21. Spt: M´gladbach - FC 2-1 (Mi 11.03.20/18:30)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • janberlin schrieb:

    Jaja, ich weiss, ich werde jetzt hier im Forum geächtet werden. Aber ich finde bei aller Rivalität und Hass sollte man bei dem Ausdruck seiner Verachtung doch eine gewisse Grenze nicht überschreiten. Wenn der gegnerische Fan als minderwertig und deformiertes Mischwesen beschrieben wird, fühle ich mich nicht sehr wohl. Keine Ahnung, ob ich der einzige hier bin, dem es so geht.
    Entschuldige, aber du nimmst den Beitrag doch nicht ernst oder? Falls doch, bist du wahrscheinlich wirklich der einzige, dem es so geht.
  • janberlin schrieb:

    LinkeKlebe schrieb:

    Ich denke an all die tapferen Seelen, die am Sonntag erneut aufopferungsvoll den Weg in diese Jauchegrube einer Stadt antreten.

    Wenn man sich zu Hause auf den Weg macht, ist die Welt noch in Ordnung. In Köln lacht die Sonne am Himmel, die Vögel singen und das Bier schmeckt. Erwartungsfroh steigt man in die Bahn, alle singen und lachen gemeinsam und blicken gespannt auf das Derby. Doch allmählich verfinstert sich der Himmel, so wie sich die Minen aller Reisenden verfinstern. Nun wird vermehrt geschwiegen, denn alle wissen, was folgt.

    Die Bahn fährt ein. Der Blick fällt durch die Scheibe auf ein verwittertes Schild, das anzeigt, man befinde sich nun in Mönchengladbach. Die Türen öffnen. Sofort erfüllt ein beißender Gestank das gesamte Abteil. Die Gesichter werden notdürftig mit Schals bedeckt, in vielen Blicken liest man das blanke Entsetzen. Trotzdem marschieren alle standhaft los.

    Man bleibt eng zusammen, niemand möchte hier vom Weg abkommen. Am Rinnstein fließt eine braune Brühe entlang, man zwingt sich nicht über den Inhalt nachzudenken. Die ganze Stadt wirkt, als könne ein zu tiefer Atemzug reichen, um sich zu infizieren. Jemand schaut nach oben und erhascht einen kurzen Blick auf eine Kreatur, die an einer Hauswand entlangkriecht. Es kann sich nur um ein Trugbild handeln... richtig? Der Trupp zieht tapfer immer weiter in die Stadt hinein. Der Gestank ist kaum mehr zu ertragen. Wohin man nun blickt, sieht man deformierte Menschen in stinkenden Lumpen in der Gosse liegen, die meisten im eigenen Dreck. Man empfindet fast Mitleid, doch dann fletschen sie die Zähne und versuchen dir mit ihren Klauen das Fleisch von den Knochen zu reißen. Aus der Gruppe hört man ungläubgiges flüstern: "Warum vernichtet niemand diesen Ort, warum tut keiner etwas?" Viele nicken grimmig. Wer behauptet, sich diese Frage noch nicht gestellt zu haben, ist ein Lügner.

    Dann plötzlich hat man das Ziel der Reise vor Augen. Am Horizont tut sich ein architektonisches Fiasko auf. Eine notdürftig zusammengezimmerte Wellblechspinne, des Bundesligafußballs unwürdig, soll Spielstätte für unseren glorreichen FC Köln sein? Man kann es kaum ertragen. Vor dem Stadion ziehen Mischwesen ihre Kreise, halb Mensch, halb Nutzvieh. Viele wenden entsetzt den Blick ab, einige übergeben sich. Im Stadion angekommen, droht man endgültig dem Wahnsinn zu verfallen. Eingepfercht im Gästeblock, umringt von Gestank, Unrat und personifizierter Minderwertigkeit. Nicht einmal genießbares Bier ist vorhanden.

    Nur die stärksten können diese Reise auf sich nehmen und als der gleiche Mensch zurückkehren. Euch tapferen Männern und Frauen, die all das am Sonntag auf sich nehmen, wünsche ich einen FC, wie wir ihn zuletzt erlebt haben. Ich wünsche euch einen aufopferungsvollen Fußball. Möge Angriffswelle um Angriffswelle über das Gesindel hereinbrechen. Möge das Grunzen von den Rängen verstummen, angesichts eines desolaten und chancenlosen Gladbacher Auftritts. Möge der FC ihnen so viele Buden einschenken, dass sie sich die gesamte Saison von dieser Schmach nicht mehr erholen und folgerichtig durchgereicht werden.

    Ich wünsche uns allen einen DERBYSIEG! Und dann, wenn alle Kölner sicher und wohlbehalten wieder zu Hause sind, kann der Komet endlich kommen.

    Come on, FC!
    Jaja, ich weiss, ich werde jetzt hier im Forum geächtet werden. Aber ich finde bei aller Rivalität und Hass sollte man bei dem Ausdruck seiner Verachtung doch eine gewisse Grenze nicht überschreiten. Wenn der gegnerische Fan als minderwertig und deformiertes Mischwesen beschrieben wird, fühle ich mich nicht sehr wohl. Keine Ahnung, ob ich der einzige hier bin, dem es so geht.
    Mann janberlin....du bist doch sonst so ein schlauer Junge...
  • Desperado schrieb:

    Listlos schrieb:

    Desperado schrieb:

    @Listlos

    selten habe ich so viel schwachsinn gelesen....

    solche postings sind für mich der inbegriff von nicht besonders viel Intelligenz auf beiden seiten

    damit meine ich jetzt vor allemdein posting nr. 32
    Desperado: Ich will gerne zugeben, daß ich kein Intellektueller bin. Sondern so ein durchschnittlicher Mitteleuropäer halt. Allerdings halte ich mir zugute, daß - weil ich ja um meine eigenen geistigen Schwächen weiss - anderenselbige nicht vorhalte. Das zum einen.
    Zum anderen: du musst meine Postings nicht lesen.

    Zum dritten: Was stört es die Eiche, wenn die Sau sich an ihr reibt?!.....Eben.
    dann schreib doch auch deutsche eiche, denn so lautet das original-zitat.
    Irgendwie hast du ein gebrochenes Verhältnis zur Rechtsschreibung.

    Deutsche Eiche habe ich bewusst nicht geschrieben. In Zeiten wie diesen muss man aufpassen. Eichen in Frankreich, Polen, Österreich, etc. könnten sich diskriminiert fühlen und das möchte ich nicht. Immer schön korrekt bleiben.
  • Schwedische Elche ?

    Mexikanischer Desperado, oder aus dem Dorf hinter der Mauer das hier nicht erwähnt werden darf ?
    Am 03.03.2020 wurde mir der Prinzessierensmiley von Grischa geklaut.

    Beierlorzer raus check
    Horn auf die Bank nocheck
    LP10 raus check

    Unfassbare Grüße
  • Desperado schrieb:

    @Listlos

    selten habe ich so viel schwachsinn gelesen....

    solche postings sind für mich der inbegriff von nicht besonders viel Intelligenz auf beiden seiten

    damit meine ich jetzt vor allemdein posting nr. 32

    Warst Du eigentlich jemals auf dem Bökelberg? Dann wüßtest Du nämlich was es heißt 30.000 debile, dumme, ja irgendwie abartige Zeitgenossen ohne jedwede Bildung und Intelligenz um sich zu haben. Offensichtlich wohl nicht, oder aber Du wärest komplett merkbefreit.
  • Dr. Mabuse schrieb:

    Desperado schrieb:

    @Listlos

    selten habe ich so viel schwachsinn gelesen....

    solche postings sind für mich der inbegriff von nicht besonders viel Intelligenz auf beiden seiten

    damit meine ich jetzt vor allemdein posting nr. 32
    Warst Du eigentlich jemals auf dem Bökelberg? Dann wüßtest Du nämlich was es heißt 30.000 debile, dumme, ja irgendwie abartige Zeitgenossen ohne jedwede Bildung und Intelligenz um sich zu haben. Offensichtlich wohl nicht, oder aber Du wärest komplett merkbefreit.
    Dr. - manchmal möchte man an der Menschheit verzweifeln. Ich gehe mal davon aus, daß unser Desperado doch ein Kölner Anhänger ist(bevor das Gegenteil bewiesen ist)....Wie kann man - und das ist die Frage (a) - denn
    offensichtlich überhaupt nicht mitbekommen haben, was da los ist(auch wenn man noch nicht auf dem Büchsenberg oder im Wellblechpalast war)?! Und - jetzt komme ich zur Frage (b), die in der von dir geäusserte Richtung zielt:
    Wenn er denn da war - der Desperado - warum sieht er denn nicht, was jeder sieht?!....Das man es dort mit einer geradezu überwältigenden Soldateska von grenzdebilen, zahnlosen, sabbernden, grunzenden Vollpfosten zu tun hat?!....

    Hmmh....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Listlos ()

  • Listlos schrieb:

    ...
    5. Mein schönstes Erlebnis in Gladbach?!...


    5:2 im Oktober 1977. Zweimal Prestin, Neumann, Konopka, Dieter Müller...

    Ich werde dieses Spiel nie vergessen. Es war im Herbst '77 und Tante Katharina meinte Anfang der Woche im seeligen Alter von irgendwat zwischen 80 und 90 das Zeitliche segnen zu müssen. Ich war 12 Jahre alt und hatte mich schon wochenlang auf just dieses Spiel gefreut. Es kam wie es kommen musste, Beerdigung Samstag 15.00 Uhr. 15.00 Uhr Gottesdienst, anschließend Beisetzung. Letztere begann 15.45 h und ich konnte mich währenddessen in Vaters Fahrzeug stehlen, das direkt neben der Friedhofsmauer geparkt war. Reingesetzt und WDR2 eingeschaltet. Für die etwas Jüngeren hier: 1977 wurden Fahrzeuge nicht immer abgeschlossen und das Radio funktionierte auch ohne Schlüssel. Ich hatte das Radio gerade eingeschaltet und Kurt Brumme meinte man müsse schnell nach Gladbach schalten. Ich glaube es war Jochen Hageleit der das 1:0 durch Prestin übermittelte und es folgte ein Jubelsturm im Auto der durch das Auto über die Friedhofsmauer hinweg zu hören war. Meine Eltern schämten sich die nächsten 20 Jahre. :D:
  • kölsch schrieb:

    Cordoba macht in der Nachspielzeit das 2 zu 1, reißt sich das Trikot vom Leibe und hat gegen die JVA frei. :smile:



    Sicher? nerd
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

    Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • Dr. Mabuse schrieb:

    Listlos schrieb:

    ...
    5. Mein schönstes Erlebnis in Gladbach?!...


    5:2 im Oktober 1977. Zweimal Prestin, Neumann, Konopka, Dieter Müller...
    Ich werde dieses Spiel nie vergessen. Es war im Herbst '77 und Tante Katharina meinte Anfang der Woche im seeligen Alter von irgendwat zwischen 80 und 90 das Zeitliche segnen zu müssen. Ich war 12 Jahre alt und hatte mich schon wochenlang auf just dieses Spiel gefreut. Es kam wie es kommen musste, Beerdigung Samstag 15.00 Uhr. 15.00 Uhr Gottesdienst, anschließend Beisetzung. Letztere begann 15.45 h und ich konnte mich währenddessen in Vaters Fahrzeug stehlen, das direkt neben der Friedhofsmauer geparkt war. Reingesetzt und WDR2 eingeschaltet. Für die etwas Jüngeren hier: 1977 wurden Fahrzeuge nicht immer abgeschlossen und das Radio funktionierte auch ohne Schlüssel. Ich hatte das Radio gerade eingeschaltet und Kurt Brumme meinte man müsse schnell nach Gladbach schalten. Ich glaube es war Jochen Hageleit der das 1:0 durch Prestin übermittelte und es folgte ein Jubelsturm im Auto der durch das Auto über die Friedhofsmauer hinweg zu hören war. Meine Eltern schämten sich die nächsten 20 Jahre. :D:
    Überrragend, Doktor. ÜBERRAGENDE STORY.

    Mann - ja, das war die Zeit, in der noch Samstags beerdigt wurde(von daher kommt auch der Spruch: Wenn du Samstags beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen)......

    Ich hatte es da besser - war live vor Ort. 1:0 durch Prestin um die Minute 25 und Herbert Neumann legt in Minute 40 nach Eckball von Flohe per Kopf nach - Halbzeit 2:0. Kurz nach der Halbzeit 1:2 durch Bonhof und durch
    die Reihen der Unsäglichen wabert die Hoffnung. Sofort nach 5 Minuten ist die erstickt, weil unser Freund Prestin zum 3:1 erhöht. Konopka nach 65 Minuten und Dieter Müller nach 83 machen das 5:1 und Fallkünstler Simonsen
    kann nur noch auf 2:5 stellen. Einer der schönsten Tage meines Lebens.

    Deine Eltern sind bestimmt redliche Leute. Und Tante Katharina war bestimmt eine ehrbare Frau. Sie hatte ihr Leben gelebt und sicherlich wollten Vater und Mutter sie ehren. Dich ehrt, daß du erkannst hast, was mein Vater
    immer predigte:"Lasst die Toten die Toten beweinen".....
  • es ist derby time und da muss man wohl damit leben, dass die Emotionen steigen und das niveau sinkt. Wird ja beim gegner nicht anders sein.

    und ja: ich war schon mal da - im gästeblock im alten stadion. Wegen der rivalität und der stimmung auf beiden seiten hat mir der ausflug dahin auch gefallen. Mir persönlich sind duelle gegen bmg lieber als spiele gegen die retorten vereine lev, wob oder hoff. Daher habe ich so meine Probleme mit den Beschimpfungen hier, die teilweise unter der Gürtellinie sind. Vielleicht liegt es auch daran, dass das nicht so ganz meinen humor trifft.

    ich sehe es ja ein: solche befindlichkeiten gehören sicherlich nicht in diesen thread.

    und da das ja auch angesprochen wurde: war klar, dass hinterfragt wurde, ob ich überhaupt fc fan bin - lächerlich jeden der kritisiert in die Gegner ecke zubstellen.
  • Ich höre irgendwie so komische Geräusche...



    Was ist das nur... grübel
    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

    Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
  • @Desperado, vorm Derby ähnelt die Stimmung dem Tugendterror während der Französischen Revolution. Da führt zuviel Differenzierung schnurstracks zum Schafott.. 8) .
    Nach dem Sieg am Sonntag kehrt der Großmut zurück.

    Come on FC! :hennes:
    "Wenn es nur die Jacketkronen sind, die bezahle ich ihm gerne." ;(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tünn ()

  • Desperado schrieb:

    und ja: ich war schon mal da - im gästeblock im alten stadion.
    Dann hast du anschließend hoffentlich zwei Jahre in Quarantäne verbracht, um auch die letzten Keime von der Haut zu bekommen, oder?

    Einen Ausflug nach Gladbach mache ich nur noch selten mit. All die Impfungen, die man zuvor bekommt, nerven schon ein wenig. Plus dann anschließend die Quarantäne. Mir ist das zu viel. Aber ich verstehe auch, dass das sein muss - anderenfalls könnten sich schlimme Krankheiten ungeschützt verbreiten.
    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
  • Benutzer online 1

    1 Besucher