Thema Fitness

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sharky schrieb:

      Bei einer Bergauf- Bergab- Strecke von 430 Meter lief Mittelfeld ganz locker durch und ich bekam am Ende kaum noch Luft..
      Naja, das war schon krass: war ja schließlich nicht als Laufstrecke gedacht, sondern als BMX-Crossstrecke. Die Steigungen musste man ja fast krabbeln ^^

      Ansonsten bist du auch direkt losgesprintet - für 100 m und flach wäre dein Tempo angemessen gewesen :thumbsup:
    • FC-Fan schrieb:

      Vingster schrieb:

      - Wenig bis keine Kohlenhydrate
      Das halten die wenigsten durch (über die Jahre gesehen). Man muss dann schon sehr genau essen.Und eine vollwertige und gesunde Ernährung ist es nicht.

      Es geht um Gewichtsreduktion.... nicht darum, sich jahrelang so zu ernähren.
      Hat man sein Wunschgewicht erreicht, kann man mit Low Carb aufhören, da man sein Gewicht ja dann nur halten will.
      Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist natürlich anzuraten - ohne in alte Gewohnheiten zu verfallen.
      "Beim 1.FC Köln nehmen wir jetzt die Treppe, statt des Fahrstuhls." (Mirko Born)
    • Vingster schrieb:

      Es geht um Gewichtsreduktion.... nicht darum, sich jahrelang so zu ernähren.
      Achso. Ja, dann hast du dann aber immer mit dem Jojo zu kämpfen.
      Erstens feiert der Körper ne Party, wenn er aus der Ketose rauskommt und sammelt alles was geht. Zweitens es ist für viele dann schwer, auf dem selben Maß zu bleiben wie vorher. Ist ja auch ein neues Essverhalten und der Körper verlangt dann den Zucker.
      Abnehmen ist ja noch relativ leicht, das Gewciht dann halten ist schwerer, weil es eben um einen längeren Zeitraum geht.

      Ratsamer ist es direkt die Ernährung komplett umzustellen. Wenn man das Essverhalten und das Sportverhalten über Jahre durchhalten kann, dann kommt auch der Jojo-Effekt nicht.

      Generell wichtig ist weniger Kalorien zu sich zu nehmen als der Gesamtumsatz (auch wenn man den nicht ohne weiteres genau bestimmen kann). Darauf beruht jede Diät.
      Am Einfachsten geht das mit Nahrungsmittel, die eine geringe Energiedichte haben. In erster Linie natürlich Gemüse.

      Wenn man sich mal als Ziel vorstellt 1000 Kcal täglich zu sich zu nehmen, was schon sehr wenig ist, aber damit man deutlich unter seinem Gesamtumsatz zu liegt und sicher abnimmt, würde das heißen, dass man täglich 8 Kg Gurken essen müsste. Oder 4 Kg Tomaten oder 4 kg Blumenkohl.
      Das ist ne Menge und schafft man gar nicht an einem Tag. Das muss man also nur vernünftig kombinieren und einige Fallen zu kennen.

      Ziel sollte also sein, einen riesen Berg Gemüse und Salat zu essen. Dann kann man auch ohne Probleme eine Beilage aus Proteine oder Kohlenhydrate essen, weil die so klein sein werden, weil man ja noch das Gemüse essen muss.
    • FC-Fan schrieb:

      Ziel sollte also sein, einen riesen Berg Gemüse und Salat zu essen. Dann kann man auch ohne Probleme eine Beilage aus Proteine oder Kohlenhydrate essen, weil die so klein sein werden, weil man ja noch das Gemüse essen muss.
      :tu: das ist mein Ansatz
    • Flocke schrieb:

      Ich kenne einige die mit dem Programm von Weight Watchers sehr zufrieden sind.

      Ja, durch das Punktesystem ist es recht einfach. Man muss wenig (Vor-)Wissen über Ernährung haben. Man ist auch weniger eingeschränkt in seinem Essverhalte, weil ja nicht eine Art verbannt wird.
      Durch die Möglichkeit in die Gruppe zu gehen hat man noch mal eine Motivation.
      Weiß gar nicht wie teuer das ist.

      Mittelfeld schrieb:

      FC-Fan schrieb:

      Ziel sollte also sein, einen riesen Berg Gemüse und Salat zu essen. Dann kann man auch ohne Probleme eine Beilage aus Proteine oder Kohlenhydrate essen, weil die so klein sein werden, weil man ja noch das Gemüse essen muss.
      :tu: das ist mein Ansatz

      Ist auch das denkbar einfachste und mit das gesündeste. Man bekommt alle Nährstoffe, man muss kein Hungerleiden, man muss im Prinzip auf nichts verzichten.

      Wenn ich manche sehe, gerade die (Möchtegern-)Bodybuilder, die dann noch ihr essen abwiegen, Kalorien zählen und mit extrem fragwürdigen Formeln und Tabellen ihr Speiseplan zusammenstellen. Da vergeht echt die Lust zu leben :D:
    • FC-Fan schrieb:

      Vingster schrieb:

      Es geht um Gewichtsreduktion.... nicht darum, sich jahrelang so zu ernähren.
      Achso. Ja, dann hast du dann aber immer mit dem Jojo zu kämpfen.Erstens feiert der Körper ne Party, wenn er aus der Ketose rauskommt und sammelt alles was geht. Zweitens es ist für viele dann schwer, auf dem selben Maß zu bleiben wie vorher. Ist ja auch ein neues Essverhalten und der Körper verlangt dann den Zucker.
      Abnehmen ist ja noch relativ leicht, das Gewciht dann halten ist schwerer, weil es eben um einen längeren Zeitraum geht.

      Ratsamer ist es direkt die Ernährung komplett umzustellen. Wenn man das Essverhalten und das Sportverhalten über Jahre durchhalten kann, dann kommt auch der Jojo-Effekt nicht.

      Generell wichtig ist weniger Kalorien zu sich zu nehmen als der Gesamtumsatz (auch wenn man den nicht ohne weiteres genau bestimmen kann). Darauf beruht jede Diät.
      Am Einfachsten geht das mit Nahrungsmittel, die eine geringe Energiedichte haben. In erster Linie natürlich Gemüse.

      Wenn man sich mal als Ziel vorstellt 1000 Kcal täglich zu sich zu nehmen, was schon sehr wenig ist, aber damit man deutlich unter seinem Gesamtumsatz zu liegt und sicher abnimmt, würde das heißen, dass man täglich 8 Kg Gurken essen müsste. Oder 4 Kg Tomaten oder 4 kg Blumenkohl.
      Das ist ne Menge und schafft man gar nicht an einem Tag. Das muss man also nur vernünftig kombinieren und einige Fallen zu kennen.

      Ziel sollte also sein, einen riesen Berg Gemüse und Salat zu essen. Dann kann man auch ohne Probleme eine Beilage aus Proteine oder Kohlenhydrate essen, weil die so klein sein werden, weil man ja noch das Gemüse essen muss.


      Ich sags ja nicht gerne... :green: ...aber du hast recht.
      Ich muss mich regelmäßig einmal im Jahr auf Diät setzen, weil ich natürlich auch gerne lebe.
      Das könnte man natürlich "ausbalancieren", wenn man mal über die Stränge geschlagen hat, klappt nur mangels Konsequenz eher selten.
      Unterm Strich ist es reine Kopfsache. Ohne Verstand beim essen, wird man dem Jojo-Effekt nicht ausweichen können.
      Abnehmen geht einfach, wenn auch nervig. Aber ich nehme mir lieber einmal im Jahr eine "Fastenzeit", specke 10 Kilo ab - und dann isses auch wieder gut.
      Problematisch wird es, wenn man wartet bis man 40 oder mehr Kilos Übergewicht hat... dann wird es zum Kraftakt. Siehe "Biggest Loser" und so.
      "Beim 1.FC Köln nehmen wir jetzt die Treppe, statt des Fahrstuhls." (Mirko Born)
    • Meine Mutter hat vor ca. 10-12 jahren so etwas wie weight watchers gemacht...prokura oder so hat sich das genannt.
      Da gings auch über eine Nährwerttabelle mit Einheiten pro Tag.
      Kohlenhydrate,Eiweiß,milch,fett,obst,Gemüse uneingeschränkt, extras(süßigkeit oder sogar Alkohol in kl. Mengen).
      Dazu mindestens 1,5 l wasser am tag.
      Damit hab ich meine gut 60kg abgenommen.
      Ich gabe das meinem Arzt gezeigt der das positiv bewertet hat weil sehr vielseitig.
      So kann kein mangel entstehen.
      Und je nachdem was man sich kocht...zb. 1 Kohlenhydrateeinheit nudeln ungekocht 70gr.
      Tagesmenge beim mann 4-6 einheiten, nach bedarf.
      Oder brot jede sorte...25gr. 1 einheit Kohlenhydrate.
      Geflügelwurst zb. 40gr. Eiweiß 1 einheit.
      Obst tagesmenge 3einheiten...banane zb. 100gr. Je einheit.
      Auf der liste ist jede menge wirklich eßbares.
      Seid dem koche ich auch viel mehr mit frischer ware..also gemüse zb.
      Das a und o ist da natürlich das abwiegen.
      Anfangs lästig....nach 2-3 wochen aber Routine.
      FC im Blut...egal welche Liga...
    • Ja ich überlege echt ob ich die drei Monate mal testen soll.Mit der App Version bekommt man wohl den Punkte Rechner und Rezepte bzw. eine Tabelle von Lebensmitteln und deren Punkte.
      Ich habe heute noch gelesen, dass es für den Körper nicht gut ist auf Kohlehydrate zu verzichten.Man soll einfach auf die gesamt Kalorien achten, die man über den Tag zu sich nimmt.
      :koeln: :FC: EFFZEH :FC: :koeln:
    • So, Traingszeit hat begonnen mit einer Stunde Crosstrainer danach noch 5 Kilometer mit den Hunden gegangen.

      Sollen wir denn einen eigenen Thread eröffnen, in dem alle Daten vom Gewicht über Trainingsergebnisse eingetragen werden können?
      Vorschläge wie er heißen soll ? zB Trainigsbuch Trainigsdaten usw. grübel
      :koeln: :FC: EFFZEH :FC: :koeln:
    • Flocke schrieb:

      So, Traingszeit hat begonnen mit einer Stunde Crosstrainer danach noch 5 Kilometer mit den Hunden gegangen.

      Sollen wir denn einen eigenen Thread eröffnen, in dem alle Daten vom Gewicht über Trainingsergebnisse eingetragen werden können?
      Vorschläge wie er heißen soll ? zB Trainigsbuch Trainigsdaten usw. grübel
      würde es einfach hier im Fitness Thread lassen, oder?
      PRO FC ! ... wer es nicht spürt, ist selber schuld...