Der Streit- und Diskussionskultur-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Streit- und Diskussionskultur-Thread

      Liebe Community,

      manch einer hat sicher meinen Beitrag im Wohnzimmer gelesen, wonach mir in letzter Zeit der Spaß an diesem Forum ein Stück weit abhanden kam. Andere haben sich dieser Meinung teilweise angeschlossen und ihre Aktivität hier zumindest überdacht. Ich finde diese Entwicklung persönlich sehr schade. Ich habe die letzten Tage daher genutzt, um hier - getreu meiner Signatur - mal den stillen Mitleser zu mimen. Es ist u.a. mein Forum, daher möchte ich nicht einfach abtauchen sondern aktiv versuchen, an der Situation etwas zu ändern. Dazu soll auch dieser Thread dienen. Daher möchte ich einmal ein paar Gründe anbringen, die meiner Meinung nach zu einer unschönen Entwicklung in der Diskussionskultur beitragen.

      Eines ist mir vorab wichtig: Ich möchte in diesem Thread ganz bewusst kein Fingerpointing betreiben. Bitte haltet Namen und persönliche Schuldzuweisungen hier heraus, da diese nur zu Meta-Diskussionen führen, und uns das Wesentliche aus den Augen verlieren lassen. Ich werde solche Beträge im Zweifel moderieren. Zitate, welche ich im folgenden Anbringe, sind daher nur ohne Bezug zu einem User mit meinen eigenen Worten wiedergegeben.

      Natürlich trägt die sportliche Situation viel zur Stimmung in diesem Forum bei. Die Situation ist scheiße, darüber müssen wir uns denke ich nicht unterhalten. Nur sollte das nicht als Ausrede dafür dienen, hier jede Diskussionskultur über Bord zu werfen. Für mich sind in einer Diskussion zwei Themen ganz entscheidend:
      1. Eine Meinung auch als solche deklarieren und nicht in Absoluten sprechen
      2. Die eigene Meinung auch begründen und im Zweifel erläutern/verteidigen
      Zu beiden Punkten kann man ein einfaches Beispiele heranziehen. Für mich liegen zwischen den beiden folgenden Aussagen komplette Welten:

      "Gisdol verunsichert alle Spieler und ist dafür persönlich verantwortlich!!!"
      "Mir kommt es so vor, als ob Gisdol die Spieler verunsichert, weil [Begründung]. Und dafür mache ich ihn verantwortlich."

      Die erste Aussage ist keine Meinung mehr, die ist gleich zementiert. Die Ausrufezeichen zeigen zudem deutlich, dass eine Diskussion sich eigentlich gleich erübrigt hat. Es macht weder Spaß so etwas zu lesen noch darauf zu antworten, auch weil überhaupt nicht argumentiert wird. Daher lösen solche Beiträge häufig keine Diskussion über das Geschriebene sondern eine Meta-Diskussion oder Kleinkriege unter einigen wenigen aus. Womit die Diskussion bzw. der Thread für Unbeteiligte sofort zerstört ist. Die zweite Aussage hingegen ist klar als Meinung zu verstehen, lässt also Spielraum für Meinungen anderer und Gegenrede zu und enthält on top eine Begründung, damit andere auch verstehen können, wie man zu dieser Überzeugung gelangte. Solche Beiträge laden zu weiteren Diskussionen ein und lösen in der Regel keinen Proteststurm aus.

      Eine weitere Unart ist für mich auch folgendes: Eine Diskussion unter diversen Usern läuft und diese tauschen z.B. Pro- und Kontra-Argumente darüber aus, warum oder warum man nicht am Trainer festhalten sollte. In diese Diskussion knallt dann jemand die schon berühmte Zeile "28 Spiele nur 3 Siege!!!! Damit ist alles gesagt!!!" dazwischen. Dieser Beitrag trägt nichts zur Diskussion bei, im Gegenteil, er soll sie sogar unterbinden: "damit ist alles gesagt!!!". Nein, es ist nicht alles gesagt, offenbar möchten ja einige Leute hier noch diskutieren. Wenn man neben diesem bereits 100x gebrachten Satz nichts beizutragen hat, bleibt doch bitte einfach ganz weg und spart euch den Beitrag. Denn auch dieser Kommentar sorgt nun dafür, dass einige sich darauf stürzen und nicht mehr über das eigentliche Thema gesprochen wird. Auch das möchte ich nicht außen vor lassen: Die 12 spottenden Reaktionen auf solche Beiträge shreddern den ursprünglichen Austausch genau so sehr wie der nervige Beitrag selbst. Vielleicht sollten wir alle einmal versuchen, unsachliche Beiträge und provokante Einzeiler mehr und mehr zu überlesen, denn dann wird es für den jeweiligen Urheber unattraktiv sie überhaupt zu schreiben. Ich weiß, dass das schwer fällt, das geht mir oft genau so. Ich versuche trotzdem ab sofort, mit gutem Beispiel voran zu gehen und darauf nicht mehr zu reagieren.

      Eine Ausnahme bilden für mich an der Stelle die Zeiten während der Spiele. Das ist mehr als Live-Ticker denn als Diskussionsforum zu sehen, die Spielsituationen werden direkt kommentiert, alles geht schnell, mehr als Einzeiler sind da meist gar nicht drin. Dazwischen kommen dann ein paar längere Halbzeitanalysen einzelner User*innen, ansonsten geht es um schnelles Kommentieren des laufenden Spiels. Insofern ist es ein Stück weit normal und auch zu akzeptieren, dass dort jetzt nicht der sachlichste Grundton herrscht und - in Anbetracht der sportlichen Lage - vornehmlich negativ kommentiert wird. Ich schätze, wer das nicht lesen möchte und davon nur schlechte Laune bekommt - und das schließt mich mit ein - sollte den Spieltagsthreads besser einfach fernbleiben. Auch das werde ich selbst ab sofort so halten.

      In einer Diskussion möchte man gerne recht haben. Und man möchte andere von der eigenen Meinung überzeugen. Auch geht es in einem Fußball-Forum schon mal robuster her, als das vielleicht in anderen Bereichen der Fall wäre. Das alles ist bis zu einem gewissen Grad legitim und oft ja auch schön. Nur würde ich mir wünschen, dass alle sich vergegenwärtigen, dass man hier nur die eigene Meinung vertritt und diese nicht zwangsläufig die einzige Wahrheit enthalten muss. Andere Meinungen sind ebenso wichtig und durch alle zu respektieren, solange sie vernünftig vorgetragen werden, niemanden beleidigen und die geltenden Regeln und Gepflogenheiten beachten. Und wenn ich merke, dass ich mit meiner Art und Weise, die eigene Meinung zu vertreten, regelmäßig vor eine Wand renne und ich viel Kritik dafür ernte, sollte ich zuerst mich selbst hinterfragen und nicht alle anderen, nur weil sie mich darauf aufmerksam machen. Natürlich bietet auch die Software das (für mich letzte) Mittel, einzelne User komplett zu ignorieren. Das funktioniert aber auch ohne Software, ich überlese z.B. einen User inzwischen komplett, weil ich weiß, dass der Austausch mir persönlich nichts bringt. Das müssen aber letztlich alle für sich selbst entscheiden.

      Am Ende eint uns alle eine gemeinsame Leidenschaft: :FC:
      Wir alle möchten für den FC am Ende nur das Beste. Wir sind uns manchmal nur nicht einig, wie man das Beste für den FC erreicht. Das sollte man sich immer vergegenwärtigen, wenn es mal wieder zu bunt wird.

      So, jetzt habe ich sehr viel geschrieben und hoffe, ich kann dazu beitragen, manche von euch dahingehend etwas zu sensibilisieren. Ich fände es sehr schade, wenn sich diese Community nach und nach von innen heraus selbst zerstört, indem wir die Basis einer vernünftigen Streitkultur verlassen und dadurch mehr und mehr User*innen verlieren. Nun würde mich natürlich interessieren, wie ihr das Ganze seht. Denn letztlich ist auch dieser gesamte Beitrag vor allem eines: Nur meine Meinung :smile:

      Viele Grüße
      Klebe (der dieses Brett selbstverständlich weiter betreiben möchte und auch wird)
      silent withreader.
    • Sehr gut geschrieben, Klebe.
      Ich denke, ein solches Verständnis der Diskussionskultur und ein weitestgehender Konsens darüber sind in einem Forum einfach grundlegend wichtig.
      Foren sind generell sowas wie eine aussterbende Art, aber die meisten User hier sind auch schon etwas älter und eigentlich noch mit der Zeit vor Facebook und Co. vertraut.

      Die wichtigste Voraussetzung für eine Forenteilnahme ist mMn die Bereitschaft, die eigene Meinung zur Diskussion stellen zu wollen und sie nicht als absolut und als Ein- oder Zweizeiler "rein zu rotzen" - also eben das, was Klebe oben wunderbar an einem Beispiel erläutert.
      Mit vielen hier ist das auch durchaus möglich. Andere müssen sich vielleicht erst noch in das Medium Forum einfinden. Ich hoffe, die Bereitschaft dazu ist bei allen vorhanden.
      Difficile est satiram non scribere - Es ist schwierig, keine Satire zu schreiben (Juvenal)
    • Kann dem nur zustimmen und kann diese konstruktive Art deiner Ausführungen nur begrüßen. Was du schreibst spiegelt sehr genau meine Stimmung zur Diskussionskultur hier im Forum wieder.

      Diskussionen mit Leuten die etwas anders sehen machen eigentlich Spass. Grundlage dafür ist aber eben das man dem anderen seine Meinung durchaus zubilligt, diese respektiert und nicht glaubt diesen bekehren oder belehren zu müssen.
      => Genau dafür bin ich eigentlich mal hier aufgeschlagen!

      Die platten Einzeiler mit Fakten nerven sicherlich den ein oder anderen, mich persönlich nerven die "gefühlten 27" Veralberungen die darauf folgen noch viel mehr. Ganz einfach weil meist gleich "27" fast aufeinander folgende dieser Art folgen. Die Masse macht es da einfach für mich noch nerviger. Ebenso überflüssig finde ich die Veralberungen von einzelnen Usern oder persönlichen Angriffe gegen diese. Klar ist es manchmal anstrengend, aber trotzdem sollte man zumindest immer versuchen sachlich zu bleiben.
      Was mir ebenfalls sehr sauer aufstößt ist die "Ungleichbehandlung" in der Diskussionskultur was Spieler, Trainer, Funktionäre angeht. Sachliche begründete Kritik und Meinungen sollten immer erlaubt sein. Beleidigungen und komplett respektlose Kommentare nie oder allenfalls im Affekt (z.B. während des Spiels). Wenn man gefühlt keine noch so sachlich begründete Kritik gegen z.B. den aktuellen Trainer schreiben darf oder bei bestimmten Spielern nichts mehr loben darf, ohne anschließend veralbert zu werden. Gleichzeitig aber der Kader und Einzelspieler als Nichtskönner regelmäßig geschreddert werden dürfen und sämtliche ehemalige eh "für vogelfrei" erklärt wurden, dann passt für mich etwas nicht mehr.
      => Genau wegen dieser Diskussionskultur hab ich aktuell kaum noch Lust überhaupt hier zu schreiben oder zu lesen!

      @LinkeKlebe Wärst du etwas schneller mit dem Posten hier gewesen, hätte ich mir meinen Letzten Gisdol Post 4924 gespart. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Skerfisen ()

    • schön geschrieben @LinkeKlebe, vor allem die anonyme Perspektive und den Vorsatz mit gutem Beispiel voranzugehen finde ich top.

      Da ich durch provokante Einzeiler, bei denen mir die Intention schon klar ist, auch häufig getriggert werde, achte ich mal darauf ob ich da zukünftig wirklich einen polemischen Kommentar abgeben muss, oder das einfach ignorieren kann. Gefühlt muss ich meine Grenze zwischen "bringt nix da zu reagieren" und "möchte ich so nicht stehen lassen (z.B. Unwahrheiten)" dann konsequenterweise auch neu ziehen, und mich zum bewussten Ignorieren ein Stück weit zwingen.

      An sich soll das einloggen, das austauschen und das interagieren mit anderen Fans ja Spaß machen, und Anlass bieten, sich auch morgen wieder einzuloggen. Wenn jetzt Leute, die hier lange aktiv sind, vermehrt schreiben sich mal ein wenig rausziehen zu wollen, ist das wirklich bedauerlich und bedenklich, und ich denke jeder kann sich das Geschriebene zu Herzen nehmen. Ich werds mal probieren- versprechen kann ich nix :green:
      "The last questions are much more difficult. Like a memory question. It's like, you'll go, 'Person, woman, man, camera, TV.' So they say, 'Could you repeat that?'"
      "And you go, 'Person, woman, man, camera TV.' They say, 'That's amazing. How did you do that?'"
    • mir gefällt an Klebe's Post vor allem der Passus mit der eigenen Meinung

      geht doch ganz einfach: m.E. kann man sogar abkürzen - denn jeder sollte seine Meinung zum Ausdruck bringen, aber nicht als Tatsache darstellen

      und bei aller Liebe, auch wenn man sich mit Fußball gut auskennt, die wenigsten hier arbeiten wirklich als Trainer etc., und der Unterschied zu Theorie und Praxis ist doch enorm, weil nun mal Menschen auf dem Platz agieren

      außerdem weiß ich aus eigener Erfahrung, dass viele meinen, sie würden sich im Steuerrecht gut auskennen und einem dann so einigen Unsinn, aus dem Zusammenhang Gerissenes präsentieren als Fakt (also hier eher nicht, aber im normalen Leben)
      Wenn jeder so auf seinem Arbeitsplatz angegriffen würde, würde doch wohl jeder auch stinkensauer sein, weil...

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • Erstmal schön zu lesen, dass du weiterführt was Du begonnen hast @LinkeKlebe!

      Weiterhin finde ich es gut, dass Du aktiv ändern möchtest, statt dich zurück zuziehen.

      Generell unterschreibe ich Dein Posting.

      Einzige Anmerkung: Manch ein witzig gemeinter Einzeiler, ein kurze Spitze oder Ähnliches geben dem Forum in meinen Augen auch ein Stück weit Würze. Ich für meinen Teil knalle solche Frotzeleien auch nicht jedem an den Kopf, sondern eher den User, die man lange kennt, mit denen man öfters auf einer Wellenlänge funkt etc.

      Und ja, die Ignorefunktion sollte die letzte Option sein. In einem Fall habe ich sie allerdings aktiviert. Ich würde zwar nicht müde den seltsamen Ansichten zu widersprechen, aber ich möchte die Userschaft mit den immer wiederkehrenden "Diskussionen" nicht nerven. Normalerweise widerspreche ich absolutem Unsinn immer, aber in dem Fall sind Hopfen und Malz verloren, da ändert sich nix, auch wenn noch so viele dagegen Sturm laufen. Das soll gerne mein Beitrag sein diverse Freds nicht zu schreddern.
      Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
    • Firetaco schrieb:



      Einzige Anmerkung: Manch ein witzig gemeinter Einzeiler, ein kurze Spitze oder Ähnliches geben dem Forum in meinen Augen auch ein Stück weit Würze. Ich für meinen Teil knalle solche Frotzeleien auch nicht jedem an den Kopf, sondern eher den User, die man lange kennt, mit denen man öfters auf einer Wellenlänge funkt etc.
      So etwas meine ich natürlich nicht :smile:
      silent withreader.
    • ich finde es immer schwierig Menschen vorzugeben wie sie sich zu verhalten haben, dann auch noch in einem Fussballforum. Klar hat alles seine Grenzen, aber ich finde man darf dann auch nicht vergessen wo wir hier sind. Hier sind nicht nur Sozialpädagogen und Atomphysiker unterwegs, sondern auch der gemeine Kneipengänger, halt ein Querschnitt der Gesellschaft. Man kann auch nicht erwarten, dass jeder so Redegewandt wie z.B. Listlos, LinkeKlebe oder Millhouse ist. Also ich verstehe worum es euch geht, aber das geht mir jetzt einen Schritt zu Weit. Das gute bei mir ist allerdings ich nehme alles nicht so Bier Ernst, ich weiss wer hier alles schreibt (die trifft man Schließlich auch im Stadion) und kann das dann glaube ich auch ganz gut relativieren.... ! FC für Toleranz stand auf einem Fan Shirt was ich mal hatte. Letztendlich bin ich davon überzeugt, dass der überwiegende Teil hier schreibt, weil ihm der FC am Herzen liegt. Ach ja und was während eines Spiels geschrieben wird ist während eines Spiels. Fragt mal den Forumschef nach seiner Vorbildfunktion ;) aber das von euch geschriebene ist sicherlich nicht falsch und ich habe es schon im Thread vermisste User geschrieben, es haben uns schon viele Gute verlassen und das ist Jammerschade. Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte. Ich denke alle sollten an sich arbeiten, auch ich. Ach ja der eigentliche Grund warum wir uns hier treffen ist der FC und wäre doch mal toll, wenn der zur Forumslaune beitragen würde, wenn er mal hin und wieder mehr gewinnen würde. Ich glaube der Umgang hier wäre schlagartig besser und die User die euch stören, weil sie nur zum abkotzen vorbeikommen wahrscheinlich auch seltener hier ;)
      Hauptsache die Haare liegen gut! Mach et Armin :love:
    • Himmelhorstpfleger schrieb:

      Klar hat alles seine Grenzen, aber ich finde man darf dann auch nicht vergessen wo wir hier sind. Hier sind nicht nur Sozialpädagogen und Atomphysiker unterwegs, sondern auch der gemeine Kneipengänger, halt ein Querschnitt der Gesellschaft.
      Ich wollte mit meinem Beitrag auch nicht fordern, dass hier nur noch Akademiker Zutritt erhalten, deren Beiträge den Ansprüchen wissenschaftlicher Publikationen zu genügen haben. Mir geht es um die Basics im gemeinsamen Diskutieren - und vor allem ging es mir darum, darüber miteinander in den Austausch zu kommen und mal die Stimmung in der Userschaft einzufangen. Die Basis sollte eigentlich immer sein, dass man seine Meinung einigermaßen begründet. Wer aber nur Einzeiler mit drölf Ausrufezeichen produziert, der hat an einer Diskussion für mich überhaupt kein Interesse. Das ist kein Thema der Bildung und das ordne ich auch nicht als "ach, kennt man aus dem Stadion" ein. Wir sind hier nun mal nicht im Stadion.

      Ich möchte niemandem vorschreiben, wie er sich hier zu verhalten hat. Die Grenze dessen stecken allein unsere Forenregeln. Aber leider werden hier Diskussionen gerne mal zerstört und das ist dann schade für alle Beteiligten. Wenn hier diverse langjährige User sich äußern, den Spaß an diesem Forum zu verlieren, dann finde ich schon dass man das ernst nehmen und einmal betrachten sollte, was die Gründe dafür sind. Ich habe entsprechende Beispiele ja oben angeführt. Mir persönlich vergeht einfach die Lust, mich an einer Diskussion zu beteiligen, die auf eine solche Art geführt wird. Gegen Endgültigkeit propagierende Einzeiler möchte ich nicht permanent andiskutieren. Ich finde das ermüdend.

      Himmelhorstpfleger schrieb:

      Das gute bei mir ist allerdings ich nehme alles nicht so Bier Ernst, ich weiss wer hier alles schreibt (die trifft man Schließlich auch im Stadion) und kann das dann glaube ich auch ganz gut relativieren.... !
      Im Stadion, in der Kneipe bzw. generell im direkten Austausch ist das etwas ganz anderes. Betonung, Körpersprache, Mimik - all das gibt es hier nicht. Wenn ich etwas schreibe, sollte ich das immer bedenken. Etwas, das in der Kneipe nach dem Spiel komplett unverfänglich oder auch lustig aufgefasst wird, kann als geschriebener Satz aggressiv bis beleidigend wirken. Man kann z.B. auch schriftlich brüllen!!!!!! ODER AUCH SO!!!!! Wenn ich das lese, fühle ich mich angebrüllt. Schon habe ich keine Lust mehr, mit demjenigen weiter zu diskutieren. Wie gesagt, das ist mein persönliches Empfinden. Es mag sein dass du das anders siehst.
      silent withreader.
    • Also, so schlimm wie dargestellt, finde ich das hier im Forum eigentlich nicht.
      Mag sein, dass ich durch Facebook und Co. da etwas abgehärtet bin, aber hier geht es doch vergleichsweise gesittet und gebildet zu. Was uns auch von anderen Fussball-Foren abhebt, finde ich.
      Ich sehe eigentlich nur, dass es im Spieltagsthread nach den gehäuften wirklich miesen Spielen halt auch entsprechend zugeht. Das finde ich aber völlig verständlich. Da kanalisiert sich halt der Frust. Und ich gestehe, dass ich da auch mit dabei bin. Daran kann ich aber nichts verwerfliches finden. FUSSBALL lebt von den Emotionen, und die kann man halt nicht im Stadion rauslassen momentan.
      SCHIRI DU Ars***, Gisdol Du Blödmann!!!!
      Wer das nicht lesen will, sollte den Thread generell meiden, oder warten, bis die Spiele vom FC wieder ansehnlicher sind.
      Um es auf den Punkt zu bringen: so schlimm finde ich es hier nicht, dass man weglaufen muss.
      Zum Weglaufen waren höchstens die Spiele vom FC.
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

      „...dafür tun wir alles. Deswegen, ich sage Ihnen ehrlich: der Club ist verrückt, aber ich liebe diesen Club auch!" (Markus Gisdol am 6.2.21 nach dem Derbysieg)
    • Himmelhorstpfleger schrieb:

      ...und die User die euch stören, weil sie nur zum abkotzen vorbeikommen wahrscheinlich auch seltener hier ;)

      Die dürfen sich aber allgemein gerne verpissen.

      Wer nichts beizutragen hat als seine miese Laune darf sie gerne woanders abladen.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Praeses Emeritus), Ich (Präsident), Flykai (Vize), sharky (Schriftführer), grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, elkie57, winter, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh (Catering), BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Guten Morgen zusammen,

      ich finde alles was hier geschrieben wurde zutreffend und kann jede Meinung zu 100% nachvollziehen.

      Sowohl Klebe als auch der Pfleger haben es schon erwähnt und darin sehe auch ich für mich persönlich das Hauptproblem: Es ist die Erfolgslosigkeit und die ständig wiederkehrenden Schläge in die Magengrube, die uns dieser Verein verpasst. Ich bin der Meinung, dass etwas mehr sportlicher Erfolg oder schon ein erkennendes Konzept für die Zukunft (und ich rede hier nicht von Europa oder so einem Quatsch) die Stimmung extrem anheben würde.

      So wie es auch der taco schreibt, empfinde ich es auch in der Diskussion: Manch User "kennt" sich hier nach der langen Zeit, ohne sich real jemals begegnet zu sein und da läuft die Diskussion einfach anders ab - vertrauter würde ich sagen.

      Am Ende sind sich alle hier ziemlich einig: Man ist hier wegen dem FC und sich über diesen auszutauschen. Es ist aber wohl eines der schwierigsten Dinge für viele Menschen, Meinungen anderer zu akzeptieren und am Ende evtl. sogar zugeben zu müssen, dass man falsch lag. Ich selbst kann das nicht nachvollziehen - im Gegenteil - es ist doch ein Zeichen von Stärke zugeben zu können, dass man sich geirrt hat oder dem anderen zuzugestehen, dass er die besseren Argumente hat...aber naja, so ist halt jeder anders.

      Und ein abschließender Satz: Es gab hier am Brett schon schlechtere Zeiten - so ist mein Gefühl aber das kann nur die Mod bestätigen oder auch nicht. Da wurde wirklich heftig gestritten und es ging teils unter die Gürtellinie, so dass die Mod einschreiten musste und auch User sich gegenseitig "angeschwärzt" haben. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei...
      #dankeAndi
    • Olemaus schrieb:

      Es gab hier am Brett schon schlechtere Zeiten - so ist mein Gefühl aber das kann nur die Mod bestätigen oder auch nicht. Da wurde wirklich heftig gestritten und es ging teils unter die Gürtellinie, so dass die Mod einschreiten musste und auch User sich gegenseitig "angeschwärzt" haben. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei...
      Die gab es sicher, meiner Meinung nach war das jedoch in der Zeit, in der der FC das Brett noch selbst betrieb. Dürfte so die Anfangszeit von Spinner sein, in der es hier im Grunde unerträglich wurde. Seit unserer Übernahme empfinde ich die aktuelle Phase tatsächlich am miesesten, aber das kann auch wirklich meinem persönlichen Empfinden und der sportlichen Situation seit dem letzten Abstieg geschuldet sein.
      silent withreader.
    • Ich bin hier ja nicht so aktiv beim diskutieren und schreiben, aber lese viel mit.
      Auch ich habe festgestellt, dass manche Diskussionen wirklich mühselig geworden sind und auch persönlich beleidigt wird. Ich denke aber auch dafür gibt es einige Gründe.
      Zum einen natürlich wie bereits genannt die sportliche Situation, aber die ist ja eigentlich nichts neues. Ist ja nicht so, als würden wir jedes Jahr CL spielen.
      Ich denke es spielt auch viel eine Rolle, dass man eben nicht in die Kneipe und ins Stadion gehen kann. Normalerweise führt man viele Diskussionen dort mit gleichgesinnten und lässt den Großteil des Frust schon dort raus.
      Alles nicht möglich und somit kanalisiert sich dieser hier und wird dann rausgehauen.
      Ich kann für mich sagen, dass ich alles unerwünschte sehr gut ignorieren und überlesen kann. Dann werden mal die Augen verdreht und weiter gescrollt. Verstehe auch nicht warum manche sich hier immer so schnell provozieren lassen. Viele Nebendiskussionen würden gar nicht entstehen, wenn man einfach mal nur die Augen verdreht und die Finger still hält.
      Bei vielen Diskussionen bin ich aber auch sehr Dankbar für andere Meinungen wenn diese begründet sind. Manche Dinge sieht man dann aus einem anderen Blickwinkel und überdenkt die eigene Meinung evtl. oder kann die des Gegenübers besser nachvollziehen auch wenn man nicht 100% zustimmt.
    • Zunächst mal Danke für die ersten Beiträge hier in dem Thread, die sicherlich vielen aus der Seele sprechen und einen guten Ansatz dafür liefern, wie man sich am besten in einer Umgebung wie dem FC-Brett verhalten sollte, damit es für möglichst viele Leute Spaß macht und man auch längerfristig Freude an der Sache, am Austausch mit anderen und an Diskussionen zu unterschiedlichsten Themen hat.

      Wenn ich für mich spreche, finde ich es aber hier nicht so schlimm, wie manch anderer oder wie es manchmal den Anschein hat. Wenn ich den Umgangston hier mit dem in anderen sozialen Medien und Kanälen vergleiche, dann ist der Durchschnitt hier doch deutlich sozialer, ruhiger, argumentativer und auch im positiven Sinne kritischer, auch mit sich selbst, unterwegs, als das oftmals woanders der Fall ist.

      Während bei Facebook & Co. - egal bei welchem Thema auch immer: FC, Klimawandel, Corona, etc. - die Leute völlig aus der Haut fahren, Trolle ihr Unwesen treiben, Bots ihren Schrott verzapfen oder die allgemeine Stimmung gefühlt immer tiefer in den Abgrund gezogen und an nichts ein gutes Haar gelassen wird, so habe ich hier den Eindruck, als ob man, auch wenn es mal etwas heftiger zur Sache geht, doch eigentlich immer versucht, miteinander zu reden. Auf einer konstruktiven Basis.

      Natürlich klappt das nicht immer. Natürlich gibt es Momente, wo man verzweifelt. Natürlich gibt es für jeden sicher irgendwelche Phrasen, Kommentare oder gar User, die einen zur Weißglut bringen können. In Summe fühle ich mich hier aber auch in einer Zeit, wo weder der FC an sich noch das Leben "da draußen" für unglaubliche Begeisterungsstürme sorgen, ganz gut aufgehoben und freue mich auch jeden Tag, hier oder da mal reinzuschauen, mir die Beiträge durchzulesen, mich zu informieren oder eben auch mal an Unterhaltungen teilzunehmen.

      Wollte ich an dieser Stelle dann einfach mal loswerden.
      "Your best? Losers always whine about their best. Winners go home and f*** the Prom-Queen."
    • Godzilla schrieb:

      Wenn ich den Umgangston hier mit dem in anderen sozialen Medien und Kanälen vergleiche, dann ist der Durchschnitt hier doch deutlich sozialer, ruhiger, argumentativer und auch im positiven Sinne kritischer, auch mit sich selbst, unterwegs, als das oftmals woanders der Fall ist.
      Naja, es ist ja auch nicht unser Anspruch, uns mit Facebook und anderen sozialen Medien zu vergleichen. Dort ist alles viel schnelllebiger, unpersönlicher und eskalativer. Es kommentieren in kürzester Zeit tausende von Leuten jeden Driss und dort gibt es selten etablierte Communities (abgesehen von manchen Gruppen). Zumal in den letzten Jahren die sozialen Medien ohnehin eher zu asozialen Medien mutierten. Die Kommentar-Spalten dort meide ich ohnehin konsequent. Und, wie du schon schreibst, erstickt dort eine Armada an Trollen jede sinnvolle Diskussion ohnehin bereits im Keim.

      Daher finde ich, es ist nicht unbedingt ein Argument, wenn es bei Facebook und Co. schlimmer zugeht als hier. Das sollte nämlich selbstverständlich sein. Generell gibt es ja für beinahe jedes Szenario ein extremes Gegenbeispiel, welches man ins Feld führen kann. Nur hilft das selten dabei, das aktuelle Problem zu lösen ;)
      silent withreader.
    • Betrachte meinen Einwurf mit Facebook nicht als "Gegenbeispiel", sondern meinen Kommentar einfach als Pro-Argument und Lob für das Brett und die (meisten), die hier unterwegs sind, ob als Mods, Diskussions-Teilnehmer oder auch nur stille Mitleser. ;)
      "Your best? Losers always whine about their best. Winners go home and f*** the Prom-Queen."
    • hatte ich auch so verstanden Godzilla

      was den Ton angeht, finde ich allerdings auch wichtig es einfach anders zu machen
      es gibt auch andere Foren (nicht FC), da wird auch auf den Umgangston geachtet und immer erwahnt das Niveau nicht unter die Gürtellinie rutschen zu lassen.

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...