09 / Sebastian Andersson (2023)

  • Alter Schwede😳

    7,5 Mio Gehalt in 3 Jahren für eine Hand voll guter Spiele, darunter das Rückspiel gegen Holzbein.

    Ich fass es nicht🙈

    Plus die 6 bis 7 Mio an Ablöse. Mal unterstellt, dass es auch ein Handgeld gab, liegen wir da schnell bei 15 plus X Mio im Gesamtpaket.


    Darf man echt niemandem erzählen, wie hier gewirtschaftet wurde.

    :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:

  • Wenn man aber mal ehrlich ist: diese 15 Mio war schon allein dieses eine Spiel wert!

    Trotzdem sind das Verträge, dass sich einem die Fußnägel aufrollen

    :FC: Und wenn du fällst bin ich bei dir :FC:

  • Wenn man aber mal ehrlich ist: diese 15 Mio war schon allein dieses eine Spiel wert!

    Trotzdem sind das Verträge, dass sich einem die Fußnägel aufrollen

    Rein wirtschaftlich und existentiell (gibts das Wort überhaupt :)) betrachtet,

    hat uns Andersson mit seinen Toren im Rückspiel gegen Kiel MIT und maßgeblich in der Klasse gehalten.

    Wer weiß, ob dieser Abstieg dann den "Sargnagel" unter Corona Auswirkungen bedeutet hätte,

    oder uns um Lichtjahre zurückgeworfen hätte.


    Vielleicht nochmals zur Einordnung, auch wenn es klar ist.


    In der Gesamtbewertung muss man die Andersson Zahlen immer noch mit Zahlen vor Corona vergleichen.

    Und da war es absolut OK, für einen Stürmer seiner Art diese Ablöse und das Gehalt zu zahlen.

    Dass er dann nicht so eingeschlagen hat ist natürlich im Nachhinein unschön.


    Aber wenn man sich die Rahmenbedingungen damals anschaut, waren die wirtschaftlichen Bedingungen,

    zu denen wir Andersson geholt haben zeitgemäß.

  • Nein, die Bedingungen waren auch für vor Corona Zeiten drüber.


    Wie so vieles. Dass bspw. ein Sobiech 7 stellig kassiert hat, zeigt den Wahn von Veh und Heldt.

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

    Einmal editiert, zuletzt von Firetaco ()

  • Goldmitte ich sehe die Zahlen auch vor Corona nicht für OK an. Immer aus der Sicht eines Clubs wie den FC

    Ist ja auch ok, die Meinung verstehe ich ja auch...

    Aber schau Dir bitte mal die Vergleichstürmer an in der Saison 2019/2020:


    Bundesliga - Torschützenliste 19/20


    Andersson war zu dem Zeitpunkt 28, und hat 12 Tore für Union geschossen.

    Und wenn man mal schaut welche anderen Stürmer ähnlich oder sogar schlechter performt haben, nur von der Anzahl der Tore mal.

    Dann finde ich 6-7 Mio. € Ablöse für solch einen Spieler zu dem damaligen Zeitpunkt für iO.


    Aber gut, jeder hat halt seine Sicht darauf...

  • Im Nachhinein sind wir alle schlauer. :smiling_face_with_halo:

    PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei


    Skymax (Praeses Emeritus), Oropher (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

  • Damals waren Heldt und Co in Panik….Córdoba wollte weg, es dauerte und dauerte, bis endlich die Hertha Nägel mit Köpfen machte und die Situation haben sich Berater + Union zu Nutze gemacht


    So wie es der FC dieses Nal gemacht

    Zuerst Wunschspieler verpflichten

    Und dann abgeben, ist zwar auch nicht ohne Risiko (weil zurzeit Interessenten pokern)….

  • Sportchef Christian Keller verriet am Dienstag, dass dies bislang nicht geklappt habe, “obwohl es viele Möglichkeiten gab, deutlich mehr, als die, über die berichtet wurde”. Der entscheidende Grund, der bislang jedes Werben um den Schweden beendete: die vertragliche Gestaltung bezüglich Gehalt und Laufzeit. Einerseits sieht sich Andersson noch immer auf einem derart hohen sportlichen Level, dass er kaum zu finanziellen Abstrichen bereit sein soll. Und das, obwohl die meisten interessierten Klubs nicht aus zahlungskräftigen Ligen und Ländern kommen. Zudem will er mindestens einen Zwei-Jahres-Vertrag.


    Thema Andersson


    Kannst du dir nicht ausdenken sowas :woman_facepalming:

    Wir sind die Fans - Wir sind der Verein!


    Mission Klassenerhalt 22/23


    Mission Gruppenphase


    Müngersdorfer Stadion op Ewig

  • Naja...wenn man so eine Situation auf sein eigenes Arbeitsleben münzt und ehrlich ist...würde man sich so etwas "antun"?

    Ein anderes Land...weniger Kohle...unattraktivere Liga...Verträge über "nur" ein Jahr scheinbar.

    Ich kann Ihn verstehen das er dann lieber bleibt...selbst wenn das...stand jetzt...bedeutet das er nicht spielt.

    das kann sich aber noch ganz schnell ändern im Fußball.

    FC im Blut... :FC: :koeln: :dom: :prost:

  • Geldgeiler Typ mit Realitätsverlust. Wie ich diese Art Menschen hasse. Nichts reisen aber Ansprüche stellen ohne Ende.

    Die Karriere scheint dem völlig egal zu sein. Hauptsache die Kölner Millionen werden noch mitgenommen. Das schlimme daran, solche :pile_of_poo: werden später wieder von irgend einem Verein unter Vertrag genommen. Ich könnte im Strahl :face_vomiting:

    :hennes: Allez Effzeh :koeln:

  • Er stellt an den FC lediglich vertraglich zugesicherte Ansprüche, machen nahezu alle Arbeitnehmer. Gerade die Nichtleister….

    Er ist ruhig und hat sportlich keine Chance. Es bleibt, wie hier rauf und runter zu lesen, die Fehleinschätzung derer, die ihm den Vertrag angeboten haben.

  • Es geht um einen normalen Arbeitsvertrag (befristet). Da gelten unten (beim Einkommen) keine anderen Rechte, als oben.

    Ist immer schwer, wenn man selbst dafür etwas länger arbeiten muss. Gleiches Recht führt nunmal nicht dazu, dass Besserverdiener weniger Recht haben.

    Und wenn man mit Moral kommt oder Anstand: die kann jeder haben, auch arm.

    Der 3000 Euro Nichtleister kann ja anstatt Lohnfortzahlung und bezahlten Urlaub auf ALG umsteigen, landet er nicht auf der Straße. Tatsächlich nimmt er (meist) wie der Fussballprofi die Variante mit mehr Kohle.

    Wer Verzicht fordert, sollte ganz vorne bei den Verzichtern sein, in der jeweiligen Lage.

  • Geldgeiler Typ mit Realitätsverlust.

    Auch an dich die Frage, die der ein oder andere Kotzbrocken hier schon vor mehreren Wochen nicht beantworten konnte:

    Woher nimmt man die Frechheit, dem Spieler Geldgeilheit oder gar Realitätsverlust zu unterstellen.

    Kannst Du das durch irgendwas belegen, oder musstest Du deine "Meinung" nur mal irgendwo hinkotzen und anderswo hört dir einfach niemand zu?

    *diese Signatur wurde leider durch das Brett-Kartellamt zensiert, um Heimis Like-Koeffizienten im messbaren Bereich zu halten, wir bitten um Ihr Verständnis*

  • Neid führt schon manchmal zu den merkwürdigsten Meinungsäußerungen.

    Ich würde es nicht mal als Neid bezeichnen.


    Es ist für mich einfach eine Mischung aus Frust und Enttäuschung.


    Wir schreiben ja hier als FC-Fans und da wäre es schon schön, wenn wir das (sehr hohe) Gehalt von einem Spieler einsparen könnten, der keine Leistung bringt.

  • also Heimerzheimer, da du der „Gutmenschenfraktion“ hier angehörst und gleich den Zeigefinger erhebst:

    Ich beziehe mich auf diverse Aussagen von Funktionären, die ich in diversen Medien aufgesaugt habe.

    Geldgeilheit und Realitätsverlust werfe ich ihm vor, da die Gehaltsvorstellungen zwischen Andersson und seinen potentiellen neuen Arbeitgebern scheinbar deutlich abweichen. Ausserdem sieht er sich auf einem leistungsmäßigen Topniveau, was ausser ihm keiner sieht.

    MattEagle: hat nichts mit Neid zu. Für ein angenehmeres Arbeitsleben nehmen manche gerne ein Gehaltsverzicht in kauf.

    :hennes: Allez Effzeh :koeln:

  • Ich würde es nicht mal als Neid bezeichnen.


    Es ist für mich einfach eine Mischung aus Frust und Enttäuschung.


    Wir schreiben ja hier als FC-Fans und da wäre es schon schön, wenn wir das (sehr hohe) Gehalt von einem Spieler einsparen könnten, der keine Leistung bringt.

    zwischen "wäre schön" und der Aneinanderreihung von geistigem Durchfall weiter oben liegen aber Welten. Schreibt er genau das gleiche zu Duda? Zu Easy? Zu Horn?

    Wie kann man bitte frustriert sein wenn sich ein Spieler vertragsgerecht verhält? Bei Modeste wird rumgejammert dass der trotz Vertrag ja immer weg will, und bei Andersson würde man als Fan am liebsten selbst den Vertrag verbrennen und den Spieler vor die Tür setzen.


    Andersson wird- gerade mit seiner medizinischen Vorgeschichte- in seinem Alter sicher auch genau überlegen wie viel da noch kommen kann. Und wenn der dann beispielsweise nicht nach Kaiserslautern will sondern seinen Vertrag aussitzt müssen wir das akzeptieren- wir haben den Vertrag nämlich so angeboten und unterschrieben.

    Und wenn dann vermeintliche Fans eigene Spieler als :pile_of_poo: bezeichnen sagt das für mich mehr über die vermeintlichen Fans aus. Wer so frustriert und enttäuscht ist dass er sich hier so äußern muss sollte vielleicht mal im eigenen Leben anfangen aufzuräumen bevor er über andere urteilt- zumindest in dieser völlig unangemesseneren Art und Weise.

    Spielt Andersson wird er für seine Leistung durchs Dorf getrieben und es wird gefordert er möge nicht mehr spielen. Spielt er dann nicht mehr wirft man ihm halt Geldgeilheit und sonstigen Müll vor. Manche brauchen FC Spiele(r) wohl tatsächlich für Kompensationen eigener Unzulänglichkeiten- und wenn das viele viele Geld für kaum Gegenleistung dann angesprochen wird schwingt da für mich bei einigen eine ordentliche Portion Neid mit. Hätten doch auch Fußballprofi werden können.

    - bekennender merit order Ideologe -

    Einmal editiert, zuletzt von MattEagle ()