mache ich mir nicht unbedingt Sorgen. Ich habe halt trotzdem weiterhin extreme Bedenken was andere Dinge angeht. Also ob er überhaupt so ohne weiteres zeitnah, und ohne große Kosten für den FC für uns spielen wird. Ich glaube da einfach nicht dran. Darüberhinaus bin ich der Meinung, das es einfch ein zu langer Vertrag ist für jemanden, wo es viele Fragezeichen gibt. Ich kann da halt nix leistungsorientiertes erkennen. Wenn er spielberechtigt ist, dann läuft der Vertrag bis 2023. Egal was dabei rumkommt. Ist ein großes Risiko in meinen Augen. Und ich glaube, das noch weitere Kosten enstehen, weil ich glaube das wir noch in einen weiteren sauren Apfel werden beissen müssen. Und um das Gesicht zu wahren, wird man dann bezahlen. Irgendwie. Für mich stellt sich das leider nach wie vor so dar, als wenn der Spieler selber auf zu wenig verzichtet um wieder hier spielen zu können. Mir is das insgesamt einfach zu lässig wie man hier mit dem ganzen Thema umgeht. Hauptsache Tony bombt wieder..Was er verdient, worauf er verzichtet, wie lange der Vertrag läuft...alles egal.

    Mal angenommen, man unterbreitet folgenden Vorschlag. Er bekommt von den Chinesen keinerlei Steine mehr in den Weg gelegt, wenn er auf seine Forderungen verzichtet die er noch hat. Glaubt jemand, das Tony dann sagen würde...Jo klar, mach ich...hauptsache ich kann wieder für den FC kicken. Ich glaube das nicht...
    Der hat keinen Bock mehr auf China oder die Chinesen, ich denke er will kicken und gut ;)
    Mein Mann trinkt sogar Bier, auch wenn er gar keinen Durst hat - nur so zum Spaß!
  • Ok. Vielleicht blick ich nich richtig durch, das ist mittlerweile auch alles zuviel für mich. Aber ich finde dann soll er doch einfach mal klar sagen...scheiss was auf das was ich da noch zu kriegen habe...ich habe hier einen guten Vertrag unterschrieben, und ich will das komplett hinter mir lassen. Hauptsache kicken. Fürn FC. Ich habe den Eindruck, das ist nicht unbedingt straight.
  • Gesetzt den Fall, die Chinesen wären bereit, auf eine Ablöse zu verzichten und den Vertrag aufzulösen, wenn Modeste seinerseits auf seine Forderungen verzichtet (von denen ja immer noch nicht ganz klar ist, auf was sie sich beziehen), dann ist es in meinen Augen alles andere als positiv, dass der (nunmehr ehemalige) Besitzer des Clubs im Knast sitzt und weiß Gott andere Probleme hat. Exzess & Co. hatten ja regelrecht frohlockt, dass es bei Tianjin zurzeit komplett drunter und drüber geht. Die Ansicht kann ich nicht teilen, wird dadurch doch die Möglichkeit einer schiedlich-friedlichen Lösung eher unwahrscheinlich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

  • Das ist sicherlich ein weiteres Problem. Naja. Ich glaub halt irgendwie, das es schonmal etwas einfacher wäre, wenn Modeste keine Forderungen hätte. Es scheint ja so, als wenn er welche hat. Ob nun berechtigt oder nicht, stellt sich das für mich so dar, als wenn es das ganze Ding noch komplizierter macht als es ohnehin schon ist.
  • Puppekopp schrieb:

    Finanziell könnte es für den FC durchaus von Vorteil sein, dass Modeste Forderungen hat, die sich eventuell gegen eine Ablöse aufwiegen lassen könnten.
    Das sehe ich ehrlich gesagt unter der nun verordneten staatlichen Verwaltung bei Tianjin kritisch: Da sind ja jetzt soweit ich verstehe keine Fußballfachleute am Werk, sondern irgendwelche staatlichen Beamten, die fürs erste die Verwaltung übernommen haben. Bei denen müsste Modeste ja(aufgrund der hohen Ablöse) noch mit einem sehr hohen Restbetrag in den Büchern stehen. Ihn dann "kostenfrei" ziehen zu lassen, indem man da irgendwas aufrechnet, um irgendwelche berechtigten oder unberechtigten, (das mögen die Chinesen ganz anders beurteilen als Modeste) Forderungen loszuwerden wäre sicherlich ein Verlustgeschäft. Außerdem wird diese chinesische "Übergangsverwaltung" glaube ich erstmal zur Aufgabe haben, den normalen Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten und nicht unbedingt, den Verein zu sanieren. Ich denke, wenn überhaupt, bekommt diese ganze Sache für die aktuellen Verwalter des Vereins irgendeine Priorität, wenn es Wehrle gelingt, es denen schmackhaft zu machen, indem er ihnen irgendwie aufzeigt, was sie davon hätten. Gelingt ihm das(beispielsweise weil die sich freuen eine Baustelle weniger zu haben), muss das nichtmal ewig dauern. Aber abwarten, das ist im Moment glaube ich weder von uns noch von Exzess und Co(die durch ihre völlig verfehlte Einschätzung, dass die aktuelle Situation total super für den FC wäre mal wieder bewiesen haben, keinen Durchblick zu haben) besonders gut zu beurteilen. Kann mit Wehrle der sich kümmert schnell gehen, wenn er was erreicht. Wenn nicht kanns auch weiterhin andauern.
    誰がロープを引き下げるかは、ちょっとしたつながりがあります。Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
    Für immer 1. FC Köln!

    TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
  • Heimerzheimer schrieb:

    Puppekopp schrieb:

    Finanziell könnte es für den FC durchaus von Vorteil sein, dass Modeste Forderungen hat, die sich eventuell gegen eine Ablöse aufwiegen lassen könnten.
    Das sehe ich ehrlich gesagt unter der nun verordneten staatlichen Verwaltung bei Tianjin kritisch: Da sind ja jetzt soweit ich verstehe keine Fußballfachleute am Werk, sondern irgendwelche staatlichen Beamten, die fürs erste die Verwaltung übernommen haben. Bei denen müsste Modeste ja(aufgrund der hohen Ablöse) noch mit einem sehr hohen Restbetrag in den Büchern stehen. Ihn dann "kostenfrei" ziehen zu lassen, indem man da irgendwas aufrechnet, um irgendwelche berechtigten oder unberechtigten, (das mögen die Chinesen ganz anders beurteilen als Modeste) Forderungen loszuwerden wäre sicherlich ein Verlustgeschäft. Außerdem wird diese chinesische "Übergangsverwaltung" glaube ich erstmal zur Aufgabe haben, den normalen Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten und nicht unbedingt, den Verein zu sanieren. Ich denke, wenn überhaupt, bekommt diese ganze Sache für die aktuellen Verwalter des Vereins irgendeine Priorität, wenn es Wehrle gelingt, es denen schmackhaft zu machen, indem er ihnen irgendwie aufzeigt, was sie davon hätten. Gelingt ihm das(beispielsweise weil die sich freuen eine Baustelle weniger zu haben), muss das nichtmal ewig dauern. Aber abwarten, das ist im Moment glaube ich weder von uns noch von Exzess und Co(die durch ihre völlig verfehlte Einschätzung, dass die aktuelle Situation total super für den FC wäre mal wieder bewiesen haben, keinen Durchblick zu haben) besonders gut zu beurteilen. Kann mit Wehrle der sich kümmert schnell gehen, wenn er was erreicht. Wenn nicht kanns auch weiterhin andauern.
    Naja, wer da in China welche Primär-und Sekundärziele hat bei der Neustrukturierung des Vereins, ist für uns außenstehende wenig durchschaubar. Kann schon so sein wie Du schreibst, kann aber auch ganz anders sein.
    Hat Modeste noch Anspruch (FIFA;CAS) auf ne Menge Geld, kann es schon Sinn machen, seinen Verzicht auf das Geld mit einer Ablöse gleichzusetzen, und diese elendige Geschichte endlich abzuschließen.
    Selbst wenn wieder jeder 100 mal sein Gesicht wahren will, ist auch Tianjin nicht geholfen, einen Spieler unter Vertrag zu halten nach so ner Geschichte.
    Für mich das schönste Szenario: Modeste verzichtet, dafür verzichtet Tianjin, und der Vertrag wird aufgelöst.
    Qualitätsbeiträge seit 2014
  • 8neun schrieb:

    Für mich das schönste Szenario: Modeste verzichtet, dafür verzichtet Tianjin, und der Vertrag wird aufgelöst.
    Das wäre aus FC-Sicht auf jeden Fall der Königsweg, da es potenziell sehr schnell gehen könnte(Einigung außerhalb von FIFA/CAS-Mühlen, die nicht besonders flott mahlen) und zudem noch für den FC kostenfrei wäre.

    Einziger Haken ist halt: Das wäre im Prinzip schon im August möglich gewesen, hat aber bisher, warum auch immer, noch nicht hingehauen. Mag sein, dass es nun mit neuer Führung in China klappt, aber ich glaube kaum, dass es bisher nur deshalb noch nicht auf diesem Weg gelöst wurde, weil noch keiner diese Idee hatte und das mal probiert hat vorzuschlagen.
    Insofern, abwarten und :prost: trinken.
    誰がロープを引き下げるかは、ちょっとしたつながりがあります。Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
    Für immer 1. FC Köln!

    TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
  • bisher hat ja auch (vermutlich) keiner eine FIFA Begründung gelesen. Deshalb hatte ich auch extra die potentiell entscheidenden Instanzen mit angeführt.


    Hat Modeste noch Anspruch (FIFA;CAS) auf ne Menge Geld, kann es schon Sinn machen, seinen Verzicht auf das Geld mit einer Ablöse gleichzusetzen
    Qualitätsbeiträge seit 2014
  • Heimerzheimer schrieb:

    Das sehe ich ehrlich gesagt unter der nun verordneten staatlichen Verwaltung bei Tianjin kritisch: Da sind ja jetzt soweit ich verstehe keine Fußballfachleute am Werk, sondern irgendwelche staatlichen Beamten, die fürs erste die Verwaltung übernommen haben.
    Ist halt schwierig, das von hier aus zu beurteilen. Angeblich hat der zuständige regionale Fuppesverband das Heft in die Hand genommen, aber wer das in persona nun genau ist, wissen wir alle nicht. Gemeinhin sitzen überall in China irgendwelche Regionalfürsten der Kommunistischen Partei drin, die auch noch dafür bekannt sind, korrupt bis in die Haarspitzen zu sein. Ein Rechtsstaat existiert dort erst recht nicht. In dem Punkt wäre aus Sicht des FC also wohl eine Runde Würfelpoker angesagt. ;)

    Spätestens vor dem Cas/CAS wäre es jedenfalls von Vorteil, würde Modeste berechtigte Forderungen haben. An eine Einigung mit den Chinesen glaube ich jedenfalls nicht mehr, schon gar nicht nach der dubiosen Inhaftierung des Clubbesitzers. Es mag aber auch sein, dass dem chinesischen Verband das Thema Modeste lästig wird und er bereit sein wird, den ganzen Mist hinter sich zu lassen. Verglichen mit dem Imperium des Inhaftierten ist die ganze Causa Modeste eigentlich eine Petitesse.
  • Puppekopp schrieb:

    Ist halt schwierig, das von hier aus zu beurteilen.
    Trifft für praktisch Alles in der Causa Modeste zu. :tu:

    Die Art und Weise der Verkündung kann jeder für sich beurteilen, quasi das Frontend. Was im Backend so passiert, weiß nur Robinson Crusoes Kumpel!
    Effzeeh - so rot wie Blut, so weiß wie Schnee - zweite Liga tut bald nicht mehr weh!

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.