Heldt, Horst (Ex-Sportdirektor)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schnurres schrieb:

      Das wird etwas falsch dargestellt und hat 0 Neuigkeiten.
      Heldt wollte als Gisdol-Nachfolger den Fink, nur hätte dieser eben nicht nur bis zum Saisonende Vertrag bekommen. Der Vorstand wollte aber nur einen Feuerwehrmann bis Saisonende, weswegen Heldt dann Funkel kontaktierte.

      Mehr sagte der Reporter im Doppelpass mehr nicht.
      Das ist genau das große Problem bei vielen Menschen heutzutage-sie lesen oder hören 2 halbe Sätze und erfinden dann den Rest dazu.
      Danke das Du es nochmal rausgestellt hast.
      Der Fuchs ist Schlau und stellt sich Dumm,bei manch Menschem ist es andersrum....
    • XRAIX schrieb:

      denis_cologne1988 schrieb:

      es ist auf jeden Fall interessant zu hören dass HH Thorsten Fink wollte , der Vorstand aber Baumgart durchgedrückt
      woher wissen wir das das stimmt??? Gibt es dazu eine offizielle Bestätigung vom FC? Das ist doch bisher nur eine Behauptung von Schwamborn, oder?
      Dazu gibt es weder eine Bestätigung-noch wurde das im Dopa so gesagt-das ist einfach eine selbstgebastelte Nachricht die hier als Wahrheit verkauft wird^^
      Der Fuchs ist Schlau und stellt sich Dumm,bei manch Menschem ist es andersrum....
    • ColoniaChris schrieb:

      XRAIX schrieb:

      Mal so in die Runde gefragt, welcher FC Manager in den letzten 30 Jahren hat den in euren Augen einen guten Job gemacht und das über seine gesamte Arbeitszeit und nicht eine einzelne Saison rausgepickt?
      Ja, das hat jetzt nicht direkt mit HH zu tun, aber mich würde mal interessieren, was dabei so rauskommt….
      Gute Frage! Kleine Erweiterung, völlig ernst gemeint, soll nicht polemisch sein: Wer war der letzte wirklich gute Manager?
      Eberl, Bobic sind Spitzenleute und ich halte auch Jochen Saier vom SC Freiburg für hervorragend. Krösche ist auch ein guter Mann.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • FC-maniac schrieb:

      Eberl, Bobic sind Spitzenleute und ich halte auch Jochen Saier vom SC Freiburg für hervorragend. Krösche ist auch ein guter Mann.
      Bobic muss sich erstmal woanders beweisen-zur Zeit bekommt er in Frankfurt Feuer ohne Ende....
      Der Fuchs ist Schlau und stellt sich Dumm,bei manch Menschem ist es andersrum....
    • Flykai, na, das ist aber auch nicht überraschend. Er war wie Hütter 'ne lame duck wobei es natürlich noch schlimmer ist wenn der Trainer eine ist. Das wiegt schwerer als ein lame-duck-Sportdirex.

      Frankfurt ist wegen der Abgänger abgekackt, das schmälert für mich aber Null was Bobic geleistet hat. Und ich bin mir auch sicher das er es in Berlin bringen wird.

      Btw: 2 habe ich noch vergessen die ich auch für Spitze halte. Mislintat und Zorc. Letztgenannter hat es lange nachgewiesen. Von seinem Nachfolger Kehl hingegen halte ich nichts.
      Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.
    • Finde Heldts Arbeit nicht schlecht. Er dünnt entsprechend den Kader aus und versucht mit den wenigen Mitteln etwas aufzubauen. Eigene Talente bindet er vorzüglich und vermittelt ihnen eine Zukunft beim FC, was bei Wirtz zuvor verpasst wurde. Eigenes Kapital entwickeln sollte die Devise sein. Seine Transfers waren durchwachsen, das ist ein wenig negativ zu sehen. Die Kölner Fangemeinde lebt wohl noch zu sehr in der Vergangenheit. Vor einigen Jahren war uns z.B. Lautern, HSV, Hannover etc. meilenweit voraus. Als Traditionsverein ist es einfach krass schwer, ohne Finanzierung von aussen, weiter zu bestehen. Daher müssten erst Strukturen im Verein geändert werden und endlich mal mit Kontinuität gearbeitet werden. Eine solche kurze Phase hatte es unter Schmadtke, Stöger gegeben. Dies wäre wieder wünschenswert, jedoch in der Corona Zeit umso schwieriger. Daher Rückendeckung für Hotte.
      Litti, Hässler, Illgner, Allofs, Polster, Poldi, Hector! Wohl die letzten wirklichen Stars des FC?! :kerze:
    • Dk74 schrieb:

      Finde Heldts Arbeit nicht schlecht. Er dünnt entsprechend den Kader aus und versucht mit den wenigen Mitteln etwas aufzubauen. Eigene Talente bindet er vorzüglich und vermittelt ihnen eine Zukunft beim FC, was bei Wirtz zuvor verpasst wurde. Eigenes Kapital entwickeln sollte die Devise sein. Seine Transfers waren durchwachsen, das ist ein wenig negativ zu sehen. Die Kölner Fangemeinde lebt wohl noch zu sehr in der Vergangenheit. Vor einigen Jahren war uns z.B. Lautern, HSV, Hannover etc. meilenweit voraus. Als Traditionsverein ist es einfach krass schwer, ohne Finanzierung von aussen, weiter zu bestehen. Daher müssten erst Strukturen im Verein geändert werden und endlich mal mit Kontinuität gearbeitet werden. Eine solche kurze Phase hatte es unter Schmadtke, Stöger gegeben. Dies wäre wieder wünschenswert, jedoch in der Corona Zeit umso schwieriger. Daher Rückendeckung für Hotte.
      Wenn wir Pech haben sind uns Mannschaften wie Holstein Kiel, Greither Fürth, Augsburg, Freiburg, Union Berlin etc deutlich voraus. Das ist nicht Heldts Schuld, aber er hat seinen Anteil daran, denn seine Transferpolitik war leider eine einzige Katastrophe.
    • Es hört sich vielleicht etwas abgedroschen an, aber manchmal muss man einen Schritt zurückgehen um zwei weitere vorwärts zu kommen. Der richtige Umbruch kommt in der Sommerpause, unabhängig von der Liga. Viele Verträge laufen aus, Budget wird vielleicht frei und die Alte Garde wird weiter ausgedünnt. Ich weiß das Heldt mit dem festhalten an Gisdol einen Fehler gemacht hat, aber laut einigen Berichten war der Vorstand wohl selbiger Meinung, in ihrem Wahn das alleine Kontinuität den Erfolg bringt. Deshalb gehe ich weiterhin davon aus das diese Saison eine Übergangssaison ist. Ich denke auch das sich die gesamte Führung darüber im Klaren war, das dies auch nach hinten gehen kann. Nicht umsonst war man peinlichst bemüht die Erwartungen extrem herunterzuschrauben. Nun sieht es danach aus das es runter geht. Aber trotzdem wird Heldt meiner Meinung nach bleiben. Wenn man einen neuen Manager nach einem Abstieg installieren würde, hätte man Heldt nicht den neuen Trainer und den ersten Spieler verpflichten lassen. Dazu die Einbeziehung von Lukas Berg in Heldts Abteilung, als einen jungen unverbrauchten Charakter. Ich denke das wir auch bei einem Abstieg, trotz der geringeren finanziellen Einnahmen, auch durch bereits durchgeführte Umstrukturierungen gut für die Zukunft aufgestellt sind. Dazu werden noch weitere Strukturen umgewälzt, und Prozesse überprüft.
      Ich sehe unsere Mannschaft wirklich sehr kritisch! Und auch Heldt hat nicht alles richtig gemacht. Aber ich denke trotzdem das wir aus diesem Tief wieder rauskommen, egal wie Tief wir runterfallen. Ein Klassenerhalt würde natürlich den Umwälzungsprozess aufgrund der höheren Einnahmen etwas beschleunigen! ;)
    • MattEagle schrieb:

      XRAIX schrieb:

      Mal so in die Runde gefragt, welcher FC Manager in den letzten 30 Jahren hat den in euren Augen einen guten Job gemacht und das über seine gesamte Arbeitszeit und nicht eine einzelne Saison rausgepickt?
      Ja, das hat jetzt nicht direkt mit HH zu tun, aber mich würde mal interessieren, was dabei so rauskommt….
      Schmadtke fand ich überwiegend ok. Das Ende war bescheiden, der Aufbau vorher aber saisonübergreifend gut.
      Wenn man nach den letzten 20 Jahren fragt (übrigens auch bei den Trainern) kann man leider genau eben nur die kurze erfolgreiche Zeit von Schmadtke/Stöger finden. Klar, der Abgang "Unfall" war halt der Albtraum.
      Aber wie weiter oben gelesen. Wie kann ich die Einkäufe von Cordoba damals mit der Situation heute vergleichen? Mag sein das Heldt hier auch einige Fehler gemacht hat, aber das unsere finanzielle Situation unter seiner Regie (mit unserem 40 Mann starken teuren Kader bestehend aus zum grossen Teil unteren Durchschnittsspieler geprägt) eher einer ungünstigen Zeit geschuldet war, ist nicht sein Verdienst. Wenn wir unseren griechiches Talent ( Vertrag bis 2024) mal ausklammern, hat er ja eher mit kurzen Leihen und Verträgen arbeiten müssen.
      Leider sehe ich eher keine ernsthafte Alternative für ihn. Diese Position auch jede Saison neu zu besetzen, ist eh ein Luxus den wir uns nicht leisten können
      Alle verrückt hier. Komm Einhorn, wir gehen
    • Die Transfers von Heldt sind durchwachsen, jedoch keine Kaderleichen, welche man nicht mehr los bringt. Leistner und Uth haben letzte Saison maßgeblich zum Klassenerhalt beigetragen, dazu Thielmann mit in die erste Mannschaft genommen. Gute Bilanz.
      Diese Saison stand von Anfang an, unter einem schlechten Stern. Wolf Verpflichtung war positionell gut angedacht, als RA,RM und RV kann er ja eigentlich alles spielen, leider zu unkonstant. Verlässt uns ja wieder, daher ok. Duda und Andersson sind im fitten Zustand eine Bank, gute Transfers. Tolu ausgeliehen und dazu günstig. Abgang nach der Saison. Hätte klappen können, wenn man die Stats der letzten Saison betrachtet. Zieler hat auf Horn Druck gemacht und somit dessen Leistungen nach dem Formtief zu Beginn der Saison, wohl mit entscheidend verbessert. Daher Job erfüllt und Leihe nun wieder beendet. Limnios leider noch nicht die erhoffte Verstärkung. Einen Markt für ihn gibt es jedoch. Interessant für Top Teams in Griechenland, da jung und Nationalspieler. Meyer hätte nicht sein müssen, da genügend Spieler auf dessen Position, jedoch wohl nahezu umsonst gespielt. Dennis ist aber der grösste Flop! Hätte die vakanten Positionen besetzten können, aber charakterlich wohl einfach unterste Schublade. Zum Glück nur ein leider zu teures Leihgeschäft.

      Hotte hat dafür viele Jungtalente gebunden, Klasse Arbeit, dazu teure Spieler wie Terodde, Sörensen, Risse, Clemens, Modeste, Schaub, Sobiech, Koziello, Schindler, Hauptmann und Verstraete ganz oder teilweise von der Lohnliste entfernen können. TOP Arbeit.
      Litti, Hässler, Illgner, Allofs, Polster, Poldi, Hector! Wohl die letzten wirklichen Stars des FC?! :kerze:
    • FCIMBLUT schrieb:

      Wow ihr seid super Typen ! Schönen Sonntag noch

      FCIMBLUT schrieb:

      Wenn wir Pech haben sind uns Mannschaften wie Holstein Kiel, Greither Fürth, Augsburg, Freiburg, Union Berlin etc deutlich voraus. Das ist nicht Heldts Schuld, aber er hat seinen Anteil daran, denn seine Transferpolitik war leider eine einzige Katastrophe.
      da war der Sonntag aber noch nicht vorbei. 8)
      :FC: Hai
    • Vielleicht lebt er ja irgendwo weiter östlich in einer anderen Zeitzone?
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • FCIMBLUT schrieb:

      Ich lass mich gerne kritisieren für meine eher pessimistische Haltung, aber bitte nicht von Dir dessen Beiträge zu 99,9% pure Kritik sind.
      Also in einem Satz zwei falsche Behauptungen aufstellen, das ist schon außergewöhnlich.
      Weder lässt du dich gerne kritisieren noch stimmt deine Analyse meiner Beiträge.

      Was kritisiere ich denn zu 99,9%?
      Alles? oder nur deine aktuell auf Horst Heldt bezogenen Beiträge?
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • Treverer schrieb:

      Also in einem Satz zwei falsche Behauptungen aufstellen, das ist schon außergewöhnlich.
      Nimm's ihm nicht übel, er ist schließlich erst seit 10. April dabei und kennt sich hier noch nicht gut aus :clown:
      Unterstützt meine Mitgliederratskandidatur:
      www.klebe-for-mitgliederrat.de

      Hier geht's zum Brettcast:
      Spotify | Amazon Music | Apple Podcasts | Google Podcasts | Stereo
    • Benutzer online 1

      1 Besucher