TR / Gisdol, Markus (Cheftrainer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unter Stöger fand ich uns defensiv sehr sicher.

      Alle Trainer danach waren ja eher offensiv orientiert. Das ist gut, wenn die Defensive auch funktioniert.

      Von Gisdol sehe ich, dass wir die dummen Fehler defensiv abstellen und damit Sicherheit gewinnen. Aber klar ist es noch nicht super, siehe Frankfurt
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • Wie kann man denn lev als angeknockt betrachten vor dem Spiel gegen uns @Eifelbrasilianer10?????
      Die hatten da gerade Bayern und Schalke geschlagen, waren drauf und dran in der Liga sich ganz oben festzusetzen... die wären mit einem Sieg gegen uns zweiter werden können!
      Du bist auch so ein kamerad, der wenn wir gewinnen nur die Schwächen beim Gegner dafür verantwortlich macht.....
      Wir sind als abgeschriebene Mannschaft in die englische Woche gegangen, als vorletzter und haben 9 Punkte geholt! Das kann ja nicht nur an den schwachen Gegnern gelegen haben. Denn selbst wenn die alle nicht ihren besten Tag hatten: gegen den vorletzten hätte JEDER von denen gewinnen müssen... es war einfach eine Mannschaft da, die nicht gespielt hat wie ein vorletzter und sich diese Siege redlich erkämpft hat!
      Kann man auch mal akzeptieren!!!
      Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
    • Treverer schrieb:

      Unter Stöger fand ich uns defensiv sehr sicher.

      Alle Trainer danach waren ja eher offensiv orientiert. Das ist gut, wenn die Defensive auch funktioniert.

      Von Gisdol sehe ich, dass wir die dummen Fehler defensiv abstellen und damit Sicherheit gewinnen. Aber klar ist es noch nicht super, siehe Frankfurt
      Stimmt, hast recht. Gegen Frankfurt waren auch Fehler da. Und jetzt das große aber im Vergleich zu seinem Vorgänger. Seit den drei letzten Spielen hat Gisdol es geschafft, dass wir weiter kämpfen und nicht einfach aufgeben. Zum einen, indem er gewisse Spieler nicht mehr gebracht hat wie auf der 6, zum anderen eine andere Bereitschaft rausgekitzelt!
    • Skerfisen schrieb:

      Und sogar von defensiv kaum zu überwinden geredet! Genau darauf bezog sich die Antwort auch. Von defensiv kaum zu überwinden sind wir einfach extrem weit weg! Standards waren dabei nur das Beispiel von dir das ich aufgegriffen habe, weil wir grade dort extrem anfällig sind!
      Ja, in den letzten Spielen unter Gisdol waren wir das ja auch aus dem Spiel heraus.

      Ich persönlich würde nämlich sogar die Spiele bis Union da rausnehmen, aus dem einfachen Grund das bis dashin halt Marco Höger über den Platz schleichen durfte, dadurch enstanden Riesenlücken im MF die seit dem Leverkusenspiel so nicht mehr aufgetreten sind, denn seit dem haben wir sogar 0!!! Tore aus dem Spiel heraus kassiert, und das gegen Offensivmaschinen wie Leverkusen und Frankfurt.

      Treverer schrieb:

      Unter Stöger fand ich uns defensiv sehr sicher.
      Japp, aus dem Spiel heraus waren wir das, aber er hat es in 4 1/2 Jahren nicht geschafft eine anständige Standardverteidigung aufzubauen, über die Offensivstandards müssen wir gar nicht erst reden denke ich.

      Knallfrosch schrieb:

      Wir sind als abgeschriebene Mannschaft in die englische Woche gegangen, als vorletzter und haben 9 Punkte geholt!
      Wir waren sogar letzter, nicht Vorletzter. ;)
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Da kann ich mich den anderen nur anschließen. Weiß nicht, ob es an seinen Stationen lag, aber ich konnte dem Kerl gar nichts abgewinnen. Aber seit er hier ist, ist er brutal sympathisch, wirkt empatisch und intelligent, hat wohl Ahnung vom Fussball.

      Was mich aber mehr interessiert, so wie er jetzt wirkt, warum hat er nirgends mal was 2 oder 3 Jahre aufbauen dürfen?
    • In Hoffenheim war er die nächsten 2 Jahre nach der Rettung ziemlich erfolgreich
      Dann nicht mehr, aber seine Nachfolger damals haben damals auch nicht viel heraus geholt, soweit ich mich erinnere

      und Hamburg, na ja

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Knallfrosch schrieb:

      Wie kann man denn lev als angeknockt betrachten vor dem Spiel gegen uns @Eifelbrasilianer10?????
      Die hatten da gerade Bayern und Schalke geschlagen, waren drauf und dran in der Liga sich ganz oben festzusetzen... die wären mit einem Sieg gegen uns zweiter werden können!
      Du bist auch so ein kamerad, der wenn wir gewinnen nur die Schwächen beim Gegner dafür verantwortlich macht.....
      Wir sind als abgeschriebene Mannschaft in die englische Woche gegangen, als vorletzter und haben 9 Punkte geholt! Das kann ja nicht nur an den schwachen Gegnern gelegen haben. Denn selbst wenn die alle nicht ihren besten Tag hatten: gegen den vorletzten hätte JEDER von denen gewinnen müssen... es war einfach eine Mannschaft da, die nicht gespielt hat wie ein vorletzter und sich diese Siege redlich erkämpft hat!
      Kann man auch mal akzeptieren!!!
      Leverkusen war „angeknockt“ weil sie ein CL Spiel in den Knochen hatten, nicht wegen der Tabellensituation logischerweise. Das wir in den 3 Spielen deutlich besser waren als vorher ist doch klar, ich mahne nur davor die 3 Siege jetzt völlig überzubewerten auf typisch kölsche Art, sondern weiter hart zu arbeiten und sich nicht besser zu fühlen als es unser Tabellenplatz aussagt.
    • Lev war NICHT angeknockt! Ich verstehe was du meinst, aber angeknockt würde ich in dem Zusammenhang als „unter Druck „oder „ohne Selbstvertrauen „ deuten.
      Lev hatte eine englische Woche hinter sich ja, aber davon hatten die viele! Und waren trotzdem erfolgreich... bis eben zum Spiel gegen uns!
      Niemand bewertet die drei Siege zu hoch. Es war eine hervorragende Woche mit maximaler Leistung und Ausbeute!
      Aber jeder weiß, dass der Weg noch lang ist!
      Ich habe nichts vom Leben erwartet und , Gott ist mein Zeuge, ich habe auch nichts bekommen
    • Knallfrosch schrieb:

      Es war eine hervorragende Woche mit maximaler Leistung und Ausbeute!
      Nein.
      Gewinnt der FC = Gegner schlecht, schlecht drauf, unter seinen Möglichkeiten gespielt.
      Unentschieden = Glcük gehabt das der Gegner nichts aus seinen Chancen gemacht hat, etc.
      Verliert der FC = Ist ja klar bei der Gurkentruppe.

      Das ist Fakt, also wage es nicht das zu kritisieren :boese:

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • Ich denke, diejenige Mannschaft, die zumindest theoretisch mit dem geringsten Selbstvertrauen in die englische Woche gegangen sein dürfte, war unser FC. Egal wie "wenig gut drauf" der aktuelle Gegner auch gewesen sein mochte, schlechter als unser FC kann er schlichtweg nicht drauf gewesen sein. Und vor diesem Hintergrund gebührt MaGi größter Respekt, in derart wichtigen Spielen so auf die Jugend gesetzt zu haben. Wir haben - so scheint es - einen Trainer an der Seite, der lernfähig ist und die richtigen Schlüsse zieht. Weiter so!
    • skymax schrieb:

      Knallfrosch schrieb:

      Es war eine hervorragende Woche mit maximaler Leistung und Ausbeute!
      Nein.Gewinnt der FC = Gegner schlecht, schlecht drauf, unter seinen Möglichkeiten gespielt.
      Unentschieden = Glcük gehabt das der Gegner nichts aus seinen Chancen gemacht hat, etc.
      Verliert der FC = Ist ja klar bei der Gurkentruppe.

      Das ist Fakt, also wage es nicht das zu kritisieren :boese:

      ALLEZ FC
      Ist doch Quatsch Skymax. Jeder der halbwegs Fussballverstand hat weiss das wir die letzten 3 Spiele gewonnen haben, aber genau deshalb ist es manchmal wichtig die Lage richtig einzuordnen, gerade bei uns in Köln. Wir sind immernoch 15. und dürfen nicht nachlassen oder in alte Muster zurückfallen. Wir stehen genau da wo wir aktuell hingehören.
    • Nein und nochmal nein.
      Der FC gewinnt nie, weil er gut spielt, sondern immer nur, weil der Gegner schlecht drauf ist.
      Warum geht das nicht in eure Köpfe?
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Eifelbrasilianer10 schrieb:

      Jeder der halbwegs Fussballverstand hat weiss das wir die letzten 3 Spiele gewonnen haben
      Ich dachte dazu müsste man nur lesen können 0geduld

      Ich denke das jeder, der klar denken kann, weiß das Gisdol (um den geht es ja hier eigentlich), einen Weg gefunden hat die Mannschaft wieder als Mannschaft auftreten zu lassen.
      Und daher bin ich der Meinung das der Gegner völlig egal gewesen wäre, da eine Mannschaft immer anderen Probleme bereiten kann. Die Siege, bzw. das wiederfinden des Mannschaftsgefühls darauf zu schieben das die Gegner psychisch angeknockt gewesen wären halte ich für falsch. Daher mein Post 1.153

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • Naja es gibt ja so viele Zusammenhänge im Fussball, das es auch ganz oft schwierig ist da immer Fazite zu ziehen. Das geht ja schon beispielsweise damit los, das viele Trainer ja garnicht in den Genuss kommen, mal ne Topmannschaft zu trainieren. Wie wäre das wohl, wenn der oder der mal die Bayern trainiert hätte?

      Ich hatte im Guardiola Thread gestern was zu dem geschrieben. Wenn man Messi, Xavi, Iniesta zu deren Glanzzeit trainieren durfte....klar, CL Sieg, Meister etc.Das hätten wohl 50 Trainer geschafft.Dann Bayern mit dem Kader.Dann ManCity. Und? Hat das zum großen Ding gereicht? Auch nur bedingt. Das ist dann relativ wenig, muss man ganz klar so sagen, wenn einer nur mit Spielern gearbeteitet hat die zusammen 4 Milliarden Euro kosten.

      Ein Streich beispielsweise, der wäre ja garnicht der Typ für sowas. Der is da glücklich. Der will sowas garnicht. Es ist immer schwierig da Vergleiche zu ziehen, weil es ja auch was mit den Umständen und Arbeitsbedingungen zutun hat. Aber meiner Meinung nach is Streich kein "schlechterer" Trainer als Guardiola. Nur mal als Beispiel. Is wie mit Äpfel und Birnen irgendwie.

      Nehmen wir mal nen anderen Punkt. Frankfurt. Ist Hütter super, oder isser jetzt dann doch nicht so gut? Kokolores. Klar ist er ok. Aber die Truppe is müde, wurde nicht optimal ergänzt nach vielen Abgängen. Man kann doch sehn woran es liegt das ein Knick reingekommen ist.

      Man könnte da jetzt stundenlang über solche Zusammenhänge schreiben. Hier geht es ja jetzt eigentlich nur um Markus Gidol. Ich halte ihn schon immer für einen sehr guten Trainer. Hoher Sachverstand, Ehrfahrung, gute Menschenführung. Coole Art. Beim HSV aus einer völlig schlecht zusammengestellten Truppe zumindest erstmal das Optimum rausgeholt. Nach dem Klassenerhalt wären ALLE gescheitert. Wieviele Trainer hatte der HSV seitdem?

      Es ist sicherlich schon wichtig was ein Trainer für Erfahrungen hat, was er für einen Stil hat, ob er er Persönlichkeit hat. Ganz banale Dinge gehören für mich tatsächlich auch dazu. Hat er Humor?
      Oder ganz wichtig ist meiner Meinung nach auch...will er mit dem Kopp durch die Wand, sein System implantieren, obwohl er garnicht die Spieler hat...kenne ich 2 Trainer die vor Kurzem hier waren....waren...

      Wichtig ist auch beispielsweise auch ein Ding...kann derjenige junge Leute entwickeln und integrieren. Traut er sich das?

      Ach ja...wiegesagt....stundenlang kannste Buch schreiben.

      Markus Gisdol ist ein sehr guter Trainer.Vielleicht etwas unterschätzt. Ich hoffe, er bildet mit HH dahingehend ein Team, das Gisdol hier eine Mannschaft basteln kann. Dann werden wir viel Freude haben mit ihm. Auch länger. Würde ich mir wünschen.
    • Was mir jetzt schon 2-3 aufgefallen ist, ist seine Ausdrucksweise hinsichtlich transferierter Spieler, die er als Trainer trainiert hat. Beispiele sind Modeste und jetzt Uth. Er sagt "...ich habe ihn damals geholt."

      Scheint so, als würde er bei Transfers früh mit einbezogen werden bzw. sogar Vorgaben zu machen.

      Finde ich insofern interessant, als das man ja immer häufiger davon hört, dass der Spodi eher die Spieler holen soll, die zur Philosophie des Vereins passen. Zumal die Trainer heutzutage schneller wechseln und das vorhandene Spielermaterial auch vom nächsten Trainer im Sinne der Vereinsphilosophie genutzt werden soll.
    • Da wir aber keine Vereinsphilosophie haben (bis jetzt) geht das halt nicht. ;)
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.