TR / Markus Gisdol (Cheftrainer/2023)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wohlfühloase Köln. Und das seit Jahren. Gewinnt man hier und da mal ein Spiel, folgt ziemlich sicher wieder eine Nichtleistung. Das kann doch nicht nur an den Trainern liegen. Da stimmen grundsätzliche Dinge nicht. Andere Vereine kriegen diesen Ehrgeiz auch in den Grundmanifesten implementiert. Die Spieler müssen sich hinterfragen, warum sie den Schaum vorm Mund nur ab und zu haben. Das ist die gottverdammte Grundvoraussetzung im Leistungssport.
    • Domspitze schrieb:

      Wohlfühloase Köln. Und das seit Jahren. Gewinnt man hier und da mal ein Spiel, folgt ziemlich sicher wieder eine Nichtleistung. Das kann doch nicht nur an den Trainern liegen. Da stimmen grundsätzliche Dinge nicht. Andere Vereine kriegen diesen Ehrgeiz auch in den Grundmanifesten implementiert. Die Spieler müssen sich hinterfragen, warum sie den Schaum vorm Mund nur ab und zu haben. Das ist die gottverdammte Grundvoraussetzung im Leistungssport.

      Dir ist schon klar das selbst die Fans/Kunden von Teams wie den Pillen oder Zecken genau das gleiche über ihre Mannschaften sagen?

      Das ist eigentlich nur Bullshit Bingo, nur das die auf anderem Niveau jammern. :D:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • Gisdol sollte gegen Bayern Hector noch schonen, und mit Meyer anfangen das der Spielpraxis bekommt.

      Zuhause gegen Bremen und Auswärts bei Union dann endlich mal den Mut haben offensiver zu agiren und Torchancen raus zu spielen dazu sollte er versuchen mit Dennis,Duda,Meyer,Elvis,,Hector und Wolf anzufangen.Er hat bis zum Bremen Spiel Zeit Spielzüge,Laufwege,Standarts zu trainieren damit es zu mehr Torchancen und Torschüsse kommen.Es bringt und nichts wenn gefühlte 75 Prozent der Bälle immer zu Timo Horn zurück gespielt werden,damit kann man keine Torgefahr auf den Gegner ausüben bzw Tore erzielen.Es liegt jetzt an Gisdol der Truppe bis zum Bremenspiel neue Impulse für das Offensiv spiel einzustudieren
    • Also schenken wir das JVA Spiel schon vorher ab.
      Warum? Was Bielefeld kann sollten wir auch wenigstens ernsthaft versuchen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Das ist immer einfach gesagt, auch von mir, das es oft zu wenig Einstellung ist. Oder Mentalität. Das kann man nicht wirklich erkennen. Denn WOLLEN tun die Jungs schon, zumindest habe ich den Eindruck.
      Es ist ja auch nur eine Grundvoraussetzung. Denn das allein bringt Dir auf dem Niveau nicht automatisch die Punkte.
      Es sind auch noch viele andere Dinge, die dazu nötig sind. Personal.Taktik. Gute Stimmung. Druckresistenz. Glück statt Pech. Um mal paar Sachen zu nennen.

      Jeder der schon mal selber Fussball im Wettbewerb gespielt hat weiß...Das nicht immer alles klappt, nur weil man unbedingt will. Auch dann kann es in die Hose gehn. Da spielen zwei Mannschaften gegeneinander. Da kann viel passieren.

      Man kann also einen guten Plan entwickeln. Gucken. Was hab ich für Spieler? Wie stark ist der Gegner, bzw. wo hat er Stärken?

      Fallen Dir da 3 Stammspieler aus die wichtig sind, ist es schon wieder kompliziert. Denn dann musst Du je nach Personal quasi komplett neu basteln. Du musst Dir ein Ding überlegen, mit Abwägung etc..

      So unschön es auch anzusehen war....bekommen wir den Gegentreffer nicht, geht Özcans Ding 10 cm tiefer rein.....dann haste ein dreckigen Sieg. Aber so ist Fussball auch. Gewinnst Du nicht, war alles Käse. Gewinnst Du, war es garnicht ganz so schlimm.


      Ich bin halt so drauf....ich finde, man muss auch nach vorne spielen. Schon alleine zur Entlastung, das man nicht wie das Kaninchen da rumrennt. Aber ich weiß nachdem ich mir ein Gesamtbild gemacht habe halt auch, das Personalsituation beispielsweise, vieles schwieriger macht.

      Ich glaube Markus Gisdol hat hier den Auftrag, den 1.FC Köln in der Bundesliga zu halten. Unter schwierigen Bedingungen. Mit vielen Verletzungsproblemen. Junge Spieler in dieser Situation zu bringen. Um nur 2 Dinge zu nennen.

      Wir rannten der Musik gleich schon wieder von Anfang an hinterher, weil wir die ersten Spiele gleich knapp unterlagen. Dann kommt auch noch Druck dazu.

      Insgesamt. Insgesamt liegen wir überm Strich. Ich denke wir brauchen noch cirka 12 Punkte. Die werden wir holen. Und so eine Leistung wie Samstag, die nervt ungemein. Weil sowas kann man sich tatsächlich kaum anschauen.

      Trotzdem vertraue ich diesem Mann. Der wird das hinkriegen. Wir müssen tatsächlich erstmal Abstiegskampf annehmen, defensiv wenig Tore bekommen. Das ist aufgrund der Gesamtsituation eben schlecht anders möglich. Hat Gisdol anderes Personal, geht auch mehr nach vorne.

      Lasst den mal machen.
    • fenermann schrieb:

      Jeder der schon mal selber Fussball im Wettbewerb gespielt hat weiß...Das nicht immer alles klappt, nur weil man unbedingt will. Auch dann kann es in die Hose gehn. Da spielen zwei Mannschaften gegeneinander. Da kann viel passieren.
      Da bin ich voll bei dir! Bei vielem andere eher weniger, da ich eben schon der Meinung bin, das es einen elementaren Unterschied zwischen "nicht immer alles klappt" und "es fast nie so aussieht, als ob es klappt" gibt. Wenn es fast nie so aussieht als wenn es klappt, dann gehe ich einfach davon aus das es dem Match-Plan entspricht was man sieht. Wenn gleichzeitig der Trainer keine Anstalten macht die Mannschaft zu korrigieren falls sie zu hoch oder zu tief steht und Spieler klaren Antworten ausweichen, dann schließe ich daraus das es zumindest taktisch dem vorgegebenen Plan entspricht. Das dann noch Fehlpässe innerhalb dieses Plan "unangeordnet" dazukommen und Spieler "nicht ihre Leistung bringen" kommt dann oben drauf.

      Die Häufigkeit dieser Spiele, wo es vermeintlich nicht klappt macht einfach den Unterschied und sehr augenscheinlich dabei ist eben das wir gegen Mannschaften auf Augenhöhe trotzdem fast nie nach vorne spielen und extrem tief agieren. Die erste Verteidigungslinie bzw. das Anlaufen/Pressen beginnt oft erst 10 Meter in der eigenen Hälfte. Die paar Spiele wo wir zumindest ab der Mittellinie gepresst haben und selbst versuchten nach vorne zu spielen, wurden hier auch von den kritischen Stimmen stets positiv gewürdigt und nach jedem dieser seltenen Male "wollte man Hoffen" das nun eine Entwicklung einsetzt. ...naja - ich finde es rühmlich wie du stets versuchst das Ganze von allen Seiten zu beleuchten und lese deine Beiträge wirklich sehr gerne, aber in meinen Augen spricht die Häufigkeit dessen was man auf dem Platz gegen Mannschaften auf Augenhöhe sieht einfach für den Plan der dahinter steckt.

      Insofern ist es für mich einfach kein Zufall oder Pech. Es ist auch nicht alles schlecht, da ja zumindest die Defensive steht und gegen die Topteams die Marschroute ja in meinen Augen auch akzeptabel ist. Beim Rest hab ich eher den Eindruck das der Mut offensiver zu agieren grade beim Trainer so lange fehlt und die Mannschaft sehr bemüht ist seinen extrem defensiven Plan penibel einzuhalten. Bis man wieder mit dem Rücken zur Wand steht und der Trainer mit dem "Mut der Verzweiflung" alles weiter nach vorne verlegt. Also entweder sobald man zurückliegt und nichts mehr zu verlieren hat oder "gefühlt" eben sein Job auf dem Spiel steht. Wobei ich seit Monaten nicht glaube das er entlassen wird ehe alles gelaufen ist.

      fenermann schrieb:

      Ich bin halt so drauf....ich finde, man muss auch nach vorne spielen. Schon alleine zur Entlastung, das man nicht wie das Kaninchen da rumrennt.
      Da bin ich dann wieder bei dir. Seh das genauso: Man braucht sowohl die Entlastung damit die Defensive mal kurz durchatmen kann als auch eine gewisse Anzahl an Chancen die man sich erspielt. Als Team der unteren Hälfte gehen davon eigentlich selten alle rein und somit muss man sich auch genügend eigene Chancen erspielen, wenn man nicht am Ende mit leeren Händen dastehen will. Fehler und vergebene Chancen sind im Abstiegskampf leider ebenso fester Bestandteil des Programms und daher ist für mich entscheidend, ob man genug investiert um sich diese Chancen zu erspielen und mit einem entsprechenden Plan rangeht. Macht man das (gegen Teams auf Augenhöhe) nicht, hat man in meinen Augen verdient verloren - egal ob noch jemand die Latte traf oder ähnliches was mit Glück zum Punkt geführt hätte.

      Ich hoffe trotzdem das du Recht hast mit deinem Vertrauen in den Trainer, alles andere wäre schlimm für den FC und daher würden wir alle verlieren. Und in einem bin ich mir sicher: Selbst die eher kritischen Stimmen hier am Board, würden alle :kotzen: wenn wir "unser vermeintliches Recht haben" damit bezahlen das der :FC: absteigt. Von daher hofft jeder Kritiker von uns garantiert das er falsch liegt!
    • @Skerfisen: Sehr guter Beitrag, genauso sieht es aus. Die Mannschaft ist einfach in Heimspielen gegen machbare Gegner zu tief ausgerichtet und eingestellt. Und dies gibt schlicht und ergreifend der Trainer vor. Auch ein korrigieren bleibt oftmals aus, sprich es gibt kein oder kaum In-Game-Coaching von Gisdol. Und genau dies fehlt ihm meines Erachtens eklatant und das ist für mich eigentlich das Hauptproblem.
    • Nein Eiffelbrasilianer. Da wiederspreche ich. Ich finde, klar, das war bei dieser Konstellation zu tief. Zuhause muss man aktiver sein. Gegen einen quasi direkten Konkurrenten. Da sind wir uns einig.
      Aber es stimmt nicht, das ein Trainer was vorgibt, und dann setzt die Mannschaft das auf jeden Fall ideal um.
      Fakt ist, und am Ende stimmt das was Du sagst sicherlich auch, das wir es nicht geschafft haben rauszuschieben, vielleicht schon an der Mittellinie draufzugehen, und zuviele Spieler da mit Handbremse spielten was das anging.

      Ob die Handbremse nun Vorgabe des Trainers war, oder ob die Mannschaft nur den einen Teil umgesetzt bekam und den anderen nicht.....das wissen wir nicht genau. Das muss geklärt werden intern, und gehört abgestellt.

      Das Coachen von der Seitenlinie ist sehr gut. Das sehe ich völlig anders. Er gibt während des laufenden Spiels Anweisungen. Sieht und hört man vl nicht immer. Er wechselt auch ok. Diese Kritik verstehe ich nicht. Sie erscheint mir eher konstruiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fenermann ()

    • Neu

      Wir haben in der Hinrunde mehrfach sehr frühe Gegentore kassiert. Die ersten 15 bis 20 Minuten mit Beton und Konzentration mal nicht in Angst leben und spielen ist absolut korrekt.
      Der Matchplan ist sicher nicht, die Balleroberungen dann regelmäßig sofort zu verkacken durch Fehlpässe und unsauberes Spiel. Statt ein Standard-Gegentor ne Standard-Führung, Sieg und Haubrichs feiert den neuen FC. Bei identischem tiefen Stehen und wenig Spiel nach vorn.
      Wenn man Mainz oder Hertha 90 min guckt, gibt es da keine Chancenfestivals oder gänzlich andere Spiele.
      Viel Elendwahrnehmung und Jammern ist dem Umstand geschuldet, dass wir unser Spiel 95 Min mit Herz und Seele gucken und da wirklich außer Defensive und Basics wenig geht, abtörnend halt. Nur wir stehen überm Strich. Es gibt genug Teams, die sich unsere Anzahl an Gegentoren wünschen.
      Vielleicht war Gisdols Idee, Andersson über Dennis und Kainz zu füttern…
      Kein anderer Trainer stellt mitten in der Saison das System komplett um oder verlegt das Spiel ohne Training über Wochen 30 Meter nach vorn.
      Wenn man langfristig anderen Fussball will, was ein Gedanke ist, muss man erstmal drinbleiben und dann ggf auch den Trainer trotz Erfolg wechseln. Dass auch das nicht langfristig sein muss, sehen wir ja in Gladbach, die Saisonziele verpassen und genau wie wir jammern und wüten (auf leider anderem tabellarischen Niveau).
      Also an die Trainer raus Simplifizierer (sind hier nur wenige, die Kritik hier ist meist lesenswert): seid einfach weniger Gladbach. frecher
    • Neu

      winter schrieb:

      gegen Bremen und Union kann es nur heissen laufen,kämpfen,draufgehen,weh tun,nach vorne spielen,torchancen erarbeiten,abschluss suchen und auch Tore erzielen und vor allem nicht jeden zweiten Ball zu Timo zurückspielen
      Oh... haben wir einen neuen Trainer ? Gisdol wird das so sicherlich nicht vorgeben - leider. Erinnerst Du dich noch an das Hinspiel in Bremen?
    • Neu

      Eifelbrasilianer10 schrieb:

      Oh... haben wir einen neuen Trainer ? Gisdol wird das so sicherlich nicht vorgeben - leider. Erinnerst Du dich noch an das Hinspiel in Bremen?
      Du musst nicht alle paar Stunden gegen Gisdol schießen. Wir kennen deine Meinung zu ihm. Danke
      2020/2021 Klassenerhalt! :smile:
      2021/2022 Klassenerhalt!
      2022/2023 Platz 6!
      2023/2024 Mailand!
    • Neu

      Wir sollten noch nicht an Bremen oder Union denken. Erstmal gilt es den Auswärtssieg einzufahren.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei

      Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Neu

      Lumpi92 schrieb:

      Eifelbrasilianer10 schrieb:

      Oh... haben wir einen neuen Trainer ? Gisdol wird das so sicherlich nicht vorgeben - leider. Erinnerst Du dich noch an das Hinspiel in Bremen?
      Du musst nicht alle paar Stunden gegen Gisdol schießen. Wir kennen deine Meinung zu ihm. Danke
      Als was ich wann und wie hier schreibe darfst Du gerne noch mir überlassen. Ich vergreife mich weder im Ton noch sonst was. Du schreibst ja auch ständig deine Meinung. Danke