Corona

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So viele Vorstände hier. :clown:

      Als Vorstand einer Aktiengesellschaft hat man Verantwortung gegenüber dem Unternehmen und den Aktionären und nicht gegenüber der Gesellschaft. Ich empfehle mal ein wenig nach Vorstandshaftung zu googeln.

      Und was glaubt ihr eigentlich wem diese Stores gehören? Dem Privatvermieter von nebenan? :clown:

      Selbstredend wurde hier nicht ganz bis zum Ende gedacht, der Imageschaden ist jetzt erst mal da. Aber auch nicht zu Ende gedacht war dieses selten dämliche Gesetz, man konnte die Uhr danach stellen, dass sowas passieren würde.
      „Mir egal, wer hinter uns Zweiter wird“ Aaron Hunt- November 2018 :thumbsup:
    • Puppekopp schrieb:

      Ich fange bald an, mir zumindest im Kopf eine Liste mit den kotzbrockigsten Konzernen der Krise anzulegen, damit ich zukünftig nicht in Versuchung kommen, noch was von denen zu kaufen.
      das ist eine gute Idee, jedoch gibt es auch Kleinbetriebe die aufgrund des Coronavirus gut profitieren.
      In unserer Straße sind schon zwei Asi Krauter die nie etwas gebacken bekammen/bekommen jetzt jedoch
      von Vater Staat 9000 € soforthilfe abkassieren.
    • Das Gesetz ist dafür gedacht, dass keiner im Moment auf die Straße gesetzt werden kann, wenn nicht alles bezahlt wird an laufender Miete und die wird nicht erlassen, sondern nur aufgeschoben

      natürlich gibt es da auch die andere Seite: die Vermieter, die auf die Kohle angewiesen sind
      Ein Mandant, der Miethäuser verwaltet und und Miete mal zu.B. an das Pflegeheim weiter leiten soll jeden Monat muß jetzt dafür eine Lösung dafür finden

      das es jetzt auch Privatleute gibt, die erst mal ganz die Miete nicht überweisen, obwohl sie Unterstützung oder Gehaltsgutschriften haben - da kann man getrost von ausgehen :facepalm:

      Aber was die Großen Firmen wie Adidas Vorhaben, das schlägt ja wohl dem Faß den Boden raus :facepalm: :facepalm: :fluchen:
      fehlt nur noch, dass Adidas eine Spende im sportlichen Bereich tätigt....

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • 11880 schrieb:

      Als Vorstand einer Aktiengesellschaft hat man Verantwortung gegenüber dem Unternehmen und den Aktionären und nicht gegenüber der Gesellschaft. Ich empfehle mal ein wenig nach Vorstandshaftung zu googeln.
      Ja, auch das. Und da du den Imageschaden bereits erwähnt hast, muss ich das sicherlich nicht noch mal tun. Für 2020 die Bilanz durch Nichtzahlung von Mieten aufzuhübschen verursacht mittel- und langfristig wahrscheinlich deutlich derbere Schäden als ebenjenes Zahlen von Ladenmiete, zumal Textilien mittlerweile sehr stark per Versand verhökert werden. Das gilt insbesondere für Markenhersteller, die jeden Käufer mit dem Firmenlogo zur Werbetafel machen.

      Im Sinne der Aktionäre ist das also eher nicht.*

      * Edit meint: Wir werden am Montag und in Folge sehen, wie geil das auf dem Aktienmarkt ankommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • Klaus 23 schrieb:

      das ist eine gute Idee, jedoch gibt es auch Kleinbetriebe die aufgrund des Coronavirus gut profitieren.In unserer Straße sind schon zwei Asi Krauter die nie etwas gebacken bekammen/bekommen jetzt jedoch
      von Vater Staat 9000 € soforthilfe abkassieren.
      ja war ja klar, dass von dir so ein Kommentar kommt

      dazu habe ich schon etwas geschrieben
      Aber noch mal extra für dich: sollten sie nicht nachweisen können (BWA), dass ihr Umsatz im Vergleich zu der Vergangenheit gesunken ist (und deiner Meinung nach, hatten sie ja bisher nichts auf die Reihe bekommen) - dann können sie das mal schön zurück zahlen bzw. haben demnächst noch mehr Schulden

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Puppekopp schrieb:

      Ja, auch das. Und da du den Imageschaden bereits erwähnt hast, muss ich das sicherlich nicht noch mal tun. Für 2020 die Bilanz durch Nichtzahlung von Mieten aufzuhübschen verursacht mittel- und langfristig wahrscheinlich deutlich derbere Schäden als ebenjenes Zahlen von Ladenmiete, zumal Textilien mittlerweile sehr stark per Versand verhökert werden. Das gilt insbesondere für Markenhersteller, die jeden Käufer mit dem Firmenlogo zur Werbetafel machen.
      Im Sinne der Aktionäre ist das also eher nicht.*
      Ein Imageschaden lässt sich nicht beziffern, da Thema Miete aber schon. Zudem lässt sich das Image ruckzuck wieder aufpolieren.

      Puppekopp schrieb:

      * Edit meint: Wir werden am Montag und in Folge sehen, wie geil das auf dem Aktienmarkt ankommt.
      Man hat ja so wenig zu lachen in diesen Zeiten, aber hier konnte ich es mal wieder kräftig. Vielen Dank dafür. :lol:
      „Mir egal, wer hinter uns Zweiter wird“ Aaron Hunt- November 2018 :thumbsup:
    • 11880 schrieb:

      Etwas nicht zu wissen ist ja nicht so schlimm, es aber so nach außen zu tragen sollte man nicht machen.
      Ich glaube eher du bist auf dem komplett falschen Dampfer. Die Mietzahlung vertragsgemäß fortzuführen soll also zu einer Haftung des Vorstands führen? Auf Basis welcher Grundlage?

      Bei der wunderbaren Publicity, die dieses clevere Manöver herbeiführte, würde ich mir als Vorstand eher Sorgen machen.
      silent withreader
    • CobyDick schrieb:

      Oropher schrieb:

      Ich werde nie verstehen mit welch unlauteren Mitteln der gladbachverseuchte Hassias Spaten die rumgekriegt hat. :facepalm:
      ich dachte immer der Nerventod ist Düsseldoofer

      Bekennender Güllebauern Fan. :kotzen:
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • LinkeKlebe schrieb:

      Ich glaube eher du bist auf dem komplett falschen Dampfer....
      Sorry, aber Du hast einfach keine Ahnung. Wenn dem Vorstand einer AG die rechtliche Möglichkeit zur Stundung der Miete gegeben wurde, dann ist er qua Gesetz verpflichtet, dieses zu prüfen. Das läuft dann so ab: Vorstand fragt sündhaft teuere Anwaltskanzlei, was die rechtlichen Folgen sind, wenn er die Miete weiterzahlt. Anwaltskanzlei legt Rechnung. Anwaltskanzlei erstellt Gutachten. Vorstand wägt ab und fertig.
      „Mir egal, wer hinter uns Zweiter wird“ Aaron Hunt- November 2018 :thumbsup:
    • elkie57 schrieb:

      :tu: genau das ist es
      so schön es sich anhört: Gebt ihnen mehr Geld! - Woher soll z.B. der Krankenhausbetreiber die Kohle her nehmen, zumal die Krankenhäuser teilweise so schon nicht über die Runden kommen.

      Das es ein Un-Gleichgewicht gibt, darüber sind wir uns ja wohl einig - eine Änderung puh geht halt nicht mal eben so. - Wertschätzung zum Beispiel für den Beruf der Altenpfleger, Krankenschwestern und deren männliche Pedants - wäre schon mal ein Anfang von dieser Geiz ist geil Idee weg zu kommen.
      Und hier liegt der Hase im Pfeffer!
      Krankenhäuser gehören zu 100% in die öffentliche Hand und nicht in private/halb private Hände mit Gewinnabsicht.
      Wenn sich ein Krankenhaus finanziell lohnt,dann wurde irgendwas falsch gemacht.
      Jede P... Volkshochschule wird von den Landkreisen Finanziert und die Angestellten nach Tarifen im Öffentlichen Dienst(gut) bezahlt.
      Auch jede Krankenschwester,jeder Pfleger,jede Putz und Waschfrau/man muss nach guten Tarifen des öffentlichen Dienstes bezahlt werden und dessen Vorteile genießen dürfen!
      Wer Raus geht muss auch wieder reinkommen,das ist der Nachteil derer die Raus gehen(Herbert Wehner)
    • 11880 schrieb:

      Sorry, aber Du hast einfach keine Ahnung. Wenn dem Vorstand einer AG die rechtliche Möglichkeit zur Stundung der Miete gegeben wurde, dann ist er qua Gesetz verpflichtet, dieses zu prüfen. Das läuft dann so ab: Vorstand fragt sündhaft teuere Anwaltskanzlei, was die rechtlichen Folgen sind, wenn er die Miete weiterzahlt. Anwaltskanzlei legt Rechnung. Anwaltskanzlei erstellt Gutachten. Vorstand wägt ab und fertig.
      Danke, dass du uns mit deiner Weisheit erhellst. Wir Nicht-Vorstände können derart komplexe Zusammenhänge einfach nicht nachvollziehen.
      silent withreader