Die FIFA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FIFA verbietet Teilhabe von Investoren an Transferrechten

      ''Die FIFA hat für eine wichtige Regeländerung im Fußball gesorgt. Das „Reglement bezüglich Status und Transfers von Spielern: Dritteigentum an wirtschaftlichen Spielerrechten (TPO)“, verbietet die Teilhabe von Investoren an Transferrechten mit sofortiger Wirkung. Heißt: Geldgeber wie Klaus-Michael Kühne beim Hamburger SV können zukünftig nicht mehr an Spielertransfer beteiligt werden.''

      transfermarkt.de/news/view?id=185193


      Hätte ich nicht mit gerechnet.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oropher ()

    • Naja. So wichtig die Regel auch sein mag, so löchrig ist sie eben. Hamburg und Kühne zeigen ja aktuell, wie man sie umgeht: Da bekommt der Investor eben keine Anteile an den Transferrechten, sondern Anteile am Verein. Oder einen gleichwertigen Ersatz.

      Von daher sehe ich nicht ganz, was die Regel konkret erreichen soll. Denn sind wir ehrlich, der Investor sitzt noch immer am längeren Hebel.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • Das ist aber nicht vergleichbar. Anteile am Verein verfallen nicht und du kannst auch nicht beliebig viele rausgeben.
      Und was soll ein gleichwertiger Ersatz sein? Hattest was bestimmtes im Sinn?
    • Im ersten Moment fand ich die Endscheidung der FIFA richtig gut,
      dann begann ich zu überlegen,

      Es birgt natürlich das Risiko für einige Vereine, auch für uns, nicht mehr an "schnelles Geld" zu kommen.
      Hatten wir nicht selbst schon mal einen Investor, nenne absichtlich den Namen nicht, bemüht uns Geld zur Verfügung zu stellen um die Bilanzen besser aussehen lassen zu können ? Wurden dafür nicht im Gegenzug anteilige Transferrechte an mindestens einem Spieler vergeben ?

      Die Frage ist, welcher Hintergrund wurde von der FIFA verfolgt ?
      Sind damit auch, und auch das wäre selbst für uns ärgerlich, auch Verträge nicht mehr erlaubt, die Vereinen eine prozentuale Beteiligung an einem Weiterverkauf von Spielern beteiligte ?

      Man will letztlich die Einflussnahme von Investoren eindämmen, schon klar, aber in wie weit greift die neue Regelung ins Tagesgeschäft Fußball ein ?
      Wenn alle Menschen nur über die Dinge sprächen, die sie verstehen, wäre es ziemlich still auf der Welt.
    • Gerd_BOR schrieb:

      Im ersten Moment fand ich die Endscheidung der FIFA richtig gut,
      dann begann ich zu überlegen,

      Es birgt natürlich das Risiko für einige Vereine, auch für uns, nicht mehr an "schnelles Geld" zu kommen.
      Hatten wir nicht selbst schon mal einen Investor, nenne absichtlich den Namen nicht, bemüht uns Geld zur Verfügung zu stellen um die Bilanzen besser aussehen lassen zu können ? Wurden dafür nicht im Gegenzug anteilige Transferrechte an mindestens einem Spieler vergeben ?

      Die Frage ist, welcher Hintergrund wurde von der FIFA verfolgt ?
      Sind damit auch, und auch das wäre selbst für uns ärgerlich, auch Verträge nicht mehr erlaubt, die Vereinen eine prozentuale Beteiligung an einem Weiterverkauf von Spielern beteiligte ?

      Man will letztlich die Einflussnahme von Investoren eindämmen, schon klar, aber in wie weit greift die neue Regelung ins Tagesgeschäft Fußball ein ?
      Nee, wir hätten uns die Spieler einfach nicht leisten können. Hatte mit der Bilanz weniger zu tun.


      Edit: Brasilien will schon mal dagegen vorgehen. :D:

      Edit 2: prozentuale Beteiligungen haben ja nichts mit den Transferrechten direkt zu tun. Der Verein kann ja nicht einen Verkauf verhindern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FC-Fan ()

    • Hatte sie mir aufgenommen und gestern geguckt.
      Es ist einfach unfassbar was da abgeht...
      Je länger ich mir das angeguckt habe umso mehr Wut hatte ich.
      Das die Fifa (Blatter in Persona) mit derart "offensichtlicher" Korruption durchkommt... 0geduld
      Ich mochte Blatter noch nie... und der Beitrag zeigt in meinen Augen was der Typ für ein krankes machtbesessenes Würstchen ist.
      Allein die Aufforderung Arbeitnehmern sämtliche arbeitsrechtliche Vorschriften/Gesetze die den "Ablauf" behindern könnten zu verwähren und dieses in den Verträgen seitens der Fifa zu verankern müsste doch absolut rechtswidrig sein.
      Und dann noch die Geschichte mit Gazprom... und wer hängt mit drinne? Der Kaiser Franz höchstpersönlich :muedi:
      Ich meine...nicht das ich mir das alles schon so in etwa gedacht habe....aber wenn man es dann bestätigt sieht.... :kotzen:
      FC im Blut...egal welche Liga...
    • Es macht die FIFA und Blatter kein wenig besser, ABER... In dem Zuammenhang wird gerne von der "besseren" UEFA gesprochen.

      Die UEFA und ihr Chef Platini haben bspw. folgendes gemacht: alle Rechte für die Vermarktung der Nationalverbände bzw. derer Spiele in Qualifikation zur WM, EURO und sogar Freundschaftsspiele wurden in der UEFA zentralisiert - und anschließend verhökert. An CAA11. Wer kennt die? Traditionell kümmern die sich um Vermarktung von Hollywoodstars... Und was haben mit Europa und Fussball zu tun? Nichts... Aber man hat halt mal schnell ne Firma gebastelt. Dort werden mit die höchsten Summen im europäischen Fussball eingesammelt und eine saftige Summe davon abgezogen um deren "Leistung" zu zahlen. Wer sucht, der wird herausfinden, dass aber diese Firma eng mit einem der besten persönlichen Freunde von Platini verdrahtet ist. Bekommt der Präses da nen Kickback? Oder schenkt er einfach so seinem alten Freund einen 2-stelligen Mio Betrag? Sehr weitereichende Informationen über ihre Aktivitäten und Rechenschaftsberichte liefert CAA11 auf ihrer Webseite caa11.com/ ... NOT!

      Und warum interessiert das die Medien so gar nicht? Warum sollte es? :muedi:
    • joot schrieb:

      Hat sich einer von euch die ARD-Sendung "die Story im Ersten: der verkaufte Fußball" (kann noch in der Mediathek aufgerufen werden) über die FIFA und Blatter angesehen? Unfaßbar! Eine ganz schlechte Figur macht da auch unser Kaiser Franzl.


      Kommt übrigens heute nochmal auf tagesschau24 umd 20:15 Uhr, falls es jemand noch nicht gesehen oder aufgenommen hat, oder in der Mediathek nicht gucken kann, weil er kein Internet hat :D: :D:
      you can run, but you cant hide
    • Fifa-Funktionäre bei Razzia in Zürich festgenommen

      Die Schweizer Polizei hat mehrere Funktionäre des Fußball-Weltverbandes Fifa verhaftet. Ihnen droht eine Auslieferung in die USA. Gegen Mitglieder des Exekutivkomitees soll Anklage erhoben werden.


      Link

      Im Radio wurde hier gesagt, das es um Betrug, Geldwäsche und organisiertes Verbrechen geht....


      Da kann man mal sehen, wie es um Blatters Fußballwelt steht :facepalm: :mfinger: :kotzen:
      Wir sind Kult, Ihr nur ein Fußballverein! #durchetfüer endet hier, denn wir sind #widderdo

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Capricon ()

    • Auch grad gelesen. Die Namen der Verdächtigen sind ja auch durchaus prominent, wenn ich da etwa Jack Warner sehe.

      Bin gespannt, was sich tut. Es soll ja neben der Vergabe von Fernsehrechten wohl auch um die WM-Wahl gehen. Da fühlt sich die USA wohl irgendwie übergangen.
      :hennes: Die Herausforderung "Bundesliga mit Köln" ist für einen Spieler etwas vom Größten. Köln ist ein Mythos. :FC:
    • :D: Alle (zumindest diejenigen, die in dem Umfeld arbeiten) haben sich gewundert, dass Platini nicht bei der Wahl antritt. Es wäre natürlich riskant gewesen und gegen Blatter hätte er auch verlieren können - der ist ja bestens vernetzt. Nun äußert sich der Michel noch kurz vorher kritisch und plötzlich werden im Rahmen des Kongresses Leute festgenommen. Perfekter Zeitpunkt, da es zwar klare Gründe gibt, aber der Tag quasi perfekt für eine Destabilisierung des Präses ist. Nun kann Platini beim nächsten Mal als echter Retter auftreten. Vielleicht wird die FIFA dann bald genauso "professionell" geführt wie die UEFA (siehe meinen Post oben...) :kotzen:
    • Die Sendung (s.o.)ist weiter in der ARD-Mediathek abrufbar. Was spielt Theo Zwanziger da eigentlich für eine Rolle? Im Interview setzt er sich dafür ein, Rußland die WM zu entziehen, allerdings nicht wegen der
      Menschenrechtslage (Zwangsarbeit auf den WM-Baustellen), sondern wegen der Verwicklung in die Ukrainekrise. Hat unser ehemaliger DFB-Präsident im Ggs zum Beispiel zu Dominic Maroh von den Toten auf den Baustellen in Katar und von den Korruptionen in der FIFA-Führung nichts mitbekommen? Erbärmlich!