TR / Markus Gisdol (Cheftrainer/2023)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir können uns jetzt keinen Trainerwechsel mehr erlauben, wir müssen einfach 3 Mannschaften hinter uns lassen. Die schafft der Kader auch, wenn er will.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Apu schrieb:

      Listlos schrieb:

      Nach dem gestrigen Auftritt des FC bin ich mir noch mehr sicher: das wird nicht gut gehen. Irgendjemand schrieb hier - sinngemäss - das Gisdol doch nichts dafür könne, wenn seine Spieler solche individuellen Fehler machen würden. Nein, kann er nicht......Es sei denn, er stellt Spieler auf, von denen man quasi a priori weiss: das geht schief. Und gestern a priori zu wissen, daß es bei Ehizibue und Cestic schief gehen würde - dazu gehörten nicht die Gaben, die ein Seher hat. Gisdol sah es ja dann auch selber ein und wechselte beide nach einer halben Stunde aus. Das war eine persönliche Bankrotterklärung und hat uns das Spiel gekostet. Nochmal: ein Spieler wie Cestic(begabt ganz sicherlich) darf nach seinem Spiel in Schalke n i c h t aufgestellt werden, den muss man schützen.
      Hinterher ist man immer schlauer. Aber wenn Du an den aktuellen Kader die Messlatte anlegst, dass nur Spieler spielen dürfen, die in dieser Saison (nahezu) fehlerfrei agieren, dann bekommst Du keine elf Spieler zusammen. Das ist ja das Problem: kaum einer ist konstant. Wenn er die „Problemfälle“ mehrfach hintereinander spielen lässt, dann wird ihm vorgeworfen, dass er nicht wechselt. Wechselt er, wird ihm vorgeworfen, dass er die Spieler damit demoralisiert. Was denn nun?
      Da die Frage an mich ging, antworte ich auch. Cestic hat im Spiel gegen Schalke sehr unsicher gespielt und das Gegentor ging zu einem erheblichen Anteil auf sein in dieser Situation naives Zweikampfverhalten. Nach dieser Situation ist der Trainer in der Pflicht, ihn u n d die Mannschaft zu schützen und ihn auf keinen Fall spielen zu lassen. Gisdol war fahrlässig und wir haben die Quittung bekommen.

      Eine von einer ganzen Reihe von Fehlentscheidungen des Herrn Gisdol. Apu, im übrigen habe nicht die Messlatte angelegt, daß nur Spieler spielen dürfen, die in dieser Saison(nahezu) fehlerfrei agieren. Aber definitiv hätte ich Cestic in Hoffenheim nicht gebracht, sondern Mere(warum der im Grunde genommen Kommentarlos auf die Tribüne geschickt wurde, versteht kaum einer). Und ganz bestimmt wäre Ehizibue bei mir nicht aufgelaufen - das ist ein Spieler, der mit seiner unkonzentrierten Art eben genau das forciert was einer Mannschaft überhaupt nicht weiter hilft. Gisdol hat den jetzt 15 Monaten unter seinen Fittichen und muss das wissen. Stellt ihn wieder auf und was passiert?! 8 Fehlpässe in einer halben Stunde und er m u s s ausgewechselt werden. Wen hätte ich spielen lassen?! Thielmann vorne, Wolf auf die Ehizibue Position. Warum?! Der Wolf ist auch kein Gottbegnadeter Defensivkünstler, aber ist er halt deutlich konzentrierter, deutlich bessere Einstellung zum Spiel.
      Lettore silenzioso
    • Hab ich irgendwie auch so geschrieben, glaube ich. Anderer Thread.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • fenermann schrieb:

      Spielerisch war das garnicht ganz so schlecht. Blöderweise waren es diesmal wieder die individuellen Fehler. Und da kann der Trainer nunmal nichts dazu.
      das kann nunmal passieren. Das ist immer einfach gesagt, das einem Spieler das nicht passieren darf. Natürlich kann das passieren. Und das ihn das verunsichert ist auch normal.

      Und dann nimmt alles seinen Lauf. Hoffenheim effektiv. Wir kriegen es nicht gebacken.

      Jedenfalls gab es schon schlechtere Leistungen.

      Bielefeld wird nun ein absoluter Gradmesser. Das Spiel ist zuhause. Das ist der Gegner, den man am Ende hinter sich lassen muss. Da muss die Mannschaft jetzt definitiv liefern, in allen Bereichen. Irgendwann gibt es auch keine Entschuldigungen mehr. Mal is das nicht gut. Mal was anderes.

      Fakt ist....bei dem Spiel müssen 3 Punkte rumkommen. Sonst kommt man in einen Strudel. Ein extrem wichtiges Spiel.
      Das Cestic da den Ball an den Arm bekommt....

      mit ausgestreckten Armen im Strafraum herumspringt wie ein Handballer......
      Mein Mann trinkt sogar Bier, auch wenn er gar keinen Durst hat - nur so zum Spaß!
    • Bielefeld ist jetzt (erneut) das entscheidende Spiel. Verlieren wir wird er, glaube ich, entlassen. Gewinnen wir bleibt er und da liegt meiner Meinung nach das Problem.

      Seit gefühlt 3 Monaten kommt ein Entscheidungsspiel nach dem anderen um seinen Job zu retten, welches er gewinnt. Man glaubt das war die Wende und spätestens beim übernächsten Spiel kommt wieder eine schwache Leistung und wir sind beim nächsten Entscheidungsspiel. Ich bezweifel das dies auf Dauer gut geht und irgendwann wird die Mannschaft auch daran zweifeln. Selbst wenn wir mit Gisdol die Klasse halten (was ich absolut hoffe!)sollten wir entweder im Sommer einen Cut machen und den Kader erneuern und nach seinem Vorstellungen aufstellen oder trotzdem einen neuen Trainer suchen.
      Die dummste Idee der WM Geschichte:

      4 Innenverteidiger!
    • kalkergeissbock schrieb:

      Hieß es nicht vor der Saison das man einen Sportpsychologen ins Team geholt hat? Also der Mann scheint eine absolute Niete zu sein so wenig Selbstvertrauen wie manche Spieler haben.
      Man kann die Spieler aber nicht dazu Zwingen, den Sportpsychologen in Anspruch zunehmen.

      Ein kluger Mann widerspricht nie einer Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.
      (Humphrey Bogart)
    • Listlos schrieb:

      .Eine von einer ganzen Reihe von Fehlentscheidungen des Herrn Gisdol. Apu, im übrigen habe nicht die Messlatte angelegt, daß nur Spieler spielen dürfen, die in dieser Saison(nahezu) fehlerfrei agieren. Aber definitiv hätte ich Cestic in Hoffenheim nicht gebracht, sondern Mere(warum der im Grunde genommen Kommentarlos auf die Tribüne geschickt wurde, versteht kaum einer). Und ganz bestimmt wäre Ehizibue bei mir nicht aufgelaufen - das ist ein Spieler, der mit seiner unkonzentrierten Art eben genau das forciert was einer Mannschaft überhaupt nicht weiter hilft. Gisdol hat den jetzt 15 Monaten unter seinen Fittichen und muss das wissen. Stellt ihn wieder auf und was passiert?! 8 Fehlpässe in einer halben Stunde und er m u s s ausgewechselt werden. Wen hätte ich spielen lassen?! Thielmann vorne, Wolf auf die Ehizibue Position. Warum?! Der Wolf ist auch kein Gottbegnadeter Defensivkünstler, aber ist er halt deutlich konzentrierter, deutlich bessere Einstellung zum Spiel.
      Du machst es jetzt, hinterher, an einem Negativbeispiel (Cestic) fest. Ich kann Dir aus dem Stand ein halbes Dutzend User nennen, die schon vorher, falls Czichos fit gewesen und gespielt hätte, geschrieben hätten: „Warum bringt er immer Czichos? Er muss doch Cestic bringen, wie kann er den jungen Spieler nach einem schlechten Spiel wieder draußen lassen, so entwickelt der sich doch nicht weiter.“ Dann hätte ggf. Czichos den Elfer verursacht und wir hätten hier dieselbe Diskussion über ihn statt über Cestic. Oder über Mere, dem das auch hätte passieren können. Das meine ich halt: Hinterher ist man immer schlauer. Nimm meinetwegen auch Easy als Beispiel: nach zwei ordentlichen Spielen folgte jetzt wieder ein grauenhaftes. Das war vorher nicht erkennbar. Also nach Deiner Logik hätte er Easy bringen müssen aufgrund der vorherigen Spiele, was er getan hat. Das Ergebnis durften wir alle bewundern. Wie gesagt, hinterher ist man immer schlauer. Keine Ahnung, warum viele Spieler immer so extrem schwanken in ihren Leistungen. Bei den jungen Spielern verstehe ich das ja noch.
    • kölsch schrieb:

      Wir können uns jetzt keinen Trainerwechsel mehr erlauben, wir müssen einfach 3 Mannschaften hinter uns lassen. Die schafft der Kader auch, wenn er will.
      Das schafft der Kader auch, wenn der Trainer nicht „ich wechsle wie ich will“ Gisdol hiesse. Die Aufstellung und Wechsel zwischen Tribüne und Startelf scheint er per Würfel oder los zu tätigen, plausibel ist es leider nie.
    • Rudi schrieb:

      Man kann die Spieler aber nicht dazu Zwingen, den Sportpsychologen in Anspruch zunehmen.
      Da stimmt bedingt. Normalerweise ist es bei Teams (zumindest in so ziemlich jeder Organisation) so, dass Teamsitzungen angesetzt werden können. Diese sind dann verpflichtend.Der Psychologe/Coach arbeitet dabei mit allen. Einzelsitzungen können in einem „normalen“ Arbeitsverhältnisse auch angeordnet werden. Dann liegt es am Psychologen UND am Arbeitnehmer, ob die Zusammenarbeit in weiteren Sitzungen fortgeführt wird. Sollte es nicht geschehen, muss eine plausible Begründung genannt werden. So kenne ich es aus der Praxis im Berufsleben
    • Apu schrieb:

      Listlos schrieb:

      .Eine von einer ganzen Reihe von Fehlentscheidungen des Herrn Gisdol. Apu, im übrigen habe nicht die Messlatte angelegt, daß nur Spieler spielen dürfen, die in dieser Saison(nahezu) fehlerfrei agieren. Aber definitiv hätte ich Cestic in Hoffenheim nicht gebracht, sondern Mere(warum der im Grunde genommen Kommentarlos auf die Tribüne geschickt wurde, versteht kaum einer). Und ganz bestimmt wäre Ehizibue bei mir nicht aufgelaufen - das ist ein Spieler, der mit seiner unkonzentrierten Art eben genau das forciert was einer Mannschaft überhaupt nicht weiter hilft. Gisdol hat den jetzt 15 Monaten unter seinen Fittichen und muss das wissen. Stellt ihn wieder auf und was passiert?! 8 Fehlpässe in einer halben Stunde und er m u s s ausgewechselt werden. Wen hätte ich spielen lassen?! Thielmann vorne, Wolf auf die Ehizibue Position. Warum?! Der Wolf ist auch kein Gottbegnadeter Defensivkünstler, aber ist er halt deutlich konzentrierter, deutlich bessere Einstellung zum Spiel.
      Du machst es jetzt, hinterher, an einem Negativbeispiel (Cestic) fest. Ich kann Dir aus dem Stand ein halbes Dutzend User nennen, die schon vorher, falls Czichos fit gewesen und gespielt hätte, geschrieben hätten: „Warum bringt er immer Czichos? Er muss doch Cestic bringen, wie kann er den jungen Spieler nach einem schlechten Spiel wieder draußen lassen, so entwickelt der sich doch nicht weiter.“ Dann hätte ggf. Czichos den Elfer verursacht und wir hätten hier dieselbe Diskussion über ihn statt über Cestic. Oder über Mere, dem das auch hätte passieren können. Das meine ich halt: Hinterher ist man immer schlauer. Nimm meinetwegen auch Easy als Beispiel: nach zwei ordentlichen Spielen folgte jetzt wieder ein grauenhaftes. Das war vorher nicht erkennbar. Also nach Deiner Logik hätte er Easy bringen müssen aufgrund der vorherigen Spiele, was er getan hat. Das Ergebnis durften wir alle bewundern. Wie gesagt, hinterher ist man immer schlauer. Keine Ahnung, warum viele Spieler immer so extrem schwanken in ihren Leistungen. Bei den jungen Spielern verstehe ich das ja noch.
      Apu - ich habe es hinterher geschrieben. Aber - vor dem Spiel - bin ich fast aus dem Anzug gesprungen, als mit die Aufstellung serviert wurde. Am Samstag durftest du Cestic nicht bringen, weil der Junge nach dem Schalke Spiel durch war. Das heisst lange nicht, daß ich Cestic für einen Schlechten halte. Der ist - angesichts seines Alters allemale - absolut brauchbar. Nur jetzt in diesem Spiel gegen Hoffenheim nach dem Spiel auf Schalke eben nicht. Und man darf von einem erfahrenen Trainer wie Gisdol verlangen, daß er das sieht.

      Zu Ehizibue: da versagt jede Logik. Aber da habe ich mich bereits in der letzten Saison festgelegt. Ehizibue ist schnell und das ist es. Ehizibue ist schnell und das weiss er. Und weil er schnell ist, denkt er, daß er so manches erlauben kann. Nach dem Motto: "Lauf ich schon wieder ab"...Und deswegen macht er auch nach wie vor so grauenhafte Stellungsfehler. Und damit qualifiziert er sich auch für das, was ich - fussballerisch - "doof" nenne. Der lernt es auch nicht, keine Sorge. Und weil er es nicht lernt, ist meine Logik bei Ehizibue: Auf Wiedersehen, Ablösesumme einstreichen und das war es. Nein, ich würde Schmitz nicht für ihn spielen lassen(Gott bewahre), sondern Wolf. Oder Mere. Oder Katterbach rechte Seite. Alle drei haben einfach den Riesenvorteil gegenüber Ehizibue, daß bei Ihnen eine gewisse fussballerische Intelligenz da ist. Ob das jetzt hart ist oder nicht - interessiert mich nicht. Ehizibue hat diese fussballerische Intelligenz nicht. Und wird sie nicht erwerben.
      Lettore silenzioso
    • Unser Problem ist aber doch, dass wir nur die Spiele, nie aber die Leistungen unter der Woche im Training sehen. Und vielleicht haben Cestic und Easy dort einen ganz anderen Eindruck vermittelt? Cestic hätte nach dem schlechten Spiel auf Schalke auch eine andere Reaktion zeigen können. Und wenn er sich z. B. im Training voll reinhängt und „besser“ trainiert als Mere, dann muss man das als Trainer auch honorieren. Sonst wäre das Signal an Cestic doch auch katastrophal: Du kannst hier nach nem schlechten Spiel so gut trainieren wie du willst, du bist trotzdem draußen. Das geht halt auch nicht.
    • Apu - irgendwie bin ich jetzt müde das Ding noch mal durch zu kauen. Bin übrigens voll bei dir: die Trainingseinheiten sehen wir nicht und können das nicht bewerten. Insofern war meine "Ablehnung" gegen Cestic alleine dem Umstand geschuldet, daß er gegen Schalke so einen fragilen Eindruck machte. Zu Ehizibue habe ich aus meiner Warte alles gesagt und damit bin ich bei diesem Spieler raus aus jeder Diskussion: ich habe mich fest gelegt, der Mann würde bei mir kein Spiel (mehr) machen. Aber darüber kann man auch eine andere Meinung haben.

      Bei Cestic bin ich ganz ruhig. Das wird bei dem schon. Nur jetzt hat er halt einen Hänger.
      Lettore silenzioso
    • Bei allem Respekt vor Markus Gisdol und allem Verständnis für diverse schwierige Umstände, Cestic nach dem Schalke Spiel direkt wieder aufzustellen war ein schwerer Fehler.

      Hoeneß hat vor dem Spiel ganz klar gesagt wie die Marschrichtung sein wird. „Wir gehen auf die Kölner Defensive drauf und pressen“. Spätestens da hätte klar sein müssen, dass man einen jungen Mann ohne Selbstvertrauen (nach dem grottenschlechten Schalke Spiel) niemals hätte stellen dürfen.

      Ob das nun spielentscheidend war, keine Ahnung, trotzdem war es ein schwerer Fehler und hat uns von vorne herein geschwächt. Weder hat das der Mannschaft was gebracht noch Cestic.

      Das war nach der Modeste Aufstellung im Freiburg Spiel nun der zweite gravierende und offensichtliche Aufstellungsfehler von MG. Das sollte sich nicht mehr wiederholen, denn selbst in „Bestbesetzung“ werden wir uns diese Saison gegen jeden Gegner schwer tun.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainBock ()

    • Ich vermute mal, Easy hat sich komplett ins Aus befördert und wir werden ihn in dieser Saison nicht mehr sehen. Dabei konnte ich durchaus verstehen, dass Gisdol ihn gebracht hat, um Wolf den Weg nach vorne zu ebnen, aber weder Easy noch Schmitz haben sich als tauglich erwiesen. Was wiederum für den Verein eine bittere Pille ist: Die etatmäßigen RVs sind - mal wieder - Fehleinkäufe.

      Bleiben also noch Wolf und Thielmann in der jetzigen Situation. Elvis sehe ich rechts nicht mehr; die Experimente gingen ziemlich schief.
    • Bei voller Mannschaftsstärke und nach aktuellem, für mich vielversprechenster Qualität, würde ich wie folgt aufstellen:

      .............................Horn.............................
      ............Meré.........Bornauw........Hector...........
      ...................Skhiri.........Rexhbecaj................
      ....Wolf...................Duda................Kainz.......
      ...................Dennis.....................................
      ..........................Andersson.........................

      Bank: Zieler, Czichos, Katterbach, J.Horn, Özcan, Jakobs, Drexler, Thielmann, Modeste

      Erweiterter Kader: Krahl, Cestic, Ehizibue, Limnios, Tolu

      Für mich komplett raus: Schmitz, Höger

      Ich hoffe das wir diese Aufstellung diese Saison vllt noch sehen dürfen!
      Da wäre deutlich mehr technische Stärke in der Offensive und sicherlich auch mehr Geschwindigkeit.

      Andersson im fitten Zustand hätte man als Wandspieler und der Mann in der Box.
      Dennis käm dann über seine Schnelligkeit und Technik aus dem Halbfeld und würde für schnelle Konter der perfekte Spieler sein.

      Wolf und Kainz traue ich dann sehr gut zu, dass sie das Spiel über die Außen binden und auch die ein oder andere Flanke für Andersson zustande kriegen könnten (Schlechter als die FieldGoals von Jakobs und Ehizibue kann es ja nicht werden).

      Hector sehe ich definitiv brauchbarer auf der linken Innenverteidigerseite in der 3er Kette.
      Da haben mich J.Horn, Katterbach und auch Czichos nicht überzeugt.

      Rexhbecaj sehe ich aktuell in der Laufbereitschaft und im Zweikampfverhalten stärker als Hector und somit brauchbarer auf der zentralen Mittelfeldposition.

      Meine Hoffnung: Das Dennis so etwas wie einen Ruck in der Mannschaft bewirkt und das er uns tatsächlich in der Offensive hilft.
      Das Kainz jetzt schnell wieder zurück kommt und das Andersson in der Rückrunde nochmal fit angreifen kann.
      Grundsätzlich glaube ich aber, das es diese Saison noch schwieriger wird die Klasse zu halten.
      Nochmal so einen Zwischenspurt hinzulegen wie letzte Saison ist eher unwahrscheinlich und wir müssten in der Rückrunde unsere Punktausbeute von 15 Pkt. auf ca. 20-25 Pkt. erhöhen.
      Das ist mehr als nur eine Mammutaufgabe und lässt berechtigten Pessimismus zu!

      Lasst uns hoffen und beten! :kerze:
      :FC: "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" :FC:
    • Puppekopp schrieb:

      Ich vermute mal, Easy hat sich komplett ins Aus befördert und wir werden ihn in dieser Saison nicht mehr sehen. Dabei konnte ich durchaus verstehen, dass Gisdol ihn gebracht hat, um Wolf den Weg nach vorne zu ebnen, aber weder Easy noch Schmitz haben sich als tauglich erwiesen. Was wiederum für den Verein eine bittere Pille ist: Die etatmäßigen RVs sind - mal wieder - Fehleinkäufe.

      Bleiben also noch Wolf und Thielmann in der jetzigen Situation. Elvis sehe ich rechts nicht mehr; die Experimente gingen ziemlich schief.
      Ja, die beiden rechten AV lassen tatsächlich jede Bundesligatauglichkeit vermissen. Über Ehizibue bin ich derartig angefressen, daß ich über ihn nicht mehr diskutieren kann. Ein ganz schwerer Fehler von Gisdol, ihn am Sonntag zu bringen.

      Ja - und damit sind wir bei Wolf und Thielmann. Ich teile deine Einschätzung zu Rexbekaij - der ist auf rechts "verschenkt". Geht nicht.
      Lettore silenzioso
    • Ich habe mal überlegt, was uns vom letzten Jahr unterscheidet.

      Als würde ich sagen ist das die Pressing-Resistenz. In unserer guten Phase im letzten Winter fand ich das zum Teil sehr ansehnlich, wie wir uns aus Drucksituationen befreit haben. Nach der Corona-Pause war das komplett weg. Waren das noch die Überbleibsel der Beierlorzer-Schule, auf die Gisdol aufbauen konnte? Ich weiß es nicht. Das ist jedenfalls meiner Meinung nach der größte Knackpunkt. Dabei sind Abwehr und Mittelfeld wenig verändert wuden. Da spielen im Wesentlichen die gleichen Akteure.

      Wenn wir mal halbwegs Ruhe haben und der Gegner uns etwas spielen lässt, dann sieht das zum Teil auch ganz gut aus. Wenn der Gegner Druck macht, dann kommen wir zum Teil gar nicht aus der eigenen Hälfte heraus.

      Zum anderen frage ich mich, wie diese andauernde Wechselei unter den Spielern ankommen. Es gibt ja eine Achse an Spielern, die ihren Platz (fast) immer sicher haben, egal wie schlecht sie spielen: Horn, Czichos, Bornauw Hector, Skhiri und Duda. Der Rest wird munter durchgewechselt. Wenn wir gewonnen haben bleibt alles wie sie ist, wenn wir verlieren wird auf den restlichen Positionen durchgewürfelt. Wenn wir verlieren und du machst einen Fehler, und du gehörst nicht zu der obengenannten Achse, dann bist du ziemlich schnell weg vom Fenster nur um dann wieder im Team zu landen, weil jemand anderes schlecht gespielt hat. Gerade in der Abwehr haben wir schon mit unterschiedlichen Personal und Aufstellung gespielt. Heute spielt man Easy rechts, morgen Wolf, übermorgen dann doch wieder Schmitz. Heute spielt Horn, morgen Katterbach, übermorgen Horn in der Mitte und Katterbach außen, zwischendurch mal Hector außen. Mal spielt Mere, mal Cestic, wer warum gerade den Vorzug des Trainers erhält ist für mich nicht immer nachvollziehbar. Das könnte man auf anderen Positionen noch etwas fortführen.

      Ich frag mich, wie viel Verständnis die Spieler für diese ganzen Wechselgeschichten haben, ob das nicht Teil der Unsicherheit, fehlenden Abläufe (und damit fehlenden Pressingresistenz) ist und wie viel Rückhalt der Trainer in der Mannschaft genießt, ob die Spieler ihm vertrauen dass er die richtigen Entscheidungen trifft.
    • Ich glaube einfach, dass wir INSGESAMT Personell nicht so gut aufgestellt sind.
      Und das fängt eben ganz Oben an und zieht sich bis zur Mannschaft runter.
      Es müsste ein kompletter Umbruch her, so wie es damals mit Spinner begonnen hat.
      Sowohl Gisdol als auch Heldt sind für mich nicht Erstklassig. Und so geht es eben dann bis zur Mannschaft weiter.
      Und da wird sich auch die nächsten Jahre nichts ändern.