FC.Stadionausbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jeföhl schrieb:

      Apropos politische Mehrheiten. Nehmen wir mal an, der FC würde die Absicht haben einen Neubau zu tätigen. Raus aus dem Grüngürtel. Rein auf die Ebene (aber Kölner Stadtgebiet!) Hätte das Mehrheiten in Köln? Was das Alles toll für die grüne Lunge Kölns wäre! Tausende Einwohner glücklich, weniger Lärm, weniger x,y...
      nein. Jegliche Fläche konkurriert derzeit mit Wohnbebauung. Und ein Neubau wäre mit 30 ha Fläche mindestens zu planen.
    • Geater125 schrieb:

      (...)

      Vor 20 Jahren habe ich in Hosen rein gepasst die heute schon platzen sobald ich sie nur anschaue. Die heutigen Anforderungen sind halt andere als damals, von daher kein Vergleich.
      Die Frage ist ja, ob in den gleichen Schrank, wo früher die 50er Hosen hingen, auch die heutigen Größen hängen können. Und ob dein Kleiderschrank ein Dach hat, wegen Lärmschutz.
    • haha seid ihr schon wieder dran mit fc kölle stadion?

      nächstes jahr fällt die entscheidung bezgl olympia nrw.

      weder fc kölle noch stadt köln haben hier irgendwas zu sagen momentan.

      deutschlandfunk.de/olympiabewe…ml?dram:article_id=454039
      :FC: Wir wollen Veränderungen um endlich wieder Erfolg zu haben, wollen aber nichts ändern da wir unsere Tradition erhalten wollen
    • davon ist aber abhängig was mit dem fc kölle stadion passiert. winterspiele 2026 sind nach mailand gegeben worden. das heisst winter 2030 geht an ein land ausserhalb europa und europa kann den sommer 2032 austragen.

      und zu deinem wertvollem beitrag „bumsstadion“:

      „Da der FC eine reine Fußball-Arena plant, die Leichtathleten aber eine Laufbahn benötigen würden, wäre der Bau eines Stadions mit absenkbarem Rasen möglich. So könnten bei Fußballspielen mobile Tribünen ausfahren und bei Olympia auch die Laufwettbewerbe am gleichen Ort stattfinden.

      „Es ist möglich, wir haben das prüfen lassen“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Das Stade de France in Paris etwa sei innerhalb von 80 Stunden von einem reinen Fußballstadion auf eine Multifunktionsarena umzubauen. Auf die Baukosten hätte diese Variante keinen allzu großen Einfluss.

      express.de/sport/fussball/1--f…-olympiastadion--26982518

      hier stellt sich vor allem die frage, woher wehrle 2017 schon wissen wollte dass solch eine multifunktion keine auswirkungen auf die baukosten haben soll. gab es etwa bereits ein festes stadionkonzept beim treffen am GBH damals?
      :FC: Wir wollen Veränderungen um endlich wieder Erfolg zu haben, wollen aber nichts ändern da wir unsere Tradition erhalten wollen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HALVSUWILD ()

    • HALVSUWILD schrieb:

      hier stellt sich vor allem die frage, woher wehrle 2017 schon wissen wollte dass solch eine multifunktion keine auswirkungen auf die baukosten haben soll
      Vor allem stellt sich die Frage, wie der Exzess darauf kommt, Wehrle habe dies behauptet. Im Stadt-Anzeiger-Artikel, auf den der Exzess verlinkt, findet sich dazu jedenfalls kein Wort. Auch nicht zum Stade de France. Wie eine absenkbare Rasenfläche und mobile Tribünen keine Auswirkungen auf die Baukosten haben sollen, bleibt also schleierhaft.

      Aber selbst wenn dies kostenlos zu haben wäre (was ich für Quatsch halte), dann triebe der FC mal eben für zwei Wochen Leichtathletik bei Olympia einen Riesenaufwand.
    • Puppekopp schrieb:

      HALVSUWILD schrieb:

      hier stellt sich vor allem die frage, woher wehrle 2017 schon wissen wollte dass solch eine multifunktion keine auswirkungen auf die baukosten haben soll
      Vor allem stellt sich die Frage, wie der Exzess darauf kommt, Wehrle habe dies behauptet. Im Stadt-Anzeiger-Artikel, auf den der Exzess verlinkt, findet sich dazu jedenfalls kein Wort. Auch nicht zum Stade de France. Wie eine absenkbare Rasenfläche und mobile Tribünen keine Auswirkungen auf die Baukosten haben sollen, bleibt also schleierhaft.
      Aber selbst wenn dies kostenlos zu haben wäre (was ich für Quatsch halte), dann triebe der FC mal eben für zwei Wochen Leichtathletik bei Olympia einen Riesenaufwand.
      Aussagen sind aus 2017 war nicht schwer zu finden

      FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sagt dazu: „Wir warten in erster Linie die Machbarkeits-Studie für einen Ausbau in Müngersdorf ab.“ Heißt: Priorität hat der Verbleib in einer größeren Arena an alter und gewohnter Stelle. Aber Wehrle sagt auch: „Wir kennen die Stadien wie das Stade de France. Da haben wir uns die Unterlagen mal angeschaut. Es wäre technisch machbar beides zu verbinden.“
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein - Vorstand raus!

      Mission Klassenerhalt 19/20 let's go :effzeh:

      Für Vogel-gerechte Anstoßzeiten. Freiheit für Gerd & Fred
    • Puppekopp schrieb:

      Vorwärts_Fc schrieb:

      Aussagen sind aus 2017 war nicht schwer zu finden
      Auch, dass die Baukosten nicht tangiert werden?
      Zu dem Zeitpunkt nicht. Nach der 1 Machbarkeitsstudie ja
      Wir sind die Fans - Wir sind der Verein - Vorstand raus!

      Mission Klassenerhalt 19/20 let's go :effzeh:

      Für Vogel-gerechte Anstoßzeiten. Freiheit für Gerd & Fred
    • Benutzer online 1

      1 Besucher