27 / Davie Selke (2024)

  • Geschickt gemacht würde ich sagen. Da kommste mit nem Angebot um die Ecke, was man sportlich eigentlich garnicht wirklich annehmen wollen würde, welches aber eben fürchterlich gut dotiert sein wird. Für mich ist das im Prinzip nur ein Signal an den FC das er bleiben würde, aber eben nicht wirklich Abstriche machen würde.

    Ich denke Davie is irgendwie auch in einer blöden Situation und weiß nicht, wie es für ihn weitergeht. Bzw. ob der FC denn dann wirklich verlängern würde falls.......und wer verzichtet schon gerne auf Geld. Natürlich versucht auch jeder das Optimum für sich rauszuholen. Ist natürlich auch Mist, das er nun überhaupt nicht mehr eingreifen kann. Hängt denke ich ziemlich in der Luft.


    Ich würde in jedem Fall mit ihm weiterarbeiten. Egal was is. Ich denke er verdient ordentlich und ich erwarte aber trotzdem nicht das er auf deutlich viel Geld verzichtet falls....


    Vielleicht erledigt sich ja alles doch noch irgendwie anders als man das zur Zeit denkt. Abwarten.

  • Bitte leistungsbezogenen Vertrag geben. Sollte ja bei guter Gesundheit kein Problem sein. Wenn er sonst in SA glücklicher ist, bitte sehr. Sollen die das Risiko tragen.

  • Naja sein "nicht vorhandenes Talent" hat soweit gereicht um immer noch Top Torschütze zu sein. Und hat uns letzte Rückrunde ebenfalls mit Toren geholfen in der Liga zu bleiben. Dafür hättest du dich nicht anmelden müssen.

    Top Torschütze 👍 nicht all zu schwer in dieser Saison bei uns. Rede ihn nicht besser als er ist.

    „Ein Denkmal will ich nicht sein, darauf scheißen ja nur die Tauben.“

  • Für die zweite Liga wäre ein Selke natürlich Gold wert und wird da sicher seine Tore machen. Ich hoffe er bleibt und ist wenigstens mal einen Großteil der Saison verletzungsfrei.

  • Also ganz ehrlich und die FC-Brille abnehmend:


    Wenn er ein Scheichangebot bekommt, müsste er, wenn er wie ein Profifußballer jenseits der Menschenrechtsproblematik handelt, da hin gehen.


    Er sah sich in seiner Karriere sicher schon in anderen Gefilden als bei uns in Liga 2. Und auch andere sahen ihn zu weit Höherem berufen.


    Das hat aus gesundheitlichen ( und anderen Gründen?) nicht hingehauen und wird auch nix mehr.


    Generell weiß er nicht was sein Körper ihm noch Karrieretechnisch ermöglicht.


    Da muss er unter "unverklärten" Gesichtspunkten eigentlich hin.


    Auch bei uns geht es ja eigentlich "nur noch" um ein paar schöne Jahre in seiner Karriere (falls er bleibt, was ich mir wünschen würde). Bei nem Wechsel zu den Scheichs geht es halt auch um nen Batzen Geld für ein paar schöne Jahre nach der Karriere.


    Sportlich große Erfolge kann er bei uns nicht mehr sammeln, selbst wenn wir die positivste Wendung nehmen, die im Bereich des Möglichen ist.

    Wehrt euch, leistet Widerstand, gegen den Faschismus hier im Land,... auf die Barrikaden, auf die Barrikaden

  • Ich frage mich ehrlich, warum ein Saudi Klub ihn holen sollte. Attraktiver machst du die Liga mit ihm nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, das man den Namen Davie Selke außerhalb Deutschlands wirklich kennt.

  • Die haben schon ganz andere geholt

    Wehrt euch, leistet Widerstand, gegen den Faschismus hier im Land,... auf die Barrikaden, auf die Barrikaden

  • Top Torschütze 👍 nicht all zu schwer in dieser Saison bei uns. Rede ihn nicht besser als er ist.

    Ich muss unsere Spieler wenigstens nicht auf biegen und brechen schlechter machen als sie sind um irgendwas ins Forum zu rotzen. Hätten 3-4 mehr Selkes Mentalität, wäre uns schon sehr geholfen. Von 3-4 mit 6 Toren ganz zu schweigen. Aber was will man dir noch mit Fakten kommen. Raffst du eh nicht.

    Wir sind die Fans - Wir sind der Verein!


    Mission Klassenerhalt 23/24


    Müngersdorfer Stadion op Ewig

  • Wenn er ein Scheichangebot bekommt, müsste er, wenn er wie ein Profifußballer jenseits der Menschenrechtsproblematik handelt, da hin gehen.

    Nicht nur bei Selke, ich sehe das mit den Scheichangeboten bei den meisten gänzlich anders. Hinter jedem Profi steht in erster Linie erstmal ein Mensch mit bestimmten Interessen und vorlieben. Jeder der für die Scheichs interessanten Spieler hat eine gewisse Karriere hinter sich und bereits sehr gutes Geld verdient und damit eigentlich ausgesorgt.


    Das ist die Ausgangssituation, ein Profi der ausgesorgt hat, bekommt ein sportlich gänzlich uninteressantes Angebot um noch mehr Geld anzuhäufen. Ein muss für die Annahme sehe ich da nie! Die Profis die diese Angebote bekommen, haben ob ihrer bereits gesicherten Finanziellen Situation kein Muss mehr, sie können frei wählen was sie möchten: Weiterhin sportlich interessant kicken und dabei gut bezahlt werden. Ein ganz exotisches Angebot annehmen weil sie z.B. einfach in einem bestimmten Land sehr gerne mal kicken wollen, bei einem Club ihrer Wahl die Karriere ausklingen lassen oder eben nur mehr Geld anzuhäufen. Bei all dem können sie es sich dann auch noch leisten ihren eigenen moralischen Ansprüchen gerecht werden.


    Das viele immer nur dem Geld folgen, macht daraus für mich noch lange kein muss!

  • Ich bin da erst mal ganz entspannt, was die angeblichen Angebote für Selke angeht.

    Ob da wirklich ein Scheichclub den dauerverletzten, Altspieler Selke, der sich nicht unbedingt auf dem Zenit seiner Leistungsfähigkeit befindet, Geld bietet?

    Oder ob das nur heiße Beraterluft ist, um sich beim FC in eine bessere Position zu bringen, weil sonst die Argumente eher rar gesät sind?

    Wenn er nicht zu vertretbaren Bedingungen in die 2.Liga will, dann ist das halt so.

    Wenn er mitgeht, hat er meine volle Unterstützung, ansonsten so what?

    UEFA-Pokal-Finale: 1986,
    UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18

    UEFA Conference League Teilnehmer 2022/23
    Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
    DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,

  • Nicht nur bei Selke, ich sehe das mit den Scheichangeboten bei den meisten gänzlich anders. Hinter jedem Profi steht in erster Linie erstmal ein Mensch mit bestimmten Interessen und vorlieben. Jeder der für die Scheichs interessanten Spieler hat eine gewisse Karriere hinter sich und bereits sehr gutes Geld verdient und damit eigentlich ausgesorgt.


    Das ist die Ausgangssituation, ein Profi der ausgesorgt hat, bekommt ein sportlich gänzlich uninteressantes Angebot um noch mehr Geld anzuhäufen. Ein muss für die Annahme sehe ich da nie! Die Profis die diese Angebote bekommen, haben ob ihrer bereits gesicherten Finanziellen Situation kein Muss mehr, sie können frei wählen was sie möchten: Weiterhin sportlich interessant kicken und dabei gut bezahlt werden. Ein ganz exotisches Angebot annehmen weil sie z.B. einfach in einem bestimmten Land sehr gerne mal kicken wollen, bei einem Club ihrer Wahl die Karriere ausklingen lassen oder eben nur mehr Geld anzuhäufen. Bei all dem können sie es sich dann auch noch leisten ihren eigenen moralischen Ansprüchen gerecht werden.


    Das viele immer nur dem Geld folgen, macht daraus für mich noch lange kein muss!

    Am Ende weißt du aber doch nicht wirklich den Kontostand der Spieler oder?


    Nur weil man viel Geld verdient, heißt das noch lange nicht das man damit verantwortungsbewusst umgeht… und selbst wenn, keiner weiß ob nicht jemand ein ganzes Dorf in Afrika mit finanziert.


    Allgemein kennt ja niemand die tatsächlichen Einkünfte, nur das die alle grob 50% Einkommenssteuer zahlen.


    Von außen lässt sich dann bequem verurteilen und sagen, was… zu den Saudis würde ich nie gehen… selbst for giga viel Geld… in der Realität habe ich selbst bei Erbschaften und teils nichtmal 5 stelligen Beträgen ganze Familien Jahrzehnte lang nicht miteinander reden sehen.


    Und ja ich würde persönlich da auch nicht hingehen, nur verurteile ich jene die es tun nicht(tust du auch nicht, aber andere über dir).

  • Von außen lässt sich dann bequem verurteilen und sagen, was… zu den Saudis würde ich nie gehen… selbst for giga viel Geld… in der Realität habe ich selbst bei Erbschaften und teils nichtmal 5 stelligen Beträgen ganze Familien Jahrzehnte lang nicht miteinander reden sehen.

    Ich hab überhaupt nichts verurteilt, sondern nur geschrieben das es kein "muss" ist. Klar gibt es Menschen die überhaupt nicht mit Geld umgehen können, aber denen hilft dann auch ein Saudi Abenteuer nicht mehr. Diejenigen die solche Angebote bekommen, haben auch eine entsprechende Karriere mit entsprechendem Verdienst hingelegt. Sonst wären sie ja gar nicht interessant für die Saudis.


    Was du mir mit deinem Erbschaftsstreit sagen willst, erschließt sich mir auch nicht. Ich hab auch schon Leute gesehen die sich um das letzte Stück Fleisch auf dem Grill streiten, aber den Bezug zu solchen Angeboten trotzdem nicht gefunden.


    In meinem Post ging es ausschließlich um das muss... und müssen tut von denen keiner! Wenn sie es trotzdem wollen, ist es ihre eigene Entscheidung und diese hab ich gar nicht gewertet. Im Gegensatz zu manch anderem billige ich jedem Menschen seine eigenen Entscheidungen zu und werte die nicht groß. Ist doch deren Sache was sie tun, aber gefühlt ist das in Deutschland nicht weit verbreitet, wo sich Leute schon über nicht gemähte Rasen der Nachbarn aufregen, darüber ob jemand Fleisch oder vegan isst oder jeder Luxuscamper/Luxus Wagen ne Neiddiskussion auslöst. Ich bin für meine eigenen Entscheidungen verantwortlich und jeder andere für seine. Er muss dabei nicht meinen Geschmack treffen oder meine Ideale teilen.

    Einmal editiert, zuletzt von Skerfisen ()

  • Das mit der Steuer, das wird oft genug übersehen, wenn es um Fan Meinungen zu den Verdiensten der Spieler geht.

    Und was ich oft in der Praxis sehe: nicht unbedingt haben diejenigen, die viel Geld verdienen auch viel Geld angehäuft - der Lebensstandard ist schon ein anderer.


    Etwas anderes ist die Beurteilung: was ist mit der Familie? Geht die mit ins Ausland? Hat man überlegt oder hinterfragt: wie ist das Leben dort, auch für die Familie? - Man hat doch schon mehrfach in dieser Saison gehört, dass das selbst für Spieler, Trainer anscheinend nicht so einfach war und man öfters mal "nach Hause" gejettet ist.

    Mer schwöre dir, he op Treu un ob Iehr! Mer stonn zo dir, FC Kölle! Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et FUER :FC: :effzeh: :red_heart:

  • Es ist doch klar, dass mit dem Hintergrund der Transfersperre jetzt jeder Spieler, bei dem Verhandlungen anstehen, sehr teuer angeboten wird. Der FC hat keine andere Wahl.


    Ich würde trotz der Situation keine Unsummen bezahlen wollen. Dann lieber mit Jugendspielern in die Saison gehen.

  • Aus FC Sicht wäre ein leistungsbzogener Vertrag am Besten. Angemessen gut, aber bezogen auf gemachte Spiele. Fraglich, ob sich Selke drauf einlässt.

  • ich glaube, dass Selke auch kommende Saison hier spielen wird. Egal, wie die kommenden Wochen verlaufen :winking_face:

    Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
    Meine Wunschaufstellung: Urbig - Finkgräfe, Hübers, Bakatukanda, Carstensen - Huseinbasic, Martel - Lemperle, Uth, Thielmann - Selke

  • das habe ich mir jetzt abgespeichert :face_with_tears_of_joy: dann kann ich mir dsen post mal schnell raus suchen

    Mer schwöre dir, he op Treu un ob Iehr! Mer stonn zo dir, FC Kölle! Un mer jonn met dir, wenn et sin muss durch et FUER :FC: :effzeh: :red_heart:

  • Davie Selke ist als eine Art Wundertüte zu uns gekommen.

    Und die ist er bis heute noch.


    "Selke könnte als (emotionaler) Leader eine wichtige Rolle im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga einnehmen."


    Wenn ich solche Sätze lese, muss ich doch eher schmunzeln.

    Diese Annahme kann man mittlerweile leider nicht mehr tätigen.

    Ein ganzes Jahr unter 2 Trainern konnte er das Wenn maximal andeuten und nicht bestätigen.

    Neben dem Können gehört die körperliche Tauglichkeit unter Profibedingungen dem Wettbewerb standhalten zu können eben leider auch zur Beurteilung mit dazu. Letzteres sehe ich leider nicht als erfüllt an... so hart das auch klingen mag.

  • Naja, er hat auch nen Kaltstart hinlegen müssen.


    Er war von Anfang an gefordert und die Hoffnungen beruhten immer wieder auf ihm.


    Er hat gefühlt keine Vorbereitung mitgemacht und trotzdem ganz okay performed.

    No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.