FC.Stadionausbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist doch total egal ob die Autobahn da schon war oder nicht.

      1. hat die Stadt Köln fast nichts mit der Finanzierung der BUNDESautobahn zu tun.
      2. werden Kosten, die bei der Ersterschließung berücksichtigt werden, auch noch dann abgerechnet, wenn erst erschlossen und dann gekauft/gebaut wird.
      3. War die U-Bahn in München noch nicht da (am Standort der Allianz Arena)
      4. Ist die Autobahn in Köln auch schon da.


      Euch ein schönes Wochenende!
    • LP10 schrieb:

      Warum musste Bayern nichts für die Infrastruktur beim neuen Stadion "auf der grünen Wiese" zahlen, wir deiner Meinung hingegen schon?
      Weil es damals vom Freistaat Bayern und der Stadt München so beschlossen wurde. In Köln/NRW hingegen kann ich mir einen solchen Beschluss nicht vorstellen.

      Begründung:
      - In München gab es ein bereits vollständig abgeschriebenes Stadion, dass in keinster Weise mehr den aktuellen Anforderungen genügte. In Köln haben wir dagegen ein Stadion, dass bei weitem noch nicht abgeschrieben ist und auch weiterhin den aktuellen Anforderungen allgemein genügt. Ob nun die Anzahl der Plätze ausreicht wird hier NICHT "gemessen".
      - Das Land Bayern und die Stadt München haben den Neubau befürwortet. Auch die Bevölkerung hat sich mit einer 2/3-Mehrheit für ein neues Stadion ausgesprochen. In Köln wird weder das Land NRW, noch die Stadt Köln von einem Stadionneubau begeistert sein. Denn damit fallen massive Verluste in Köln an, die anderweitig gedeckt werden müssen. Diese Verluste hast du in München z.B. nicht.
      - Es gab in München mit der WM 2006 einen konkreten Anlass, der einem nationalen Interesse gleich kam. Deswegen wurde auch das Stadion in Köln umgebaut. Nun ist die EM 2024 im aktuellen Stadion auszutragen, ein anderes Ereignis mit nationalem Interesse kann ich zumindest noch nicht erkennen. Vielleicht sollten wir uns ja bei der Olympia-Bewerbung Rhein-Ruhr mit einklinken, die suchen noch ein Leichtathletik-Stadion. Dann haben wir aber wieder eine Laufbahn :clown:
      - Der Wille in München für ein solches Stadion war gerade beim Land viel größer. Wir haben in NRW bereits Dortmund, Düsseldorf, Gelsenkirchen Mönchengladbach und eben auch Köln wo internationale Spiele für EM/WM stattfinden können.
      - In Köln haben wir weniger geeignete Flächen für sowas, da wir mittlerweile in einer massiven Konkurrenz zu Neubaugebieten + Landschaftschutzgebieten stehen.

      Vor diesem Hintergrund kann ich mir nicht vorstellen, dass der FC einen Neubau auf der Grünen Wiese dermaßen subventioniert bekommt wie Bayern/1860 München damals.


      grischa schrieb:

      Da wo die Bayern gebaut haben, war die Autobahn sowie die u Bahn vorher schon. Man musste also gar nicht so viel neu errichten. Weiß nicht, woher die 200 Millionen kommen.
      Parkplätze für 11.000 Autos, Bau des Platzes von der neu gebauten S-Bahn Haltestelle zum Stadion, separate Autobahn Auf-/Abfahrt... das läppert sich ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Geater125 () aus folgendem Grund: Antwort an grischa eingfügt

    • grischa schrieb:

      Zudem unterstützt die Stadt München die Vereine nach Möglichkeiten. Das ist in Köln auch anders. Immer Knüppel zwischen die Beine werfen. Ätzend.
      Die Grüngürtel-Problematik ist nun mal so, wie sie ist. Die hat sich nicht "die Stadt" ausgedacht. Komplett lächerlich wird es allein dann, wenn es um vom FC finanzierte, gebaute und betriebene Sportplätze für die Allgemeinheit geht, denn u. a. für so was ist besagter Grüngürtel eigentlich ausdrücklich vorgesehen, nicht als Hundekackwiese.

      Vielleicht meintest du aber auch die Frage eines Neubaus an anderer Stelle im Kölner Stadtgebiet, der dem FC gehören würde. Dass die Stadt daran kein gesteigertes Interesse haben dürfte, zumal, wenn sie die Infrastruktur rundherum weitgehend selber bezahlen müsste, ist dabei durchaus nachvollziehbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Puppekopp ()

    • Ich meine generell, dass die Stadt zu lange braucht und dann uns ständig Steine zwischen die Beine wirft. Der effzeh ist das Aushängeschild der Stadt und kein 0815 Verein. Wir brauchen sowohl den Ausbau am gbh als auch ein größeres Stadion. Und seit Jahren passiert bei der Stadt nichts.

      Das geht in anderen Städten deutlich schneller. Tausend mal schneller.
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Czichos, Mere, Schmitz - Höger - Drexler, Hector, Schaub, Risse - Terodde, Cordoba
    • grischa schrieb:

      Das geht in anderen Städten deutlich schneller. Tausend mal schneller.
      Pardon, aber wie viele Städte in Deutschland haben mal eben so Bauland zugewiesen und Anbindung finanziert für Clubs, die ein eigenes Stadion bauen wollten und tatsächlich auch gebaut haben?

      Du nimmst hier ständig den FCB und seine "speziellen" Beziehungen zur CSU in Bayern als Beispiel. Soll man das jetzt ernsthaft in Kölle kopieren? Und falls ja, mit wem? So eine Art CSU haben wir schließlich in NRW nicht.
    • In München haben die eben fix das nachwuchsleistungszentrum in die Nähe des Stadions verlegt. Zack und erledigt. München ist im übrigen SPD regiert.

      In Köln ist es einfach unzumutbar. Die Leitungen sind so lang, dass nichts voran geht. Nicht nur beim effzeh. Auch bei der Infrastruktur. Gibt genügend Beispiele. Auch, dass die KVB mehr als 10 Jahre braucht, um alle Haltestellen Behindertengerecht umzubauen ist ein Skandal. Köln ist da leider ein negatives Beispiel und niemand juckt es. Die Stadt sieht zu und nichts passiert. Das ist Stillstand.
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Czichos, Mere, Schmitz - Höger - Drexler, Hector, Schaub, Risse - Terodde, Cordoba
    • Nur mal so als Zwischengedanke, da der Vergleich mit München vielleicht nicht so ganz sinnvoll ist:
      Der sportlich garantierte Erfolg über viele Jahre hinweg bietet dem Freistaat, der Stadt, den Sponsoren und den Bürgern eine ordentliche Entscheidungsgrundlage. Diese Verlässlichkeit gibt es bei uns einfach nicht.
      Ejal wat kütt....emme treu :effzeh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lunyTed ()

    • Der effzeh ist aber eines von wenigen Aushängeschildern von Köln. Ohne dem effzeh würden der Stadt einige Euros fehlen. Nicht nur den Hotels, den Restaurants etc. Man muss dem effzeh von Seiten der Stadt die größte mögliche Unterstützung geben und ihn nicht seit Jahren sinnbildlich im Regen stehen lassen.
      Auf und ab und wir sind trotzdem hier, FC Köln mein Lebenselixier!!
      Meine Wunschaufstellung: Horn - Czichos, Mere, Schmitz - Höger - Drexler, Hector, Schaub, Risse - Terodde, Cordoba
    • Bei allen sinnvollen Investitionen in und um ein Stadion...

      Macht es Sinn, dass der FC für Dinge investiert, bei dem er kein Eigentum erwirbt? Bilanziell fragwürdig.

      Also entweder Mit-/Eigentümer des Stadions sein und dadurch eine Art Umlage (analog Erschließung beim Hausbau) zahlen müssen, oder Mieter sein und dann ist das Aufgabe der Stadt für die Infrastruktur zu sorgen...
    • Heimerzheimer schrieb:

      Und der Realtität, dass das aktuell der Fall ist darf man sich nicht verschließen bei der Planung - denn sonst hast Du nachher die 1000 theoretisch gesparten Parkplätze zu wenig, weil die Leute eben doch mit dem Auto gekommen sind...

      Und warum genau sollte man sich dann nach denen richten?

      Wenn keine Parkplätze mehr da wären: Was machen sie dann?

      Spätestens dann müsste man sich ja als Fahrer was überlegen, dem FC kanns ja sozusagen egal sein ob ihr da parkt oder zu spät kommt, genauso der Stadt Köln, gesetzt dem Falle das man sich ein neues Anfahrtskonzept überlegt.
      PRO FC, meine Liebe, meine Stadt, meine Partei.

      Skymax (Präsident), Ich (Vize), sharky (Schriftführer), Anfield, grischa, Heimerzheimer (Ehrenmitglied), caprone, Flykai, elkie57, winter, Schwarzwälder GB, Matze86, frankie0815, floedi_82, kölsch, banshee, ManwithnoName, Mittelfeld, effzeh, der Pitter, Hunsrück FC, Je(n)sus, troemmelche71, izeh, BadischerBock, Salival (Klofrau), Rodi, Die_Macht_am_Rhein (Pressesprecher), Hassenichjesehen (Nummerngirl), lunyTed (Azubi), Kimeo, Olemaus.
    • Neu

      Oropher schrieb:

      Wenn keine Parkplätze mehr da wären: Was machen sie dann?
      Keine Ahnung, kommt drauf an würde ich sagen:
      Gäbe dann definitiv Spiele, zu denen ich je nach Anstoßzeit einfach nicht mehr kommen würde(insbesondere unter der Woche), weil ich es gar nicht mehr rechtzeitig schaffe bzw. nicht erst mitten in der Nacht heimkommen will. Ob ich dann noch je nach Planung 14-17 Heimspiele im Jahr zusammenbrächte, wage ich zu bezweifeln. Und ich wage mal die Einschätzung: Da bin ich vielleicht nicht der einzige. Ich hab ja nun wirklich noch keine weite Anreise, wenn ich sehe, was für Kennzeichen mit erkennbar FC-Fans an Bord mir auf dem Weg über die 61 zum Stadion begegnen. Da gibts dann glaube ich Leute die schlicht keine Chance mehr hätten, mit vertretbarem Aufwand zum Stadion zu gelangen - nicht jeder kommt eben aus Köln wo man in die Bahn klettert, ein, zweimal umsteigt und am Stadion ist. Und mit diesen Fans muss man sich eben bei den Planungen durchaus auch befassen, vor allem weil viele von diesen Fans schon jetzt einen deutlich höheren Aufwand betreiben um dabei zu sein wie jemand der "nur" in Köln in die Bahn steigt und da ist. Da zu sagen "Tja, dann lasst Euch mal was einfallen wie ihr dann hinkommt, auf Euch gehen wir bei der Planung einfach mal nicht ein" ist nicht nur arrogant sondern auch kurzsichtig.
      Mag sein, dass dann bei den attraktiven Freitagabendspielen, Montags oder in der englischen Woche endlich alle Fans, die sonst jammern nie an Karten zu kommen ihre Chance nutzen(aber das glaubst Du wohl genauso wenig wie ich). Kann aber durchaus auch sein, dass dann halt mal nur 40.000 oder 45.000 Karten verkauft werden, wenns mal wieder Mittwochs 18:30 gegen 18,99€, Red Bull, Augschburg o.ä. geht. Und spätestens das würde den FC durchaus interessieren(müssen).
      誰がロープを引き下げるかは、ちょっとしたつながりがあります。Von Sandhausen über London über Sandhausen nach Mailand.
      Für immer 1. FC Köln!

      TAUZIEHEN IST KRIEG!!! 8o #teamrauf #teamruntersindallesOttos
    • Benutzer online 5

      5 Besucher