Wer soll neuer Sportdirektor werden?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Apu schrieb:

    Gegen schlankere Strukturen spricht nichts, aber alleinige Entscheidungen Einzelner sind auch nicht die Lösung. Oder schon vergessen, dass wir die aktuelle sportliche Misere vor allem den Alleingängen (Trainerauswahl) von Veh zu verdanken haben? Da hat offenbar trotz der ganzen Gremien keiner „die Eier“ gehabt, ihn zu kontrollieren.
    wer soll das auch sein? wer kann das denn in den Gremien besser beurteilen wie ein Vollprofi :smile: wie Veh? Schumacher war dazu nicht in der Lage. Ruthenbeck ist gerade erst da und mir ist auch nicht klar wie das in der Praxis aussehen soll. Letztendlich muss man halt viel auf das Urteil des Sportdirektors vertrauen. Hier muss Kompetenz hin und nicht nur einer darf entscheiden. Ich wünsche mir Aehlig und einen zweiten Mann. Sehe da immer noch Bodo Illgner.
    Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
  • frankie0815 schrieb:

    CF80 schrieb:


    Kommentare klingen mir was oft nach Führersehnsucht. Und das war noch nicht mal Uli (wo der ganze Kram von Interna, kein Plan B, erstmal Flick, Hasanheldt blabla auch läuft und sogar die Mitglieder wählen).
    Nein, ich wünsche mir keinen "Führer" für den FC.Aber sportliche Kompetenz.
    Und bei den ganzen Leuten, die da mitreden, hat leider fast niemand diese.
    Aehlig, ja, Wehrle hat Ahnung vom Geld, aber dann? Vorstand? Haha. Mitgliederrat? Lol.
    Also, wer soll denn letztendlich entscheiden dürfen?
    M.E. geht es um eine Personalie, die ein Team effizient, wirtschaftlich und mit sportlicher Kompetenz (Ahnung von der erwartbaren Leistungsfähigkeit von Fussballern) leiten muss. Der GF Sport scoutet doch nicht allein und die sportliche Kompetenz muss bei den "Operativen" da sein, nicht zentral in den Gremien, bzw konkret dem einen entscheidenden GA.
    Und Aehlig ist (Meinung, meine) kompetent sowohl als GF Sport als auch als dessen Auswähler (nicht allein macht er das, weil so unternehmerische Fähigkeiten, Medien- und Sozialkompetenz etc pp dazu kommen müssen und gecheckt werden).
    Und wer was entscheiden darf und muss, ist geregelt. Und da sind 7 Leute echt nicht zuviel.
  • Deshalb war Veh auch nicht mehr tragbar und man hätte schon nach der Wahl des neuen Präsidiums und Installation des Kompetenz teams reagieren müssen, als klar wurde, dass Veh das konterkariert und klar gesagt hat, dass er sich nicht reinreden lässt.
    Das Veh offensichtlich dann noch die Entlassung von AB verhindern wollte, um sein eigenes Versagen in der Trainerfrage zu verdecken, war dann der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.
    Aber eigentlich hätte man das alles schon wissen können, denn Veh ist halt ein starker Charakter.
    UEFA-Pokal-Finale: 1986,
    UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
    Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
    DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
    „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
  • Apu schrieb:

    Gegen schlankere Strukturen spricht nichts, aber alleinige Entscheidungen Einzelner sind auch nicht die Lösung. Oder schon vergessen, dass wir die aktuelle sportliche Misere vor allem den Alleingängen (Trainerauswahl) von Veh zu verdanken haben? Da hat offenbar trotz der ganzen Gremien keiner „die Eier“ gehabt, ihn zu kontrollieren.

    „Keiner die Eier“ oder eher „keiner die Ahnung“....

    Veh war schon die völlig falsche Wahl gewesen für den Spodi (wo waren denn hier die Kontrollgremien)? Sowas simples muss man sehen.

    Veh als Berater ist top, da er Ahnung vom Fußball hat, Veh als Spodi passt jedoch nicht, da dieser stets nur kurze Zeit bei einem Verein bleibt und beim FC massive Reformen anstanden/anstehen, um im modernen Fußball anzukommen.

    Was man nicht tun kann, ist die aktuelle (schlechte) Situation von den ganzen Gremien zu trennen, heißt so zu tun, als hätten diese damit nichts zu tun!

    Der FC geht einen bestimmten Weg (Satzung/Mitglieder) und all das positive und negative sind dann Begleiterscheinungen dieses Weges.

    Und mal by the way...Express und/oder BILD sind sicher nicht verantwortlich für das Bild/Image was der Club mal wieder abgibt, das schaffen der Club bzw. einige Personen schon ganz alleine.

    Vorstand - AR - Geschäftsführung und zusätzlich ein SportBeraterteam für den Vorstand a la Borussia Dortmund, Bayern München, Gladbach...mehr braucht es nicht.

    Der spürbar andere Weg führt ins sportliche Nirvana. Damit bekommen wir keine ehrgeizigen/gierigen Leute in den Club, da sie keine Lust haben sich vor MR oder sonstwem zu rechtfertigen (und da wo Kontrolle angebracht wäre - Verpflichtung Veh als SpoDi, wird es sowieso nicht gemacht, weil die Fachkenntnis fehlt).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

  • Tigranes:
    ch finde es gut, dass wir uns mit dieser wichtigen Entscheidung Zeit
    lassen, Kandidaten sichten und nicht die offensichtlichen und leichten,
    aber oft falschen Wege mit Leuten wie Allofs oder Heldt gehen.
    Wenn es am Ende erstmal Aehlig wird und der zumindest bis Saisonende
    übernimmt, fällt der Laden nicht gleich auseinander. Er hat dann nur
    mehr Verantwortung und macht ansonsten den gleichen Job wie vorher.


    Dazu kommt die Frage des Trainers. Der aktuelle Trainermarkt gibt mit
    Dardai nur einen guten Kandidaten her. Der Sportdirektor sollte damit
    schon konform gehen, sonst machen weitere Verhandlungen keinen Sinn.


    Und was die Gremienfrage angeht: Wer genau sonst als ein Gremium soll
    bitte über die Neubesetzung entscheiden? Soll das etwa alleine der
    Vorstand entscheiden? Wo keinerlei fachliches Wissen vorhanden ist?
    Natürlich muss man dafür ein Gremium bilden
    . Manche hier scheinen
    tatsächlich noch nie mit Entscheidungsfindungen in modernen Unternehmen
    konfrontiert worden zu sein. Das ist Usus, und dass man nicht in
    Aktionismus verfällt, ist ein gutes Zeichen für die Handlungsfähigkeit
    dieses Clubs. Lasst euch doch nicht immer von Blöd und Co. verrückt
    machen.

    Es geht darum, dass es zu viele Gremien sind nach dem Motto: Viele Köche verderben den Brei......
  • tobilicious schrieb:

    m.bild.de/sport/fussball/fussb…-66070714.bildMobile.html

    Auch die BILD Zeitung fragt sich warum man so lange braucht.
    Leute, mal im Ernst. Es wurde gesagt bis Montag sollen die Jobs besetzt werden.
    Damit der neue Trainer ne Woche hat. Ob der Spodi diese Woche kommt oder nächste ist doch völlig egal. Geld haben wir nicht, Abgänge kann man immernoch verhandeln über Aehlig.
    Habe auch gehofft es geht schneller, aber geht es wohl nicht. Wenn es Gespräche mit Leuten gab die nicht voll überzeugt haben, ist es besser weiter zu schauen als irgendetwas zu nehmen.
    Den der Vorstand muss sich für den Spodi verantworten. Deshalb chillt mal Leute.
    Und was Bild oder Express schreibt juckt doch eh keinen, ob die Sachen stimmen ist mal dahin gestellt. Auf der eine Seite erwartet ihr nicht Heldt etc . danach wird sich beschwert das er nicht genommen wird. Ich finde es wird hier mächtig übertrieben.
    Fear the Reaper !!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Katho ()

  • Puh, also hier geht es drunter und drüber, Spekulationen der Boulevardpresse werden allen Ernstes als Fakten angenommen. Wenn man hier quer liest, kommt man sich teilweise vor wie in der Kommentarspalte der Blöd.

    Viele sollten erstmal googlen, was überhaupt ein Gremium ist, da scheitert es leider schon häufig. Der Vorstand ist genauso wenig ein Gremium wie der Aufsichtsrat oder der Mitgliederrat. Ein Gremium ist eine meist temporär gebildete Gruppe zur Lösung eines Problems. Dass wir ein solches gebildet haben, ist ein ganz normaler Vorgang. Und dass man hier nicht mit Schnellschüssen und Aktionismus vorgeht, sondern ruhig und analytisch, ist essentiell wichtig.

    Und wenn in dem Gremium keine deutlichen Mehrheiten für einen Kandidaten zusammenkommen, dann ist es gut und richtig, den Kandidaten zu streichen. Welchen Sinn würde es denn machen, dass Teile der Vereinsvertreter, mit denen der neue SD zusammenarbeiten müsste, gegen ihn sind? Klar, es wird kaum eine 100%-Mehrheit zustande kommen, aber deutliche Widerstände gegen einzelne Kandidaten sollten es eben nicht geben.
    Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
  • Katho schrieb:

    tobilicious schrieb:

    m.bild.de/sport/fussball/fussb…-66070714.bildMobile.html

    Auch die BILD Zeitung fragt sich warum man so lange braucht.
    Leute, mal im Ernst. Es wurde gesagt bis Montag sollen die Jobs besetzt werden.Damit der neue Trainer ne Woche hat. Ob der Spodi diese Woche kommt oder nächste ist doch völlig egal. Geld haben wir nicht, Abgänge kann man immernoch verhandeln über Aehlig.
    Habe auch gehofft es geht schneller, aber geht es wohl nicht. Wenn es Gespräche mit Leuten gab die nicht voll überzeugt haben, ist es besser weiter zu schauen als irgendetwas zu nehmen.
    Den der Vorstand muss sich für den Spodi verantworten. Deshalb chillt mal Leute.
    Und was Bild oder Express schreibt juckt doch eh keinen, ob die Sachen stimmen ist mal dahin gestellt. Auf der eine Seite erwartet ihr nicht Heldt etc . danach wird sich beschwert das er nicht genommen wird. Ich finde es wird hier mächtig übertrieben.

    Finde 4 Wochen trotzdem schon sehr lange!!
  • Tigranes:
    Viele sollten erstmal googlen, was überhaupt ein Gremium ist, da scheitert es leider schon häufig. Der Vorstand ist genauso wenig ein Gremium wie der Aufsichtsrat oder der Mitgliederrat. Ein Gremium ist eine meist temporär gebildete Gruppe zur Lösung eines Problems. Dass wir ein solches gebildet haben, ist ein ganz normaler Vorgang.



    Ja gut, nennen wir es dann Gruppen oder Gruppierungen?
    Im übrigen gibt es durchaus fest installierte Gremien.
  • @'schwatten:
    Wenn du zitieren willst, benutz doch bitte die Zitierfunktion, die ist wirklich leicht zu bedienen.

    Keine Ahnung, worauf du mit den Gruppen oder Gruppierungen hinaus willst. Es wurde ein Gremium eingesetzt. Punkt.
    Dass es auch fest installierte Gremien gibt, bestreite ich nirgends. Wenn du aufmerksam gelesen hast, wird dir das Wort "meist" vor dem "temporär" aufgefallen sein.
    Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)