14. Spt: Union Berlin - FC 2-0 (So 08.12.19/15:30)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich fand das Spiel gar nicht so schlecht. Die Ansätze waren da, in HZ1 waren wir sogar gefährlicher, und hätten auch einen Elfer bekommen müssen. Darauf lässt sich aufbauen, und dann schaffen wir auch den Klassenerhalt, gerade mit wichtigen Spielern wir Höger oder Drexler.
      Nee Spaß, das war eine Demonstration unseres Nicht-Könnens und Nicht-Wollens.

      Union hat in Summe mäßig gespielt, denen ist auch kaum was eingefallen, aber sie standen hinten zumindest gut.
      Die Anfangsphase war in der Tat ausgeglichen, aber die 2 Freistöße von uns kamen zwar aufs Tor, gefährlich waren die für mich aber nicht, eher dankbar für den Torhüter.
      Dann war da noch die Terodde-Szene, als er den Ball am Tor vorbeispitzelt.
      Darüber hinaus hat man aber auch wieder gesehen, dass Gisdol mit der Aufstellung in Teilen wieder daneben lag.
      Zu Höger schreibe ich nichts mehr, wir haben mit Skhiri jemanden auf der Bank, der die meisten KM macht, und auch mal am gegn. Strafraum zu finden ist.
      Easy auf rechts offensiv war gestern gar nichts.
      Schmitz auch eher nicht so gut, da rechne ich Gisdol aber an, dass die Alternativen nicht wirklich Besserung versprechen
      Das System: 2 Stürmer, und mit Verstraete und Höger ein sehr langsames Zentrum im MF, dazu Easy und Drexler auf den außen. Wie soll da Umschaltspiel und schnelles Konterspiel funktionieren? Durch die 2 Stürmer, die in der Regel nur rumstehen und sich Räume eher nehmen als geben, opfern wir jemandem im MF, wo wir eigentlich mehr Präsenz und Laufbereitschaft benötigen.
      Was ich auch nicht verstehe- warum schlittern wir immer und immer wieder über den Platz? Haben die Spieler nur 1 Paar Schuhe? Letzte Woche Jakobs, gestern u.a. Verstraete, der damit das 0-1 einleitet.
      Nach dem Rückstand ging irgendwie gar nichts mehr, die Elfer-Szene, eine Duselszene wo Terodde (?) glücklich an den Ball kommt, das wars. Nach dem 0-2 hat man sich dem Schicksal ergeben, und es fiel sehr deutlich auf, dass Drexler, Kainz beispielsweise ganz gute Einzelspieler sind, aber der Mannschaft im Punkt Geschlossenheit oder Unterstützung nicht helfen können.
      So plätschert die Sache dann dahin, und jeder nimmt die drohende Niederlage zur Kenntnis, mehr nicht.

      Bitte in den U-Teams scouten:
      neuer RV - kann gern Fehler machen, sofern er trotzdem rennt kratzt und beißt
      neuer RM und LM, siehe oben

      Danke Veh, Du hast uns den Albtraum hinterlassen, und haust Dir jetzt vermutlich vorm Fernseher schön Käse und Wein rein, während wir bereits im Dezember an die Tür der 2. Liga hämmern, und "lasst uns rein" brüllen.
      - Nit resigniert, nur reichlich desillusioniert -
    • frankie0815 schrieb:

      Promillehennes schrieb:

      Wenigstens haben die mir heute die Entscheidung abgenommen, welches Kennzeichen ich für unser neues Auto nehme. In der engeren Auswahl war nämlich FC oder meine Initialen inkl. Geburtstag.
      Sowas macht man nicht von ein paar Monaten oder einer Saison abhängig.Entweder man liebt den FC oder nicht.
      Ist wie mit einer Ehe. In guten wie in schlechten Zeiten.

      Und irgendwann kommt die Scheidung.
    • 8neun schrieb:

      ... Union hat in Summe mäßig gespielt, denen ist auch kaum was eingefallen, aber sie standen hinten zumindest gut...
      Bis auf Leipzig haben alle unsere letzten Gegner sehr mäßig gespielt, das ist ja das Schlimme.

      Konnte ich gegen Augsburg live beobachten. Die Gegner "springen" gegen uns nicht höher als sie müssen. Die spielen so gut wie der Gegner es erfordert.

      Die wissen, dass sie am besten einfach nichts groß riskieren ihren Stiefel runter spielen und warten bis wir die entscheidenden Fehler machen. Und selbst dann sehen sie sich nicht genötigt mit Druck den Sack zu zu machen. Denn die warten dann auf den nächsten Fehler und gehen mit nem 2 Tore Sieg nach Hause. Nur haben wir gegen Augsburg ein paar Fehler weniger gemacht bzw. haben die sie liegen lassen und waren zum Schluss in der Nachspielzeit mit 1 Punkt zufrieden. Hätte das Spiel noch 10 Minuten gedauert...

      Der einzige Grund wieso wir nicht regelmäßig untergehen ist, dass der Gegner gar nicht die Notwendigkeit sieht "alles klar zu machen". Er sieht keinerlei Gefahr den Sieg nochmal zu verlieren.

      Und wie sieht unsere Lösung dazu aus? Erstmal hinten sicher stehen, bis der erste Bock uns umwirft. Anstatt den Gegner mal aktiv anzugehen und selbst zu Fehler zu zwingen. Diese Taktik würde gegen genau 1 von 18 Bundesligisten funktionieren, großes Kino...

      Wir haben nur Offensivspieler die keinerlei Bindung zur Defensive haben und nur Defensivspieler denen jegliche Offensivqualität in der Offensive abgeht. Da ist keinerlei Bindung.

      Und die einzige Möglichkeit diese eklatanten Lücken durch Gras fressen zu schließen nehmen wir nicht an.
      "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen" (Karl Valentin)
    • Kann sich jemand daran erinnern, wer vor der Ecke zum 0 zu 2 den Pass auf unseren Belgier spielte, als dieser dann wegrutschte?

      Verstraete hat das schlecht gemacht, keine Frage, aber auch der Pass war schon beschissen, da einige Unioner in unmittelbarer Nähe standen.

      Immer dieses Klein/Klein über zwei Meter oder das lange Geholze...wir haben überhaupt keine richtige Struktur und auch kein System was wir spielen und das hängt vornehmlich damit zusammen, dass unser Kader nicht wirklich zusammenpasst.

      Weder haben wir Spieler, mit denen wir schnell über außen spielen können, noch welche mit denen wir sauber durch die Mitte agieren können.

      Es ist ein Kader aus Kraut und Rüben, weil einfach kein vernünftiger Kaderplaner da ist, der das Große und Ganze im Blick hat. Der mal wirklich sieht, ob das zusammenpasst.

      Auch das ist eines der vielen Probleme um den FC.
    • Wir sind doch nicht mal in der Lage den Ball über 4-5 Stationen sicher in den eigenen Reihen zu halten.
      Beim geringsten Anlaufen kommt der Fehlpass oder ein blinder, langer Ball nach vorne.
      In fast jeden Zweikampf kommen wir zu langsam rein. Warum???
      Das Ergebnis, wir machen die dümmsten Fouls und holen uns Karten ab. Auch wenn die ein oder andere nicht berechtigt ist.
      Warum läuft ein Cordoba alleine wie wild vorne drauf, winkt seine Mitspieler nach vorne, wenn es heißt wir wollen kompakt stehen und erst ab der Mittellinie drauf gehen.
      Die Mannschaft ist gedanklich, körperlich und mental absolut nicht bundesligatauglich und steht auch jetzt genau dort in der Tabelle wo sie hin gehört.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Präsident), oropher (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, Badischer Bock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • DESASTRÖS war das gestern. Wenn ich noch ein Interview lesen muss in dem steht, dass die Mannschaft weiß worauf es ankommt, dann explodiere ich. Das einzige worauf es dieser Truppe ankommt ist die monatliche Gehaltsabrechnung. Das ist so eine unterirdische Saison, wie ich es nach dem Desaster vor zwei Jahren nicht für möglich gehalten hätte. Zumal die meisten der sog. Führungsspieler damals auch schon dabei waren und das Ganze jetzt schon wieder wehrlos über sich ergehen lassen. Damit ist für mich die Charakterfrage dieser Mannschaft eindeutig beantwortet!
    • Nun, wir sind verdient Letzter. Da werden wir auch bis zur Winterpause bleiben (meine Überzeugung). Was Heldt heute im KICKER erklärte (Konsequent handeln, auch intern) klingt nach harter Hand, mal sehen ob es so kommt. Scheint mir aber mehr als überfällig. Lieber mit der A-Jugend antreten als mit einer derart unmotivierten Truppe.
    • Es muss sich etwas ändern. Ich habe den Eindruck, dass auch langsam die Fans die Schnauze voll haben. Der Kölner ist leidensfähig. Das haben die letzten Jahrzehnte gezeigt. Nur wenn du ständig auf die Fresse bekommst und sich gefühlt nichts, rein gar nichts tut, ist irgendwann die Luft raus.
      Alles wird gut.
    • Apu schrieb:

      Zumal die meisten der sog. Führungsspieler damals auch schon dabei waren und das Ganze jetzt schon wieder wehrlos über sich ergehen lassen. Damit ist für mich die Charakterfrage dieser Mannschaft eindeutig beantwortet!
      Hab ich vor zwei Jahren schon gesagt. Aber erst war Stöger, dann Schmadtke, dann Spinner und zu guter letzt sogar die Fans schuld.

      Es ist einfach eine Dreckstruppe !
      EIERKOPP !
    • Matze86 schrieb:

      Es muss sich etwas ändern. Ich habe den Eindruck, dass auch langsam die Fans die Schnauze voll haben. Der Kölner ist leidensfähig. Das haben die letzten Jahrzehnte gezeigt. Nur wenn du ständig auf die Fresse bekommst und sich gefühlt nichts, rein gar nichts tut, ist irgendwann die Luft raus.
      Hat man schon gegen Augsburg gemerkt. Das Stadion war tot. Und kam selbst nach dem 1:1 nicht richtig in Wallung.

      Hatte einen Bayerfan dabei, der wunderte sich, das kannte er von uns anders.

      Es gehört schon viel dazu eine dermaßen "bedingungslose" Unterstützung zu zerstören, aber es könnte unseren Verantwortlichen nachhaltig gelingen. Denn die "Mannschaft" ist deren Produkt, nichts anderes. Wer Spinner für Veh geopfert hat, der muss nicht ganz bei Trost gewesen sein.
      "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen" (Karl Valentin)
    • Ich versteh einfach nicht, was seit dem Dortmund Spiel passiert ist. Ich habe eine Dauerkarte in O16 und kriege damit jedes Spiel den Support von S3/S4 vollständig mit, merke aber insbesondere, wann der Süd Oberrang aufsteht und sich das Ganze auf Ost und West überträgt. Was die Lautstärke des gesamten Stadions angeht, war das gegen Dortmund mit Abstand das Beste, was Müngersdorf seit den Europapokalabenden zu bieten hatte. Eine Mannschaft die es Ende August geschafft hat, mit Einsatz und Leidenschaft den Funken derart auf die Tribünen zu übertragen, muss doch eigentlich verstanden haben, wie man sich unabhängig vom Ergebnis die Rückenhaltung der Fans verdienen kann. Aber das gestern war GAR NICHTS! Keine Emotion, keine Motivation, keine Ambition. Was ist passiert?
    • Flashmueller schrieb:

      Das ist alles ein Offenbarungseid .... und es ist auch keine Besserung oder Hoffnung in Sicht, denn wir müssen mit diesem Kader und dieser Qualität die Saison zu Ende spielen ....auf die Jugend setzen bringt nichts, denn die Jungs werden trotz aller guter Ansätze weiterhin ihre Fehler machen (die sie auch machen dürfen) .... Im Winter entscheidend qualitativ nachbessern ist finanziell nicht möglich ... Somit bleibt es bei diesem Kader bis zum Saisonende und ich bin inzwischen der festen Überzeugung, dass sich dieser Kader spielerisch, mental und qualitativ nicht so weiter entwickeln kann, dass wir ein Happy End (Nichtabstieg oder Relegation) am Ende der Saison erleben werden .... Abstieg Nummer 7 ist für mich spätestens seit heute Fakt ... leider
      Hast wahrscheinlich recht. Schätze das gibt ein neuer Negativrekord in der Vereinsgeschichte!
    • Jack schrieb:

      Hast wahrscheinlich recht. Schätze das gibt ein neuer Negativrekord in der Vereinsgeschichte!
      Wenn sich nichts ändert werden wir die 18 Punkte von Freiburg Anfang der Jahrtausendwende noch unterbieten. Was dann schon etwas mehr als Vereinsrekord wäre.
      "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen" (Karl Valentin)
    • Wenn man bedenkt, dass vor wenigen Monaten noch die meisten hier im Forum von guten Transfers und guter Mannschaft (die natürlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird) geredet haben und alle anderen, die nur den Hauch von Kritik äußerten (bezgl. Transfers, Vorbereitung, Spielsystem) als Rüben, U-Boote und Basher bezeichnet haben? grübel
      Auch wenn diese Kritik sachlich und nicht beleidigend gegen wen auch immer, war. Ok, vielleicht war gewisse Kritik auch nicht unbedingt immer berechtigt. In den Augen anderer. Aber so ist das nun mal in einem Diskussion-Forum. Jedenfalls stellt man fest, dass gerade viele derer (Befürworter, Optimisten) nun am heftigsten wettern gegen Spieler, Veh und Verein. Irgendwie schon seltsam. Aber so ist das Leben. Anscheinend. Und wird sich vermutlich auch beim nächsten Neuaufbau kaum ändern. Bin gespannt.
    • Nur weil die, die alles rosarot in den Himmel loben und die die schon immer wussten, das alles Scheiße ist, am "lautesten" sind, nur deshalb stellen diese nicht die Mehrheit. Nicht hier und nicht anderswo.

      Und wem es jetzt drum geht, dass er es schon immer gewusst hat, der darf sich das von meiner Warte aus... dorthin... wo die Sonne nie scheint...
      "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen" (Karl Valentin)
    • Blauer Bock schrieb:

      Nur weil die, die alles rosarot in den Himmel loben und die die schon immer wussten, das alles Scheiße ist, am "lautesten" sind, nur deshalb stellen diese nicht die Mehrheit. Nicht hier und nicht anderswo.

      Und wem es jetzt drum geht, dass er es schon immer gewusst hat, der darf sich das von meiner Warte aus... dorthin... wo die Sonne nie scheint...
      Diese waren aber in der Mehrheit. Und zwar locker. Sorry, war so!
      Was ich sagen will: dass die größten "rosarot Befürworter" jetzt zum Großteil die größten "alles Scheiße"- Schreier sind. Das bringt auch keinen weiter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jack ()

    • Jack schrieb:

      Diese waren aber in der Mehrheit. Und zwar locker. Sorry, war so!Was ich sagen will: dass die größten "rosarot Befürworter" jetzt zum Großteil die größten "alles Scheiße"- Schreier sind. Das bringt auch keinen weiter.
      und wen bringt diese Diskussion generell weiter?

      Natürlich ist mitunter auffällig, dass wir generell vor der Saison optimistischer waren, und dass diejenigen, die Kritiker vor der Saison massiv angegangen haben, jetzt eher durch Abwesenheit glänzen, aber prinzipiell geht es doch gar nicht darum, wer Recht hatte. Die Missstände sind für jeden offensichtlich, egal wie er vor der Saison drauf war. Und gegenseitiges fingerpointing hilft uns dann hier auch nicht weiter.
      - Nit resigniert, nur reichlich desillusioniert -
    • Jack schrieb:

      Wenn man bedenkt, dass vor wenigen Monaten noch die meisten hier im Forum von guten Transfers und guter Mannschaft (die natürlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird) geredet haben und alle anderen, die nur den Hauch von Kritik äußerten (bezgl. Transfers, Vorbereitung, Spielsystem) als Rüben, U-Boote und Basher bezeichnet haben? grübel
      Auch wenn diese Kritik sachlich und nicht beleidigend gegen wen auch immer, war. Ok, vielleicht war gewisse Kritik auch nicht unbedingt immer berechtigt. In den Augen anderer. Aber so ist das nun mal in einem Diskussion-Forum. Jedenfalls stellt man fest, dass gerade viele derer (Befürworter, Optimisten) nun am heftigsten wettern gegen Spieler, Veh und Verein. Irgendwie schon seltsam. Aber so ist das Leben. Anscheinend. Und wird sich vermutlich auch beim nächsten Neuaufbau kaum ändern. Bin gespannt.
      Naja. Ich hab das ja schon hinterfragt, warum eine Mannschaft, die eigentlich ganz gute Spieler hat, so grausam auftritt.

      Weiter oben is ja auch so ne Frage...was ist passiert?

      Und...gab es nicht durchaus teilweise gute Auftritte? Wenn auch nicht oft, und zuletzt sicher ganz und garnicht.

      Deshalb bleibe ich dabei, das es große Probleme innerhalb der Truppe gibt. Und die kommen im Misserfolg natürlich noch mehr zum tragen. Und deshalb bin ich ja auch so extrem sauer. Weil das is nich so schlecht weil alles schlechte Kicker sind. Das muss andere Gründe haben.Viele andere Gründe.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher