Jakobs, Ismail (AS Monaco)

  • Kommt bis dato über späte Einwechslungen nicht wirklich hinaus und ist gestern nach 3 Minuten Spielzeit aus der CL Quali geflogen.

    krass, ich hatte zwischenzeitlich mal geschaut, da stand es 2-0 für Monaco (nach dem 0-1 im Hinspiel).
    Da war die Sache für mich klar, aber am Ende gab es nur ein 2-2 und damit das Aus.
    Monaco hat halt auch Golovin oder Diop, die links spielen, da muss Jakobs erst mal vorbei kommen.

  • Könnte( da muss man die saison abwarten) ein Typischer Fall von "verwechselt" werden :thinking_face:

    Der Fuchs ist Schlau und stellt sich Dumm,bei manch Menschem ist es andersrum....

  • Ich meine der Wechsel kam zu früh für ihn, nicht für die klamme FC Kasse, sondern nur für ihn und seinen Entwicklungsstand.

    Unter SB hätte er sicherlich den nächsten Schritt in der Entwicklung gemacht, wenn nicht sogar 2...

    Monaco ist halt kein leichtes Pflaster...ja der FC auch nicht, aber da ist er groß geworden... :winking_face:

    FC was sonst...

  • Man sollte Jakobs aber auch ein wenig Zeit geben, bevor man da eine Bewertung abgibt. Es sind jetzt ein paar Spiele gespielt, anfangs war er Einwechseloption, momentan scheinbar nicht.

    Dass der Sprung zu Monaco generell groß ist, und er beileibe keine gute letzte Saison gespielt hat, war doch klar, und dass es bei Monaco schwer werden würde bei der Konkurrenz ebenso. Er hat a) den Versuch trotzdem unternommen, und b) haben wir dadurch ordentlich Geld eingenommen so dass Skhiri gehalten werden konnte.

    Ist doch für uns ganz gut gelaufen. Und Jakobs wird sicher- wenn er die Qualität zeigt- seine Spiele noch bekommen in Monaco. Und wenn nicht, dann hat es halt nicht geklappt.

  • Nichts von dem was du schreibst.

    Es ist seine ganz persönliche Meinung, nicht mehr und nicht weniger.

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei


    Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Er ist halt Anfang 20, da sind manche, die auf der Überholspur sind, vielleicht nicht so arbeitsreich. Das kann noch kommen. Dennoch wird jemand, wie Funkel absolut Recht haben! Er hat Erfahrung, er weiss, wovon er spricht.


    Man kann nur hoffen, dass Iso sich bald auf das wesentliche besinnt und durchstartet.

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Horn - Katterbach, Hübers, Mere, Ehizibue - Skhiri - Hector, Duda/Uth, Kainz/Lemperle - Modeste

  • Er weiß schon, wovon er spricht.


    Aus der Distanz würde ich dieser Einschätzung auch zustimmen, Lifestyle hat schon einen sehr hohen Stellenwert bei Iso, er ist zumindest nicht mit 120% Fokus und Kampf beim Fußball. Karriereweisend wird nun sein, wie er seine Einstellung als Fußballprofi weiterentwickeln kann.

  • Ich finde eine solche Aussage ehrlich gesagt eine Frechheit. Unabhängig davon, ob es stimmt, ist ein solches Ablästern über ehemalige Schützlinge (wenn auch nur für 8 Wochen) ziemlich niveaulos.

    Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)

  • Fußballspieler, gerade junge Leute haben nun mal Krisen, kann man aber wieder heraus kommen, wenn man nicht aufgibt


    Ist zwar ein Torwart, aber zum Beispiel Marc Flekken von Freiburg hat auch einen beschwerlichen Werdegang gehabt, aber nie aufgegeben

    IMPFEN JETZT


    zum Schutz unserer Umgebung, derjenigen, die sich nicht impfen lassen dürfen oder können

  • Er hat doch garnichts schlimmes gesagt.

    Aus dem verlinkten Artikel zitiert: Dem ist alles bisher, glaube ich jedenfalls, viel zu leicht zugeflogen. Er musste sich das nicht erarbeiten. Und deswegen ist das für mich jetzt nicht unbedingt ein Verlust auf der linken Seite.“


    Da kann ich Tigranes Worte schon verstehen, als Ex Trainer im Ruhestand finde ich sowas auch eher stillos und wie gesagt eine Frechheit sich so über einen ehemaligen Spieler zu äußern. Zumal da jetzt auch noch nicht so viel Zeit vergangen ist. Ich finds übrigens auch spannend wie User Friedhelm da indirekt zustimmen oder rechtgeben können ohne es meiner Meinung nach überhaupt seriös bewerten zu können.

    Was bleibt sind wir Fans - Herzstück des Vereins

    Einmal editiert, zuletzt von FC-Roki () aus folgendem Grund: Wort zuviel

  • Heißt ja eigentlich nichts anderes, als dass der Junge sehr talentiert ist und beim FC nie wirklich an seine Grenzen getrieben wurde. Und jetzt muss er eben auf das Talent auch noch harte Arbeit draufpacken. Finde ich jetzt nicht wirklich respektlos als Aussage.