Spielerrücktritte und der Weg nach der Karriere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spielerrücktritte und der Weg nach der Karriere

      Da Schweinsteigers Rücktritt in meinen Augen das Ende der größten deutschen Fußballerkarriere der letzten 10-15 Jahre ist, bedarf es schon einer gewissen Würdigung. Immerhin ist er einer der Hauptverantwortlichen der WM 2014 und vieler schöner Erinnerungen in Bezug auf die N11.
      In den N11-Fred gehört das allerdings nicht, denn da ist er ja schon lange raus. Insofern bietet sich ein neuer Fred an für Rücktritte und auch über den weiteren Verbleib dieser Spieler nach ihrer Karriere als Fußballer. Für den FC gibt es das natürlich schon, aber abseits davon gibt es ja auch den ein oder anderen Spieler, den man gerne verfolgt hat, oder über den man einfach was loswerden will.

      kicker.de/759745/artikel/_eine…nsteiger_beendet_karriere

      Schweini, da bleibt bei mir immer das Finale in Erinnerung, als er zum x-ten Mal gefoult, wieder entnervt aufsteht und sich nochmal rein beißt für die letzten 2-3 Minuten, obwohl sein Körper eigentlich durch ist. Es gibt oft diesen einen Moment, der sinnbildlich für den Erfolg einer Mannschaft ist, und für mich ist das eben dieser gewesen bei der WM 2014 und nicht etwa Götzes Siegtor.
      Auch abgesehen davon habe ich ihn immer sehr geschätzt als Fußballer - schon in jungen Jahren zusammen mit Poldi, auch wenn die wohl nie so dicke waren, wie Marketing und Co. es gerne dargestellt haben. Aber die beiden waren sinnbildlich für den neuen erfolgreichen und auch schönen DFB-Fußball. Im Gegensatz zu Poldi hat aber Schweinsteiger den letzten Schritt hin zur Weltklasse geschafft, nachdem er vom Flügel ins Zentrum gewechselt ist und dort bei den Bayern neben Neuer, Robbery und Lahm eine Erfolgsära geprägt hat.
      Als Typ fand ich ihn auch immer gut: sympathisch, relativ bodenständig, mit zunehmendem Alter auch immer reifer und reflektierter.
      Mit ihm geht der größte deutsche Mittelfeldspieler seit Loddar - ich werde ihn definitiv vermissen.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Ich bin für sein Abschiedsspiel sogar in die Wellblechhütte gegangen, das sagt wohl alles über meine Wertschätzung für ihn. :D:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Überbewerteter Bayerschnösel.
      Mir bleibt nur die Funny Frisch Werbung mit Poldi in Erinnerung.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Also für mich auch ein sehr bedeutender Spieler in den letzten 15 Jahren des deutschen Fussballs. Über das Finale wurde bereits mehrfach geschrieben. In diesem Spiel hat er sich für mich zu einer Legende gemacht. Er hat so gespielt wie es ein Leader machen musste. Er ist immer wieder aufgestanden und hat sich immer wieder ordentlich reingehauen. Für mich der "wahre" Leader dieser Mannschaft noch vor Lahm.

      Schweinsteiger hat sich über die Jahre auch entwickelt in seiner Persönlichkeit. Vom kleinen Spaßvogel zu einem ernst zunehmenden Menschen auf und neben dem Platz. Er ist und war keiner der sich in den Mittelpunkt drängt sondern er wirkt auf mich sehr bodenständig und weiß um die Wichtigkeit von Familie und Freunden.
      :EL
    • Es ist alles gesagt! Basti, du warst und bist eine meiner absoluten Lieblinge, obwohl du nie unser Trikot getragen hast. Das schaffen nur ganz, ganz wenige...vielleicht bist du sogar der Einzige!

      Viel Spaß mit deiner Familie!
      Flaco + Birger = Europa
    • 13 spiele gegen köln, 11 gewonnen ...

      zieh ab, bauer!


      vor einigen jahren, urlaub am chiemsee: dort bei einem sportmasseur war der herr schw. ebenfalls anwesend und weigerte sich vehement, den zahlschein für die erbrachte leistung anzunehmen. er sei doch der schw., ob das den leuten schon bewusst sei?

      es gibt leute, die würde niemand anbrunzen, wenn sie nicht geld & status hätten

      und ja, kognitive dissonanz ist mir ein begriff
      :FC:
    • Oropher schrieb:

      Ich bin für sein Abschiedsspiel sogar in die Wellblechhütte gegangen, das sagt wohl alles über meine Wertschätzung für ihn. :D:

      Übrigens hatte ich natürlich voller Stolz eins meiner Hector FC Trikots an, da haben die Bauern richtig dumm geguckt. 8)
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Ich hab jahrelang so meine Probleme mit ihm gehabt. Hat national beim besten Klub gespielt und bekam dort die Titel fast auf dem Silbertablett serviert. Sobald es - gerade international - aber wirklich ernst wurde, hat er versagt. Zwei Mal im CL-Finale (2010 Inter, 2012 Chelsea) verloren. Im "Finale dahoam" sogar einen Elfer versiebt. Auch den CL-Gewinn 2013 gegen Dortmund habe ich kaum wirklich an Schweinsteiger festgemacht. Parallel dazu mehrere Turniere mit der Nationalmannschaft, wo man zwar oft im Halbfinale stand (EM 2008 sogar im Finale), aber eben nix holte.

      Auch bei der WM 2014 kommt mir mit Blick auf Schweini eigentlich nur das Finale in den Sinn. Da ist er allerdings wirklich in die Rolle des Chefs geschlüpft und konnte sie ausfüllen.

      Wie würde man heute seine Karriere bewerten, hätte es die 120 Minuten von Rio nicht oder in anderer Form gegeben?

      Ich wünsche ihm aber alles Gute für die Zukunft und kann mir durchaus vorstellen, dass er in irgendeiner Funktion zum Fußball zurückkommt.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Finde es gut, dass ein so erfahrener Mann wie Heynckes klar sagt, dass er Schweini einen Job als Trainer nicht zutraut:

      kicker.de/759893/artikel/heync…eruf_rate_ich_bastian_ab_

      Ich sehe ihn da auch nicht wirklich.
      Er hat eh nicht lange gebraucht und einen Vertrag als Experte bei der ARD unterschrieben.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher