Vorstandswahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • lt. Express ticker

      Sauren: ich kann gut mit Armin Veh diskutieren, die Chemie stimmt

      PK ist beendet, wird wohl bald auch etwas online sein

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Millhouse schrieb:

      Wäre Jakobs bzw. das Kompetenzteam damit in der Position dann über Veh angesiedelt?

      bljage schrieb:

      Also vorgesetzt würde ich da nicht zu sagen. Es wurde auch nochmal deutlich gesagt das Veh im Profibereich entscheidet, das Kompetenz-Team dann wohl schaut was so passiert und Tipps gibt wie man es "besser" machen kann.
      Genau. Das Kompetenzteam soll den Vorstand beraten, ist also im e.V. angesiedelt und unabhängig von der KGaA und den Geschäftsführern dort. Es geht auch nicht darum zu sagen "Verteidiger A oder Verteidiger B", sondern eher um grundsätzliche Fragen. Also "Stimmen die Trainingsbedingungen mit den Anforderungen überein?", "Was sagt uns die Datenauswertung?" oder "Wie sehen die neuen Anforderungen für einen neuen Mittelfeldspieler aus?". Es geht also weniger ums Tagesgeschäft, mehr um Grundsatzfragen.

      elkie57 schrieb:

      PK ist beendet, wird wohl bald auch etwas online sein
      Ja. Weiß nur nicht was die da zusammenschneiden werden. FC-TV war vor Ort.
    • Ich muss nochmal nachfragen:

      Die Entscheidung, ein sportliches Kompetenzteam aufbauen zu wollen, ist fester Teil jenes Programms, mit dem sich der vom Mitgliedsrat vorgeschlagene "Wunsch-Vorstand" im September zur Wahl stellen will, ja?

      Wird diese Entscheidung bis zur Wahl auch mit Inhalten gefüllt? Also erfahren wir vorab, welche Aufgaben das Kompetenzteam konkret haben wird bzw. welche Personen neben Jakobs dem Kompetenzteam angehören sollen?
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Millhouse schrieb:

      Die Entscheidung, ein sportliches Kompetenzteam aufbauen zu wollen, ist fester Teil jenes Programms, mit dem sich der vom Mitgliedsrat vorgeschlagene "Wunsch-Vorstand" im September zur Wahl stellen will, ja?
      Genau

      Millhouse schrieb:

      Also erfahren wir vorab, welche Aufgaben das Kompetenzteam konkret haben wird bzw. welche Personen neben Jakobs dem Kompetenzteam angehören sollen?
      Das musst du das Team selbst fragen. In die obere Entscheidung bin ich mit involviert gewesen, in die untere...wann sie was sagen und kommunizieren ist ihnen überlassen.
    • Also ich sehe das mit dem Kompetenzteam zwiegespalten. Einerseits kann man gar nicht genug Kompetenz haben. Andererseits noch ein Gremium, noch mehr verschiedene Meinungen, noch mehr Konfliktpotential.

      Wenn ich mal nach Hamburg gucke, fällt mir schon auf, dass bspw. Magath gerade angeprangert hat, dass da zuviele Köche den Brei verderben, sprich zu viele Ihre Meinung kundtun und zuviele Leute was zu sagen haben.

      Dann noch Kühne mit seinem besserwisserischen Nachkarten. Sehe das schon kommen, dass Poldi oder wer auch immer via Express kundtut, dass er dem Vorstand schon lange empfohlen hat, Maßnahme x oder y durchzuführen und man nicht auf ihn gehört hat.

      Dazu kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass dieses Gremium dazu gedacht ist, dem Geschäftsführer Sport auf die Finger zu schauen. Fraglich, ob Veh oder irgendwann einem Nachfolger das gefallen wird.

      Mir wäre es lieber, sportliche Kompetenz direkt im Vorstand zu haben und nicht ein solches Aufsichtsteam zu installieren. In Köln wird das nur für Unruhe sorgen.
      "Meine Liebe gehört Köln!"
    • Geater125 schrieb:


      Genau. Das Kompetenzteam soll den Vorstand beraten, ist also im e.V. angesiedelt und unabhängig von der KGaA und den Geschäftsführern dort. Es geht auch nicht darum zu sagen "Verteidiger A oder Verteidiger B", sondern eher um grundsätzliche Fragen. Also "Stimmen die Trainingsbedingungen mit den Anforderungen überein?", "Was sagt uns die Datenauswertung?" oder "Wie sehen die neuen Anforderungen für einen neuen Mittelfeldspieler aus?". Es geht also weniger ums Tagesgeschäft, mehr um Grundsatzfragen.
      Vielleicht hierzu noch eine Nachfrage, falls es dir nicht zu viel wird:

      Wenn man mal die Frage "Wie sehen Anforderungen für einen neuen Mittelfeldspieler aus?" als Beispiel nimmt. Wie soll das funktionieren und wer hat den Hut auf?

      Grundsätzlich ist dies doch eine sportliche Frage, würd also eigentlich in den Kompetenzbereich von Veh fallen, oder? Wenn der jetzt eine andere Meinung vertritt als das Kompetenzteam, dann würde sich der Vorstand einmischen und Veh anweisen, eine andere Art Spieler zu verpflichten?

      Ich erinnere mich da noch an die Posse Müller-Römer/Terodde. Der Mitgliederrat gibt demnach auch noch seinen Senf dazu (gar nicht despektierlich gemeint). Heißt das, dass Veh sich dann das ok von Mitgliederrat, Vorstand und Kompetenzteam einholen müsste, um Spieler zu verpflichten? Was passiert, wenn die Gremien unterschiedliche Auffassungen haben oder auch nur Veh eine andere Auffassung hat?

      Halter das alles für sehr verkompliziert und konfliktbeladen.
      "Meine Liebe gehört Köln!"
    • Haessler78 schrieb:

      Vielleicht hierzu noch eine Nachfrage, falls es dir nicht zu viel wird:
      Nö, aktuell passt das von der Arbeit her :)

      Haessler78 schrieb:

      Wenn man mal die Frage "Wie sehen Anforderungen für einen neuen Mittelfeldspieler aus?" als Beispiel nimmt. Wie soll das funktionieren und wer hat den Hut auf?
      Veh. Es geht darum was Sauren auf der PK jetzt gesagt hat: Es müssen die richtigen Fragen gestellt werden. Ein einfaches Beispiel: Wir wollen ein System spielen in dem hoch gepresst wird, dabei variabel auf den Außen. Also brauchen wir laufstarke Spieler, die dazu noch eine gewisse Intelligenz mitbringen, die das Verschieben richtig hinbekommen. Für einen Mittelfeldspieler ist es also wichtig wie er dann die Lücke geschlossen bekommt. Man muss halt auch die Gedankengänge des GF Sport verstehen können. Und wenn man dann Nachfragen hat kann man die auch im Kompetenzkreis nochmal stellen. Der Kompetenzkreis kann auch Einschätzungen abgeben welche Position gerade wichtiger ist und worauf der Vorstand stärker zu pochen hat. Einschätzung: "Wir holen Cordoba, der ersetzt Modeste 1:1 und gut ist. Wir hauen nun die Hälfte unseres Geld dafür raus, den Rest in Queiros und Horn" (A C H T U N G: KEINE AHNUNG OB DAS SO STATTGEFUNDEN HAT, NUR ALS BEISPIEL!) hat ja nicht sooo gut funktioniert. Das Kompetenzteam hilft hier solche Sachen aufzuklären und Fehlerwahrscheinlichkeiten zu verringern (Fehler passieren trotzdem).

      Haessler78 schrieb:

      Ich erinnere mich da noch an die Posse Müller-Römer/Terodde. Der Mitgliederrat gibt demnach auch noch seinen Senf dazu (gar nicht despektierlich gemeint). Heißt das, dass Veh sich dann das ok von Mitgliederrat, Vorstand und Kompetenzteam einholen müsste, um Spieler zu verpflichten? Was passiert, wenn die Gremien unterschiedliche Auffassungen haben oder auch nur Veh eine andere Auffassung hat?
      Naja, das mit SMR und Terodde wurde gerne falsch dargestellt. Der Auftrag hieß "Stürmer für den Klassenerhalt finden!" und nicht "Stürmer für den Wiederaufstieg!". Da hat SMR einige Bedenken angemeldet, dass Terodde die Rettung ist und sich der Stimme enthalte. Das ist aber eine Abstimmung im GA und findet immer dann statt, wenn eine bestimmte Investitionssumme überschritten wird. Hier geht es vorrangig nur noch ums Budget das freigegeben wird oder nicht. Wenn alle gegen den Vorschlag von Veh stimmen, dann kann Veh das Geschäft halt nicht abschließen. Ich meine das ist aber auch noch nicht passiert. Gilt eh eher dafür, dass wir nicht noch einmal finanziell so ins Messer laufen wie 2008 - 2011, wo es kein Halten bei den Ausgaben gab. Und wenn wir nun vier Positionen neu besetzen müssen, aber das ganze Geld für einen neuen Ersatztorhüter ausgeben wollen, dann ist entweder der Ersatz-TW zu teuer oder wir haben kein Geld. Dann greift der Gemeinsame Ausschuss als Korrektiv ein. Also muss entweder mehr Geld budgetiert werden oder der Transfer wird nicht genehmigt. Ist aber ein nicht unbedingt zu erwartender Fall.
    • Haessler78 schrieb:

      Also ich sehe das mit dem Kompetenzteam zwiegespalten. Einerseits kann man gar nicht genug Kompetenz haben. Andererseits noch ein Gremium, noch mehr verschiedene Meinungen, noch mehr Konfliktpotential.

      Haessler78 schrieb:

      Mir wäre es lieber, sportliche Kompetenz direkt im Vorstand zu haben und nicht ein solches Aufsichtsteam zu installieren. In Köln wird das nur für Unruhe sorgen.
      Das ist eine grundsätzliche Frage. In Dortmund, Leipzig, Hoffenheim usw. klappt das super. In den USA ist solch ein Vorgehen üblich. Wir sind also nicht dabei uns auf ein Experimentierfeld zu begeben. Und auch hier geht es darum die richtigen Leute einzusetzen.

      Und den Namen Podolski habe ich jetzt mal nicht gelesen ;)
    • bljage schrieb:

      Laut Pressekonferenz jetzt gerade soll der neue Vorstand ein sportliches Kompetenzteam aufbauen wollen. Kopf dieses Teams soll wohl Jörg Jakobs sein. Damit haben sie meine Stimme.

      Und auch der zweite Teil meiner Infos hat gestimmt. nerd

      Wenn jetzt noch das mit dem Tünn stimmt... aber fragt gar nicht erst, das werde ich hier nicht raushauen, das erspare ich mir.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Jakobs, Tünn und Poldi?
      Das wäre ja der Overkill an sportlicher Kompetenz. Nicht.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Haessler78 schrieb:

      Also ich sehe das mit dem Kompetenzteam zwiegespalten. Einerseits kann man gar nicht genug Kompetenz haben. Andererseits noch ein Gremium, noch mehr verschiedene Meinungen, noch mehr Konfliktpotential.

      Wenn ich mal nach Hamburg gucke, fällt mir schon auf, dass bspw. Magath gerade angeprangert hat, dass da zuviele Köche den Brei verderben, sprich zu viele Ihre Meinung kundtun und zuviele Leute was zu sagen haben.
      Sportliche Kompetenz können wir nicht genug haben. Wohlgemerkt: Kompetenz. Gemeint sind nicht irgendwelche prominenten Wichtigtuer, die nur deshalb ein Amt beim FC besetzen, weil sie irgendwann mal irgendwas geleistet haben. Sondern da sollte man schon Leute einplanen, die vom Fußball ordentlich Ahnung haben.

      Wenn sich von denen niemand allzu wichtig nimmt bzw. sich niemand in den Vordergrund drängt, dann können auch mehrere Personen gemeinsam in einem Team arbeiten - und bei den Entscheidungen mit einer Stimme sprechen. Die Gefahr wäre damit gesenkt, dass zu viele Köche den Brei verderben.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • @Geater

      Vielen Dank für deine Mühe. So stellt man sich die Arbeit des Mitgliederrates vor.

      In der Sache bleiben bei mir jedoch Zweifel. Wird auch auf die Auswahl der Mitglieder dieses Kompetenzteams ankommen. Jacobs steht schon mal nicht in dem Ruf, über die Öffentlichkeit Vereinspolitik zu machen. Somit eine gute Wahl. Bei ehemaligen Vereinslegenden wäre ich da vorsichtiger.
      "Meine Liebe gehört Köln!"