FC.Stadionausbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • rigo schrieb:

      Wir brauchen definitiv ein größeres Stadion !! 70-75 Tsd , wo is mir egal. Man sollte den Leuten bieten den FC live sehen zu können , das ist so nicht möglich und verliert auch Leute dadurch, finanziell behaupte ich bekommt man das mit Hilfe sowohl in Müngersdorf als auch extern hin. Das Thema sollte nicht weiter auf die lange Bank geschoben werden
      Hmm...mir stellen sich hier mehrere Fragen:
      - 70-75k ist schon ein Unterschied, geht es dir nur um Größe oder um das was gut für den Verein ist?
      - Was für Gefahren siehst du daran, dass Zuschauer wohlmöglich gar nicht mehr ins Stadion gehen sondern die Spiele lieber Zuhause in einer VR-Umgebung schauen wollen?
      - Was ist mit der Super League und der zu erwartenden Entwertung der nationalen Ligen. Immernoch den Bedarf auf 75k?
      - Wo ist dir egal? Wie kommt man zum Stadion und vor allem wieder weg? Mit einkalkuliert, dass die Stadt das NICHT bezahlen wird, wenn sie auf der anderen Seite auf ihrem "alten" Stadion sitzen bleiben?
      - Was für eine Hilfe meinst du? Ein Kreditgeber will Zinsen, ein Investor eine Rendite, beides muss am Ende der Verein sowie die Fans (über Ticketpreise) bezahlen. Wie hoch wäre es für dich angemessen?
    • Ich finde die Sichtweise: "Wir brauchen eigentlich keinen Ausbau weil nicht alle Spiele direkt am ersten Tag und ein paar Tickets in den freien Verkauf gehen" schon merkwürdig, wenn das echt der Faktor sein soll

      Ist für mich echt kein Argument, denn der Bedarf besteht das ist nicht von der Hand zu weisen

      Wer das nicht sehen will ist blind oder ist nicht regelmäßig im Stadion
      PRO FC :FC: , meine Liebe :herz: , meine Stadt :dom: , meine Partei :tu: .

      Sky (Präsi), Oro (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimi (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, fckoeln1948, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, KölscheJung, izeh, Badischer Bock, Salival, Rodi, Ich (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Die_Macht_am_Rhein schrieb:

      Ist für mich echt kein Argument, denn der Bedarf besteht das ist nicht von der Hand zu weisen

      Wer das nicht sehen will ist blind oder ist nicht regelmäßig im Stadion
      Doch, das ist mitentscheidend. Denn es zeigt über mehrere Ebenen wie gut das Stadion wahrscheinlich ausgelastet sein wird. Bin mit dem Leiter Ticketing im ganz guten Kontakt, der kann auch sehr gut nachvollziehen wie hoch die Nachfrage sein wird. Kein Witz, der kann dir bereits vorher sagen ob das Spiel ausverkauft sein wird oder nicht. Und der FC startet auch immer wieder Aktionen um das Spiel ausverkauft zu bekommen. Erinnere dich an diverse Adventskalender-Türchen, Ticketpakete mit einem Topspiel wozu man dann noch ein nicht gut besuchtes Spiel dazu kaufen musste, Spiele die in den freien Verkauf gehen und erst eine Woche vor Anpfiff das letzte Ticket verkauft wurde...all diese Spiele werden dann auch in Zukunft "nur" 50-55k Zuschauer anlocken. Dann ist die Stimmung aber eine andere, weil so hast du ein Drittel des Stadions leer. Das wiederum vertreibt "Eventies", die kommen wegen der tollen Stimmung.

      Aber ja, der tatsächliche Bedarf muss erst einmal seriös ermittelt werden. Übrigens sind die immer wieder in den Raum gestellten 75.000 Plätze auch nur grobe Schätzungen ohne eine wirkliche Studie dahinter. Was die Dauerkarten-Warteliste z.B. angeht ist es teilweise schwierig mit umzugehen. Im Schnitt sind von den Alt-Beständen sehr viele die auf bestimmte Blöcke warten, weil die freiwerdenden Dauerkarten teilweise in nicht attraktiven Bereichen liegen oder einfach zu teuer sind. Auch müssten die Plätze zu einem hohen Grad ausgelastet sein, damit sich eine Refinanzierung lohnt. Ist alles nicht so einfach wie es gerne mal gesehen wird.
    • Klar, die Infrastruktur in Müngersdorf ist auch ein Problem, das Dach löst die Nummer nicht.

      Alleine die An- und Abreise mit Öffentlichen ist eines Bundesligastadions unwürdig. Das Konzept der KVB mit unzähligen Kreuzungsvorgängen (ein Stadionzug kreuzt von der Innenstadt kommend zunächst die Aachener Str., dann die 1 stadteinwärts, dann das zweite Gleis des Stadionbahnhofs (Gleiskreuz in der Mitte) und zuletzt erneut die Aachener Str.) und niedlichen 55m-Stadtbahnzügen ist ja schon jetzt langsam und dauert ewig.

      Es gibt nur zwei Möglichkeiten: gutes Verkehrskonzept oder Bau auf der grünen Wiese.
      Innerstädtisch:
      Dortmund - drei (!) baulich getrennte Stadtbahnstrecken sowie Stadionbahnhof
      Grüne Wiese:
      Berlin, Gladbach, Hamburg,
      München - zwei direkte Autobahnabfahrten
      Frankfurt - Stadionbahnhof und zwei getrennte Autobahnabfahrten über A5 und A3
      Stuttgart - zwei U-Bahnstrecken sowie S-Bahn
    • Ich bin für eine Kombination: "sanfter Ausbau" des Müngersdorfer, indem vorhandene Platzreserven genutzt werden, z. B. 2 weitere Ränge im Oberrang auf den Plateaus, Rückbau von VIP Plätzen (ja, wir hatten schon 52000 Plätze, bis man überall angefangen hat, vor den Logen zig. Reihen abzuteilen) und gleichzeitig Verringerung von Leersitzen durch effiziente Nutzung leerer Dauerkarten Plätze und (ja, ich weiss das ist unbeliebt), nicht genutzte Dauerkarten ganz einziehen (Modell Bayern). Es stehen so viele Leute auf der Warteliste...
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • also beim aktuellen Publikum, der Stimmung und Mitmachquote und der allgemeinen Entwicklung im Fußball bin ich froh, dass es aktuell nur 50.000 sind. Von mir aus könnte es so bleiben, ich befürchte einfach, dass nach einem Umzug oder Um- bzw. Ausbau die Atmosphäre bei unseren Heimspielen noch schlechter wird. Natürlich kann man jetzt sagen, dass dann mehr Platz für motivierte Fans wäre und dem stimme ich auch voll und ganz zu aber die Gefahr, dass anstatt Fans mehr Kunden zum Fußball nach Köln kommen ist meiner Meinung nach nicht zu unterschätzen.
      Wir sind der Verein.
    • Koelschlenny schrieb:

      Es gibt nur zwei Möglichkeiten: gutes Verkehrskonzept oder Bau auf der grünen Wiese.
      Innerstädtisch:
      Dortmund - drei (!) baulich getrennte Stadtbahnstrecken sowie Stadionbahnhof
      Grüne Wiese:
      Berlin, Gladbach, Hamburg,
      München - zwei direkte Autobahnabfahrten
      Frankfurt - Stadionbahnhof und zwei getrennte Autobahnabfahrten über A5 und A3
      Stuttgart - zwei U-Bahnstrecken sowie S-Bahn
      Naja, haben wir im weitesten Sinne auch. Wir können die Linie 1 in beide Richtungen nutzen, wobei nach Weiden-West dann der Anschluss an die S-Bahn gegeben ist. Ich kenne viele die auch zur S-Bahnhaltestelle Technologiepark oder Stadtbahn Stüttgenhof gehen. Es ist auf jeden Fall eine Überlegung wert diese ggf. durch Shuttlebusse besser anzubinden, werde das mal mit einbringen. Passt auch gut dazu was ich auf der MV gesagt habe, dass P&R-Parkplätze mit Shuttles angebunden werden sollen.

      Ansonsten haben wir in Köln den Luxus mehr oder weniger drei Autobahnen in der Nähe zu haben mit der A1, A4 und A57. Problem ist, dass sich danach alle auf die Aachener Straße stellen. Da müssen wir ansetzen und mehr Parkplätze außerhalb anbieten (in Verbindung mit Shuttlebussen natürlich).

      Was einige immer wieder sagen "Standort Marsdorf" würde es übrigens schlimmer machen, weil dann sehr viele Stadtbahnen am Gürtel abbiegen müssten + die Linie 1 wegfällt. Was auch mal angedacht wurde in Richtung Chorweiler wird es nicht einfacher, da fällt die A4 weg.

      frankie0815 schrieb:

      Ich bin für eine Kombination: "sanfter Ausbau" des Müngersdorfer, indem vorhandene Platzreserven genutzt werden, z. B. 2 weitere Ränge im Oberrang auf den Plateaus, Rückbau von VIP Plätzen (ja, wir hatten schon 52000 Plätze, bis man überall angefangen hat, vor den Logen zig. Reihen abzuteilen) und gleichzeitig Verringerung von Leersitzen durch effiziente Nutzung leerer Dauerkarten Plätze und (ja, ich weiss das ist unbeliebt), nicht genutzte Dauerkarten ganz einziehen (Modell Bayern). Es stehen so viele Leute auf der Warteliste...
      Soooo viele Plätze sind nicht durch VIP-Plätze weg gefallen, sondern eher dadurch das der Stehplatzbereich der Gäste eingeschränkt wurde. Der Block N5 ist zum Sitzplatzblock für Heimfans geworden. Ansonsten ist glaube ich der Umrechnungsfaktor 1:0,7 oder so bei normalen zu VIP-Sitzen.

      Die 2 weiteren Reihen sind leider nicht genehmigungsfähig, ist schon geprüft worden. Leider. Bei den Dauerkarten: Es gibt Überlegungen wie man hier die Auslastung erhöht.
    • Das mit den 2 Reihen im Oberrang ist Mist, das wäre eine einfache, schnelle und leicht umzusetzende Möglichkeit, kurzfristig etwas mehr Platz zu bekommen.
      Danke für die Info, @Geater125
      UEFA-Pokal-Finale: 1986,
      UEFA Euroleague Teilnehmer 2017/18!!!
      Deutscher Meister: 1962, 1964, 1978,
      DFB-Pokalsieger: 1968, 1977, 1978, 1983,
      „Wie würden Sie ihr Verhältnis zu den Kölner Fans beschreiben?" "Das war Liebe auf den ersten Blick, die immer noch da ist und bis zu meinem Tod nicht vergehen wird!" (Lukas Podolski)
    • Geater125 schrieb:

      rigo schrieb:

      Wir brauchen definitiv ein größeres Stadion !! 70-75 Tsd , wo is mir egal. Man sollte den Leuten bieten den FC live sehen zu können , das ist so nicht möglich und verliert auch Leute dadurch, finanziell behaupte ich bekommt man das mit Hilfe sowohl in Müngersdorf als auch extern hin. Das Thema sollte nicht weiter auf die lange Bank geschoben werden
      Hmm...mir stellen sich hier mehrere Fragen:- 70-75k ist schon ein Unterschied, geht es dir nur um Größe oder um das was gut für den Verein ist?
      - Was für Gefahren siehst du daran, dass Zuschauer wohlmöglich gar nicht mehr ins Stadion gehen sondern die Spiele lieber Zuhause in einer VR-Umgebung schauen wollen?
      - Was ist mit der Super League und der zu erwartenden Entwertung der nationalen Ligen. Immernoch den Bedarf auf 75k?
      - Wo ist dir egal? Wie kommt man zum Stadion und vor allem wieder weg? Mit einkalkuliert, dass die Stadt das NICHT bezahlen wird, wenn sie auf der anderen Seite auf ihrem "alten" Stadion sitzen bleiben?
      - Was für eine Hilfe meinst du? Ein Kreditgeber will Zinsen, ein Investor eine Rendite, beides muss am Ende der Verein sowie die Fans (über Ticketpreise) bezahlen. Wie hoch wäre es für dich angemessen?
      erstmal danke geater für deine ruhe und Ausführlichkeit mit ahnungslosen hier umzugehen :) schön wertvolle Informationen zu bekommen, am Ende liegt uns allen der Effzeh einfach nur am Herzen ;)

      Zu deinen Fragen: mit geht es nicht einfach um Größe sondern auch mal realistische Chancen zu haben mit Familie oder Freundesgruppen ein Spiel zu besuchen ohne das Ganze 1 Jahr im Voraus buchen zu müssen oder keine Karten zu bekommen.
      Nicht in unser Stadion ist eher das Thema nicht vorm TV sondern neue Fans zu verlieren die sich dann in andere Stadien begeben. Habe im Bekanntenkreis schon fast infizierte an den BVB , Gladbach, Frankfurt oder andere verloren .. Im Übrigen sehe ich im Dortmunder Stadion trotz 83000 Zuschauern keinerlei Stimmungsverlust oder 2/3 Eventheinis !

      Superleague ist mir ziemlich Wurscht und ich behaupte -Entwertung hin oder her - die Liga wird dadurch spannender und die Zuschauer kommen garantiert weiter !

      Zu der Finanzierung, ein externer Geldgeber/Namensgeber will sicher Rendiete aber auch an anderen Standorten klappt sowas. Ich rede ja nicht von Größenwahn. Einfach nur die Chance jedem der gern den FC sehen will auch diese regelmäßig möglich zu machen :)
      Come on :effzeh: :hennes: :ball:
    • Oropher schrieb:

      Promillehennes schrieb:

      Wir brauchen kein 60k+ Stadion! Welches Spiel war denn diese Saison direkt ausverkauft? Da fällt mir nur das Pokalspiel gegen Schalke ein. Und das, weil das Spiel auf 4 Karten kontingentiert war.
      Du bist nicht oft im Stadion, oder?

      Denn Michi hat bei mindestens mehr als der Hälfte der Spiele gesagt: ''Der heiombereich ist ausverkauft.''

      Oder ist es jetzt unsere Schuld das Dorfklubs keine 5.000 Fans mitbringen?
      Ich kann von mir behaupten, das ich oft im Stadion bin. Ich habe eine Dauerkarte. frecher

      Ich bin ja bei euch, das wir ein größeres Stadion meistens voll bekommen würden. Nur sehe ich die Grenze bei 60k und nicht bei 75k+.
      Die derzeitige Entwicklung im Profifußball wirkt auch eher gegen steigende Zuschauerzahlen.

      Ich persönlich habe ja schon in der letzten Saison geschrieben, das ich mir die Entwicklung diese Saison genau anschauen und dann in der Saison 19/20 für mich entscheiden werde, ob ich das noch mitgehen möchte. Der Videobeweis raubt mir nämlich die Lust. Ich bin gespannt wie oft ich kommende Saison meine Emotionen wieder unterbrechen/abbrechen muss nach einem Tor. :kotzen:
    • Servus,
      die Bedenken sind alle richtig. Dass Müngersdorf nicht klappen kann, hätte man sich ausmalen können, wenn man sich die Diskussion um den vormaligen Neubau vergegenwärtigt. Das, was damals gebaut wurde, war damals das seriös stemmbare.
      Ich wohne in Rhein Main, bin früher öfter ins Stadion gefahren. Nun habe ich Familie, meine Töchter sind 10+12 und sehr sportlich, haben dementsprechend viele Wettkämpfe.
      Ich würde öfter mit Familie die Spiele besuchen, wenn es kurzfristiger noch 4 Karten beieinander gäbe. Das wäre auch eine Idee, wenn man nicht überall nur einen Restplatz buchen könnte, hier zumutbare Sitzplatzverschiebungen zuzulassen, dass die freien Plätze an den Rändern wären.
      Das 2. ist, dass ich von Ffm aus in einer Stunde am Dom stehe. Der Weg ins Stadion macht ja Spaß, aber Retour ist das Wahnsinn, dass brauche ich allen hier nicht zu erzählen. Meistens renne ich dann mit Abpfiff raus und wir setzen uns zum Hbf ins Taxi, weil du sonst doppelt so schnell von Köln nach Frankfurt fährst als von Müngersdorf nach Hbf. Der ÖPNV vom Stadion weg ist katastrophal. Mit dem Auto ist es nicht viel besser. Wenn man 2 h im Auto heimwärts fährt, geht auch kein Stadionbier mehr.
      Irgendwie hatte ich gehofft, dass sich in Köln noch ein anderes "Loch" auftut, wo man fanverträglich eine neue Spielstätte schaffen könnte. CD hatte ja mal eine witzige Idee...
      Grüne Wiese taugt nichts. Ich lache mich jedes mal kaputt, wenn ich in MZ vorbei fahre. Die Rüben hatten keine Wahl und S04 das Glück, dass die Russen meiner Meinung nach absurd viel zahlen. Diese Finanzierung war ein ganz heißer Ritt.

      Ich sehe durch die abartige Kommerzialisierung eine grundsätzliche Abkehr davon, was man früher gemacht hat. Wie gesagt, ich komme aus Rhein Main, wenn freitags mal kein Training war, die Eintracht ein Heimspiel hatte, haben wir uns um 18h zusammen telefoniert und sind mit der 2/3 Mannschaft Buli gucken gefahren. Ok das ging nicht gegen die JVA sonst fast bei jedem anderen Gegner über die Tageskasse.
      Heute musst du schon hoffen, dass der Spieltagsplan dir nicht einen dicken Strich durchs geile Familienevent in Müngersdorf macht, wenn du mit deinen Kids eben sonntags Abends nicht erst um 22 h aus Köln ankommen kannst und das klappt ja nicht mal sicher!
      Wenn ich mir diese Super League Kacke anhöre, wenn ich die Neymars Rollen sehe, wenn ich mich über Kühne schlapp lache, wenn ich mitbekomme, wie die CR7s und die Messis die Steuer bescheißen, über käufliche Funktionäre muss man ja schon keine Fantasie mehr aufbringen, wenn ich sehe, wie viel gewettet wird und welche OK dahinter stecken könnte, dann bin ich mir ganz, ganz sicher, dass es demnächst irgendwo einen so dicken Skandal geben muss, dass viele sagen, das gucken wir uns nicht mehr an.
      Dann war es das, mit der 75000er-Fantasie und du hast noch 200.000.000 Schulden an der Backe.
      Wenn es riskant ist, darf man es eben nicht tun. Ich hatte gehofft, man könnte es rechnen, aber Kosten pro Sitzplatz in Relation zum KreditVolumen und Laufzeit und Zinsrisiko... Schade, aber nö!
      Die einzig denkbare Variante ist so was wie ein Olympiastadion, aber da sprechen dann ganz andere Gründe dagegen.
      Ich würde in der Tat darüber nachdenken, wenn die 50+1 Regel nicht auf eine Regel ohne Investoren verändert werde, sich 100% selbst zu vermarkten. Dann würden wir entsprechend mehr Geld generieren. Unsolidarisch vielleicht im Augenblick, aber zugucken wie sich Brause über uns echauffiert, dazu habe ich bereits jetzt keinen Bock mehr.
      Allerdings stand ich als Kind noch auf der Ost unten als noch 60k++ im Stadion waren, saugeil!!!
      Viele Grüße
      Bobber
      Du hast den Farbfilm vergessen, mein FC!!! frei nach Nina Hagen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bobber ()

    • prinzess of elz schrieb:

      Steht der Ausbau in Müngerdorf auf min. 60k Zuschauer bei dem neuen Trio des Vorstandes auf der Agenda?
      Auch wenn ich nicht Geater125 bin, aber die PK hast Du schon gesehen, oder?
      Dort wurde zwar nicht explizit darauf hingewiesen das man für oder gegen einen Ausbau ist, aber für mich ist das dennoch recht eindeutig.
      Neubau auf der grünen Wiese = nicht mit diesem Trio, da finanziell nicht machbar (Aussage Sieger)
      Da die zweite Machbarkeitsstudie in der Mache ist, wird wohl auch das Trio sich damit beschäftigen.
      Da wir alle nicht wissen was dann da drin steht, sollte man dies auch erst mal abwarten.

      Was bringt es denn zu sagen "Wir werden Müngersdorf ausbauen mit 65.000 + x Plätzen, die Infrastruktur verändern, etc.", wenn dann manche Dinge einfach nicht gehen.

      Für mich ist klar das die 3 auch für einen Ausbau sind (Aussage Sieger "Standort Müngersdorf bleibt"), sich aber nicht an Spekulationen über das Wie beteiligen.

      ALLEZ FC
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei!
    • GeissBasti schrieb:

      Ich bin der Meinung, dass es dann auch nur mit den vielen anderen Anpassungen geht ohne komplette Stadionüberdachung, aus den oben genannten Gründen.
      Unabhängig von deiner Meinung gibts ja nun die Machbarkeitsstudie in der alle von dir genannten Aspekte eingeflossen sind und an denen studierte Fachleute Monate gearbeitet haben. Und die kommt zu dem Ergebnis: Ein Ausbau ohne Dach ist nicht drin. Insofern können wir hier lange Stammtischdiskussionen führen und aus dem hohlen Bauch meinen, es müsste doch irgendwie anders gehen. Das scheint aber nach Meinung der Fachleute, die genaue Zahlen, Daten und Berechnungen zur Verfügung haben, eben nicht möglich zu sein. Der Realität müssen wir uns eben stellen, auch wenn es natürlich schön wäre, wenn es irgendwo die eine geniale Idee gäbe bei der wir ausbauen könnten zu hohe Kosten, an die einfach noch niemand gedacht hat.

      Die_Macht_am_Rhein schrieb:

      Ich finde die Sichtweise: "Wir brauchen eigentlich keinen Ausbau weil nicht alle Spiele direkt am ersten Tag und ein paar Tickets in den freien Verkauf gehen" schon merkwürdig, wenn das echt der Faktor sein soll

      Ist für mich echt kein Argument, denn der Bedarf besteht das ist nicht von der Hand zu weisen
      Das ist ja auch nicht das Argument. Das Argument lautet: Wer Karten für ein FC-Spiel haben will, der bekommt auch welche - das ist definitiv auch schon jetzt so und wer behauptet, damit alle Fans an Tickets kommen können müssen wir ein deutlich größeres Stadion bauen, der liegt einfach falsch(natürlich: Wenn ich mit 8 Leuten ins Stadion will und am liebsten noch nebeneinander sitzen will muss ich etwas früher planen). Und das sage ich als jemand, der ohne Dauerkarte bei 90% aller Heimspiele ist.
      Und ich finde es deshalb wirklich gut, dass man da beispielsweise über weiche Steuerungselemente arbeitet, wie zum Beispiel über das Ziel einer höheren Dauerkartenauslastung und nicht nur über einen Ausbau auf XX.ooo Plätze als einzigen Weg und Allheilmittel redet.

      Natürlich würde eine Erhöhung der Kapazität den Ticketverkauf entspannen - mehr aber auch nicht. Es wird auch bei einer deutlich erhöhten Kapazität noch immer Spiele geben, bei denen irgendwer unzufrieden ist, weil sein Ticketwunsch nicht befriedigt werden kann(insbesondere wenn er recht spontan ist). Das einzige was man aus Vereinssicht erreichen kann durch einen Ausbau, ist einen guten Mittelweg zu finden, zwischen Fans, die ins Stadion wollen und einer für den Verein wirtschaftlich interessanten Auslastung des Stadions. Denn man muss sich überlegen, bei welcher Kapazität kann man das Stadion im Durchschnitt so auslasten, dass es wirklich Sinn macht und sich wirtschaftlich trägt. Denn der Ausbau kostet richtig viereckig Geld, das man erstmal irgendwie wieder reinholen muss und die Plätze, die man zusätzlich schafft, müssten dann schon bei den allermeisten Spielen auch ausverkauft sein. Das Problem ist aber: Wir haben ja nicht nur Topspiele gegen Bayern und Doofmund(wo wie die Erfahrung zeigt, ohnehin deutlich mehr nicht-FC-Fans im Stadion sind als bei "normalen" Spielen...und sorry für die bauen wir schon dreimal unser Stadion nicht aus!) oder am ersten und letzten Spieltag, wo die Nachfrage höher ist als üblich, sondern auch Spiele gegen Vereine wie Freiburg, Golfsburg, Augsburg, Red Bull, Mainz oder Hoppenheim, die deutlich weniger attraktiv sind und die auch kaum Gästefans mitbringen. Und wenn man (beispielsweise) 60.000 Plätze hätte, aber bei diesen Spielen dann nur 45.000 oder 50.000 Leute da sind, ist das nicht nur wirtschaftlich unrentabel, sondern macht die Stimmung auch noch schlechter als sie ohnehin schon teilweise ist: Schau dir mal das Olympiastadion in Berlin an: 75.000 Plätze, eine Auslastung von durchschnittlich rund 48.000 - Stimmung? Völlige Fehlanzeige, was auch daran liegt, dass ein halb/dreiviertelvolles Stadion einfach durch die entstehenden Lücken weniger Stimmung generiert, als ein kleineres volles Stadion.
      Dazu kommt: Man darf auch nicht nur den positiven Fall bedenken.
      Ich erinnere mal an die Abstiegssaison. Da gab es für das Derby gegen Gladbach(eigentlich also ein Spiel wo man meinen sollte, es wäre nach 3 Minuten ausverkauft) einen freien Verkauf und in der Woche vor dem Spiel konnte man noch Karten kaufen. Alles was es dafür gebraucht hat war eine hundsmiserable Hinrunde und schwupps, ist der Bedarf für mehr als 50.000 Plätze ganz schnell weg.
      Klar war das nun sportlich wirklich der GAU und dass es so mies nochmal läuft wollen wir alle nicht hoffen, aber wenn man eine dreistelligie Millionensumme in die Hand nimmt, um einen Ausbau zu tätigen muss man die Kosten dafür über 20-30 Jahre oder noch länger tragen, also auch dann, wenns sportlich schlecht läuft, wenn man gar absteigt und im schlechtesten Fall mal 2, 3, 4 Jahre in der zweiten Liga bleibt. Und ob in 25 Jahren immer noch 75.000 Leute in Fußballstadien gehen, ist ja auch ein Thema das kritisch gesehen wird.
      Von daher ja, es gibt Spiele, bei denen könnten wir deutlich mehr als 50.000 Plätze verkaufen. Ob wir aber deshalb aber auch wirklich einen Bedarf an 10.000, 20.000 oder noch mehr Plätzen an jedem Spieltag und unter allen Bedingungen hätten, das bezweifle ich ehrlich gesagt. Ist ein schwieriges Thema, gar keine Frage. Aber wenn ich sehe wie manche Leute hier vergleichsweise unreflektiert erwarten, man müsse einfach das Stadion deutlich vergrößern, egal wo egal wie, weil doch klar ist dass wir das brauchen, packt mich ein bisschen der Graus.

      rigo schrieb:

      mit geht es nicht einfach um Größe sondern auch mal realistische Chancen zu haben mit Familie oder Freundesgruppen ein Spiel zu besuchen ohne das Ganze 1 Jahr im Voraus buchen zu müssen oder keine Karten zu bekommen.
      Ja, aber sorry das ist mit Verlaub dein ganz privater Luxuswunsch(übrigens: Early Bird gab es immer zu Beginn einer Halbserie, das längste was Du also im Voraus hättest planen müssen sind 4-5 Monate, nicht ein Jahr, aber das klingt natürlich deutlich weniger drastisch als "ein jahr im Voraus" ;) ). Du denkst irgendwie daran, dass Du gerne mit Personengruppen von mehr als 2 Personen recht spontan ins Stadion gehen können willst und dass Du dabei dann auch gerne zusammen sitzen möchtest und dafür soll jetzt der FC ein Stadion schaffen, das so groß ist dass Du das kannst - das kann es nicht sein und hat in den Überlegungen, ob und in welchem Umfang man ausbaut absolut nichts zu suchen. Denn hier geht es drum, was für den Verein langfristig das beste ist, nicht darum, was einzelne Fans denen langfristige Planung zuwider ist gerne möchten. Dass der FC Investitionen in neunstelliger Höhe tätigen soll, nur damit dir die Planung erleichtert wird, ist nicht wirklich einzusehen.
      Ein Stadionbesuch wird hoffentlich niemals zu der Art von Aktivität verkommen, bei der die vierköpfige Familie Samstag morgen beim Frühstück feststellt "Hey, schönes Wetter, was machen wir denn heute? Lass uns doch zum FC gehen".
      誰がロープを引き下げるかは、ちょっとしたつながりがあります。Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    • prinzess of elz schrieb:

      Steht der Ausbau in Müngerdorf auf min. 60k Zuschauer bei dem neuen Trio des Vorstandes auf der Agenda?
      Hier wird versucht das Kandidatenteam auf etwas festzunageln wo noch zu viele Unwägbarkeiten dabei sind. Zu den Fakten:
      - Das Stadion ist im Eigentum der Stadt. Bauliche Veränderungen können also aktuell nur von der Stadt oder im Zuge einer Eigentumserwerbs erfolgen.
      - Hierfür ist erst einmal ein angemessener Preis zu zahlen. Dieser Preis ist mindestens der, der in den Büchern steht. Allerdings hat die Stadt ihn seit Jahren nicht mehr abgeschrieben, von daher ist er zu hoch. Hier müsste erst einmal eine Einigung her (wie immer die auch aussehen mag).
      - Es ist eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Wie die genau aussieht weiß keiner der Kandidaten, da das unter Verschluss gehalten wird. Wenn sie gewählt werden können sie in das Ergebnis hinein schauen, was überhaupt möglich ist.
      - Im nächsten Schritt kommt die Frage nach dem Preis. Habe es weiter oben schon einmal dargestellt, wenn wir uns da ganz schnell über 200 Millionen oder mehr unterhalten, dann kann man das nicht einfach so aus der Hüfte heraus schießen.

      Genau hier macht ein Hr Sieger den Unterschied aus: Er rechnet genau nach, stellt einen Finanzierungsplan auf und kann dann klare Entscheidungen vorantreiben. Ein bloßes "Wir bauen ein Stadion für 75.000 Zuschauer!" ist eine Parole, aber kein Plan.

      Sowohl die Fragestellung nach, als auch eine Antwort mit Ja oder Nein zu diesem Zeitpunkt wäre purer Populismus.

      Bobber schrieb:

      Allen Super-League-Bestrebungen zum Trotz. Man kann auch eine deutsche Liga ohne Investorenclubs gründen! Nach einem handfesten Skandal wird die Zeit reif sein!
      Kann man. Trotzdem zeigen jetzt bereits die Einschaltquoten wie auch Merch-Verkäufe in eine andere Richtung. Und dann muss man sich halt sicher sein, dass man auch dann noch seine Rechnungen bezahlt bekommt.
    • skymax schrieb:

      Treverer schrieb:

      Da ist bauen auf der grünen Wiese einfacher und billiger.
      Warum wird dann gesagt das ein Neubau auf der grünen Wiese finanzell nicht stemmbar ist, wenn es doch billiger sein soll? 0geduld
      Hat jetzt Sieger Recht oder Du?

      ALLEZ FC
      Natürlich ich :clown:

      Nein, ich meinte in Relation, nicht absolut

      In Müngersdorf stehen ja schon 50.000 Plätze, die nicht noch gebaut werden müssen.
      Neues Stadion auf der grünen Wiese gesamt 300 Mio für 60000 Plätze = 5000€/Platz
      Müngersdorf von 50 auf 60T ausbauen 80 Mio. = 8000€ pro Platz

      Preise mal grob geschätzt.

      also würde ein Neubau 300 Mio verschlingen und ein Ausbau "nur" 80 Mio.

      sharky schrieb:

      Treverer schrieb:

      Als Anwohner würde mich das auch schon ganz gut nerven, wenns nicht der FC wäre.
      Wann wurde das Stadion gebaut? Wie alt ist der oder die Anwohner die sich beschweren?Das habe ich hier vor meiner Haustüre nämlich auch. Da sind dann irgendwelche Anwohner die sich über den Verkehr und die
      Lautstärke bei Veranstaltungen in der Arena aufregen.
      Und wenn man die mal fragt, stellt sich heraus das die gerade mal 10 - 15 Jahre hier wohnen und die Arena schon über 20 Jahre
      da ist. Also wenn ich das vorher weiß das ich irgenwo neu hinziehe, dann schaue ich mir das Umfeld doch genauer an. Zumal
      hier die Mieten auch nicht gerade billig sind.
      Wahrscheinlich unterschiedlich und auch subjektiv.
      Wenn du an den Spieltagen irgendwas anderes planst, musst du jedes Mal frühzeitig wegfahren, wenn du heim kommst mit dem Auto musst dich an den Kontrolleuren ausweisen und in den Schlangen stehen.
      Wenn ich dann für Fußball nix übrig hätte, würde mich das schon nerven.
      Geater125 sagte ja schon, dass sich nur einer beschweren muss.
      No one is born hating another person because of the colour of his skin, or his background, or his religion. People must learn to hate, and if they can learn to hate, they can be taught to love, for love comes more naturally to the human heart than its opposite.
    • Heimerzheimer schrieb:
      Ich erinnere mal an die Abstiegssaison. Da gab es für das Derby gegen Gladbach(eigentlich also ein Spiel wo man meinen sollte, es wäre nach 3 Minuten ausverkauft) einen freien Verkauf und in der Woche vor dem Spiel konnte man noch Karten kaufen. Alles was es dafür gebraucht hat war eine hundsmiserable Hinrunde und schwupps, ist der Bedarf für mehr als 50.000 Plätze ganz schnell weg.

      Ich erinnere mich auch: denn ich sah (FC machte Reklame, es gibt noch Karten) juhu, du kannst ja spontan doch noch fahren - und nachdem die Gladbacher dann ein Tor gemacht hatten, sah ich auf O 14/15 oder so - lauter Gladbacher um mich herum, weit hoch die Tribüne hoch - die saßen an diesem Tag zu hauf in unseren Blöcken...und sind dann zum Schluß ganz schnell verschwunden :lol:

      ...Un mer jon met dir wenn et sin muß durch et Füer, Halde immer nur zo dir FC Kölle!...
    • skymax schrieb:

      prinzess of elz schrieb:

      Steht der Ausbau in Müngerdorf auf min. 60k Zuschauer bei dem neuen Trio des Vorstandes auf der Agenda?
      Für mich ist klar das die 3 auch für einen Ausbau sind (Aussage Sieger "Standort Müngersdorf bleibt"), sich aber nicht an Spekulationen über das Wie beteiligen.

      ALLEZ FC
      Naja,wenn wir Ehrlich sind war es eigentlich ein durchgeeiere durch das Thema wie es ein Politiker nicht hätte schwammiger machen können grübel
      ich fänd es gut wenn die 3 sich dazu eindeutig positionieren,den das könnte ein zentrales Thema der Vorstandswahlen werden...
      Richtig konkret wie sie den FC positionieren wollen sind die 3 eh nicht geworden( außer dem Sport Arbeitskreis) oder hab ich das evtl überhört.
      Spinner fand ich da zu Anfang wesentlich mitreißender,da hatte man das Gefühl er kommt und packt an-bei der PK des neuen Vorschlags hatte ich mehr das Gefühl des weiter verwaltens.....
      -------- ohne Anfang neu Anfangen^^ ..........
    • Benutzer online 1

      1 Besucher