TR / Markus Gisdol (Cheftrainer/2021)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • janberlin schrieb:

      Echt jetzt??? Ich habe nämlich überhaupt nicht den Eindruck, dass es eine überzogene Erwartungshaltung gibt.
      Du liest hier wohl nicht alles, oder? Es gibt hier immer wieder den ein oder anderen, dessen Erwartungen enttäuscht werden ;)

      Im Gegensatz zu Union hat der FC was schon alles erreicht?
      Klar gibt es die Realisten, die sehen das man - wie Gisdol sagt - Aufsteiger ist und andere Ansprüche haben muss, als "eatblierte" Teams. Das ist wohl auch bei vielen die Hoffnung, dass man an solche Zeiten anknüpfen kann.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • Ich habe das erste Mal bei den Kommentaren bei FC TV gelesen, dass sich Fans wegen der „Erwartungshaltung“ angesprochen fühlen und sauer sind.

      ich habe das anders aufgefasst, dass er eher die Erwartung und das Schönreden im Verein gemeint hat, wie es von unserem alten Trainer gebetsmühlenartig wiederholt wurde und leider nicht bei jedem Spieler angekommen war, dass Abstiegskampf angesagt ist und zwar schon seit längerem.
      Und das war nach dem Aufstieg mit Stöger damals anders und man hat gesagt: Hauptsache drinne bleiben...und nachdem das zu Beginn nicht alles funktionierte, ist Schmadtke damals mal in die Kabine gegangen und hat offensichtlich den richtigen Ton getroffen, Stöger den Rücken gestärkt oder was weiß ich....Veh hat doch selbst gesagt via ....dass er sich dann lieber erst mal zurück zieht und nichts sagt, um runter zu fahren.

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Völlig richtig. Aber ich lege das jetz mal nicht auf die Goldwaage. Ich denke der versucht halt alles um irgendwie bisschen Druck rauszunehmen. Das sind halt alles so Dinge die man kritisieren könnte. Das geht ja schon damit los das er sagt das es morgen kein Endspiel ist, und man nicht unbedingt gewinnen muss. Gisdol und Heldt wissen schon das es echt Zeit wird. Aber man versucht halt irgendwie einzuwirken auf die Mannschaft.

      Naja gut, er hat es halt wieder thematisiert. Gerechtfertigt find ich das jetzt auch nicht. Ich denke wir haben mittlerweile eher Muffe das es wieder runtergeht.

      Ach mir is das jetzt eigentlich wurscht was er dazu sagt. Is schwer genug die Situation. Ich lass ihn mal machen. Vielleicht will er auch einfach nur, das wir jetzt gemeinsam 21 Spiele nich aufgeben, und die Truppe auch weiter unterstützen wenn es nicht immer alles hinhaut. Wir werden uns mühsam wie bei einem Marathon etwas nach oben kämpfen müssen. Werden wir diese Saison 15., is das super. Mehr zu erwarten....wäre bissel blödsinnig in unserer Situation.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fenermann ()

    • Mich interessiert weniger, was er drumher so redet, als was sein Training und hinterher die Ergebnbisse. Bisher hat er seine Sache in der äußerst schwierigen Situation nicht so schlecht gemacht. Ich hoffe auf weiteren Aufschwung.
      Das Dumme ist, dass uns Unentschieden zur Zeit eigentlich nicht reichen, obwohl z.B. ein Punkt auswärts bei Union nichts Schlechtes wäre. Und das ist auch Schuld an dem Eiertanz den er verbal zur Zeit etwas aufführt.
    • skymax schrieb:

      janberlin schrieb:

      Echt jetzt??? Ich habe nämlich überhaupt nicht den Eindruck, dass es eine überzogene Erwartungshaltung gibt.
      Du liest hier wohl nicht alles, oder? Es gibt hier immer wieder den ein oder anderen, dessen Erwartungen enttäuscht werden ;)
      Im Gegensatz zu Union hat der FC was schon alles erreicht?
      Klar gibt es die Realisten, die sehen das man - wie Gisdol sagt - Aufsteiger ist und andere Ansprüche haben muss, als "eatblierte" Teams. Das ist wohl auch bei vielen die Hoffnung, dass man an solche Zeiten anknüpfen kann.

      ALLEZ FC
      Wer soll den hohe Erwartungen haben?
      Europapooookkaaaaalllllll.
      Fear the Reaper !!!
    • Der FC hat eine Anziehungskraft. Und: Mir war die Mannschaft immer sympathisch, auch dieses Jahr. Wann immer ich die Jungs gesehen habe, habe ich mir gedacht: Das ist sind gute Spieler, es würde mich reizen, mit ihnen zu arbeiten. Quelle Express^^


      ein guter Mann-ne kölsche jung :clown:
      Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
    • wenn 95 min voller Einsatz und volle Konzentration zu hohe Erwartungen sind, ja dann bekenne ich mich auch schuldig.

      Die Erwartungshaltung kam doch von Vereinsseite. Wir sind kein normaler Aufsteiger etc.

      Und dass ein paar Verrückte immer europa fordern is jetz auch nix besonderes. Das fordern sie auch, wenn wir kn der zweiten Liga spielen.

      Ich finde das ist ein falsches Alibi, dass man da aufbaut.
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • Treverer schrieb:

      wenn 95 min voller Einsatz und volle Konzentration zu hohe Erwartungen sind, ja dann bekenne ich mich auch schuldig.
      Das sind "normale" Erwartungen.
      Alles zerbomben, Gegner die zu 100% hinter uns stehen werden, etc. Das sind überzogene Erwartungshaltungen, wenn auch meistens nur spaßig gemeint.

      Was Europa und so angeht, da sind ja Bild, express und die sky-Dödel immer ganz schnell dabei, dass wir Fans ja nach 2 Siegen von sowas träumen.

      Nun aber wieder mal zu Gisdol.
      Ich habe meine Meinung zu ihm ein wenig geändert. In Hoffenheim und Hamburg fand ich ihn einen Schnösel mit seiner Gel-Frisur und den Plattitüden bei Statements.
      Ich bin noch nicht vollends überzeugt das er der richtige Mann ist, aber bei seinen PK´s und seinem Handeln (soweit das am TV erkennbar ist) am Spielfeldrand, kommt etwas mehr Vertrauen in das was er tut.
      Ich bin gespannt was er nachher für eine Aufstellung macht.
      Wie in der PK schon gesagt ist Sobiech der robuste und Kopfballstarke IV, Meré wäre die spielerische Lösung. In der momentanen Lage würde ich definitiv auf robust setzen, da ich denke das es spielerisch noch nicht reicht was zu holen.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • janberlin schrieb:

      Wir haben alleine diese Saison ca. 18 Mio. EUR an Transfergeldern in den Kader gebuttert. Und dass in einen Kader, der schon in der 2. Liga der stärkste war. Daraus ergibt sich doch zwangsläufig eine gewisse Erwartungshaltung, wenn man dann mal Vergleiche mit Union und Paderborn zieht.
      Ja, es wurde gebuttert.

      Aber: Die Souveränität in der 2.Liga war nur relativ. Der FC schwächelte nur weniger als die anderen.

      Man hat wohl gedacht, dass die Mannschaft schon ohne Neuzugänge stark genug ist, um in der 1. Liga zu bestehen. Also dachte man, man könne sich Bundesliganeulinge leisten, die die Zeit haben werden, sich an die hiesige Luft zu gewöhnen, die das i-Tüpfelchen werden für eine Saison ohne größere Abstiegsangst.

      Das ist bis dato ziemlich in die Hose gegangen.

      Die überzogene Erwartungshaltung herrschte also bei den Verantwortlichen, und hat sich womöglich auf die Mannschaft (+Medien, +Fans?) übertragen.
      Dass eine Mannschaft weniger kämpft und rennt sind doch Symptome für eine solche Einstellung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BOCKaufZiege ()

    • Zur Erwartungshaltung bekenne ich mich mal schuldig. Und das ohne Ironie.

      Ich hab den FC trotz der zwei schwachen Jahre zuvor als Verein gesehen, der sich diese Saison irgendwo im grauen Mittelfeld der Liga einpendeln wird und der vermutlich nicht bis zum Saisonende gegen den Abstieg kämpfen muss. Wir hatten uns trotz eines schlechten Trainers wie Anfang irgendwie zum Aufstieg gewurschtelt. Umkehrschluss: Was ist dann erst mit einem guten Coach möglich? Und den sah ich in Beierlorzer nunmal. Dazu kamen die Transfers, die ich in Summe logisch und passend fand.

      Natürlich habe ich gewarnt, dass das nach hinten losgehen kann. Und dafür wäre mir ein Trainer wie Hecking nochmal lieber gewesen, mit dem wir vielleicht unspektakulären, aber relativ sicheren Fußball spielen.

      Dennoch war meine Erwartungshaltung - auch eingedenk solcher Teams wie Paderborn, Union, Augsburg, Düsseldorf oder Mainz - schon so, dass wir nicht der klare Abstiegskandidat sein werden, als der wir uns so langsam nun doch präsentieren.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Das Dumme ist nur, dass auch die anderen Mannschaften versuchen, sich mit neuen Spielern und in der Spielweise zu verbessern.
      Ich habe den FC auch zu Beginn der Saison auf Augenhöhe mit dem SC Freiburg geglaubt ………………….

      Millhouse schrieb:


      Dennoch war meine Erwartungshaltung - auch eingedenk solcher Teams wie Paderborn, Union, Augsburg, Düsseldorf oder Mainz - schon so, dass wir nicht der klare Abstiegskandidat sein werden, als der wir uns so langsam nun doch präsentieren.
    • BOCKaufZiege schrieb:

      Die überzogene Erwartungshaltung herrschte also bei den Verantwortlichen
      Wo kommt das denn her?
      Ich kann mich erinnern das man beim BVB die Meisterschaft als Ziel vorgegeben hat, bei den Bayern ist das eh immer die Zielsetzung.
      Von unseren Verantwortlichen habe ich bisher keine überzogene Erwartungshaltung wahrgenommen. Klassenerhalt finde ich nicht überzogen.

      Das man versucht hat mit den Transfers eine Leistungsstarke Mannschaft zu bekommen, ist doch logisch. Versuchen alle Vereine. Das es bei uns mal wieder fast komplett in die Hose geht, konnte man vorher ja nicht wissen.
      Ich kann mich auch an viele Posts erinnern die Skhiri und Verstraete als Top-Transfers gesehen haben, dazu noch Ehizibue der Anfangs sehr gefällig war.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • janberlin schrieb:

      Habe gerade die PK zum Union Spiel gesehen. Soweit alles okay, aber was mich mittlerweile schon ziemlich annervt, ist, dass alle und jetzt auch Gisdol immer wieder die Mär von der überzogenen Erwartungshaltung der Kölner Fans anfangen.

      Echt jetzt??? Ich habe nämlich überhaupt nicht den Eindruck, dass es eine überzogene Erwartungshaltung gibt. Es war doch eigentlich allen klar, dass es diese Saison nur darum geht, die Klasse zu halten. Habe hier im Forum jedenfalls nicht viele gegenteilige Meinungen gelesen. Allerdings kann man schon etwas mehr erwarten, als was die Mannschaft bisher gezeigt hat, nämlich 8 Punkte nach 13 Spielen, 4 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und ein eher peinliches DFB-Aus gegen einen Regionalligisten.

      Wir haben alleine diese Saison ca. 18 Mio. EUR an Transfergeldern in den Kader gebuttert. Und dass in einen Kader, der schon in der 2. Liga der stärkste war. Daraus ergibt sich doch zwangsläufig eine gewisse Erwartungshaltung, wenn man dann mal Vergleiche mit Union und Paderborn zieht.

      Fakt ist doch, dass wir bisher einfach zu wenig aus dem investierten Geld gemacht haben. Andere Vereine sind da wesentlich erfolgreicher. Dass man darüber enttäuscht ist, hat bestimmt nichts mit überzogener Erwartungshaltung zu tun.
      Immer wieder? Wo nennt er die Fans? Innerhalb des Vereins (z.B. ein ehemaliger Angestellter) und außen herum, sprich unsere Medienlandschaft, die hier schon immer wieder ihren Anteil hat. Einige Fans haben es sicher auch so gesehen, aber ganz viele haben es von vorne herein mit der notwendigen Demut gesehen.
      Was ist nun seine Motivation, das zu benennen? Wir müssen uns Stück für Stück verbessern und brauchen Geduld! Und damit hat er recht! Vollkommen recht! Und Kommentare wie sie gerne von Moderatoren eines Bezahlsenders oder in Artikeln zu lesen sind, dass nun im Spiel unbedingt gewonnen werden muss, sind kontraproduktiv und Käse!
      Man kann auch negatives suchen oder sehen wollen! Ich bin persönlich positiv überrascht von einigen Aussagen von ihm. Beispiel: dass er lieber Junge einbauen will anstatt irgendwen für die Kaderbreite holen will, dass er die Talente hier wahrnimmt, dass er sich nicht scheut auch große Namen außen vor zu lassen. Insgesamt vermittelt er eine gewisse Unaufgeregtheit und gegenüber unserem Verein schon jetzt eine größere Wertschätzung oder Verbundenheit als manch ein inzwischen Exangestellter! Gebt ihm eine ehrliche Chance und unserem Team die notwendige Unterstützung!
    • wenn er dann seinen Worten auch Taten folgen lässt in Bezug auf große Namen und Talente, dann hat er meine vollste Rückendeckung und ich würde bei kurzfristigem Misserfolg sogar mit ihm weiter machen.

      Aber das sagen und machen muss in zeitlichem Zusammenhang auch passieren.
      Wie schon einige schreiben, darf danach ein Höger nicht oder maximal ne halbzeit spielen.
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.